Anschrift bei Online-Bewerbung

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
Polarbear
Beiträge: 1
Registriert: 05.06.2017, 12:53

Postalische Adresse Anschreiben bei Online Bewerbung

Beitrag von Polarbear » 05.06.2017, 13:12

Hallo Zusammen,

Ich schreibe zur Zeit eine Bewerbung auf eine Stelle bei einem internationalen Konzern. Die Stelle ist jedoch in Deutschland und die Kontaktperson ist ebenfalls Deutsch.

Ich habe zwei Fragen:

------

(1)
Die Bewerbung soll über ein Firmeneigenes Online Portal hochgeladen werde. Es können Lebenslauf, Anschreiben und Anhänge hochgeladen werden. Ich habe den Namen der Kontaktperson, allerdings habe ich korrekterweise keine sinnvolle postalische Adresse, welche ich natürlich eigentlich nicht brauche. Aber um dem klassischen Format des Anschreibens zu entsprechen, müsste ich ja eigentlich eine Empfängeradresse mit

Firma
Anprechpartner
Straße
PLZ Ort

eintragen. Wie würdet ihr in einem solchen Fall vorgehen?

-----

(2)
Die Stelle beinhaltet auch viel Kommunikation in Englisch. Die Stelle ist im Online Portal der Firma in Englisch ausgeschrieben; der Ansprechpartner ist jedoch Deutsch und die Firma ist auch ein deutsches Unternehmen, welches zu einem Internationalen Konzern gehört. Man findet die Stellenausschreibung aber auch in den bekannten Jobdatenbanken (z.B. Monster) nur in Deutsch. Dort steht dann die Aufforderung sich über das firmeneigene Online Portal zu bewerben, wo man die Stelle eben in Englisch findet. - Ich habe mich entschlossen mich in Englisch zu bewerben. Wie würdet ihr in so einem Fall vorgehen?

Vielen Dank für jede Hilfe,

Polarbear :roll:

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11454
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Postalische Adresse Anschreiben bei Online Bewerbung

Beitrag von TheGuide » 05.06.2017, 22:32

Polarbear hat geschrieben:Die Bewerbung soll über ein Firmeneigenes Online Portal hochgeladen werde. Es können Lebenslauf, Anschreiben und Anhänge hochgeladen werden. Ich habe den Namen der Kontaktperson, allerdings habe ich korrekterweise keine sinnvolle postalische Adresse, welche ich natürlich eigentlich nicht brauche. Aber um dem klassischen Format des Anschreibens zu entsprechen, müsste ich ja eigentlich eine Empfängeradresse mit

Firma
Anprechpartner
Straße
PLZ Ort

eintragen. Wie würdet ihr in einem solchen Fall vorgehen?
Ich würde die Formalia des Geschäftsbriefes einhalten. Die Kontaktadresse sollte sich doch in Zeiten des Web 2.0 herausfinden lassen, oder?

Die Stelle beinhaltet auch viel Kommunikation in Englisch. Die Stelle ist im Online Portal der Firma in Englisch ausgeschrieben; der Ansprechpartner ist jedoch Deutsch und die Firma ist auch ein deutsches Unternehmen, welches zu einem Internationalen Konzern gehört. Man findet die Stellenausschreibung aber auch in den bekannten Jobdatenbanken (z.B. Monster) nur in Deutsch. Dort steht dann die Aufforderung sich über das firmeneigene Online Portal zu bewerben, wo man die Stelle eben in Englisch findet. - Ich habe mich entschlossen mich in Englisch zu bewerben. Wie würdet ihr in so einem Fall vorgehen?
Ich würde eine englische Ausschreibung auch als Aufforderung ansehen, mich in dieser Sprache zu bewerben.

katerfreitag
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1984
Registriert: 20.12.2015, 15:18

Beitrag von katerfreitag » 06.06.2017, 21:34

Zur Not könntest Du auch einfach mal da anrufen und nach der Adresse fragen.

Ich seh' die andere Frage ebenso wie The Guide: auf Englisch schreiben und vom Muttersprachler gegenlesen lassen.

Benutzeravatar
kuebi
Beiträge: 15
Registriert: 24.05.2017, 16:46

Beitrag von kuebi » 07.06.2017, 16:06

Anrufen kommt generell gut, solange man einen konkreten Ansprechpartner hat - das zeigt Interesse. Man sollte nur keine zu doofe Fragen stellen, das zeigt, dass man nicht selber in der Lage ist, einfache Dinge herauszufinden. Ansonsten sollte dir eigentlich das Impressum eine Adresse nennen, die du im Zweifel erstmal verwenden kannst, solange keine andere angegeben ist.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11454
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 07.06.2017, 18:12

kuebi hat geschrieben:Ansonsten sollte dir eigentlich das Impressum eine Adresse nennen, die du im Zweifel erstmal verwenden kannst, solange keine andere angegeben ist.
Sollte. Ich habe es aber auch schon erlebt, dass im Impressum einer Website nicht die Adresse der Firma sondern der die Website betreuenden IT-Firma angegeben war und sich die Adresse partout nicht über die firmeneigene Website feststellen ließ. Das sollte zwar die absolute Ausnahme sein (und unprofessionell von der betreuenen IT-Firma), kommt aber vor.

Benutzeravatar
kuebi
Beiträge: 15
Registriert: 24.05.2017, 16:46

Beitrag von kuebi » 08.06.2017, 09:57

TheGuide hat geschrieben:
kuebi hat geschrieben:Ansonsten sollte dir eigentlich das Impressum eine Adresse nennen, die du im Zweifel erstmal verwenden kannst, solange keine andere angegeben ist.
Sollte. Ich habe es aber auch schon erlebt, dass im Impressum einer Website nicht die Adresse der Firma sondern der die Website betreuenden IT-Firma angegeben war und sich die Adresse partout nicht über die firmeneigene Website feststellen ließ. Das sollte zwar die absolute Ausnahme sein (und unprofessionell von der betreuenen IT-Firma), kommt aber vor.
Du hast Recht, dass es vorkommt - aber im Ausgangspost war von einem "internationalen Konzern" die Rede. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die nicht auf jeden Fall ihre Hauptsitzadresse drin stehen haben. Aber natürlich mag es auch bei großen und internationalen Firmen schwarze Schafe geben - aber es macht schon rein aus geschäftlicher Sicht keinen Sinn ^^

makrom
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.2017, 07:34

Anschrift bei Online-Bewerbung

Beitrag von makrom » 12.12.2017, 07:39

Ich quäle mich seit einer Weile mit der Frage, wie ich das Anschreiben bei einer Online-Bewerbung gestalten könnte.
Bei der Stellenanzeige wird ausschließlich um Online-Bewerbung über das entsprechende System gebeten. Veröffentlicht ist der Name und die Mail-Adresse des Ansprechpartners, aber keine Anschrift.

Wie gestalte ich hier nun das Anschreiben? Die Anschrift des Ansprechpartners komplett weg lassen? Anschrift der Firma benutzen? Ist ein relativ großes Unternehmen mit vielen Standorten und ich kann nicht genau sagen, an welchem der Ansprechpartner überhaupt ist.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11454
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 12.12.2017, 09:08

Hast du den Ansprechpartner mal gegoogelt? Kann die Telefonnummer (Vorwahl!!) einen Anhaltspunkt geben, wo der Ansprechpartner sein Büro hat?
Gibt es ein zentrales Personalbüro des Unternehmens? Dann kannnst du die Adresse nehmen und schreibst z. Hd. Herr/Frau XY

makrom
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.2017, 07:34

Beitrag von makrom » 12.12.2017, 09:36

TheGuide hat geschrieben:Hast du den Ansprechpartner mal gegoogelt? Kann die Telefonnummer (Vorwahl!!) einen Anhaltspunkt geben, wo der Ansprechpartner sein Büro hat?
Gibt es ein zentrales Personalbüro des Unternehmens? Dann kannnst du die Adresse nehmen und schreibst z. Hd. Herr/Frau XY
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ja, Google hat leider diesbezüglich nicht allzu viel ergeben. Wenn ich nach dem Standort für das Unternehme suche, finde ich konsistent eine Anschrift, obwohl das Unternehmen in der Stadt wohl an verschiedenen Adressen lokalisiert ist. Zumindest die Stadt scheint schon auch die zu sein, wo der Ansprechpartner tätig ist. Adresse einer HR-Abteilung konnte ich leider nicht finden.
Ich könnte das ganze natürlich so gestalten:

Musterfirma
Mr Hans Muster
Musterstrasse 123
1234 Musterstadt

(Ist eine englische Stelle in der Schweiz, falls sich jemand über die Schreibweise wundert :wink: )

Das Format habe ich z. B. in Beispielen der HSG gefunden. Da alleine an dem Standort mehrere 1000 Mitarbeiter tätig sind, weiß ich nicht, ob solch eine Adressierung ohne Abteilung angebracht wäre. Ich frage mich auch, ob die Anschrift überhaupt angebracht ist, wenn das Unternehmen diese in keiner Weise publiziert.

makrom
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.2017, 07:34

Beitrag von makrom » 16.12.2017, 21:54

Falls jemand mal hier drauf stößt und das gleiche Problem haben sollte, ich habe das nun so gelöst, indem ich nur den Firmennamen und den Ansprechpartner geschrieben habe, also so:

Musterfirma
Mr Hans Muster

Diese Vorgehensweise wurde mir unabhängig von einander von zwei Seiten empfohlen, darunter auch eine Recruiterin in der HR der Schweizer Tochter eines DAX-Konzerns. Voraussetzung ist natürlich, dass das Unternehmen sich bei den Stellenanzeigen selbst so anschriftslos gibt, und es auch groß genug ist, dass es nicht nur eine einzige Anschrift hat. Dann sei das heutzutage durchaus ok, wenn man es auch so adressiert.
Diese Empfehlung gilt natürlich nur für die Schweiz, ob sich das auf Deutschland übertragen lässt, kann ich so nicht sagen.

Antworten