Ausbildung als Produktionsfachkraft chemie

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
chevchev
Beiträge: 3
Registriert: 11.09.2018, 07:10

Ausbildung als Produktionsfachkraft chemie

Beitrag von chevchev » 11.09.2018, 07:22

Guten tag liebe leute und zwar bräuchte ich was bewerbungen angeht hilfe :). Ich nehme an einer berufsvorbereitung teil bekomme zwar dort die bewerbungshilfe jedoch komme ich nicht so ganz voran. Würde mich wahnsinnig freuen wenn ihr verbesserungsvorschläge hättet, habe bewusst wenige kompetenzen aufgeschrieben weil ich davor über 7 stärken drin stehen hatte und das war eindeutig zu viel.

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch das 6-wöchige Praktikum in Ihrem Unternehmen bin ich davon überzeugt, dass der Beruf „Produktionsfachkraft für Chemie“ mein Wunschberuf ist. Gerne bewerbe ich mich für diese Ausbildung, und stelle mich Ihnen kurz vor.

Meine Fachoberschulreife habe ich erfolgreich auf dem Eduard-Spranger-Berufskolleg im Bereich Metalltechnik erlangt. Nach einer beruflichen Orientierungsphase habe ich zunächst als Versandmitarbeiter in Werne gearbeitet. Aktuell nehme ich an einem Lehrgang zur Berufsvorbereitung bei den Kolping-Bildungszentren Westfalen in Hagen teil. Hier befinde ich mich aktuell im Werkbereich Büro und Sekretariat.

Über den Beruf der Produktionsfachkraft Chemie habe ich mich ausführlich bei Ihnen, und auf Ihrer Homepage informiert. An diesem Beruf faszinieren mich vor allem der Umgang mit verschiedenen Stoffen und das Bedienen von Anlagen für chemietechnische Produktions- und Verarbeitungsprozesse.

Ich sehe Kritik als eine Chance die mir hilft meine Fehler zu verbessern, und nicht als eine Attacke auf mich selbst. Mein Umgang mit Menschen ist höflich und zuvorkommend.

Über ein persönliches Gespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11454
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Ausbildung als Produktionsfachkraft chemie

Beitrag von TheGuide » 11.09.2018, 09:47

chevchev hat geschrieben:durch das 6-wöchige Praktikum
Zahen ausschreiben! ...sechswöchige... Es wirkt faul, das nicht zu tun. Durch benutze in Zukunft am besten nur noch mit Verben der Bewegung.
in Ihrem Unternehmen bin ich davon überzeugt, dass der Beruf „Produktionsfachkraft für Chemie“ mein Wunschberuf ist.
Wiederholung Beruf. Der Satz ist nicht völlig plausibel.
Dass der Beruf dein Wunschberuf ist, ist auch gar nicht so interessant, vielmehr, warum er es ist.
Gerne bewerbe ich mich für diese Ausbildung, und stelle mich Ihnen kurz vor.
Dass du dich bewirbst, steht im Betreff und die Funktion der Bewerbung ist deinen Adressaten klar. Dieser Satz ist reine Platzverschwendung.
Meine Fachoberschulreife habe ich erfolgreich auf dem Eduard-Spranger-Berufskolleg im Bereich Metalltechnik erlangt. Nach einer beruflichen Orientierungsphase habe ich zunächst als Versandmitarbeiter in Werne gearbeitet. Aktuell nehme ich an einem Lehrgang zur Berufsvorbereitung bei den Kolping-Bildungszentren Westfalen in Hagen teil. Hier befinde ich mich aktuell im Werkbereich Büro und Sekretariat.
Steht doch sicher alles im Lebenslauf. Inwiefern ist das wichtig für die Produktionsfachkraft Chemie?
Über den Beruf der Produktionsfachkraft Chemie habe ich mich ausführlich bei Ihnen, und auf Ihrer Homepage informiert. An diesem Beruf faszinieren mich vor allem der Umgang mit verschiedenen Stoffen und _das Bedienen von Anlagen für chemietechnische Produktions- und Verarbeitungsprozesse.
Ich sehe Kritik als eine ChanceKOMMA die mir hilft meine Fehler zu verbessern, und nicht als eine Attacke auf mich selbst.
Wie kommst du auf diesen Satz? Fragen die in der Ausschreibung nach deiner Kritikfähigkeit? Wenn nicht, weglassen. Kritik, Fehler, Attacke sind Worte, die in einer Bewerbung nichts zu suchen haben.

Ich weiß nicht, warum du Produktionsfachkraft Chemie werden willst und - abgesehen von deinem Praktikum - lese ich auch nicht von deinen früheren Berührungspunkten mit der Chemie. Wie bist du auf den Beruf gekommen? Jetzt bitte nicht erzählen, dass du die Stellenausschreibung gelesen und dich im Internet informiert hast, ich will wissen, was davor war.

chevchev
Beiträge: 3
Registriert: 11.09.2018, 07:10

Ausbildung als Produktionsfachkraft chemie

Beitrag von chevchev » 11.09.2018, 10:05

Danke für Ihre schnelle Antwort. Ja sie haben recht ich hatte davor nichts mit chemie zutun, ich bin mittlerweile 21 Jahre alt und stehe ohne ausbildung da, dass soll sich aber ändern und deshalb bewerbe mich für das nächste jahr für eine ausbildung. Durch freunde konnte ich diesen beruf besser kennenlernen da viele meiner freunde in der Chemie Branche tätig sind konnte ich mich mit der branche anfreunden und ehrlich gesagt es interessiert mich auch wirklich diesen beruf auszuüben und mich nach dem produktionsfachkraft für chemie zum chemikanten weiterzubilden.

Dieser satz mit dem Kritik da sollte ich meine stärken bzw kompetenzen aufzählen und ich finde die Kritikfähigkeit passt zu meiner person.

In mir finden Sie einen zuverlässigen und flexiblen Mitarbeiter. Ich arbeite gerne im Team wie auch eigenständig und erledige mir übertragene Aufgaben stets gewissenhaft und konzentriert. Zu meinen persönlichen Stärken zähle ich auch eine rasche Auffassungsgabe und die Bereitschaft, mich kontinuierlich weiterzubilden. Ich sehe neue Aufgaben als Herausforderung und zeige viel Engagement und Eigeninitiative. Fleiß, tatkräftige Mitarbeit und Pünktlichkeit sehe ich als ebenso selbstverständlich.

Dieser text oben war meine ursprüngliche Kompetenzen aufzählung nur meine betreuer in den Bildungszentren fanden dass wäre zu viel text und ich solle es bei 2-3 stärken lassen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11454
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Ausbildung als Produktionsfachkraft chemie

Beitrag von TheGuide » 11.09.2018, 11:14

chevchev hat geschrieben:In mir finden Sie einen zuverlässigen und flexiblen Mitarbeiter. Ich arbeite gerne im Team wie auch eigenständig und erledige mir übertragene Aufgaben stets gewissenhaft und konzentriert. Zu meinen persönlichen Stärken zähle ich auch eine rasche Auffassungsgabe und die Bereitschaft, mich kontinuierlich weiterzubilden. Ich sehe neue Aufgaben als Herausforderung und zeige viel Engagement und Eigeninitiative. Fleiß, tatkräftige Mitarbeit und Pünktlichkeit sehe ich als ebenso selbstverständlich.

Dieser text oben war meine ursprüngliche Kompetenzen aufzählung nur meine betreuer in den Bildungszentren fanden dass wäre zu viel text und ich solle es bei 2-3 stärken lassen
Zumal der Text nicht von dir stammt und nichtssagend ist.

Versuch mal folgende drei Fragen zu beantworten:

1.) Warum will ich Produktionsfachkraft Chemie werden? Was begeistert mich an diesem Beruf?
2.) Warum bin ich für diesen Beruf geeignet? Wie stand ich in der Schule in Chemie? Wie sah es mit den anderen Naturwissenschaften aus?
3.) Welche meiner Stärken (positive Charaktereigenschaften) setze ich produktiv bei der Arbeit ein? Wann habe ich diese Stärken schon mal belegt?

chevchev
Beiträge: 3
Registriert: 11.09.2018, 07:10

Ausbildung als Produktionsfachkraft chemie

Beitrag von chevchev » 11.09.2018, 11:46

Danke für Ihre Antwort. Die zweite frage kann ich schlecht beantworten da es schon etwas länger her ist wo ich mit einem 10a abschluss die schule verlassen habe. Anschließend habe ich mein realabschluss nachgeholt und dort gab es keinen unterricht für chemie und naturwissenschaften. Und man erwartet von mir das Aktuellste Zeugnis.

1frage: Also die chemie branche ist vielfältig er ist interessant und man hat dort mit vielen verschiedenen stoffen zutun, zwar habe ich keine jeglichen erfahrungen mit chemie aber das wäre doch unfair wenn ich chemie ausschließen würde nur weil ich davor keine kentnisse gesammelt habe. Es ist mehr der fachkraft arbeiter wie in einer vollzeit betätigung was ich schon von 1,5 jahre bei amazon gewöhnt bin.

3 frage : Eigenständiges arbeiten habe ich bei meiner damaligen vollzeit tätigkeit belegt. Ich bin Kritikfähig und respektiere die vorarbeiter und die arbeitskollegen bin immer freundlich und hilfsbereit.

Ich danke dir dass du dir zeit nimmst und mir verbesserungsvorschläge gibst. Das ist das erste mal wo ich aktiv mit bewerbungen konfrontiert werde, es fällt mir wirklich schwer durch eigenständiges überlegen texte bzw bewerbungen zu schreiben.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11454
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Ausbildung als Produktionsfachkraft chemie

Beitrag von TheGuide » 11.09.2018, 12:05

Nicht mir antworten. Die Fragen sollen dein Leitfaden sein für dein Bewerbungsschreiben.

- bisheriges Anschreiben löschen
- die drei Fragen beantworten (nicht mir, sondern dem Personaler!). Die Antworten können nur in dir liegen, du findest sie nicht im Internet!
- Text abgleichen mit der Ausschreibung. Kommen alle Anforderungen der Ausschreibung in deinem neuen Anschreiben vor? Wenn nicht, einarbeiten.

Antworten