Anschreiben Produktion/Montage

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
anirak
Beiträge: 14
Registriert: 01.10.2006, 12:38

Anschreiben Produktion/Montage

Beitrag von anirak » 20.11.2006, 19:27

Hallo!

Nachdem ich nun den ganzen Nachmittag an anschreiben gesessen habe,möchte ich Euch mal meins zeigen,ich hoffe das es einigermaßen okay ist.

Dies ist auf gut glück,es wurde keine bestimmte Stelle ausgeschrieben oder gesucht,ich versuche es einfach mal.(damit das liebe Arbeitsamt zu frieden ist und ich Bewerbungen geschrieben habe,Jobs sind in meiner Gegend ziemlich rar und wenn suchen die nur Leute von Fach)

*************************

FirmaXXX
Herrn XXXXX (wenn mir Name bekannt ist)
XXXXXX-Straße

Ortangabe, Tag,Monat 2006

Initiativwerbung als Arbeiterin in der Produktion/Montage


Sehr geehrte Damen und Herren,

der ansprechende Internetauftritt Ihres Betriebes hat mir eine lebendige Vorstellung von Ihrem Wirken verschafft. Gerne möchte ich als Arbeiter bei Ihnen tätig werden.

Nach Beendigung meines Erziehungsurlaubes bin ich zurzeit aktiv arbeitssuchend möchte mich aufgrund meiner Vielseitigkeit gerne einer neuen beruflichen Herausforderung stellen.

Ich verfüge über eine abgeschlossene Berufsausbildung als Näherin.
Während meiner Beschäftigung umfasste mein Aufgabengebiet als Näherin, Kontrolleurin,
Versand und als Aushilfe im Bürobereich.

Trotz meiner Behinderung (Schwerhörigkeit) bin ich körperlich fit und bei den meisten Tätigkeiten nicht beeinträchtigt.

Handwerkliches und technisches Geschick sowie körperliche Leistungsfähigkeit sind vorhanden.

Mit freundlichen Grüßen

**************************

tue ich meinen Namen eigenhändig unterschreiben oder mit dem PC?

So und dann möchte ich noch gerne wissen,dieses Anschreiben lege ich lose auf der Bewerbungsmappe drauf.

dann kommt als
2. das Deckblatt mit "Bewerbung als Produktion/Montagehelferin und meinem Foto in der Mitte.
3. Seite wäre mein Lebenslauf (ohne foto,da auf Deckblatt)
4. und letze Seiten sind dann meine Schulzeugnisse und Ausbildungszeugnisse (Arbeitszeugnis von der letzten,festangestellten Firma gibt es leider nicht)


Ist die Reihenfolge richtig?

LG Karina

Benutzeravatar
Verena
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1250
Registriert: 30.12.2005, 19:33

Re: Anschreiben Produktion/Montage

Beitrag von Verena » 20.11.2006, 20:37

anirak hat geschrieben: FirmaXXX
Herr XXXXX (wenn mir Name bekannt ist)
XXXXXX-Straße

Ortangabe, Tag(Punkt)Monat 2006

Initiativbewerbung als Arbeiterin in der Produktion/Montage


Sehr geehrte Damen und Herren,

der ansprechende Internetauftritt Ihres Betriebes hat mir eine lebendige Vorstellung von Ihrem Wirken verschafft. Gerne möchte ich als Arbeiterin bei Ihnen tätig werden.

Nach Beendigung meines Erziehungsurlaubes bin ich zurzeit aktiv arbeitssuchend möchte mich aufgrund meiner Vielseitigkeit gerne einer neuen beruflichen Herausforderung stellen.

Ich verfüge über eine abgeschlossene Berufsausbildung als Näherin.
Während meiner Beschäftigung umfasste mein Aufgabengebiet als das ist grammatisch nicht korrekt. ...umfasste mein Aufgabengebiet neben dem Nähen auch das Kontrollieren (wovon?), dnen Versand (wovon?) sowie Aushilfstätigkeiten im Bürobereich." Oder "Mein Aufgabengebiet als Näherin umfasste das Kontrollieren...." Näherin, Kontrolleurin,
Versand und als Aushilfe im Bürobereich.

Trotz meiner Behinderung (Schwerhörigkeit) bin ich körperlich fit und bei den meisten Tätigkeiten nicht beeinträchtigt. besser speziell auf den Beruf beziehen: "...und sie wird meine Leistungsfähigkeit in ihrer Frma nicht beeinträchtigen.

Handwerkliches und technisches Geschick sowie körperliche Belastbarkeit sind vorhanden.

Mit freundlichen Grüßen

**************************

tue ich meinen Namen eigenhändig unterschreiben oder mit dem PC?
beides

So und dann möchte ich noch gerne wissen,dieses Anschreiben lege ich lose auf der Bewerbungsmappe drauf.

dann kommt als
2. das Deckblatt mit "Bewerbung als Produktion/Montagehelferin und meinem Foto in der Mitte.
3. Seite wäre mein Lebenslauf (ohne foto,da auf Deckblatt)
4. und letze Seiten sind dann meine Schulzeugnisse und Ausbildungszeugnisse (Arbeitszeugnis von der letzten,festangestellten Firma gibt es leider nicht)


Ist die Reihenfolge richtig?
Ja!

LG Karina
Das Anschreiben ist schon recht gelungen. Aber du gehst gar nicht auf den Beruf ein. Warum willst du dort arbeiten? Warum nicht mehr als Näherin? Was interessiert dich genau? Welche Erfahrungen bringst du mit? Und wichtig: Was ist mit der Betreuung deines Kindes? Ist die gesichert??

anirak
Beiträge: 14
Registriert: 01.10.2006, 12:38

Re: Anschreiben Produktion/Montage

Beitrag von anirak » 20.11.2006, 22:04

Verena hat geschrieben:

Das Anschreiben ist schon recht gelungen. Aber du gehst gar nicht auf den Beruf ein. Warum willst du dort arbeiten? Warum nicht mehr als Näherin? Was interessiert dich genau? Welche Erfahrungen bringst du mit? Und wichtig: Was ist mit der Betreuung deines Kindes? Ist die gesichert??
Danke für die Korrektur.
Nun,wie soll ich auf den Beruf eingehen,wenn ich genau weiß,das dort keine Näherei gibt und ich mich als was anderes Bewerben möchte (meine Spezialitäten sind eher wie Montage,also teile schrauben,oder Holzarbeiten
Näherei Betriebe gibts es hier im Erzgebirge überhaupt nicht oder zumindest sind mir keine mehr bekannt.

Welche Erfahrungen ich mitbringe? Eigentlich keine,wovon es schriftliche Zeugnisse gibt (außer das,was ich in der Ausbildung erworben habe) Schrauben,Schreiben und Holzarbeiten (was ich gerne mache) habe ich Hobbymäßig angeeignet.

Warum ich dort arbeiten will,ist einfach weil ich einen Job brauche und meine bisherige firma,wo ich als Näherin tätig war Insolvenz gegangen ist.

Für den falle,das mein Kind wegen Krankheit nicht in den Kindergarten könnte,wären noch Oma und Opa da.

Das soll ich wohl auch mit im Anschreiben angeben?Und wenn ja,wie schreibe ich das am besten?

Benutzeravatar
Verena
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1250
Registriert: 30.12.2005, 19:33

Re: Anschreiben Produktion/Montage

Beitrag von Verena » 20.11.2006, 22:53

anirak hat geschrieben: Nun,wie soll ich auf den Beruf eingehen,wenn ich genau weiß,das dort keine Näherei gibt und ich mich als was anderes Bewerben möchte (meine Spezialitäten sind eher wie Montage,also teile schrauben,oder Holzarbeiten
Näherei Betriebe gibts es hier im Erzgebirge überhaupt nicht oder zumindest sind mir keine mehr bekannt.
schreib das doch! Vielleicht so: "Da es in der heutigen Zeit kaum noch Nähereibetriebe gibt, sehe dort keine Chancen für meine berufliche Zukunft. Somit möchte ich gerne meine Fähigkeiten wie...bei Ihnen gewinnbringend einsetzen.
Welche Erfahrungen ich mitbringe? Eigentlich keine,wovon es schriftliche Zeugnisse gibt (außer das,was ich in der Ausbildung erworben habe) Schrauben,Schreiben und Holzarbeiten (was ich gerne mache) habe ich Hobbymäßig angeeignet.
schreib auch das mit rein!!

Warum ich dort arbeiten will,ist einfach weil ich einen Job brauche und meine bisherige firma,wo ich als Näherin tätig war Insolvenz gegangen ist.
auch die Insolvenz solltem it rein!

Für den falle,das mein Kind wegen Krankheit nicht in den Kindergarten könnte,wären noch Oma und Opa da.

Das soll ich wohl auch mit im Anschreiben angeben?Und wenn ja,wie schreibe ich das am besten?
dafür gibts schon einige Beispiele hier im Forum. Zum Beispiel: "Da mein Kind den Kindergarten besucht und ansonsten meine Eltern aushelfen (oder einfach "die Betreuung meines Kindes ist gesichert, so dass ich mich voll und ganz..."), kann ich mich voll und ganz meinem Beruf widmen.

Blade208
Beiträge: 127
Registriert: 27.08.2006, 16:42

Beitrag von Blade208 » 21.11.2006, 09:29

kurze frage an verena :) wird im adressfeld nicht Herrn geschrieben?

Benutzeravatar
Verena
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1250
Registriert: 30.12.2005, 19:33

Beitrag von Verena » 21.11.2006, 10:34

ne, eigentlich nicht.
Entweder "z. Hd. Herrn xxx" (aber das ist eigentlich veraltert)
oder nur "Herr xxx"

Antworten