Ausbildung als Sport und Fitnesskaufmann

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
den_zu_dem_nis
Beiträge: 25
Registriert: 25.12.2015, 13:25

Ausbildung als Sport und Fitnesskaufmann

Beitrag von den_zu_dem_nis » 03.03.2017, 17:04

Guten Tag,

zuerst einmal meine Situation: Ich bin zurzeit in Ausbildung als
Fachinformatiker Systemintegration diese gefällt mir aber gar nicht.
Zum größten Teil liegt es am Betrieb aber meine Arbeitskollegen
wovon einer ein guter Kumpel ist meinten auch ich bin Zuwenig ''Nerd'' für
den Beruf deshalb möchte ich mich Beruflich neuorientieren anstatt
nur den Betrieb zu wechseln.

In meinem Anschreiben habe ich nicht stehen das ich zurzeit in Ausbildung bin.
Sollte das dort mit Begründung noch rein?
Warum ich wechseln will etc. oder kann es einfach nur im Lebenslauf bleiben.



Hier mein Anschreiben:


Sehr geehrter Herr ...,

ich habe mir selbstständig und teilweise über die Jahre ein passables Wissen über Trainingsarten, Übungsausführungen und Zusammenstellung diverser Übungen in einem sinnvollen Trainingsplan angeeignet.
Zudem hab ich mich viel mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt. Ich bin überzeugt, dass ich noch viel lernen kann, beispielsweise im Bereich der Fitness-Kurse.

In der Zeit bei der .... war ich bei der Übungsfirma ... tätig. Zu meinen Aufgaben gehörten dort viele Kaufmännische Tätigkeiten
wie Auftragsbestätigungen, Lieferscheine sowie Rechnungen bearbeiten und Wareneingang und Stammdaten Pflege.

Nachdem ich nun schon mehrere Jahre Sport treibe und einige Erfahrungen im Kaufmännischen Bereichen sammeln konnte, habe ich festgestellt,
dass ich über die Stufe des Hobbysportlers hinwegsteigen und den Beruf des Sport- und Fitnesskaufmannes erlernen und professionell ausführen möchte.

Ich bin flexibel, belastbar und aufgrund meiner zahlreichen Nebenjobs kenne ich das Arbeiten in den Abendstunden und am Wochenende.
Darüber hinaus bin ich bereit, Leistungsanforderungen anzunehmen und entsprechend zu handeln.

Eine Ausbildung in Ihrem Fitnessstudio gibt mir die Möglichkeit meine Leidenschaft zum Beruf zu machen und sagt mir somit außerordentlich zu.
Daher freue ich mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Ausbildung als Sport und Fitnesskaufmann

Beitrag von TheGuide » 04.03.2017, 14:20

den_zu_dem_nis hat geschrieben: zuerst einmal meine Situation: Ich bin zurzeit in Ausbildung als
Fachinformatiker Systemintegration diese gefällt mir aber gar nicht.
Wolltest du nicht Koch werden?
Sehr geehrter Herr ...,

ich habe mir selbstständig und teilweise über die Jahre ein passables Wissen über Trainingsarten, Übungsausführungen und Zusammenstellung diverser Übungen in einem sinnvollen Trainingsplan angeeignet.
Das ist ein sehr abrupter Einstieg.
Zu meinen Aufgaben gehörten dort viele Kaufmännische Tätigkeiten
wie Auftragsbestätigungen, Lieferscheine sowie Rechnungen bearbeiten und WareneingangSBINDESTRICH und Stammdaten_Pflege.
Nachdem ich nun schon mehrere Jahre Sport treibe und einige Erfahrungen im Kaufmännischen Bereichen sammeln konnte, habe ich festgestellt,
dass ich über die Stufe des Hobbysportlers hinwegsteigen und den Beruf des Sport- und Fitnesskaufmannes erlernen und professionell ausführen möchte.

den_zu_dem_nis
Beiträge: 25
Registriert: 25.12.2015, 13:25

Re: Ausbildung als Sport und Fitnesskaufmann

Beitrag von den_zu_dem_nis » 05.03.2017, 11:46

Wolltest du nicht Koch werden?
Ich konnte dort ein Praktika machen und naja es hat mir halt doch nicht zugesagt. Aber ist ja auch egal. Ich möchte nun den Sport mehr in mein Leben einbinden und eine gute Ernährung (Kochkünste) sind dort auch essentiell.
Das ist ein sehr abrupter Einstieg.
Hast du vielleicht einen Vorschlag wie man es viel etwas seichter schreiben könnte?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 05.03.2017, 12:45

Fang doch mal damit an, warum du Sport- und Fitnesskaufmann werden willst, was dich an diesem Beruf begeistert. Dann erwähnst du, was du dafür an Vorwissen mitbringst, schließlich deine Stärken.

den_zu_dem_nis
Beiträge: 25
Registriert: 25.12.2015, 13:25

Beitrag von den_zu_dem_nis » 05.03.2017, 13:22

Sehr geehrter Herr ....,

andere Menschen zum Sport motivieren, ihnen helfen ihre Ziele zu erreichen und den Sport noch mehr in meinen Alltag integrieren das ist der Grund warum ich Sport- und Fitness Kaufmann werden möchte.

Ich habe mir selbstständig und teilweise über die Jahre ein passables Wissen über Trainingsarten, Übungsausführungen und Zusammenstellung diverser Übungen in einem sinnvollen Trainingsplan angeeignet. Zudem hab ich mich viel mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt. Ich bin überzeugt, dass ich noch viel lernen kann, beispielsweise im Bereich der Fitness-Kurse.

In der Zeit bei der .... war ich bei der Übungsfirma ... tätig. Zu meinen Aufgaben gehörten dort viele kaufmännische Tätigkeiten wie Auftragsbestätigungen, Lieferscheine sowie Rechnungen bearbeiten und Wareneingangs- und Stammdatenpflege.

Nachdem ich nun schon mehrere Jahre Sport treibe und einige Erfahrungen im kaufmännischen Bereich sammeln konnte, habe ich festgestellt, dass ich über die Stufe des Hobbysportlers hinwegsteigen und den Beruf des Sport- und Fitnesskaufmannes erlernen und professionell ausführen möchte.

Ich bin flexibel, belastbar und aufgrund meiner zahlreichen Nebenjobs kenne ich das Arbeiten in den Abendstunden und am Wochenende. Darüber hinaus bin ich bereit, Leistungsanforderungen anzunehmen und entsprechend zu handeln.

Eine Ausbildung in Ihrem Fitnessstudio gibt mir die Möglichkeit meine Leidenschaft zum Beruf zu machen und sagt mir somit außerordentlich zu.

Daher freue ich mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 05.03.2017, 20:08

den_zu_dem_nis hat geschrieben:
andere Menschen zum Sport motivieren, ihnen helfen ihre Ziele zu erreichen und den Sport noch mehr in meinen Alltag integrierenKOMMA das ist der Grund SIND GRÜNDE, warum ich Sport- und Fitness Kaufmann werden möchte.
Sport- und Fitnesskaufmann
Ich habe mir selbstständig und teilweise über die Jahre ein passables Wissen über Trainingsarten, Übungsausführungen und Zusammenstellung diverser Übungen in einem sinnvollen Trainingsplan angeeignet.

den_zu_dem_nis
Beiträge: 25
Registriert: 25.12.2015, 13:25

Beitrag von den_zu_dem_nis » 05.03.2017, 21:14

Sehr geehrter Herr ...,

andere Menschen zum Sport motivieren, ihnen helfen ihre Ziele zu erreichen und den Sport noch mehr in meinen Alltag integrieren, das sind Gründe warum ich Sport- und Fitnesskaufmann werden möchte.

Ich habe mir selbstständig und teilweise über Jahre ein passables Wissen über die unterschiedlichsten Übungen, deren Ausführung und dessen Zusammenstellung in einem sinnvollen Trainingsplan angeeignet. Zudem hab ich mich viel mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt. Ich bin überzeugt, dass ich noch viel lernen kann, beispielsweise im Bereich der Fitness-Kurse.

In der Zeit bei der ... war ich bei der Übungsfirma ... tätig. Zu meinen Aufgaben gehörten dort viele kaufmännische Tätigkeiten wie Auftragsbestätigungen, Lieferscheine sowie Rechnungen bearbeiten und Wareneingangs- und Stammdatenpflege.

Nachdem ich nun schon mehrere Jahre Sport treibe und einige Erfahrungen im kaufmännischen Bereich sammeln konnte, habe ich festgestellt, dass ich über die Stufe des Hobbysportlers hinwegsteigen und den Beruf des Sport- und Fitnesskaufmannes erlernen und professionell ausführen möchte.

Ich bin flexibel, belastbar und aufgrund meiner zahlreichen Nebenjobs kenne ich das Arbeiten in den Abendstunden und am Wochenende. Darüber hinaus bin ich bereit, Leistungsanforderungen anzunehmen und entsprechend zu handeln.

Eine Ausbildung in Ihrem Fitnessstudio gibt mir die Möglichkeit meine Leidenschaft zum Beruf zu machen und sagt mir somit außerordentlich zu.
Daher freue ich mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 06.03.2017, 00:22

den_zu_dem_nis hat geschrieben:andere Menschen zum Sport motivieren, ihnen helfen ihre Ziele zu erreichen und den Sport noch mehr in meinen Alltag integrieren, das sind Gründe warum ich Sport- und Fitnesskaufmann werden möchte.
Ich habe mir selbstständig und teilweise über Jahre ein passables Wissen über die unterschiedlichsten Übungen, deren Ausführung und dessen Zusammenstellung in einem sinnvollen Trainingsplan angeeignet. Zudem hab ich mich viel mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt. Ich bin überzeugt, dass ich noch viel lernen kann, beispielsweise im Bereich der Fitness-Kurse.
Nachdem ich nun schon mehrere Jahre Sport treibe und einige Erfahrungen im kaufmännischen Bereich sammeln konnte, habe ich festgestellt, dass ich über die Stufe des Hobbysportlers hinwegsteigen und den Beruf des Sport- und Fitnesskaufmannes erlernen und professionell ausführen möchte.

den_zu_dem_nis
Beiträge: 25
Registriert: 25.12.2015, 13:25

Beitrag von den_zu_dem_nis » 06.03.2017, 18:06

Ich habe mir selbstständig und teilweise über Jahre ein passables Wissen über die unterschiedlichsten Übungen, deren Ausführung und dessen Zusammenstellung in einem sinnvollen Trainingsplan angeeignet. Zudem hab ich mich viel mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt. Ich bin überzeugt, dass ich noch viel lernen kann, beispielsweise im Bereich der Fitness-Kurse.
Was ist denn an selbstständig falsch?


Nachdem ich nun schon mehrere Jahre Sport treibe und einige Erfahrungen im kaufmännischen Bereich sammeln konnte, habe ich festgestellt,
dass ich über die Stufe des Hobbysportlers hinwegsteigen und den Beruf des Sport- und Fitnesskaufmannes erlernen und professionell ausführen möchte.
Nachdem ich nun schon mehrere Jahre körperlich aktiv bin und einige Erfahrungen im kaufmännischen Bereich gesammelt habe, habe ich festgestellt,
dass ich über die Stufe des Hobbysportlers hinwegsteigen und den Beruf des Sport- und Fitnesskaufmannes erlernen und professionell ausführen möchte.


Nachdem ich nun schon mehrere Jahre körperlich aktiv bin und einige Erfahrungen im kaufmännischen Bereich gesammelt habe, habe ich festgestellt,
dass ich über die Stufe des Hobbysportlers hinwegsteigen und diesen Beruf erlernen und professionell ausführen möchte.

Das wären zwei Ideen von mir.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 06.03.2017, 23:21

den_zu_dem_nis hat geschrieben:
Ich habe mir selbstständig und teilweise über Jahre ein passables Wissen über die unterschiedlichsten Übungen, deren Ausführung und dessen Zusammenstellung in einem sinnvollen Trainingsplan angeeignet. Zudem hab ich mich viel mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt. Ich bin überzeugt, dass ich noch viel lernen kann, beispielsweise im Bereich der Fitness-Kurse.
Was ist denn an selbstständig falsch?
Das habe ich dch markiert. Es heißt selb-ständig nicht selbst-ständig. Natürlich ohne den Bindestrich, den benutze ich hier nur zu Verdeutlichung.
Nachdem ich nun schon mehrere Jahre körperlich aktiv bin und einige Erfahrungen im kaufmännischen Bereich gesammelt habe, habe ich festgestellt,
dass ich über die Stufe des Hobbysportlers hinwegsteigen und den Beruf des Sport- und Fitnesskaufmannes erlernen und professionell ausführen möchte.


Nachdem ich nun schon mehrere Jahre körperlich aktiv bin und einige Erfahrungen im kaufmännischen Bereich gesammelt habe, habe ich festgestellt,
dass ich über die Stufe des Hobbysportlers hinwegsteigen und diesen Beruf erlernen und professionell ausführen möchte.

Das wären zwei Ideen von mir.
Die erste ist, diesmal trotz der Wiederholung von Sport, die bessere.

den_zu_dem_nis
Beiträge: 25
Registriert: 25.12.2015, 13:25

Beitrag von den_zu_dem_nis » 07.03.2017, 23:55

So Fehler korrigiert, ich habe in den beiden Absätzen von dreimal Sport auf zweimal runtergesetzt und die möchte ich gerne so lassen.


Sehr geehrter Herr ...,

andere Menschen zu motivieren, ihnen helfen ihre Ziele zu erreichen und den Sport noch mehr in meinen Alltag integrieren, das sind Gründe warum ich Sport- und Fitnesskaufmann werden möchte.

Ich habe mir selbständig und über Jahre ein passables Wissen über die unterschiedlichsten Übungen, deren Ausführung und die Zusammenstellung eines sinnvollen Trainingsplan angeeignet. Zudem hab ich mich viel mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt. Ich bin überzeugt, dass ich noch viel in den unterschiedlichsten Bereichen lernen kann, beispielsweise im Bereich der Anatomie und der Fitness Kurse.

In der Zeit bei der .... war ich bei der Übungsfirma .... tätig. Zu meinen Aufgaben gehörten dort viele kaufmännische Tätigkeiten wie Auftragsbestätigungen, Lieferscheine sowie Rechnungen bearbeiten und Wareneingangs- und Stammdatenpflege.

Nachdem ich nun schon mehrere Jahre körperlich aktiv bin und einige Erfahrungen im kaufmännischen Bereich gesammelt habe, habe ich festgestellt, dass ich über die Stufe des Hobbysportlers hinwegsteigen und den Beruf des Sport- und Fitnesskaufmannes erlernen und professionell ausführen möchte.

Ich bin flexibel, belastbar und aufgrund meiner zahlreichen Nebenjobs kenne ich das Arbeiten in den Abendstunden und am Wochenende. Darüber hinaus bin ich bereit, Leistungsanforderungen anzunehmen und entsprechend zu handeln.

Eine Ausbildung in Ihrem Fitnessstudio gibt mir die Möglichkeit meine Leidenschaft zum Beruf zu machen und sagt mir somit außerordentlich zu.

Daher freue ich mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

den_zu_dem_nis
Beiträge: 25
Registriert: 25.12.2015, 13:25

Beitrag von den_zu_dem_nis » 12.03.2017, 14:41

War das Anschreiben denn jetzt so Okay?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 12.03.2017, 16:42

Mir ist bei einzelnen Punkten nicht so ganz klar, wo du mit deiner Argumentation eigentlich hinwillst. Welche Kompetenzen etwa willst du mit dem Beispiel der Übungsfirma unterstreichen? Waurm sind diese Kompetenzen für deinen Wunscharbeitgeber interessant?

Bewerbungsschreiben ist wie Eiskunstlauf. Es gibt die sogenannte Pflicht und die Kür. In der Ausschriebung sind das die Must-Haves und die Nice-to-Haves. Die Must-Haves musst du alle bedienen, die Nice-to-Haves solltest du nach Möglichkeit alle bedienen und wenn dir dann noch etwas einfällt, was du zu bieten hast, was für den Arbeitgeber sicherlich interessant ist, dann kannnst du auch das noch anführen. Also nicht einfach anfügen, "ach ja, das kann ich auch noch", sondern darlegen warum du meinst, dass dieser Sachverhalt für die Stelle hilfreich ist.

den_zu_dem_nis
Beiträge: 25
Registriert: 25.12.2015, 13:25

Beitrag von den_zu_dem_nis » 12.03.2017, 18:23

In der Übungsfirma war ich bei einer Berufsvorbereitenden Blidungsmaßnahme. Das war ein reiner Bürojob und ich habe 4 tage in der Woche diese Tätigkeiten ausgeführt. Es sind jetzt natürlich nicht genau die Tätigkeiten die ich als Sport und Fitnesskaufmann machen muss aber ich möchte damit aussagen das ich schon ''viel'' Kaufmännische Erfahrung mitbringe.

In den Stellenausschreibung steht nicht viel. (Sport- und Fitnesskaufleute übernehmen Verwaltungs- bzw. Organisationsaufgaben und erarbeiten Konzepte für Sportangebote. Außerdem beraten und betreuen sie Kunden.)


den_zu_dem_nis
Beiträge: 25
Registriert: 25.12.2015, 13:25

Beitrag von den_zu_dem_nis » 18.03.2017, 12:46

Romanum hat geschrieben:Im Fitnessstudio geht es wahrscheinlich eher im kaufmännischen Bereich vielleicht weniger um Lieferscheine und Wareneingangspflege, sondern mehr um Statistiken. :?:
Wie ich gesagt habe das ist mir schon bewusst aber ich konnte ja trotzdem schon Kaufmannische Erfahrung sammeln soll ich das einfach komplett weglasssen? Und ein Fitnessstudio wird ja auch mit Eiweissriegeln, Shakes etc. beliefert von daher ist das ja auch nicht ganz uninteressant finde ich zumindest.

den_zu_dem_nis
Beiträge: 25
Registriert: 25.12.2015, 13:25

Beitrag von den_zu_dem_nis » 21.03.2017, 16:38

Neben meiner Bewerbung zum Sport und Fitnesskaufmann möchte ich mich noch gern als Sport- und Gesundsheitstrainer über die IST bei Betrieben bewerben. Die Grundbasis ist natürlich meine vorhandene Bewerbung ich bitte jedoch einmal drüber zu schauen.

Sehr geehrte Frau ...,

andere Menschen zu motivieren, ihnen helfen ihre Ziele zu erreichen und den Sport noch mehr in meinen Alltag integrieren, das sind Gründe warum ich mich gerne mit großem Interesse in Ihrem Unternehmen über das Ausbildungsinstitut „IST“ zum Sport- und Gesundsheitstrainer ausbilden lassen möchte.

Ich habe mir selbständig und über Jahre ein passables Wissen über die unterschiedlichsten Übungen, deren Ausführung und die Zusammenstellung eines sinnvollen Trainingsplan angeeignet. Zudem hab ich mich viel mit dem Thema Ernährung auseinander gesetzt. Ich bin überzeugt, dass ich noch viel in den unterschiedlichsten Bereichen lernen kann, beispielsweise im Bereich der Anatomie und der Fitness Kurse.

Nachdem ich nun schon mehrere Jahre körperlich aktiv bin und einige Erfahrungen in den unterschiedlichsten Bereichen gesammelt habe, habe ich festgestellt, dass ich über die Stufe des Hobbysportlers hinwegsteigen und meine Berufliche Laufbahn in diese Richtung lenken möchte.

Ich bin flexibel, belastbar und aufgrund meiner zahlreichen Nebenjobs kenne ich das Arbeiten in den Abendstunden und am Wochenende. Darüber hinaus bin ich bereit, Leistungsanforderungen anzunehmen und entsprechend zu handeln.

Eine Ausbildung über die ,,IST‘‘ in Ihrem Fitnessstudio gibt mir die Möglichkeit meine Leidenschaft zum Beruf zu machen, mein Wissen zu vertiefen und sagt mir somit außerordentlich zu.

Daher freue ich mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.
Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 22.03.2017, 14:12

den_zu_dem_nis hat geschrieben:meine Berufliche Laufbahn

Antworten