Anschreiben Ausbildung als Biolaborant nach studium abbruch

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
sisi1234
Beiträge: 3
Registriert: 07.12.2019, 00:44

Anschreiben Ausbildung als Biolaborant nach studium abbruch

Beitrag von sisi1234 » 10.12.2019, 13:35

Hallo, ich habe vor bald mit der ausbildung als Biologielaborant anzufangen, nach 6 semestern biologie studium breche ich leider ab. Ich habe folgendes Anschreiben verfasst und wollte mir mal ein paar Meinungen einholen.

Bewerbung für die Ausbildung zum Biologielaborant (m/w/d)

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits in meiner Schulzeit entwickelte ich ein großes Interesse für den Bereich der Naturwissenschaften. Besonders die Biologie faszinierte mich dabei durch ihre facettenreichen Tätigkeitsfelder. Da ich schon immer großen Spaß am Experimentieren und an der Arbeit im Labor hatte, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass das Berufsbild des Biologielaboranten gut zu meinen Leidenschaften und Interessen passt.

Während meines Studiums konnte ich bereits wertvolle Erfahrungen in den typischen Aufgabenbereichen eines Biologielaboranten sammeln. Dabei habe ich gelernt, wie man sich auf Versuche vorbereitet, sie durchführt und die Ergebnisse ordnungsgemäß protokolliert und evaluiert. Während diversen Praktika sammelte ich erste Erfahrungen bei der Herstellung, Reinigung und Charakterisierung von organischen Substanzen sowie der Kultivation von Bakterien und Steril Techniken.

Durch meine Praktika konnte ich bereits eigenständig im Labor arbeiten und durch mein umfangreiches wissen der verschiedene biologische Prozessen Probleme selbstständig lösen. Dabei zeigte sich auch, dass ich gerne in Gruppen und mit anderen Menschen zusammenarbeite. Zu meinen weiteren Stärken zählen meine strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise sowie verantwortungsvolles Handeln, welches vor allem im Umgang mit organischen und anorganischen Stoffen besonders gefragt ist. Zusätzlich verfüge ich über eine schnelle Auffassungsgabe, welches mir das Erlernen von neuen Arbeitsweisen erleichtert.

Ich würde gerne bei ihnen meine Ausbildung absolvieren weil ihr Pioniere auf den Gebieten der Human-, Tier- und Pflanzengesundheit seid und ich dadurch in ihren unternehmen meine Leidenschaft an der Biologie aktiv ausleben und etwas bewegen kann.

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Stärken. Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich daher sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11713
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben Ausbildung als Biolaborant nach studium abbruch

Beitrag von TheGuide » 10.12.2019, 19:19

sisi1234 hat geschrieben:
10.12.2019, 13:35
bereits in meiner Schulzeit entwickelte ich ein großes Interesse für den Bereich der Naturwissenschaften. Besonders die Biologie faszinierte mich dabei durch ihre AUFGRUND IHRER facettenreichen Tätigkeitsfelder.
Da ich schon immer großen Spaß am Experimentieren und an der Arbeit im Labor hatte, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass das Berufsbild des Biologielaboranten gut zu meinen Leidenschaften und Interessen passt.
Was heißt "schon immer"? Man wird in deinen LL schauen und sehen, was Sache ist, daher ist die Argumentation etwas beschönigend.

Warum brichst du das Studium nach sechs Semestern ab?
Während meines Studiums konnte ich bereits wertvolle Erfahrungen in den typischen Aufgabenbereichen eines Biologielaboranten sammeln.
Während meines Studiums sammelte ich...

Dabei habe ich gelernt, wie man sich auf Versuche vorbereitet, sie durchführt und die Ergebnisse ordnungsgemäß protokolliert und evaluiert. Während diversenR Praktika sammelte ich erste Erfahrungen bei der Herstellung, Reinigung und Charakterisierung von organischen Substanzen sowie der Kultivation von Bakterien und Steril_Techniken.
zwei Sätze hintereinander Erfahrungen
Durch meine Praktika konnte ich bereits eigenständig im Labor arbeiten
und durch mein umfangreiches wissen der verschiedene biologische Prozessen Probleme selbstständig lösen.[/quote]
Teilweise redundant, da bereits zwei Sätze zuvor.
Dabei zeigte sich auch, dass ich gerne in Gruppen und mit anderen Menschen zusammenarbeite. Zu meinen weiteren Stärken zählen meine strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise sowie verantwortungsvolles Handeln, welches vor allem im Umgang mit organischen und anorganischen Stoffen besonders gefragt ist. Zusätzlich verfüge ich über eine schnelle Auffassungsgabe, welches mir das Erlernen von neuen Arbeitsweisen erleichtert.

Ich würde gerne bei ihnen meine Ausbildung absolvieren weil ihr Pioniere auf den Gebieten der Human-, Tier- und Pflanzengesundheit seid und ich dadurch in ihren unternehmen meine Leidenschaft an der Biologie aktiv ausleben und etwas bewegen kann.
Wechsel von Siezen und Duzen, Probleme bei der Groß- und Kleinschreibung.

sisi1234
Beiträge: 3
Registriert: 07.12.2019, 00:44

Re: Anschreiben Ausbildung als Biolaborant nach studium abbruch

Beitrag von sisi1234 » 11.12.2019, 15:11

Hallo, vielen dank für die schnelle antwort ich habe die bewerbung ein bisschen bearbeitet...kann ich sagen das ich das studium wegen finanzielle schwierigkeiten abgebrochen habe? zum beispiel so : ( Aus finanziellen Schwierigkeiten ist es mir nicht mehr möglich, mein Studium mit einem Abschluss zu beenden. Da ich allerdings unbedingt einen weiteren Bildungsabschluss anstrebe, schon über viel Fachwissen verfüge und sehr motiviert bin, möchte ich eine Ausbildung zu….. absolvieren)....wo sollte ich den satzt am besten hinfügen?

Sehr Geehrte Damen, und Herren
bereits in meiner Schulzeit entwickelte ich ein großes Interesse für den Bereich der Naturwissenschaften. Besonders die Biologie faszinierte mich dabei Aufgrund ihrer facettenreichen Tätigkeitsfelder. Da ich großen Spaß am Experimentieren und an der Arbeit im Labor habe, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass das Berufsbild des Biologielaboranten gut zu meinen Leidenschaften und Interessen passt.

Während meines Studiums sammelte ich bereits wertvolle Erfahrungen in den typischen Aufgabenbereichen eines Biologielaboranten. Dabei habe ich gelernt, wie man sich auf Versuche vorbereitet, sie durchführt und die Ergebnisse ordnungsgemäß protokolliert und evaluiert.

Während diverser Praktika sammelte ich erste Erfahrungen bei der Herstellung, Reinigung und Charakterisierung von organischen Substanzen sowie der Kultivation von Bakterien und Steril Techniken. Dadurch konnte ich bereits eigenständig im Labor arbeiten und durch mein umfangreiches wissen der verschiedene biologische Prozesse Probleme selbstständig lösen. Dabei zeigte sich auch, dass ich gerne in Gruppen und mit anderen Menschen zusammenarbeite. Zu meinen weiteren Stärken zählen meine strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise sowie verantwortungsvolles Handeln, welches vor allem im Umgang mit organischen und anorganischen Stoffen besonders gefragt ist. Zusätzlich verfüge ich über eine schnelle Auffassungsgabe, welches mir das Erlernen von neuen Fähigkeiten erleichtert.

Ich würde gerne bei Firmenname meine Ausbildung absolvieren, weil ihr Pioniere auf den Gebieten der Human-, Tier- und Pflanzengesundheit seid und ich dadurch in ihren unternehmen meine Leidenschaft an der Biologie aktiv ausleben und etwas bewegen kann.

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Stärken. Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich daher sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11713
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben Ausbildung als Biolaborant nach studium abbruch

Beitrag von TheGuide » 11.12.2019, 18:49

Ich brauche jetzt Ehrlichkeit von dir, du bist ja anonym: Du brichst nicht wegen deiner Leistungen ab, sondern aus finanziellen Gründen? Wenn das der Fall ist, solltest du prüfen, ob es nicht Möglichkeiten (BAFöG, Stipendien) für dich gibt, dein Studium finanziert zu Ende zu kriegen. Nach sechs Semestern abbrechen wegen Geldmangels klingt mir überstürzt.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11713
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben Ausbildung als Biolaborant nach studium abbruch

Beitrag von TheGuide » 11.12.2019, 18:55

sisi1234 hat geschrieben:
11.12.2019, 15:11
Sehr Geehrte Damen, und HerrenKOMMA
ABSTANDSZIELE

bereits in meiner Schulzeit entwickelte ich ein großes Interesse für den Bereich der Naturwissenschaften. Besonders die Biologie faszinierte mich dabei Aufgrund ihrer facettenreichen Tätigkeitsfelder. Da ich großen Spaß am Experimentieren und an der Arbeit im Labor habe, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass das Berufsbild des Biologielaboranten gut zu meinen Leidenschaften und Interessen passt.

Während meines Studiums sammelte ich bereits wertvolle Erfahrungen in den typischen Aufgabenbereichen eines Biologielaboranten. Dabei habe ich gelernt, wie man sich auf Versuche vorbereitet, sie durchführt und die Ergebnisse ordnungsgemäß protokolliert und evaluiert.
Während diverser Praktika sammelte ich erste Erfahrungen bei der Herstellung, Reinigung und Charakterisierung von organischen Substanzen sowie der Kultivation von Bakterien und Steril Techniken.
sterilen Techniken
Steriltechnken
Dadurch konnte ich bereits eigenständig im Labor arbeiten und durch mein umfangreiches wissen der verschiedeneN biologischeN Prozesse Probleme selbstständig lösen.

Dabei zeigte sich auch, dass ich gerne in Gruppen und mit anderen Menschen zusammenarbeite.
Du bist hier nicht das aktive Subjekt.
Zu meinen weiteren Stärken zählen meine strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise sowie verantwortungsvolles Handeln, welches vor allem im Umgang mit organischen und anorganischen Stoffen besonders gefragt ist.

Auch hier trittst du nicht aktiv auf.
Ich würde gerne bei Firmenname meine Ausbildung absolvieren, weil ihr Pioniere auf den Gebieten der Human-, Tier- und Pflanzengesundheit seid und ich dadurch in ihren unternehmen meine Leidenschaft an der Biologie aktiv ausleben und etwas bewegen kann.
Groß-/Kleinschreibung!!
Wechsel zwischen duzen und siezen!

Ich würde mit dem letzten Satz einstiegen, aber dabei den Adressaten nicht als Subjekt führen (wie jetzt) sondern den gemeinsamen Wertekanon Human-, Tier- und Pflanzengesundheit hervorheben. Die Motivation gehört nach oben.


Antworten