AC bei Phillip Morris

Fragen zum Assessment Center: Wie viele Teilnehmer beteiligen sich an einem Assessment Center? Läuft ein Assessment Center mehrere Tage ab? Welche Aufgaben werden verlangt?
Antworten
droll
Beiträge: 8
Registriert: 21.10.2011, 16:53

AC bei Phillip Morris

Beitrag von droll » 21.10.2011, 17:01

Hallo,

ich habe in den folgenden Tagen ein AC bei Phillip Morris.

Mit ACs durfte ich schon Erfahrungen machen aber bei diesem hier habe ich einige Fragen auf die ich keine Antwort finden kann.

In der Einladung stand folgendes...

die Selbstpräsentation hat den Umfang von 5 Min. diese soll allerdings nicht auf klassische Weise geschehen sondern unkonventionell und auf orginelleren Wege... ??!?!

Abschließen soll die Präsentation mit der Vorstellung eines mitgebrachten persönlichen Gegenstandes....


(Flipchart und Laptop stehen zur Verfügung)


Hat jemand eine Idee wie ich mich auf unkonventionelle Art vorstellen soll?

Vielen Dank

malox
Bewerbungshelfer
Beiträge: 459
Registriert: 07.09.2011, 00:53

Beitrag von malox » 21.10.2011, 18:46

Mitgebrachter, persönliche Gegenstand...
Das klingt ja wie bei den Pädagogen.
:shock:

Öhm. Nein, keine Ahnung.
So spontan würde mir nur einfallen, eine "Diashow" auf dem Laptop/Beamer(?) zu machen: mit (privaten) Bildern von einem selbst: von Kind an bis heute, dazu verbal vielleicht Bezug nehmen auf die ausgeschriebene Stelle und das ganze ein bißchen lustiger aufziehen.
Da müßte man nur etwas aufpassen, dass es sich nicht ins Lächerliche zieht und die Bilder nicht aus der peinlichen Ecke kommen.
5 Minuten - 15 Bilder...?

droll
Beiträge: 8
Registriert: 21.10.2011, 16:53

Beitrag von droll » 21.10.2011, 18:58

malox hat geschrieben:Mitgebrachter, persönliche Gegenstand...
Das klingt ja wie bei den Pädagogen.
:shock:

Öhm. Nein, keine Ahnung.
So spontan würde mir nur einfallen, eine "Diashow" auf dem Laptop/Beamer(?) zu machen: mit (privaten) Bildern von einem selbst: von Kind an bis heute, dazu verbal vielleicht Bezug nehmen auf die ausgeschriebene Stelle und das ganze ein bißchen lustiger aufziehen.
Da müßte man nur etwas aufpassen, dass es sich nicht ins Lächerliche zieht und die Bilder nicht aus der peinlichen Ecke kommen.
5 Minuten - 15 Bilder...?
hört sich gut an aber da müsste ich kindheitsbilder auf die schnelle digitalisieren :D

die idee halte ich jedenfalls im hintergrund.


was hälst du von einer art Brainstorming auf dem flipchart?

Mein name in der mitte und dann eine Art spirale im Redefluss drumherum malen und einzelene Stationen malerisch gestalten. Strichmännchen etc. könnten reichen.

Chancen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 680
Registriert: 16.04.2010, 21:00

Beitrag von Chancen » 21.10.2011, 22:11

Das mit den Bildern finde ich gut, jedoch aufs wichtigste Beschränken.

Statt Bildern mit dir, kann man auch andere nehmen.
Stadtwappen des Geburtsortes und damit das Alter verknüpfen.
Bild der Abschlussfeier, (Abitur, Realschule.. ) und Note sagen.
Am unteren Rand vllt ein Zeitstrahl an dem die Punkte dann auftauchen.

Je nach Fähigkeiten und Ideen im Umgang mit Powerpoint.

Journalistin
Beiträge: 3
Registriert: 28.11.2011, 14:49

Assessment-Center-Erfahrung gesucht

Beitrag von Journalistin » 28.11.2011, 17:35

Hallo,

ich bin Journalistin und möchte einen Artikel über Assessment Center schreiben. Die Sicht der Unternehmen wurde mir zur Genüge geschildert, nun würde mich die Sicht der Bewerber interessieren. Dafür suche ich Leute, die mir von ihren Erfahrungen berichten. Es geht um Fragen wie: Was genau wird in so einem Assessment Center gemacht? Wird man die ganze Zeit beobachtet? Wie fühlt man sich dabei? Bekommt man danach ein anständiges Feedback? Mich interessieren positive und negative Erfahrungen.

Bin sehr gespannt, was ihr berichtet!

Antworten