Anschreiben Auszubildender zum Immobilienkaufmann

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
kubilay96
Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2020, 11:56

Anschreiben Auszubildender zum Immobilienkaufmann

Beitrag von kubilay96 » 05.01.2020, 19:36

Hallo erstmal,

ich habe mich bereits letztes Jahr als Auszubildender zum Immobilienkaufmann beworben und hatte leider keinen Erfolg - auch weil ich mich zu spät beworben habe.

Dieses Jahr möchte ich es natürlich erneut probieren und habe eine neue Bewerbung geschrieben, die nicht auf eine bestimmte Stelle abgestimmt ist, sondern erstmal sehr allgemein gehalten ist.

Ich würde mich sehr freuen, wenn sich der ein oder andere die Bewerbung mal anschauen und mir mögliche Verbesserungen vorschlagen könnte. Ich werde selbst hier und da etwas dazu schreiben, was mir selbst nicht sonderlich gefällt oder was ich noch ändern werde.

Ein Punkt, der mich aber definitiv stört = ich erwähne an 3 verschiedenen Stellen mein Interesse für Immobilien, eventuell habt ihr ja Vorschläge für Veränderungen darauf bezogen ?

Außerdem frage ich mich, ob das Anschreiben nicht zu lang ist ? Falls ja, was würdet ihr streichen ?

Sehr geehrte Herr/Frau X,

mein Interesse für Immobilien und die Branche an sich hat sich schon immer auf verschiedene Weisen gezeigt. Durch unzählige Fragen, die ich Immobilienkaufleuten aus meinem Bekanntenkreis zu ihrer Arbeit gestellt habe. Dadurch, dass ich keinen immobilienbezogenen Zeitungsartikel ungelesen lasse. Oder auch durch die Tatsache, dass ich in meiner Schulzeit am meisten Spaß hatte, wenn wir in Sozialwissenschaften über immobiliennahe Themen geredet haben. Daher möchte ich jetzt den für mich einzig logischen Schritt gehen und mich bei Ihnen für die Stelle als Auszubildender zum Immobilienkaufmann bewerben. ------> Ich habe mehrere Themen in diesem Forum zu Anschreiben gelesen, in einem davon wurde dieser Link zu Einleitungssätzen erwähnt: http://www.bewerbung-forum.de/einleitungssaetze.html - das habe ich mir zu Herzen genommen und diesen ersten Absatz damit geschrieben, habe ich eventuell "übertrieben" ?

Bisher habe ich an der X Universität Geschichte und Sozialwissenschaften auf Lehramt studiert. Ich habe allerdings bemerkt, dass der Beruf des Pädagogen nicht zu mir passt und meine Stärken und Interessen in der Immobilienbranche deutlich besser zur Geltung kommen, was mir im Rahmen meines sechswöchigen Praktikums bei dem Immobilienunternehmen X Immobilien auch bestätigt wurde.

Ich bin sehr sprachgewandt und schätze den Kontakt zu Kunden, was ich bei meinen Tätigkeiten in den letzten Jahren durchgängig bewiesen habe. Die Verwaltung und Vermittlung von Immobilien finde ich enorm interessant, da ich ein ausgeprägtes Zahlenverständnis habe und es eine sehr vielseitige Aufgabe ist. Außerdem beherrsche ich die englische Sprache und kann strukturiert arbeiten, da ich mehrere Monate lang Dokumente von Kryptowährungs-Startups aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt habe. Aufgrund dieser Tätigkeit und meiner Studienzeit kenne ich mich auch mit den Microsoft Office Programmen, sowie allen weiteren Bereichen von Computern aus. Eine meiner größten Stärken ist außerdem meine Auffassungsgabe, ich kann mir Wissen und Fähigkeiten sehr schnell aneignen. -------> Ist das genug zu meinen eigenen Stärken oder kann man da mehr oder etwas anders schreiben ?

Die (Immobilienunternehmen) hat mich als Ausbilder sofort angesprochen, da mir eine gute Ausbildung sehr wichtig ist und ich denke, dass alle Anforderungen für eine gute Ausbildungsstelle bei Ihnen gegeben sind. Im Gegenzug biete ich Ihnen einen zuverlässigen, fähigen und motivierten Auszubildenden. -------> Da die Bewerbung noch auf keine bestimmte Stelle zugeschnitten ist, steht da noch nichts spezifisches, bei einer richtigen Bewerbung werde ich nach "bei Ihnen gegeben sind" noch etwas auf das eigentliche Unternehmen eingehen und weshalb es die richtige Stelle für mich ist

Sollten Sie weitere Fragen haben, würde ich mich freuen Sie in einem persönlichen Gespräch von mir und meiner Eignung für diesen Ausbildungsplatz zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen ------> Oder doch eher "Freundliche Grüße" ?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11662
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben Auszubildender zum Immobilienkaufmann

Beitrag von TheGuide » 06.01.2020, 20:03

kubilay96 hat geschrieben:
05.01.2020, 19:36
Hallo erstmal,und habe eine neue Bewerbung geschrieben, die nicht auf eine bestimmte Stelle abgestimmt ist, sondern erstmal sehr allgemein gehalten ist.
Genau das solltest du nicht tun. So etwas nennt man Blindbewerbung.
mein Interesse für Immobilien und die Branche an sich hat sich schon immer auf verschiedene Weisen gezeigt.
Was genau heißt "schon immer"?

Durch unzählige Fragen, die ich Immobilienkaufleuten aus meinem Bekanntenkreis zu ihrer Arbeit gestellt habe. Dadurch, dass ich keinen immobilienbezogenen Zeitungsartikel ungelesen lasse. Oder auch durch die Tatsache, dass ich in meiner Schulzeit am meisten Spaß hatte, wenn wir in Sozialwissenschaften über immobiliennahe Themen geredet haben. Daher möchte ich jetzt den für mich einzig logischen Schritt gehen und mich bei Ihnen für die Stelle als Auszubildender zum Immobilienkaufmann bewerben.
Dass du dich bewirbst, steht im Betreff. Häufig die Wiederholung Immobilien. Das Hauptproblem dieses Abschnitts: Ich glaube dir nicht. Unter und Klosterschülerinnen: Wie viel "immobiliennahe Themen" hattet ihr in SoWi? Wie viele Immobilienkaufleute kannst du schon kennen?
Bisher habe ich an der X Universität Geschichte und Sozialwissenschaften auf Lehramt studiert. Ich habe allerdings bemerkt, dass der Beruf des Pädagogen nicht zu mir passt und meine Stärken und Interessen in der Immobilienbranche deutlich besser zur Geltung kommen, was mir im Rahmen meines sechswöchigen Praktikums bei dem Immobilienunternehmen X Immobilien auch bestätigt wurde.
Ziemlich krasser Wechsel von Geschichte/SoWi ins Immobiliengewerbe. Was du vorher gemacht hast, hat im Anschreiben nur etwas verloren, wenn es als Argument für die Einstellung dient.
Bitte keine Passivkonstruktionen!
Ich bin sehr sprachgewandt und schätze den Kontakt zu Kunden, was ich bei meinen Tätigkeiten in den letzten Jahren durchgängig bewiesen habe.
Genauer!
Die Verwaltung und Vermittlung von Immobilien finde ich enorm interessant, da ich ein ausgeprägtes Zahlenverständnis habe

Das ist nicht logisch.
und es eine sehr vielseitige Aufgabe ist. Außerdem beherrsche ich die englische Sprache und kann strukturiert arbeiten, da ich mehrere Monate lang Dokumente von Kryptowährungs-Startups aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt habe. Aufgrund dieser Tätigkeit und meiner Studienzeit kenne ich mich auch mit den Microsoft Office Programmen, sowie allen weiteren Bereichen von Computern aus. Eine meiner größten Stärken ist außerdem meine Auffassungsgabe, ich kann mir Wissen und Fähigkeiten sehr schnell aneignen.
Und jetzt bitte ohne können.
Die (Immobilienunternehmen) hat mich als Ausbilder sofort angesprochen, da mir eine gute Ausbildung sehr wichtig ist und ich denke, dass alle Anforderungen für eine gute Ausbildungsstelle bei Ihnen gegeben sind. Im Gegenzug biete ich Ihnen einen zuverlässigen, fähigen und motivierten Auszubildenden.
Wiederholungen, Spekulation und Schleimerei.

Mit freundlichen Grüßen ------> Oder doch eher "Freundliche Grüße" ? [/i]
Mit mit!

kubilay96
Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2020, 11:56

Re: Anschreiben Auszubildender zum Immobilienkaufmann

Beitrag von kubilay96 » 06.01.2020, 22:55

Ich danke dir für deine Antwort ! Ich werde es morgen mal überarbeiten und erneut posten! :)

kubilay96
Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2020, 11:56

Re: Anschreiben Auszubildender zum Immobilienkaufmann

Beitrag von kubilay96 » 07.01.2020, 12:03

Dass du dich bewirbst, steht im Betreff. Häufig die Wiederholung Immobilien. Das Hauptproblem dieses Abschnitts: Ich glaube dir nicht. Unter und Klosterschülerinnen: Wie viel "immobiliennahe Themen" hattet ihr in SoWi? Wie viele Immobilienkaufleute kannst du schon kennen?
Wäre das hier besser ? Ich habe hier versucht, es glaubwürdiger zu gestalten und den Begriff "Immobilien", den ich tatsächlich zu häufig genannt habe das ein oder andere mal zu ersetzen.

"mein Interesse für die Immobilienbranche und die Wirtschaft an sich hat sich schon seit Jahren auf verschiedene Weisen abgezeichnet. Durch unzählige Fragen, die ich den beiden erfolgreichen Immobilienkaufleuten aus meinem Bekanntenkreis zu ihrer Arbeit gestellt habe. Dadurch, dass ich keinen immobilienbezogenen Zeitungsartikel ungelesen lasse. Oder auch durch die Tatsache, dass ich in meiner Schulzeit am meisten Spaß hatte, wenn wir in Sozialwissenschaften über wirtschaftliche Theorien und Zusammenhänge geredet haben."


Außerdem sagtest du, ich solle genauer auf meinen Kundenkontakt eingehen, ich denke das habe ich mit einem weiteren Nebensatz ganz gut getroffen, was hältst du hiervon:

"Ich bin sehr sprachgewandt und schätze den Kontakt zu Kunden, was ich bei meinen Tätigkeiten in den letzten Jahren durchgängig bewiesen habe, indem ich stets höflich und respektvoll auf die Wünsche der Kunden einging."

Du hast den recht unlogischen Satz mit meiner Verknüpfung zwischen Vermittlung und Verwaltung von Immobilien mit meinem Zahlenverständnis zu Recht kritisiert, daher habe ich versucht diesen Punkt anders einzuarbeiten, ist dieser Versuch besser gelungen ?

"Neben meinem ausgeprägten Zahlenverständnis bin ich auch flexibel, was mich für die vielseitige Arbeit eines Immobilienkaufmanns qualifiziert."

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11662
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Anschreiben Auszubildender zum Immobilienkaufmann

Beitrag von TheGuide » 07.01.2020, 20:39

kubilay96 hat geschrieben:
07.01.2020, 12:03
mein Interesse für die Immobilienbranche und die Wirtschaft an sich hat sich schon seit Jahren auf verschiedene Weisen abgezeichnet.
Wer hat sich abgezeichnet? Das Interesse. Versuch doch mal, aktiver aufzutreten.
Durch unzählige Fragen, die ich den beiden erfolgreichen Immobilienkaufleuten aus meinem Bekanntenkreis zu ihrer Arbeit gestellt habe.
Bitte arbeite ohne durch. Und du sollst nicht deine Bekannten bewerben, sondern dich. Zumal man sich fragt, wenn du doch zwei erfolgreiche Immobilienkaufleute in deinem Bekanntenkreis hast, warum du dich nicht bei diesen bewirbst. Der Satz ist unvollständig.
Dadurch, dass ich keinen immobilienbezogenen Zeitungsartikel ungelesen lasse.
durch und Negative bzw. Negationen.
Oder auch durch die Tatsache, dass ich in meiner Schulzeit am meisten Spaß hatte, wenn wir in Sozialwissenschaften über wirtschaftliche Theorien und Zusammenhänge geredet haben.
Ich bin sehr sprachgewandt und schätze den Kontakt zu Kunden, was ich bei meinen Tätigkeiten in den letzten Jahren durchgängig bewiesen habe, indem ich stets höflich und respektvoll auf die Wünsche der Kunden einging.
Im Umgang mit Kunden stehen Höflichkeit und Respekt bei mir stets an erster Stelle, wie ich bei meinen Tätigkeiten [ggf. genauer!] in den letzten Jahren bewies.

kubilay96
Beiträge: 4
Registriert: 04.01.2020, 11:56

Re: Anschreiben Auszubildender zum Immobilienkaufmann

Beitrag von kubilay96 » 14.01.2020, 18:11

Ich möchte dir vielmals für deine hilfreichen Tipps danken @TheGuide.

Hab die Bewerbung dank deiner Hinweise mehrmals geändert, mehrere rausgeschickt und jede Antwort, die ich von Unternehmen bisher bekommen habe, war durchweg positiv, was bedeuten muss, dass mein Anschreiben meine schlechte Note in Mathe offensichtlich ziemlich kompensiert hat. Ich habe jetzt einige Vorstellungsgespräche vor mir und wurde zu einigen Online-Einstellungstest eingeladen, welche ich vermutlich recht erfolgreich absolviert habe. Auf ca. 20 meiner Bewerbungen habe ich noch nichtmals eine Antwort erhalten, da wird bestimmt noch das ein oder andere Vorstellungsgespräch kommen. Ich danke dir dafür ! :)

Antworten