Anruf vor Bewerbung, um Pluspunkte zu sammeln?

Besondere Informationen, Tipps und Tricks für Bewerber, aber auch für Stelleninhaber.
dicker Zeh
Bewerbungshelfer
Beiträge: 810
Registriert: 18.01.2014, 20:00

Beitrag von dicker Zeh » 09.05.2014, 19:43

is ja richtig. und genau deshalb sollst du dir ja auch ein paar KLUGE fragen ausdenken. das mit englisch war ja nur ein bspl. um mich verständlich zu machen.

aber warum sollte denn eine firma namen und telefonnummern angeben wenn ein anruf unerwünscht ist ???
wenn die das tun, dann haben die auch ressourcen dafür geschaffen.

du mußt ja nicht aber: wenn doch, hebst du dich aus der masse der bewerber raus :D :D :D

M.Burns
Beiträge: 41
Registriert: 16.02.2014, 22:35

Beitrag von M.Burns » 11.05.2014, 23:10

Also, im Telefonat nur nach gewünschter Form der Bewerbungsunterlagen zu fragen würde nicht ausreichen?

dicker Zeh
Bewerbungshelfer
Beiträge: 810
Registriert: 18.01.2014, 20:00

Beitrag von dicker Zeh » 12.05.2014, 13:53

ne, das wäre ein wenig zu dürftig. i.d.r. geht das ja auch aus der stellenausschreibung hervor.

.." bewerben sie sich bitte online oder schriftlich bei ..."

da mußt du schon noch ne schippe drauflegen

:wink:

M.Burns
Beiträge: 41
Registriert: 16.02.2014, 22:35

Beitrag von M.Burns » 12.05.2014, 14:23

Mit "Form der Bewerbungsunterlagen" meinte ich ob ich es als eine Datei, oder in mehrere (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) schicken soll.

dicker Zeh
Bewerbungshelfer
Beiträge: 810
Registriert: 18.01.2014, 20:00

Beitrag von dicker Zeh » 12.05.2014, 19:22

das wäre keine gute frage.
hier geht es ja darum es dem empfänger so leicht wie möglich zu machen.
am besten ist eine datei in pdf

max. 2 dateien 1. Anschreiben, deckblatt, lebenslauf
2. zeugnisse

mehr aber auf keinem fall

Lassesein
Beiträge: 18
Registriert: 29.10.2015, 15:47

Anruf vor Bewerbung - welche Fragen?

Beitrag von Lassesein » 29.10.2015, 16:12

In einigen Ratgebern wird immer geraten, dass die Bewerber vor der Bewerbung anrufen sollten. Aber welche Fragen ich stellen soll, steht dort nicht drin. :lol: Ich habe kein Problem damit, mit fremden Menschen zu sprechen. Aber der Ausbildungsbetrieb veröffentlicht eine Stellenanzeige, dort steht alles drin, warum um Gottes willen sollte ich dann anrufen. Wenn ihnen der Ansprechpartner zu wichtig ist, dann können sie den in der Stellenanzeige nennen. Ich meine, ich stelle als Behörde nicht einen 3erSchnitt-Schüler lieber als einen 1erSchnitt-Schüler ein, nur weil der 3er vor der Bewerbung anruft und nach dem Ansprechpartner fragt. Das ist panne.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11400
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anruf vor Bewerbung - welche Fragen?

Beitrag von TheGuide » 29.10.2015, 19:11

Lassesein hat geschrieben:In einigen Ratgebern wird immer geraten, dass die Bewerber vor der Bewerbung anrufen sollten. Aber welche Fragen ich stellen soll, steht dort nicht drin. :lol:
Intelligente.
Aber der Ausbildungsbetrieb veröffentlicht eine Stellenanzeige, dort steht alles drin, warum um Gottes willen sollte ich dann anrufen.
Weil vielleicht etwas in der Ausschreibung fehlt. Hier kannst du u.U. einen Wissensvorteil gegenüber Mitbewerbern erlangen.

Lassesein
Beiträge: 18
Registriert: 29.10.2015, 15:47

Beitrag von Lassesein » 29.10.2015, 21:06

So einen Vorteil möchte ich nur ungern verlangen. Es soll fair sein. Wenn ich mir mit einem Anruf einen Vorteil verschaffen kann, dann stimmt beim Verfahren etwas nicht. Der Arbeitgeber sollte die Erfahrung haben, die am besten passenden Bewerber auszuwählen - anhand der wichtigsten Fakten, und nicht anhand von Nebensachen. Dann will ich dort gar nicht arbeiten. :?

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 29.10.2015, 23:15

Dann ist die Konsequenz doch klar. Du rufst NICHT an - und konzentrierst Dich stattdessen auf eine wasserdichte Bewerbung, die genauso wenig Fragen offen lässt wie das Inserat. Wenn Ihr beide dann zusammen passt, erkennt der Leser diese latente Zusammengehörigkeit aus Deinen Zeilen genauso wie Du aus seinen. Du hast schon recht, dass das der Idealfall ist. Ich habe das auch schon erlebt.

Häufiger ist natürlich der weniger ideale Fall, wo Deine Mitmenschen nicht so klar und entschieden durch Äusserlichkeiten hindurch zum Wesentlichen blicken... sondern sich durchaus auch von dem ein oder anderen vordergründigen Effekt umschmeicheln lassen. Mir persönlich gefällt ja die Haltung, sich so etwas einfach egal sein zu lassen... ;-)

nordlaender
Bewerbungshelfer
Beiträge: 293
Registriert: 04.12.2008, 22:16

Beitrag von nordlaender » 30.10.2015, 12:23

Anrufen, um des Anrufens willen macht keinen Sinn.

Wenn konkrete Fragen oder Unklarheiten vorliegen kann man die Telefonisch klären.
Bei einer Bewerbung um einen Ausbildungsplatz sind hier sicherlich weniger Ansatzpunkte als bei eine Projektleiterstelle.

Antworten