Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Bewerbung als wissenschaftlicher Mitarbeiter << Zurück :: Weiter >> Berufliche Neuorientierung ( Fachinformatiker zum Forstwirt)  
Autor Nachricht
KastenBier



Anmeldungsdatum: 23.01.2017
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 11.12.2017, 22:57    Titel:

Hallo! Als zukünftiger Studienabbrecher würde ich mich gerne auf eine Ausbildungsstelle bewerben. Hier mein Anschreiben:



Verbesserungsvorschläge? Rechtschreibung? Unnötige Phrasen oder Füllwörter die ich noch nicht entdeckt habe? Kann ich Fachhochschule durch "FH" ersetzen? Oder ist das zu unförmlich? Im zweiten Abschnitt Präteritum richtig gewählt oder doch lieber Perfekt nehmen?

Danke und Gruß


Zuletzt bearbeitet von KastenBier am 17.12.2017, 10:56, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 9750

BeitragVerfasst am: 12.12.2017, 09:04    Titel:

KastenBier hat Folgendes geschrieben:
durch eine Recherche auf AZUBIYO bin ich auf den freien Ausbildungsplatz für das Jahr 2018 aufmerksam geworden und möchte mich hiermit auf die ausgeschriebene Stelle bewerben.

Dass du dich bewirbst steht bereits im Betreff, dorthin übernimm auch den Fundort der Stellenanzeie.

Zitat:
Nachdem ich im Juli 2017 meine allgemeine Hochschulreife mit der Abschlussnote 1,8 erwarb, entschied ich mich für ein kooperatives Lehramtsstudium der Fachhochschule und der Universität Münster. Im Laufe des ersten Semesters stellte ich fest, dass ich theoretisch Erlerntes lieber unmittelbar praktisch umsetzen möchte, daher sehe ich meine berufliche Zukunft in einer praktisch orientierten, dualen Ausbildung, in welcher ich insbesondere von meinen sozialen Stärken Gebrauch machen kann.

Das einzige in diesem Abschnitt, was irgendwie interessant für deinen zukünftigen AG ist, ist deine Abiturnote. Der Rest sind Entscheidungsfindungsprozesse, die entweder keine Relevanz haben (Lehramtsstudium) oder aber, wo nicht der Prozess sondern das Ergebnis interessant wäre.

Zitat:
Meine besonderen Fähigkeiten liegen in der Zusammenarbeit mit Menschen und insbesondere im anschaulichen Beraten und Erklären. Durch meine offene und ehrliche Art auf Menschen zuzugehen, fällt es mir leicht, Gespräche aufzubauen und Vertrauen zu gewinnen. Durch meine Geduld, Ruhe und Sachlichkeit, bin ich auch mit einem schwierigen Kunden nicht überfordert und dazu in der Lage, Konflikte schnell zu lösen. Außerordentliche Belastbarkeit und Teamfähigkeit, stelle ich durch mein ehrenamtliches Engagement beim technischen Hilfswerk regelmäßig unter Beweis.

Schreibt sich das Technische Hilfswerk nicht wegen der Eigennamenregelung groß?
Negationen und Negativa lass doch bitte weg und durch verwende in Zukunft am besten nur noch mit Verben der Bewegung.

Du beschränkst dich im Prinzip auf Stärken. Fachliches, also wirtschaftliche oder mathematische Vorkenntnisse nennst du gar nicht. Die Bewerbung könnte genauso von einem Pädagogen geschrieben sein.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum