Formulierung Arbeitszeugnis bitte um Hilfe

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
Levoball
Beiträge: 2
Registriert: 02.08.2019, 12:34

Formulierung Arbeitszeugnis bitte um Hilfe

Beitrag von Levoball » 03.08.2019, 09:32

Hallo zusammen, irgendwie gefällt mir das Formulierung des Arbeitszeugnis nicht,

Herr XY zeigte und identifizierte sich immer voll mit seinen Aufgaben und unserem Unternehmen,
wobei er auch durch seine Einsatzfreude überzeugte. Auf seine zuverlässige, umsichtige und
gewissenhafte Arbeitsweise war auch in schwierigen Situationen verlass.
Seine Arbeitsweise war sowohl hinsichtlich Kunden-als auch Zielorientierung immer dienstleistungsorientiert
und erfüllte unsere Erwartungen uneingeschränkt.

Herr XY arbeitete zuverlässig und war ehrlich. Für alle auftretenden Probleme fand er gute Lösungen.

Die ihm übertragenen Aufgaben erledigte Herr Xy stets zu unserer Zufriedenheit.

Herr Xy trat höflich und freundlich auf . Seine Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden
war einwandfrei.

Herr XY verlässt unser Unternehmen mit xx.xx.xxxxx auf eigenen Wunsch . Wir wünschen ihm für die
Zukunft weiterhin Erfolg und alles Gute.

Einwandfrei das Satz ist nicht schönes. Kann ich das Arbeitszeugnis weiterhin in mein Bewerbungsunterlagen
mit nehmen oder soll ich es in den Müll werfen. Danke für eure Hilfe ein Knappe Note, würd mich sehr freuen. Danke

Jameson
Beiträge: 113
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Re: Formulierung Arbeitszeugnis bitte um Hilfe

Beitrag von Jameson » 03.08.2019, 13:38

Levoball, dass es sich hierbei unterm Strich nicht um einen Ritterschlag handeln kann ist klar... die tatsächliche Falltiefe lässt sich aber nur in Kenntnis des vollständigen (nur um den Namen anonymisierten) Zeugnisses feststellen.

Levoball
Beiträge: 2
Registriert: 02.08.2019, 12:34

Re: Formulierung Arbeitszeugnis bitte um Hilfe

Beitrag von Levoball » 03.08.2019, 14:23

Hab das Zeugnis so wie geschrieben hier reinngeschrieben, würde mich freuen ob ich es ändern lassen soll
oder nicht. Danke

Bewerber423
Beiträge: 8
Registriert: 21.05.2019, 00:58

Re: Formulierung Arbeitszeugnis bitte um Hilfe

Beitrag von Bewerber423 » 08.08.2019, 12:02

Die Frage ist nicht, ob du es ändern lassen sollst, sondern ob es überhaupt geändert werden würde.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Arbeitszeugnisse meist nicht "zurückgenommen" oder "verbessert" werden. Man hat sich ein Bild von dir gemacht und seine Entscheidung zur Beurteilung getroffen. Ich fürchte, da wirst du wenig handhabe haben. Alles andere würde deinen Vorgsetzten als inkonsequent oder nachgiebig darstellen.

So wie das Zeugnis formuliert ist, wurde es mit Hilfe einer Software erstellt, bei dem der AG nur Noten eingibt und die Software den Text dazu erzeugt. Was mir fehlt ist eine Auflistung deiner Arbeiten/Aufgabenbereiche/ spezielle Verantwortlichkeiten. Da könntest du vielleicht tatsächlich etwas erreichen. Ansonsten würde ich es (als Laie) grob bei einer guten drei (vielleicht auch zwei) einordnen. Aber wie gesagt, ich hab da wenig Ahnung. Kann es nur mit meinem eigenen vergleichen.

Antworten