1.Discount 2.Vollsortiment - Einzelhandelskaufmann

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

1.Discount 2.Vollsortiment - Einzelhandelskaufmann

Beitrag von hardworking » 07.05.2014, 08:44

Hallo Leute!

Eigentlich bin ich wirklich ein guter Schreiber aber momentan fehlen mir son bisschen die Ansaetze..

um euch meine Lage verstaendlich zu machen erstmal kurz eine Uebersicht meiner bisherigen Laufbahn:

- Schulabgang mit Quali 2,00
- Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann im Lebensmitteldiscount
(diese mit 90/100 Punkten Gesamtwertung bestanden)
Obendrauf noch ein wundervolles Arbeitszeugnis erhalten, auf das ich irgendwie sogar stolz bin (kenn ich garnicht von mir)


So, jetzt war ich fuer einen Monat in Neuseeland, um den Kopf freizukriegen, und will jetzt nen Vollzeitjob im Einzelhandel finden, der mir Berufserfahrung bringt, Geld bringt, und mich fuer eventuelle Weiterbildungen qualifiziert, die ich definitiv anstrebe :-)
Aber erstmal mit kleinen Schritten starten und nichts ueberstuerzen.


Gut, soweit erstmal zu mir.

Jetzt will ich mich ans Anschreiben machen, hab aber gerade mehr als nur eine Denk/Schreib/was auch immer Blockade und bitte daher um eure Hilfe, um die ich sehr dankbar waere!


Da ich ja bisher im Discount war, und jetzt defintiv eine Stelle im Vollsortimentsbereich anstrebe (mir ist bewusst dass das nicht leicht wird),
frage ich mich wie ich das in das Anschreiben einbringen soll.


Hier mal meine erste Grobfassung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich um eine Vollzeitstelle als Einzelhandelskaufmann in Ihrem Unternehmen.

Nachdem ich meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann im Januar 2014 erfolgreich abgeschlossen habe, bin ich nun auf der Suche nach einem Unternehmen, mit dem ich mich identifizieren kann, da ich davon ueberzeugt bin dass dies einen erheblichen Teil zur persoenlichen Zufriedenheit und auch Leistungsbereitschaft beitraegt.

(versteht es sich von selbst, dass ich mich mit meinem bisherigen Ausbildungsunternehmen nicht identifizieren konnte?)


Das Tagesgeschaeft im Lebensmitteldiscount hat mich sehr gepraegt und mir gezeigt, was es heisst unter extremsten Arbeitsbedingungen, sowohl im Team als auch selbststaendig vollste Leistung zu bringen.

Jedoch fuehle ich mich mehr zum Vollsortiment hingezogen, da mich die Warenvielfalt fasziniert und ich die Atmosphaere als angenehmer empfinde. Dies hat zur Folge, dass ich zum einen leistungsfaehiger bin und zum Anderen gezielter auf Kundenwuensche eingehen kann.

Mich zeichnet eine zuegige, sorgfaeltige und ordentliche Arbeitsweise aus. Ausserdem bin ich hilfsbereit und scheue Kundenkontakt genauso wenig wie koerperliche oder organisatorische Taetigkeiten. (Ein multitalent eben ;).. spass beiseite, denkt ihr das ist zu viel selbstwerbung und ich sollte mich lieber auf eine eigenschaft konzentrieren und nicht zu viel selbstbeweihraeucherung?? will defintiiv selbstbewusst und vorallem leistungsbereit und motiviert rueberkommen, weil ich das einfach BIN! Nur das in vernuenftige Worte zu fassen, ist mir auch schonmal leichter gefallen)

Ebenso gebe ich zu jeder Zeit mein bestes und erledige die mir zugeteilten Aufgaben mit vollstem Einsatz. Dabei ist es mir ein Vergnuegen, jegliche Art von Kundschaft unter jeglicher Form von Stress, so ruhig und eingehend wie nur moeglich zufriedenzustellen, und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Auch Weiterbildungsmoeglichkeiten scheue ich nicht und bin jeden Tag bereit dazuzulernen. (Ist das eher ueberfluessig und ich sollte erstmal sehen dass ich den Job ueberhaupt bekomme bevor ich mir gedanken ueber sowas mache???)



Ich freue mich ueber eine Rueckmeldung und stehe zu einem Vorstellungsgespraech jederzeit zur Verfuegung.



Mit freundlichen Gruessen



Sorry fuer die UEs, habe hier momentan keine andere moeglichkeit!

Und danke im Vorraus fuer jegliche Bemuehungen, Kritik etc. eurerseits!


Matthias

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: 1.Discount 2.Vollsortiment - Einzelhandelskaufmann

Beitrag von TheGuide » 07.05.2014, 09:03

hardworking hat geschrieben:hiermit bewerbe ich mich um eine Vollzeitstelle als Einzelhandelskaufmann in Ihrem Unternehmen.
Kannste streichen, steht im Betreff.
Nachdem ich meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann im Januar 2014 erfolgreich abgeschlossen habe, bin ich nun auf der Suche nach einem Unternehmen, mit dem ich mich identifizieren kann, da ich davon ueberzeugt bin dass dies einen erheblichen Teil zur persoenlichen Zufriedenheit und auch Leistungsbereitschaft beitraegt.
Du musst das Unternehmen nicht so sehr an deiner Suche teilhaben lassen als vielmehr am Ergebnis der Suche. Das Unternehmen ist das Ergebnis der Suche, dein Suchprozess ist quasi abgeschlossen. So gibt der Satz in etwa wieder, dass du unsicher bist, ob dieses Unternehmen schon das richtige ist.
Jedoch fuehle ich mich mehr zum Vollsortiment hingezogen, da mich die Warenvielfalt fasziniert und ich die Atmosphaere als angenehmer empfinde.
Das ist eine indirekte Anklage an den Altarbeitgeber.
Dies hat zur Folge, dass ich zum einen leistungsfaehiger bin und zum Anderen gezielter auf Kundenwuensche eingehen kann.
Ausserdem bin ich hilfsbereit und scheue Kundenkontakt genauso wenig wie koerperliche oder organisatorische Taetigkeiten.
Bitte keine Negationen oder Negativa.
Ich gehe hilfsbereit und offen auf Kunden zu und übernehme gerne köperliche wie auch organisatorische Tätigkeiten.
(Ein multitalent eben ;).. spass beiseite, denkt ihr das ist zu viel selbstwerbung und ich sollte mich lieber auf eine eigenschaft konzentrieren und nicht zu viel selbstbeweihraeucherung?? will defintiiv selbstbewusst und vorallem leistungsbereit und motiviert rueberkommen, weil ich das einfach BIN! Nur das in vernuenftige Worte zu fassen, ist mir auch schonmal leichter gefallen)
Die Selbstwerbung ist der Zweck der Bewerbung. Wenn es einen Bereich gibt, in dem das sich selbst auf die Schulter klopfen gesellschaftlich anerkannt ist, dann ist das die Bewerbung.
Ebenso gebe ich zu jeder Zeit mein bestes und erledige die mir zugeteilten Aufgaben mit vollstem Einsatz. Dabei ist es mir ein Vergnuegen, jegliche Art von Kundschaft unter jeglicher Form von Stress, so ruhig und eingehend wie nur moeglich zufriedenzustellen, und mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.
Um ehrlich zu sein: Dieser Satz macht den Eindruck, als sei für dich die Arbeit im Kundenkontakt mit dem Wort Stress verbunden. Das sind aus Personalersicht keine guten Voraussetzungen. Deine Aussageabsicht ("ich bin stressresistent") ist zwar klar, aber die Stelle, an der dir das einfällt ist etwas ungünstig gewählt.
Auch Weiterbildungsmoeglichkeiten scheue ich nicht und bin jeden Tag bereit dazuzulernen. (Ist das eher ueberfluessig und ich sollte erstmal sehen dass ich den Job ueberhaupt bekomme bevor ich mir gedanken ueber sowas mache???)
Dass man bereit ist dazuzulernen, ist immer gut. Aber streiche doch bitte das Wort scheuen aus deinem aktiven Wortschatz. Zumindest so lange, wie du Bewerbungen schreibst. Es sei denn, du reitest und sprichst über Pferde.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8913
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 07.05.2014, 12:13

Deine Vorstellung und dein Werdegang lesen sich durchdacht und auf den Punkt. Du scheinst prädestiniert für eine Weiterbildung, darauf kannst du wirklich stolz sein. Im Vollsortimentsbereich gibt es auch viel Stress, fällt mir immer wieder auf, aber dort hätte man vielleicht seinen "eigenen" Bereich und es kommen noch andere Aufgaben hinzu.

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 07.05.2014, 13:07

Sehr geehrte Damen und Herren,

Nachdem ich meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann im Januar 2014 erfolgreich abgeschlossen habe, bin ich nun auf der Suche nach einem Unternehmen, mit dem ich mich identifizieren kann, da ich davon ueberzeugt bin dass dies einen erheblichen Teil zu der persoenlichen Zufriedenheit und auch Leistungsbereitschaft beitraegt.

》》》》》》 du musst das Unternehmen nicht so sehr an deiner Suche teilhaben lassen als vielmehr am Ergebnis der Suche. Das Unternehmen ist das Ergebnis der Suche, dein Suchprozess ist quasi abgeschlossen. So gibt der Satz in etwa wieder, dass du unsicher bist, ob dieses Unternehmen schon das richtige ist.

Hier bin ich mir nicht so ganz sicher wie ich das Ergebnis der Suche aussehen lassen soll? Begruendung fuer die Wahl des jeweiligen Unternehmens mit einbauen?
Oder sowas wie: Nach meiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bin ich bereit meine berufliche Laufbahn in Ihrem (so supertollen..mir fallen gerade keine worte ein) Unternehmen fortzusetzen, da ich von Ihrer Unternehmensphilosophie persönlich überzeugt bin und auch ein Stueck vom Kuchen abhaben moechte. (Fuer geschicktere vorschlaege bin ich sehr dankbar!!!!)



Das Tagesgeschaeft im Lebensmitteldiscount hat mich sehr gepraegt und mir gezeigt, was es heisst unter extremsten Arbeitsbedingungen, sowohl im Team als auch selbststaendig vollste Leistung zu bringen.

Jedoch fuehle ich mich mehr zum Vollsortiment hingezogen, da ich immer wieder aufs neue von der Warenvielfalt fasziniert bin.

Mich zeichnet eine zuegige, sorgfaeltige und ordentliche Arbeitsweise aus. Ich gehe hilfsbereit und offen auf Kunden zu und übernehme gerne köperliche wie auch organisatorische Tätigkeiten. Ebenso gebe ich zu jeder Zeit mein bestes und erledige die mir zugeteilten Aufgaben mit vollstem Einsatz.

Weiterbildungsmoeglichkeiten stehe ich offen gegenüber und bin jeden Tag bereit dazuzulernen.

Ich freue mich ueber eine Rueckmeldung und stehe zu einem Vorstellungsgespraech jederzeit zur Verfuegung.


Mit freundlichen Gruessen


Erstmal VIELEN Dank fuer das ausfuehrliche und positive Feedback!
Hat dieses Forum auch eine Spendenmoeglichkeit?

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 07.05.2014, 13:09

Sehr geehrte Damen und Herren,

Nachdem ich meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann im Januar 2014 erfolgreich abgeschlossen habe, bin ich nun auf der Suche nach einem Unternehmen, mit dem ich mich identifizieren kann, da ich davon ueberzeugt bin dass dies einen erheblichen Teil zu der persoenlichen Zufriedenheit und auch Leistungsbereitschaft beitraegt.

》》》》》》 du musst das Unternehmen nicht so sehr an deiner Suche teilhaben lassen als vielmehr am Ergebnis der Suche. Das Unternehmen ist das Ergebnis der Suche, dein Suchprozess ist quasi abgeschlossen. So gibt der Satz in etwa wieder, dass du unsicher bist, ob dieses Unternehmen schon das richtige ist.

Hier bin ich mir nicht so ganz sicher wie ich das Ergebnis der Suche aussehen lassen soll? Begruendung fuer die Wahl des jeweiligen Unternehmens mit einbauen?
Oder sowas wie: Nach meiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bin ich bereit meine berufliche Laufbahn in Ihrem (so supertollen..mir fallen gerade keine worte ein) Unternehmen fortzusetzen, da ich von Ihrer Unternehmensphilosophie persönlich überzeugt bin und auch ein Stueck vom Kuchen abhaben moechte. (Fuer geschicktere vorschlaege bin ich sehr dankbar!!!!)



Das Tagesgeschaeft im Lebensmitteldiscount hat mich sehr gepraegt und mir gezeigt, was es heisst unter extremsten Arbeitsbedingungen, sowohl im Team als auch selbststaendig vollste Leistung zu bringen.

Jedoch fuehle ich mich mehr zum Vollsortiment hingezogen, da ich immer wieder aufs neue von der Warenvielfalt fasziniert bin.

Mich zeichnet eine zuegige, sorgfaeltige und ordentliche Arbeitsweise aus. Ich gehe hilfsbereit und offen auf Kunden zu und übernehme gerne köperliche wie auch organisatorische Tätigkeiten. Ebenso gebe ich zu jeder Zeit mein bestes und erledige die mir zugeteilten Aufgaben mit vollstem Einsatz.

Weiterbildungsmoeglichkeiten stehe ich offen gegenüber und bin jeden Tag bereit dazuzulernen.

Ich freue mich ueber eine Rueckmeldung und stehe zu einem Vorstellungsgespraech jederzeit zur Verfuegung.


Mit freundlichen Gruessen


Erstmal VIELEN Dank fuer das ausfuehrliche und positive Feedback!
Hat dieses Forum auch eine Spendenmoeglichkeit?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 07.05.2014, 13:28

hardworking hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren,

Nachdem ich meine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann im Januar 2014 erfolgreich abgeschlossen habe, bin ich nun auf der Suche nach einem Unternehmen, mit dem ich mich identifizieren kann, da ich davon ueberzeugt bin dass dies einen erheblichen Teil zu der persoenlichen Zufriedenheit und auch Leistungsbereitschaft beitraegt.

》》》》》》 du musst das Unternehmen nicht so sehr an deiner Suche teilhaben lassen als vielmehr am Ergebnis der Suche. Das Unternehmen ist das Ergebnis der Suche, dein Suchprozess ist quasi abgeschlossen. So gibt der Satz in etwa wieder, dass du unsicher bist, ob dieses Unternehmen schon das richtige ist.

Hier bin ich mir nicht so ganz sicher wie ich das Ergebnis der Suche aussehen lassen soll? Begruendung fuer die Wahl des jeweiligen Unternehmens mit einbauen?
Oder sowas wie: Nach meiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann bin ich bereit meine berufliche Laufbahn in Ihrem (so supertollen..mir fallen gerade keine worte ein) Unternehmen fortzusetzen, da ich von Ihrer Unternehmensphilosophie persönlich überzeugt bin und auch ein Stueck vom Kuchen abhaben moechte. (Fuer geschicktere vorschlaege bin ich sehr dankbar!!!!)
Bitte keine Lippenbekenntnisse ("da ich von Ihrer Unternehmensphilosophie persönlich überzeugt bin") und bitte keine Lobhudeleien. Du bewirbst dich und nicht das Unternehmen.
In der ersten Variante philosophierst du m.E. zu viel. In der zweien vermittelst du mit "bin ich bereit" ein Stück weit Herablassung: Ich lasse mich herab für Sie zu arbeiten...

Sehr geehrte...,

nach meinem erfolgreichenden Abschluss als Einzelhandelskaufmann im Januar möchte ich jetzt zu Ihnen ins Vollsortiment wechseln, denn....

Ja, warum willst du denn eigentlich ins Vollsortiment?

Hat dieses Forum auch eine Spendenmoeglichkeit?
Willst du meine Kontonummer haben? :twisted:
Ernsthaft: Die beste Spende an ein Forum ist die sinnvolle Teilnahme. Auch wenn du mit deiner eigenen Bewerbung unsicher bist, siehst du Argumentationsschwächen bei anderen Bewerbungen. Da kannst du dann drauf aufmerksam machen und lernst für die eigene Bewerbung Fehler zu vermeiden.

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 07.05.2014, 14:00

Oh gott wieso postet mir das hier eigentlich immer alles zwei mal?? :-?

Hmm.. okay :-)
Also die einleitung hoert sich auf jedenfall schonmal richtig solide an!

Also zum einen die warenvielfalt, die dementsprechend auch evtl minimal hoehere kundenvielfalt und das erweitern meiner warenkenntnisse, zum anderen eben die atmosphaere, die in so nem Rewe dann zb eben doch noch ein stueck weit mehr"wohnzimmermaessig" ist wie in zb einem penny in dem jeder mehr so durchhetzt und schaut so viel billige sachen wie moeglich abgieren zu koennen.

Konnte ich zum ausdruck bringen worauf ich hinauswill?

Das ist auch das schwierigste fuer mich an der ganzen bewerbung, das eben gut und motiviert rueberzubringen, und nicht so als ob ich nur einfach lieber den ganzen tag von radio bedudelt werde, statt im discounter zu sein..

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 07.05.2014, 14:57

Ach ja, wie erwaehne ich denn meine "auszeit" in neuseeland am besten?
Oder erwaehne ich die garnicht in der bewerbung?

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 07.05.2014, 14:58

Ach ja, wie erwaehne ich denn meine "auszeit" in neuseeland am besten?
Oder erwaehne ich die garnicht in der bewerbung?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 07.05.2014, 15:05

Okay, beim Wechsel Penny > REWE kannst du natürlich auf die höherwertige Qualität der Waren aufmerksam machen und ggf. dass REWE die Lebensmittel einfach ansprechender ausstellt, dass dir das besser gefällt. Außerdem gibt es bei REWE ja mittlerweile auch ein recht ansprechendes Bio-Sortiment, k.A. ob es das bei Penny auch gibt.

Deine "Auszeit" in Neuseeland dauerte einen Monat, oder? Das fällt noch unter Urlaub. Es sei denn, du hättest dort gearbeitet.
Work&Travel würdest du mit in den Lebenslauf setzen, ins Anschreiben kommen nur Sachverhalte, mit denen der Personaler auch etwas anfangen kann.

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 07.05.2014, 15:29

Okay das sind auf jeden Fall super Aspekte finde ich!
Allerdings mit besserer Qualitaet brauche ich denen nicht kommen denke ich, weil es ja ein gemeinsames Unternehmen ist und teilweise sogar alles aus einem Lager kommt. Und beide schreiben sich qualitaet und frische auf die fahne.. also lieber nicht..
Aber die anderen beiden Aspekte werde ich versuchen unterzubringen!! Mache mir auch noch Gedanken zu etwas allgemeineren Dingen die du ja auch schon gebracht hast wie zb ansprechendere praesentation der ware und so :-)


Ja, zu neuseeland ist es gerade ganz und garnicht leicht.
Geplant war 1 Jahr, bin jetzt 1 Monat hier und kann mich entscheiden zwischen rueckflug und noch bleiben.
Arbeit belaeuft sich immer nur auf Erntehelfer und Umzugshelfer etc pp..also ein Arbeitszeugnis kann ich da dann nicht wirklich vorweisen.. Ist oft nur tageweise und wetterabhaengig.

Haette einerseits schon Lust noch zu bleiben und mir n bisschen den arsch aufzureissen, andererseits wuerde ich auch gern wieder nach deutschland und dort weitermachen..
also entweder jetzt zurueck und als urlaub gelten lassen oder noch bleiben und dann als work u travel aber ohne arbeitsnachweise?

was wuerde sich denn rein aus "Personaler"-Sicht besser machen?

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 07.05.2014, 15:31

Okay das sind auf jeden Fall super Aspekte finde ich!
Allerdings mit besserer Qualitaet brauche ich denen nicht kommen denke ich, weil es ja ein gemeinsames Unternehmen ist und teilweise sogar alles aus einem Lager kommt. Und beide schreiben sich qualitaet und frische auf die fahne.. also lieber nicht..
Aber die anderen beiden Aspekte werde ich versuchen unterzubringen!! Mache mir auch noch Gedanken zu etwas allgemeineren Dingen die du ja auch schon gebracht hast wie zb ansprechendere praesentation der ware und so :-)


Ja, zu neuseeland ist es gerade ganz und garnicht leicht.
Geplant war 1 Jahr, bin jetzt 1 Monat hier und kann mich entscheiden zwischen rueckflug und noch bleiben.
Arbeit belaeuft sich immer nur auf Erntehelfer und Umzugshelfer etc pp..also ein Arbeitszeugnis kann ich da dann nicht wirklich vorweisen.. Ist oft nur tageweise und wetterabhaengig.

Haette einerseits schon Lust noch zu bleiben und mir n bisschen den arsch aufzureissen, andererseits wuerde ich auch gern wieder nach deutschland und dort weitermachen..
also entweder jetzt zurueck und als urlaub gelten lassen oder noch bleiben und dann als work u travel aber ohne arbeitsnachweise?

was wuerde sich denn rein aus "Personaler"-Sicht besser machen?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 07.05.2014, 16:21

Wie gesagt, der Monat Neuseeland wäre ein Urlaub, der weder im LL noch im Anschreiben etwas zu suchen hat. Dortzubleiben und tatsächlich Land und Leute kennen zu lernen, das kannst du im LL gut unterbringen. Wenn es dir aber keine Freude macht, lass es. W&T ist eine Lebenserfahrung, da brauchst du kein Zeugnis für.

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 08.05.2014, 14:39

habe beschlossen mich auf jeden fall erstmal noch um weitere jobs zu bemuehen und das jahr durchzuziehen. Ein schoenes land ist es naemlich allemal!

Zum anschreiben.. hab mal den ersten part etwas erneuert..was meint ihr denn? Die woerter mit "/" dazwischen bin ich mir nicht sicher was am besten klingt.. Bin auch offen fuer voellig andere Vorschlaege oder umformulierungen!!




Sehr geehrte Damen und Herren,

nach meinem erfolgreichen Abschluss als Einzelhandelskaufmann im Januar möchte ich jetzt zu Ihnen ins Vollsortiment wechseln, um Berufserfahrung zu sammeln

(oder ich schreibe stattdessen: um meine Warenkenntnisse zu erweitern und ihr Team kennenzulernen, oder sogar beides)

Oder ist das mit der berufserfahrung genauso hinfaellig wie "hiermit bewerbe ich mich...." ??


Am Vollsortiment beeindruckt/fasziniert mich besonders die atemberaubende Sortimentsvielfalt und die aesthetische/ansprechende Präsentation der Ware. Zugleich denke ich, dass die atemberaubende Sortimentsvielfalt die Erweiterung meiner Warenkenntnisse beguenstigt.


wuerde halt irgendwie gerne einbringen dass ich durch das riesen sortiment meine warenkenntnisse verbessern und erweitern will, ebenso will ich ja berufserfahrung sammeln.
nur weiss ich jetz nicht ob das nicht n bisschen egoistisch rueberkommt wenn ich nur die beiden sachen erwaehne?
deswegen vllt lieber noch das mit team kennenlernen???

ach ich weiss es auch nicht :-(

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 08.05.2014, 14:40

habe beschlossen mich auf jeden fall erstmal noch um weitere jobs zu bemuehen und das jahr durchzuziehen. Ein schoenes land ist es naemlich allemal!

Zum anschreiben.. hab mal den ersten part etwas erneuert..was meint ihr denn? Die woerter mit "/" dazwischen bin ich mir nicht sicher was am besten klingt.. Bin auch offen fuer voellig andere Vorschlaege oder umformulierungen!!




Sehr geehrte Damen und Herren,

nach meinem erfolgreichen Abschluss als Einzelhandelskaufmann im Januar möchte ich jetzt zu Ihnen ins Vollsortiment wechseln, um Berufserfahrung zu sammeln

(oder ich schreibe stattdessen: um meine Warenkenntnisse zu erweitern und ihr Team kennenzulernen, oder sogar beides)

Oder ist das mit der berufserfahrung genauso hinfaellig wie "hiermit bewerbe ich mich...." ??


Am Vollsortiment beeindruckt/fasziniert mich besonders die atemberaubende Sortimentsvielfalt und die aesthetische/ansprechende Präsentation der Ware. Zugleich denke ich, dass die atemberaubende Sortimentsvielfalt die Erweiterung meiner Warenkenntnisse beguenstigt.


wuerde halt irgendwie gerne einbringen dass ich durch das riesen sortiment meine warenkenntnisse verbessern und erweitern will, ebenso will ich ja berufserfahrung sammeln.
nur weiss ich jetz nicht ob das nicht n bisschen egoistisch rueberkommt wenn ich nur die beiden sachen erwaehne?
deswegen vllt lieber noch das mit team kennenlernen???

ach ich weiss es auch nicht :-(

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 08.05.2014, 15:43

Wenn du dich ja jetzt entschieden hast, das Jahr durchzuziehen, solltest du da auch berücksichtigen. Du kommst eben in einem Jahr nicht frisch aus der Ausbidlung, sondern von einem Auslandsjahr W&T.

Das solltest du dann auch mit in den Vordergrund nehmen. Was macht W&Tler aus? Abenteuerlust? Tatkraft? Offenheit? Neugierde auf die Fremde ~ Neugierde auf neue Produkte?

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 10.05.2014, 06:13

Entschuldigt bitte meine unentschlossenheit aber ich werde doch zurueck nach deutschland gehen.. der flug ist bereits gebucht..
komme also als ganz normaler mensch wieder ;)
Wie sollte ich denn dann den lebenslauf fuellen? Einfach den monat reinschreiben + 1 monat kopf frei machen neuseeland ? :-)

Was meinst du zu dem rest der formulierungen??

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 10.05.2014, 10:42

so mittlerweile hat sich schon mal wieder einiges getan im Anschreiben:


Bewerbung um eine Vollzeitstelle als Einzelhandelskaufmann

Sehr geehrte Damen und Herren, 

nach meinem erfolgreichen Berufsabschluss im Januar bin ich nun hochmotiviert, dauerhaft zu Ihnen ins Vollsortiment wechseln, um Berufserfahrung zu sammeln und meine Warenkenntnisse auszubauen. Dabei sehe ich die Sortimentsvielfalt und die Flaeche Ihrer Filiale als besondere Herausforderung.

Mich zeichnet eine konstant sorgfaeltige Arbeitsweise mit Neigung zur Perfektion aus. Ich gehe offen und hilfsbereit auf Kunden und Mitarbeiter zu und übernehme gerne köperliche wie auch organisatorische Tätigkeiten. Die ansprechende Praesentation der Ware mit einem Auge fuers Detail bereitet mir dabei am meisten Freude.

Stressbehaftete Situationen meistere ich durch bestaendiges fokussieren auf das Wesentliche. Kundenorientierung und Hilfsbereitschaft sind dabei zum festen Bestandteil meiner Arbeitshaltung/Persoenlichkeit geworden.

Weiterbildungsmoeglichkeiten stehe ich offen gegenüber und bin jeden Tag bereit dazuzulernen. 
Ueber Ihre Rueckmeldung freue ich mich sehr und stehe jederzeit zu einem Vorstellungsgespraech zur Verfuegung. Gerne ueberzeuge ich Sie auch durch ein Praktikum von meinen Faehigkeiten.

Mit freundlichen Gruessen





Was denkt ihr fehlt noch? Was wuerdet ihr auf keinen Fall so schreiben?
Bin einfach nur froh um jede Kritik, Ratschlag, Verbesserungsvorschlag etc....


Matthias

KARRIERESTRATEGE
Beiträge: 4
Registriert: 10.05.2014, 15:42

Nicht hinter jeder Bewerbung steckt ein schlechter Bewerber

Beitrag von KARRIERESTRATEGE » 10.05.2014, 17:07

Hallo,
also ich würde Neuseeland auf jeden Fall mit reinbringen auch wenn es nur ein Monat war. Du musst es nur ordentlich verpacken z.B. das Thema Sprache wäre hier ein hervorragender Ansatz.
Dass du ursprünglich ein Jahr bleiben wolltest muss doch keiner wissen.
Im Bewerbungsgespräch war das natürlich nur ein Monat geplant und wie froh du bist dass dir diese Möglichkeit gegeben wurde ;-)

Zu deinem Anschreiben
So zu schreiben als würde es über deine Einladung zu einem Gespräch gar keine zwei Meinungen geben finde ich klasse. Es fehlt aber noch die Angabe wo du die Stelle gefunden hast. Deine Neigung zur Perfektion solltest du eher beweisen, hier in deinem Anschreiben würde ich den Satz eher weg lassen.

Grüße

Mario

dicker Zeh
Bewerbungshelfer
Beiträge: 810
Registriert: 18.01.2014, 20:00

Beitrag von dicker Zeh » 10.05.2014, 18:33

hallo hardworking

noch zur rechtschreibung: nicht: mit freundl. grüssen sonder grüßen
(siehe duden - zweimal s ist falsch)

und ä, ü, ö würde ich auch schreiben liest sich fließender und sieht schöner aus.
z.B. vorstellungsgespraech oder vorstellungsgespräch
oder Flaeche - Fläche liest sich doch besser :roll:

im ersten satz fehlt noch ein "zu" zwischen Vollsortiment und wechseln

ansonsten find ich dein as richtig gut :D

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 11.05.2014, 00:23

Habe ich aber registriert, haette ich auf keinen fall so rausgeschickt ;)Momentan ist es fuer mich noch wesentlich einfacher ohne ü und so zu schreiben da ich mich noch in neuseeland befinde und mit dem handy schreibe :-)Danke fuer eure tips!!!!

Jetzt noch ein paar fragen bei denen ich mir unsicher bin:



- Entweder:

Stressbehaftete Situationen meistere ich durch bestaendiges Fokussieren auf das Wesentliche. Kundenorientierung und verantwortungsbewusstes Handeln sind dabei zum festen Bestandteil meiner Persönlichkeit geworden.

Oder:

Stressbehaftete Situationen meistere ich durch bestaendiges Fokussieren auf das Wesentliche. Kundenorientierung und Verantwortungsbewusstsein sind dabei zum festen Bestandteil meiner Persönlichkeit geworden.


- hang zur perfektion - komplett weglassen? Anders formulieren? Durch etwas ersetzen? (Konkrete vorschlaege welcome)

- der darauffolgende satz beginnt mit ICH. Was ja grundsaetzlich nich so toll sein sollte?? Oder isses ok wenns nur einmal ist und den lesefluss nicht stoert? Bitte um anregungen :-)

- was meinen die anderen zum Einbringen von Neuseeland? Ich persoenlich wuerde es maximal im Lebenslauf unterbringen..

habe halt als letzte punkte mir gedacht:

04/14 - 05/14 Berufliche Orientierungsphase in Neuseeland (oder sowas??)
02/14 - 03/14 Hilfsarbeiter Kunststoffproduktion
09/11 - 01/14 aubildung ehk

Falls neuseeland nicht mit einbringen, haette ich es genauso geschrieben nur eben ohne das "in neuseeland". Weil ne berufliche orientierungsphase wars definitiv. Wenn dann danach gefragt wird wie die ausgesehen hat kann ich ja mein sprachen und erfahrungsass ausm aermel zaubern???????

Danke euch schonmal bis hierhin :-)))) ihr seid die besten!

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 11.05.2014, 01:04

Ach ja, die Angabe wo ich die stelle gefunden habe... wo packe ich die am besten hin?
Ich hatte vor in Supermaerkte pereoenlich reinzugehen und nach den filialleitern zu fragen um denen dann die bewerbung geben zu koennen und nen ersten eindruck hinterlassen.

sogesehen wuerde ich mich auf keine spezifische stelle bewerben.
in einem fall zb kennt mein ehemaliger trainer die filialleitung eines edeka marktes sehr gut und meinte fuer mich da ein gutes wort einzulegen. Da wollte ich dann auch initiativ hingehen. Muss ich da dann speziell auf irgendwas eingehen im anschreiben? Kommt doch irgendwie leicht tratschtanten maessig wenn ich sowas wie "von meinem trainer markus sowieso habe ich erfahren dass sie haenderingend nach personal suchen"
????

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 11.05.2014, 01:05

Ach ja noch was!
Bei den beiden Woertern Arbeitshaltung/Persoenlichkeit war ich mir nicht sicher welches ich nehmen soll.
Tendiere aber zu Persoenlichkeit.. was meint ihr?

dicker Zeh
Bewerbungshelfer
Beiträge: 810
Registriert: 18.01.2014, 20:00

Beitrag von dicker Zeh » 11.05.2014, 12:54

schreib doch nicht immer so viel. da muß mann erst immer ne halbe stunde lesen :wink:

zu deinen fragen
verantwortungsbewusstes Handeln oder Verantwortungsbewusstsein
is glaub ich wurscht- was gefällt dir besser ?

hang zur perfektion würd ich komplett weglassen. kann ich reindeuten "der wird nie fertig"

zum satz mit ich:
Ich gehe offen und hilfsbereit auf Kunden und Mitarbeiter zu und übernehme...

pack doch beides ( ich satz und satz mit perfektion) zusammen
so etwa

Eine konstant sorgfältige arbeitsweise und ein proffesioneller umgang mit kunden zeichnet mich aus. gerne übernehme ich bla bla

weil im nächsten satz sonst auch wortwiederholungen
"hilfsbereitschaft"

Neuseeland würd ich erwähnen !

Die erwähnung deines trainers im falle edeka würd ich machen WENN der marktleiter den trainer persönlich mit namen kennt sonst kannst du auch schreiben : wie ich erfahren habe suchen sie ....bla bla

arbeitshaltung oder persönlichkeit ist eigentlich wieder wurscht da aber das wort arbeit schon vorkommt ("arbeitsweise") würd ich mich für persönlichkeit entscheiden

so, ich hoffe ich hab deine fragen abgearbeitet. :wink:

nu noch schöne grüße nach neuseeland (bin echt neidisch) :D :D :D

hardworking
Beiträge: 77
Registriert: 07.05.2014, 07:50

Beitrag von hardworking » 12.05.2014, 02:53

verantwortungsbewusstes Handeln gefaellt mir besser.. hoert sich nicht so nach aufgesagten eigenschaften an zu denen man in wirklichkeit evtl garkeinen bezug hat :-)

Habe jetzt einfach nach gefuehl nochmal abgeaendert und letztendlich ist das jetzt mein Ergebnis:

____________________________________________________________

Sehr geehrte Damen und Herren,   

nach meinem erfolgreichen Berufsabschluss und anschliessendem Auslandsaufenthalt/berufl. Orientierungsphase/Auszeit in Neuseeland, bin ich nun hochmotiviert, dauerhaft zu Ihnen ins Vollsortiment zu wechseln, um Berufserfahrung zu sammeln und meine Warenkenntnisse auszubauen. Dabei sehe ich die Sortimentsvielfalt und die Flaeche Ihrer Filiale als besondere Herausforderung.

Meine Leidenschaft für den Kraftsport/ den Fitnesssport/ das Fitnessstudio in Verbindung mit einer ausgewogenen Ernaehrung, macht (oder machen??) mich zu einem belastbaren und flexiblen Mitarbeiter. Mich zeichnet eine konstant sorgfaeltige Arbeitsweise aus, die ich auch im Team einzusetzen weiss. Die ansprechende Praesentation der Ware mit einem Auge fuers Detail bereitet mir dabei am meisten Freude. 

Stressbehaftete Situationen meistere ich durch bestaendiges fokussieren auf das Wesentliche. Kundenorientierung und verantwortungsbewusstes Handeln sind dabei zum festen Bestandteil meiner Persoenlichkeit geworden. Weiterbildungsmoeglichkeiten stehe ich offen gegenüber und bin jeden Tag bereit dazuzulernen.

Ueber Ihre Rueckmeldung freue ich mich sehr und stehe jederzeit zu einem Vorstellungsgespraech zur Verfuegung. Gerne ueberzeuge ich Sie auch durch ein Praktikum von meinen Faehigkeiten.  

Mit freundlichen Gruessen  

___________________________________________________________


Was meint ihr zu dem fettgedruckten?? Was meint ihr allgemein jetzt so??????

Also mal abgesehen von den Umlauten, finde ich dass sich die Einelitung ohne Neuseeland fluessiger liest.. Aber eigentlich muesste man bei der version mit neuseeland nur den einleitungssatz etwas kuerzen oder in zwei saetze teilen, oder was meint ihr?? habe mich irgendwie so in den Einleitungssatz verliebt dass ich den ungern in zwei Teilen will... ausser es bringt jemand nen RICHTIG gut klingenden Vorschlag :-)


Danke nochmals fuer eure Ratschlaege! Gerne MEHR.. die Vollendung des perfekten Anschreibens ist greifbar Nah :-)

hab hier mal noch mein Ausbildungszeugnis.. vielleicht hat der ein oder andere noch eine geschickte Idee wie ich eine der Eigenschaften die mir da belegt werden, wohlklingend und gekonnt ins Anschreiben integrieren kann, ohne es gleich zu ueberladen.. Was meint ihr eigentlich zur Laenge und zum Inhalt? Muss da noch mehr oder is das ok so?


Bild

Bild
Zuletzt geändert von hardworking am 12.05.2014, 11:32, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten