Absage auf eine Online-Bewerbung: ausgedruckt per Brief

Hier kann über aktuelle Probleme diskutiert werden.
Antworten
theodor111
Bewerbungshelfer
Beiträge: 254
Registriert: 22.09.2009, 14:10

Absage auf eine Online-Bewerbung: ausgedruckt per Brief

Beitrag von theodor111 » 08.08.2017, 13:47

Meine Frau hat heute eine Absage auf eine Online-Bewerbung bekommen.
Es kam ein DINA-4 Umschlag mit den ausgedruckten Bewerbungsunterlagen und ein Brief, dass man zur Entlastung die Unterlagen zurückschickt.

Sollte man nun zurückschreiben und das Unternehmen auffordern, auch die EMail zurückzuschicken ??? :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 08.08.2017, 18:35

Sehr lustig!
Im Zeitalter der Papierbewerbungen habe ich mal von einem sehr renommierten Unternehmen die Unterlagen einer anderen Bewerberin zugeschickt bekommen. Inklusive Absage. Ich war etwas irritiert und habe die Unterlagen persönlich zu dem Betrieb zurückgebracht. Im Endeffekt hatte ich dort auch ein Probearbeiten und konnte sehen, dass auch diese große Firma nur mit Wasser kocht.

Fehler passieren überall, wo Menschen arbeiten. Aber wenn diese Firma jetzt ohnehin nicht mehr auf der Wunschliste steht, was spricht denn dagegen, die auf den negativen Effekt für den CO² Footprint hinzuweisen? Klar, bei interessanten Bewerbern werden die Unterlagen ausgedruckt, damit man in der Diskussion was in der Hand hat, aber das Verschicken mit der Post ist halt nicht nur kostenintensiv sondern auch umweltschädlich und unnütz.

Pibblez
Beiträge: 5
Registriert: 14.08.2017, 12:40

Beitrag von Pibblez » 14.08.2017, 12:48

Das ist natürlich schon echt unangenehm für eine Firma alle Dokumente an die falsche Person zu schicken^^

@theodor111: So oder so würde ich es aber positiv sehen, dass sie dir eine schriftliche Absage schicken. Sowas ist heutzutage schon echt selten. Sich gar nicht mehr melden scheint ja oft das Mittel der Wahl zu sein...

Antworten