Aktuelle aber nicht relevante Arbeitszeugnisse weglassen?

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
Mark Donalds
Beiträge: 13
Registriert: 01.09.2018, 09:53

Aktuelle aber nicht relevante Arbeitszeugnisse weglassen?

Beitrag von Mark Donalds » 02.09.2018, 16:52

Hallo,
ich bewerbe mich derzeit auf Stellen für Geisteswissenschaftler. Leider war ich ein Spätzünder und habe erst einige Jahre nach meinem Studium begonnen, meinen Karriereweg aktiv zu gestalten und präsentable Jobs zu bekommen. Für viele dieser banalen Tätigkeiten habe ich keine Zeugnisse.

Nun habe ich eine Frage zu einer konkreten Tätigkeit, der ich vor drei Jahren für ein halbes Jahr nachgegangen bin und für die ich ein gutes Zeugnis habe. Leider war das nur eine Tätigkeit als Büroaushilfe. Unmittelbar davor hatte ich einen Job als wiss. Hilfskraft - passt also viel besser in die Linie, die ich einschlagen will. Wie soll ich mit diesem halben Jahr Büroaushilfe im Lebenslauf umgehen? Einfach nicht im Lebenslauf aufführen?

Ganz knapp: Was wirkt negativer: Wenig relevante Berufserfahrung oder Berufserfahrung in Bereichen, die mich für die Stelle, auf die ich mich bewerbe, nicht qualifizieren?

Danke für Euren Rat.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11589
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 02.09.2018, 18:54

Parallel arbeiten und studieren sind doch zwei relativ normale Dinge, die dir nur positiv augelegt werden können. Arbeit ist besser als keine.

Mark Donalds
Beiträge: 13
Registriert: 01.09.2018, 09:53

Beitrag von Mark Donalds » 02.09.2018, 19:35

Danke für Deinen Rat!
Aber Du hast mich missverstanden. Ich habe nach dem Studium für ein halbes Jahr als Aushilfe gearbeitet und habe für diese Tätigkeit ein gutes Zeugnis. Soll ich die Tätigkeit angeben und belegen oder lieber unter den Tisch fallen lassen?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11589
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 02.09.2018, 20:14

Danach hast du eine Stelle gehabt, die deiner akademischen Ausbildung entspricht? Ich würd's drin lassen/mitschicken.

Jameson
Beiträge: 113
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Beitrag von Jameson » 05.09.2018, 10:52

Mark Donalds- überlasse das doch dem Bewerbungsempfänger, er weiß selbst was für ihn relevant ist. :wink:
Auch ein Branchen- und/oder Tätigkeitsfremdes Arbeitszeugnis kann Aufschluss über Auffassungsgabe, Engagement, Belastbarkeit, Ehrlichkeit usw. geben.

Mark Donalds
Beiträge: 13
Registriert: 01.09.2018, 09:53

Danke

Beitrag von Mark Donalds » 08.09.2018, 11:43

Jameson, Danke für Deine Einschätzung, so werde ich es künftig machen.

Antworten