Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Arbeitszeugnis FSJ

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Zeugnisse, Nachweise
Zwischenzeugnis Vertriebsleiter, mit der Bitte um Bewertung << Zurück :: Weiter >> Arbeitszeugnis bei Rentenantritt und Bewertung: Pflegebereic  
Autor Nachricht
Kaffeekanne



Anmeldungsdatum: 01.08.2015
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 31.08.2017, 22:22    Titel: Arbeitszeugnis FSJ

Hallo,

ich habe ein FSJ an einer Förderschule gemacht und folgendes Zeugnis erhalten. Ich bin mir allerdings sehr unsicher, was alles darin erhaltene bedeuten soll. Es würde mich sehr freuen, wenn mir jemand beim Verständnis etwas helfen könnte.

Das Zeugnis beginnt mit einer Beschreibung der Einrichtung und meinen Tätigkeiten. Dann geht es so weiter:

Allgemeine Leistungsbeurteilung
XY war von beginn an aufgeschlossen und kontaktfreudig. Sie ging auf die Schüler zu und baute ein positives und vertrauensvolles Verhältnis zu ihnen auf. Sie war stets für die Schüler ansprechbar, konnte sich gut in ihre Bedürfnisse hineinversetzen, ihre Belange erkennen und adäquat handeln. In Konfliktsituationen konnte sie durch ihre ruhige Art vermitteln, aber auch klare Grenzen setzen. Im Umgang mit einem schwerstmehrmachbehinderten Schüler entwickelte sie ein gutes Gefühl für das richtige Maß an Förderung, Einzelbetreuung sowie Heranführen und Integrieren in das Klassengeschehen. Dabei war sie stets darauf bedacht, den Schülern ein hohes Maß an Selbstständigkeit zu ermöglichen.

XY integrierte sich von Beginn an in das Team. Sie war aufgeschlossen, brachte eigene Ideen und Vorstellungen ein und konnte oftmals produktiv weiterhelfen. Sie erwies sich als stets freundlich und kooperativ. XY nahm alle Aufgaben, die ihr zugeteilt wurden, mit Freude, Engagement und Einsatzbereitschaft wahr. Auch bei unvorgesehenen Anforderungen erwies sie sich als äußerst flexibel und anpassungsfähig. XY wurde schnell zu einem wichtigen Teammitglied, welches nach Anleitung auch mit pädagogischen Aufgaben betraut wurde.

Alle Aufgaben erledigte XY zu unserer vollsten Zufriedenheit und stets zuverlässig, pünktlich, selbstständig und sehr verantwortungsbewusst.

Eignung Sozialer Beruf
Durch ihre aufgeschlossene Art und ihren sicheren Umgang mit den Schülern ist XY in besonderem Maße für den sozialen Beruf geeignet.

Zusammenfassende Leistungsbeurteilung
XY ist für uns zu einer zuverlässigen Teamkollegin geworden, die sich in herausragendem Maße in unseren Arbeitsalltag integriert hat. Sie führte alle ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollsten Zufriedenheit.

Wir bedanken uns bei XY für die geleistete Arbeit und wünschen ihr für ihre persönliche sowie berufliche Zukunft alles Gute.

Ich würde mich freuen, wenn jemand mit Erfahrung seine Einschätzung abgeben könnte. Smilie

Ergänzung:
Mir erscheinen die zusammenfassende Leistungsbeurteilung und Eignung sozialer Beruf ganz gut, der Rest eher schlecht, da es kaum Verstärker gibt und auch Selbstverständlichkeiten wie Zuverlässigkeit erwähnt werden. Das finde ich sehr schade, da ich mich das Jahr über wirklich sehr angestrengt habe und man mir auch, als ich von selbst nach Kritik gefragt habe, gesagt hat, man sei total zufrieden mit mir.
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
Jameson



Anmeldungsdatum: 10.04.2017
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 05.09.2017, 13:13    Titel:

Der Zeugnisausschnitt den du hier eingestellt hast ist unüblicherweise durch Unterüberschriften unterteilt, welche überwiegend als sinnfrei anzusehen sind. Dies z.B. darum weil "Allgemeine Leistungsbeurteilung" und "Zusammenfassende Leistungsbeurteilung" für das Gleiche stehen. Konsequenter- aber auch unsinnigerweise wurden tatsächlich zwei verschiedene Allgemeine- oder Zusammenfassende Leistungsbeurteilungen genannt, 1."zu unserer vollsten Zufriedenheit" (= gut) und 2. "stets zu unserer vollsten Zufriedenheit" (= sehe gut). Ansonsten ist der Text wohl wörtlich zu nehmen, was wiederum nicht wirklich geschickt umgesetzt ist und zu Interpretationen wie der deinen führen kann.

Gut gemeint, schlecht gemacht.
Nach oben
Kaffeekanne



Anmeldungsdatum: 01.08.2015
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 16.09.2017, 21:56    Titel:

Jameson hat Folgendes geschrieben:
Der Zeugnisausschnitt den du hier eingestellt hast ist unüblicherweise durch Unterüberschriften unterteilt, welche überwiegend als sinnfrei anzusehen sind. Dies z.B. darum weil "Allgemeine Leistungsbeurteilung" und "Zusammenfassende Leistungsbeurteilung" für das Gleiche stehen. Konsequenter- aber auch unsinnigerweise wurden tatsächlich zwei verschiedene Allgemeine- oder Zusammenfassende Leistungsbeurteilungen genannt, 1."zu unserer vollsten Zufriedenheit" (= gut) und 2. "stets zu unserer vollsten Zufriedenheit" (= sehe gut). Ansonsten ist der Text wohl wörtlich zu nehmen, was wiederum nicht wirklich geschickt umgesetzt ist und zu Interpretationen wie der deinen führen kann.

Gut gemeint, schlecht gemacht.


Zunächst danke für deine Antwort! Smilie

Das Problem ist, dass ich mich mit diesem Zeugnis auch für eine Ausbildung bewerben möchte. Ich weiß natürlich nicht, wie derjenige, der meine Bewerbung bekommt, dieses Zeugnis deuten wird. Man kann eben einige Dinge auch negativ deuten, die vielleicht nur so formuliert sind, weil sich der Verfasser nicht mit den einzelnen Formulierungen auskennt. Wäre natürlich schade, wenn dann vieles negativ ausgelegt würde und ich deshalb keinen Ausbildungsplatz bekäme. Meinst du, dass für jemanden, der meine Bewerbung bekommt, zu erkennen ist, dass das Zeugnis gut gemeint, aber nicht gut gemacht ist?
Nach oben
Jameson



Anmeldungsdatum: 10.04.2017
Beiträge: 55

BeitragVerfasst am: 17.09.2017, 12:42    Titel:

Kaffeekanne hat Folgendes geschrieben:
Meinst du, dass für jemanden, der meine Bewerbung bekommt, zu erkennen ist, dass das Zeugnis gut gemeint, aber nicht gut gemacht ist?

Dies wird wiederum von der Qualifikation des jeweiligen Lesers abhängen.

Kaffeekanne hat Folgendes geschrieben:

Wäre natürlich schade, wenn dann vieles negativ ausgelegt würde und ich deshalb keinen Ausbildungsplatz bekäme.

Da hast du natürlich recht. Wenn du magst dann setze dich per PN mit mir in Verbindung, ich habe eine Idee wie man dir helfen könnte.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Zeugnisse, Nachweise Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum