2.Bewerbung bei gleicher Firma

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
wolkenlos
Beiträge: 2
Registriert: 04.06.2007, 22:05

2.Bewerbung bei gleicher Firma

Beitrag von wolkenlos » 04.06.2007, 22:32

Hallo,

ich habe mich im Dezember 2006 bei einer Firma beworben wurde aber nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Nun sucht diese Firma erneut.
Ich habe einen Job, aber mich reizt die Firma und speziell diese Stelle und möchte es daher nochmal probieren.

Nun habe ich in meinem Freundeskreis die Frage diskutiert ob ich im Anschreiben erwähnen soll das ich mich letztes Jahr bereits beworben hatte oder lieber nicht. Die Mehrheit war dafür es zu erwähnen, da es Interesse an der Firma zeigt. Ich habe eher die Befürchtung das es negativ ankommen könnte, da ich beim letzten Mal ja nicht genommen wurde.

Hat jemand von euch sich schon zweimal bei der gleichen Firma beworben und dieses auch erwähnt?
Wie könnte man diesen Punkt im Anschreiben formulieren und an welcher Stelle ist die Information am Besten platziert (Einleitungssatz / Abschlußsatz) ?

Würde mich über Meinungen, Erfahrungen, Hilfestellung etc. freuen!

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 05.06.2007, 01:18

Kennst du denn die Gründe für deine damalige Absage? Eventuell könnte man eher vorher telefonisch nachfragen, ob du generell nicht der geeignete Kandidat bist/warst.

Wenn du es nicht erwähnst, dann kann das Unternehmen ja trotzdem darauf stoßen, dass du dich schon einmal beworben hattest und sind dannn eventuell darüber verwundert, dass du deine vorherige Bewerbung im Anschreiben nicht erwähnst.

Wo man die ganze Sache dann im Anschreiben erwähnen sollte, hängt auch von der gewählten Formulierung ab. Wenn du dich speziell auf das gute Unternehmen beziehst, bei dem du unbedingt arbeiten möchtest, dann kannst du die Sache durchaus gleich in der Einleitung ansprechen.

wolkenlos
Beiträge: 2
Registriert: 04.06.2007, 22:05

Beitrag von wolkenlos » 05.06.2007, 19:56

Hallo Marlenchen,

danke für die schnelle Antwort.
Ich hatte mich mit jemanden aus der Branche unterhalten und derjenige meinte das seine Kollegen alle 35Jahre und älter sind. Ich war letztes Jahr 28 (nun 29) das könnte ich mir als eventuellen Absagegrund vorstellen. Ich hatte damals nach der Absage angerufen, aber die Dame die damals die Bewerbung entgegen genommen hatte und auch die Absage formulierte war nicht die Entscheidungsträgerin und konnte mir nur sagen das es nicht am Quereinsteiger liegt da es den Beruf erst seit ca.5 Jahren gibt und die Branche daher von jeher durch Quereinsteiger besetzt wurde.

Ich habe mal einen Einleitungssatz formuliert, kannst du bitte kurz drüber lesen:

Sehr geehrte Frau ...,

im Dezember 2006 hatte ich mich bei Ihnen als ... beworben. Meine Begeisterung für die ... AG ist ungebrochen und ich möchte mich gerne erneut bei Ihnen als Mitarbeiterin für die Tätigkeit als ... bewerben.

Kann man den so lassen?

Dank dir und viele Grüße

liddle_tomtom
Beiträge: 30
Registriert: 24.06.2009, 21:17

2 Bewerbungen zur gleichen Firma schicken ??

Beitrag von liddle_tomtom » 02.07.2009, 19:39

Hallo zusammen,

ich bin auf der Internetseite einer großen Firma auf zwei Stellen (einmal Einkauf, einmal Vertrieb) aufmerksam geworden, jedoch in unterschiedlichen Geschäftsbereichen.

Nun meine Frage:
Soll ich mich sofort auf beide Stellen bewerben oder soll ich erstmal eine losschicken und auf eine Reaktion warten ??

Beide Stellen klingen sehr interessant, daher würde ich mich gerne auf beide bewerben. Leider ist in der Anzeige weder eine Kontaktperson angegeben, noch eine Telefonnummer, ...
Daher habe ich ein wenig Angst, dass es zu meinem Nachteil gewertet werden könnte, wenn jemand in der Personalabteilung sieht, dass ich mich auf zwei verschiedene Stellen beworben habe. So nach dem Motto: Interessiert der sich eigentlich für die Stelle, wenn er sich auch noch auf eine andere bewirbt.

Hoffe, dass mir jemand von euch einen Tipp geben kann wie ich mich am besten verhalte.

Vielen Dank schonmal im Voraus. :-)

Liebe Grüße

liddle_tomtom

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 02.07.2009, 21:33

Du sagst es ja schon selbst, dass es als Unentschlossenheit und Beliebigkeit ausgelegt werden kann. Wenn du für die eine Stelle ab einer bestimmten Bewerbungsphase nicht mehr berücksichtigt wirst, dann könntest du ja versuchen, dich erneut zu bewerben bzw. nach den Chancen einer erneuten Bewerbung für die andere Stelle fragen. Die Chancen hängen dann sicherlich von den Absagegründe ab.

Fragender1238
Beiträge: 9
Registriert: 18.06.2017, 07:16

2. Bewerbung gleiches Unternehmen

Beitrag von Fragender1238 » 18.06.2017, 10:03

Ich probier's nochmal, nachdem ich Schwierigkeiten hatte, mein Thema richtig einzustellen...

Hintergrund, langjährig beschäftigt und Umstrukturierung im Konzern.
Bei meinem jetzt kleineren Wunschunternehmen, in der gleichen Branche, hatte ich für die Postion "ABC" bereits ein Vorstellungsgespräch erhalten, welches aber leider aufgrund von Terminschwierigkeiten 3 Stunden vorher abgesagt und ein neuer Termin in der darauffolgenden Woche angekündigt wurde.
5 Tage später erhielt ich telefonisch eine Absage, da kurzfristig ein idealer Kandidat zugesagt hätte. Gegenseitiges Interesse war aber da und wurde auch kommuniziert.
Bei dem gleichen Unternehmen wurde 2 Wochen später die Position "CBA" ausgeschrieben. In dieser Position bin ich über 15 Jahre tätig. Fairerweise hätte mich aber die Position "ABC" mehr interessiert.
("ABC" und "CBA" sind nur Synonyme um die Ähnlichkeit der Stellen aufzuzeigen)

Wie gestalte ich den 1. Absatz am Besten?

Sehr geehrte Frau xy,

ich danke Ihnen für das freundliche Telefonat, welches wir wegen der "ABC" Stelle vor 2 Wochen führten und für die das Vorstellungsgespräch aus Termingründen abgesagt wurde.
Gut, dass ich nochmal auf Ihrer Homepage war und die CBA Vakanz entdeckt habe, die mir sicherlich noch besser liegt. (oder noch mehr zusagt)

Geht das so? Soll ich vorher nochmal telefonischen Kontakt herstellen?

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 20.06.2017, 11:05

Der 2. Satz ist nicht gut.

Du musst dich ja nicht dafür entschuldigen, dass du für mehrere Stellen die passenden Qualifikationen mitbringst.

Ein vorheriges Telefonat ist immer gut, wenn du das Telefonat gut vorbereitest, dich gut darstellst und auch die richtigen Fragen stellst.

-Thomas-
Beiträge: 11
Registriert: 18.06.2017, 18:49

Bewerbung andere Stelle in Firma - gleiche Ansprechsperson

Beitrag von -Thomas- » 15.08.2017, 16:40

Ich habe mich vor ein paar Wochen auf eine Stelle in einer Firma beworben, wo es leider ein Absage gab.
Nun hat die Firma wieder eine interessante Stelle ausgeschrieben, auf die ich mir bewerben möchte.Der Ansprechpartner ist der gleiche wie in der ersten Bewerbung, wo es die Absage gab.
Muss man hier etwas bestimmtes beachten, z.B. erwähnt etwas von der ersten Bewerbung oder schreibt man diese so, als ob es die erste Bewerbung nicht gab?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11520
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 15.08.2017, 17:47

Das kommt darauf an, wieso dir abgesagt wurde.

-Thomas-
Beiträge: 11
Registriert: 18.06.2017, 18:49

Beitrag von -Thomas- » 15.08.2017, 18:14

Da kam halt so die Standardantwort:
Sehr geehrter Herr ***,

nochmals herzlichen Dank für Ihre Bewerbung und Ihr Interesse an einer Mitarbeit im Team ***.

Auf Grundlage der uns vorliegenden Unterlagen sehen wir derzeit keine Möglichkeit, Ihnen eine Position innerhalb unserer Niederlassung in dem von Ihnen gewünschten Aufgabenbereich anzubieten. Daher schließen wir diesen Bewerbungsvorgang bei uns ab. Andere Bewerbungen werden gesondert betrachtet.

Falls kein weiteres Bewerbungsverfahren offen ist, werden die elektronisch von Ihnen hinterlegten Daten gelöscht.

Für das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken wir uns herzlich und wünschen Ihnen für Ihren weiteren beruflichen Weg alles Gute und viel Erfolg!
Ich muss dazu sagen, dass es bei der Stelle eher um den KFZ(Motorentechnik) Bereich ging und nicht um Maschinenbau (ich habe da den Techniker), vom Aufgabenbereich hätte es aber auch gepasst.
Deshalb denke auch die Absage...

Da andere Bewerbungen ja extra betrachtet werden, kann man diese denke ohne viel hin und her ganz normal zusenden. Was meinst du TheGuide?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11520
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 15.08.2017, 18:44

Ich würde das nicht weiter thematisieren, also eine ganz neue Bewerbung schreiben, so wie wenn du noch nie mit dem Unternehmen zu tun gehabt hättest.

Antworten