Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Gesperrt
Daniela-A
Beiträge: 80
Registriert: 19.10.2005, 14:41

Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte

Beitrag von Daniela-A » 19.10.2005, 14:48

Hallo ihr,

da ich zu diesem beruf als verwaltungsfachangestellte keine direkten hilfen hier im forum gefunden habe, eröffne ich einfach mal nen neuen thread.
eigentlich hätte ich gerne dieses jahr schon eine ausbildung begonnen. doch da ich trotz abi keinen ausbildungsplatz als verwaltungsfachangestellte bekommen habe, geht mein bewerbungskampf in die zweite runde :o((
insgesamt 90 absagen musste kassieren und aus diesem grund nun meine bewerbung als verwaltungsfachangestellte überarbeiten. leider haben wir auf dem gymnasium oder in der oberstufe nie das richtige formulieren eines anschreibens geübt, so dass ich vollkommen auf mich alleine gestellt war/bin. aber gott sei dank hab ich endlich dieses forum gefunden!!!

in dem unten angefügten anschreiben bewerbe ich mich als verwaltungsfachangestellte. ich würde mich freuen, wenn ihr mir dazu ein paar tips geben könntet. ich kann gut mit kritik umgehen, also scheut euch nicht davor, mir die wahrheit zu sagen!


Bewerbung um eine Ausbildungsstelle zur Verwaltungsfachangestellten


Sehr geehrte Damen und Herren,

durch eine Anzeige im Sontraer Stadtkurier vom ---- habe ich erfahren, dass Sie einen Ausbildungsplatz zur Verwaltungsfachangestellten anbieten.

Im Juli 2005 habe ich die gymnasiale Oberstufe der Adam-von-Trott-Schule in Sontra mit dem Abitur abgeschlossen.

Mein Interesse für Verwaltungstätigkeiten habe ich bei einem Praktikum in der Stadtverwaltung in Eschwege entdeckt. Hierbei bekam ich ebenfalls einen guten Einblick in die häufigsten Tätigkeiten einer Verwaltungsfachangestellten, wie z.B. das Abheften von Unterlagen, das Arbeiten am PC und in den Umgang mit Publikumsverkehr.
Des Weiteren bin ich davon überzeugt, dass meine EDV-Kenntnisse in diesem Beruf von großem Vorteil sind.

Ich habe mich eingehend mit dem von Ihnen angebotenem Ausbildungsberuf beschäftigt und bin überzeugt, dass dieses Tätigkeitsfeld meinen beruflichen Perspektiven entspricht. Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich schon jetzt.


Mit freundlichen Grüßen

Anlagen:
Lebenslauf
Abiturzeugniskopie



also schon mal im vorraus danke für eure hilfe!!!

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Re: ausbildung als verwaltungsfachangestellte

Beitrag von Marlenchen » 20.10.2005, 22:05

Hallo,

das sind recht viele Absagen. Es ist aber gut, dass du nicht den Mut verlierst.
Sehr geehrte Damen und Herren,

durch eine Anzeige im Sontraer Stadtkurier vom ---- habe ich erfahren, dass Sie einen Ausbildungsplatz zur Verwaltungsfachangestellten anbieten.

Im Juli 2005 habe ich die gymnasiale Oberstufe der Adam-von-Trott-Schule in Sontra mit dem Abitur abgeschlossen.
Die Einleitung ist noch sehr verbesserungswürdig. Du musst versuchen, dich gleich interessant zu machen, damit der Leser auch weiterliest.

Vielleicht kannst du aus folgenden Vorschlägen eine bessere Einleitung formulieren (zweiter Beitrag): http://www.bewerbung-forum.de/forum/viewtopic.php?t=41

Gehe eventuell noch auf deine Schulfächer ein.
Mein Interesse für Verwaltungstätigkeiten habe ich bei einem Praktikum in der Stadtverwaltung in Eschwege entdeckt. Hierbei bekam ich ebenfalls einen guten Einblick in die häufigsten Tätigkeiten einer Verwaltungsfachangestellten, wie z.B. das Abheften von Unterlagen, das Arbeiten am PC und in den Umgang mit Publikumsverkehr.
Des Weiteren bin ich davon überzeugt, dass meine EDV-Kenntnisse in diesem Beruf von großem Vorteil sind.


Alles zum Praktikum würde ich in einen einzelnen Absatz schreiben. Den letzten Satz kannst du deshalb abtrennen.

Bist du dir sicher, dass zu den häufigsten Tätigkeiten das Abheften von Unterlagen gehört? Jedenfalls bräuchte man dazu kein Abitur. Was hast du genau während dem Praktikum gemacht? Es kann ja sein, dass du wirklich nur einen kleinen Einblick erhalten hast. Ich würde den Absatz mit dem Praktikum auf jeden Fall noch verbessern bzw. erweitern. Folgendermaßen könntest du ihn umformulieren:

"Während einem zweiwöchigen Praktikum in der Stadtverwaltung in Eschwege bekam ich einen umfassenden Einblick in die Organisation und in die Aufgaben einer Verwaltung. Zu meinen Tätigkeiten zählten ... Durch das Praktikum ist mir bewusst geworden, dass die Arbeit in der Verwaltung neben der gewissenhaften Durchführung von Routinearbeit immer auch den korrekten Umgang mit den Bürgern erfordert."
Ich habe mich eingehend mit dem von Ihnen angebotenem Ausbildungsberuf beschäftigt und bin überzeugt, dass dieses Tätigkeitsfeld meinen beruflichen Perspektiven entspricht.
Sonst würdest du dich ja nicht bewerben. Aber warum bist du nun genau für diese Tätigkeit geeignet? Im Absatz mit deinen EDV-Kenntnissen würde ich deswegen noch auf die Soft Skills eingehen, z. B. dass du dich gut konzentrieren kannst, dass du im Umgang mit Menschen immer freundlich bist (auch bei Problemen) etc.

Insgesamt solltest du versuchen, dein Anschreiben möglichst individuell zu gestalten. So hebst du dich dann positiv von den Mitbewerbern ab.

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 21.10.2005, 12:18

Hallo Daniela,

benutz doch mal die Forumssuche mit "Verwaltung", "Angestellte" oder "Sachbearbeiter". So findest du bestimmt ein paar Formulierungen, die sich gut für dein Anschreiben als Verwaltungsfachangestellte eignen.







.

Daniela-A
Beiträge: 80
Registriert: 19.10.2005, 14:41

Beitrag von Daniela-A » 21.10.2005, 12:43

uff das war schon ne menge hilfe von euch. werde mich nachher noch einmal an meine bewerbung setzen. werde euch dann weiter informieren!!

schon mal jetzt danke für eure hilfe!!!

Daniela-A
Beiträge: 80
Registriert: 19.10.2005, 14:41

Beitrag von Daniela-A » 21.10.2005, 14:05

so ich hab jetzt mal so einiges umformuliert und hab auch näher beschrieben wo mein praktikum war.

hier das anschreiben verwaltungsfachangestellte:


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe das im Stadtkurier ausgeschriebene Ausbildungsplatzangebot zur Verwaltungsfachangestellten mit großem Interesse gelesen und bewerbe mich nun um diese Stelle.

Im Juli 2005 habe ich die gymnasiale Oberstufe der Adam-von-Trott-Schule in Sontra mit dem Abitur abgeschlossen. Meine Leistungskurse bestanden dort aus Englisch und Politik & Wirtschaft.

Während eines zweiwöchigen Praktikums in Eschweg beim Kreissozialamt und dem Eigenbetrieb "Gebäudemanagement Werra-Meißner-Kreis" bekam ich einen umfassenden Einblick in die Organisation und in die Aufgaben einer Verwaltung wobei mein Interesse für dieses Berufsfeld geweckt wurde. Zu meinen Tätigkeiten zählte das Ablegen von Akten, Verwaltung von Schuldaten und das Berechnen einer Kostenaufstellung. Durch das Praktikum ist mir bewusst geworden, dass die Arbeit in der Verwaltung neben der gewissenhaften Durchführung von Routinearbeit immer auch den korrekten Umgang mit den Bürgern erfordert.

Ich habe mich eingehend mit dem von Ihnen angebotenem Ausbildungsberuf beschäftigt und bin überzeugt, dass dieses Tätigkeitsfeld meinen beruflichen Perspektiven entspricht. Darüber hinaus habe ich vor eine Beamtenlaufbahn einzuschlagen und bin mir sicher, dass die Ausbildung bei Ihnen ein wichtiger Grundstein für meine Zukunft ist. Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich schon jetzt.


ich finde es ist nun ziemlich viel... was meint ihr?? es passt trotzdem noch alles auf eine din a4 seite.

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 25.10.2005, 14:17

Hallo
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe das im Stadtkurier ausgeschriebene Ausbildungsplatzangebot zur Verwaltungsfachangestellten mit großem Interesse gelesen und bewerbe mich nun um diese Stelle.
Es muss in der Einleitung einfach deutlich werden, warum du die Anzeige mit großem Interesse gelesen hast, vielleicht z. B. weil du eben in der Verwaltung deine berufliche Zukunft siehst:

"ich habe das im Stadtkurier ausgeschriebene Ausbildungsplatzangebot zur Verwaltungsfachangestellten mit großem Interesse gelesen, da ich in der Verwaltung einer Kommune meine berufliche Zukunft sehe. Daher bewerbe ich mich hiermit um diese Stelle."
Während eines zweiwöchigen Praktikums in Eschweg beim Kreissozialamt und dem Eigenbetrieb "Gebäudemanagement Werra-Meißner-Kreis" bekam ich einen umfassenden Einblick in die Organisation und in die Aufgaben einer Verwaltung, wobei mein Interesse für dieses Berufsfeld geweckt wurde. Zu meinen Tätigkeiten zählte das Ablegen von Akten, die Verwaltung von Schuldaten und das Berechnen einer Kostenaufstellung. Durch das Praktikum ist mir bewusst geworden, dass die Arbeit in der Verwaltung neben der gewissenhaften Durchführung von Routinearbeit immer auch den korrekten Umgang mit den Bürgern erfordert.
Ich habe mich eingehend mit dem von Ihnen angebotenem Ausbildungsberuf beschäftigt und bin überzeugt, dass dieses Tätigkeitsfeld meinen beruflichen Perspektiven entspricht. Darüber hinaus habe ich vor eine Beamtenlaufbahn einzuschlagen und bin mir sicher, dass die Ausbildung bei Ihnen ein wichtiger Grundstein für meine berufliche Zukunft ist. Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich schon jetzt.
Ich finde das Anschreiben nicht zu lang.

Daniela-A
Beiträge: 80
Registriert: 19.10.2005, 14:41

Beitrag von Daniela-A » 26.10.2005, 11:58

danke für die tips!!

was sagen die anderen dazu? was wäre noch zu verbessern. muss die bewerbung bis zum 31.10. bei der stadt abgeben!!

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 26.10.2005, 22:47

1. Die Einleitung solltest du wirklich noch verbessern.

2. Versuche von deinen Leistungskursen noch eine Verbindung zur Ausbildung herzustellen.

3. Deine EDV-Kenntnisse noch am Schluss des 2. Absatzes einbauen: "Ich besitze grundlegende/ausbaufähige EDV-Kenntnisse in ..."

Daniela-A
Beiträge: 80
Registriert: 19.10.2005, 14:41

Beitrag von Daniela-A » 26.10.2005, 22:51

ja die einleitung hab ich schon verändert.

der 2. punkt wird schwierig...

Daniela-A
Beiträge: 80
Registriert: 19.10.2005, 14:41

Beitrag von Daniela-A » 26.10.2005, 23:00

zu punkt 2:

wie wärs hiermit...

Gerade mein zweiter Leistungskurs wäre bei einer Ausbildung bei Ihnen von Vorteil, da ich dort über gutes Wissen verfüge.

ich hab keine ahnung wie ich es sonst schreiben könnte...

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 26.10.2005, 23:00

Ich meine vor allem Politik & Wirtschaft und du weißt ja besser, was ihr dort genau gemacht habt. Eventuell kannst du auf gutes Allgemeinwissen in diesem Bereich hinweisen oder bemerken, dass du die Funktion einer Verwaltung in einem Staatssystem durch den Unterricht schon gut einordnen kannst.

Daniela-A
Beiträge: 80
Registriert: 19.10.2005, 14:41

Beitrag von Daniela-A » 11.11.2005, 14:47

juhuuu bewerbung abgeschickt als verwaltungsfachangestellte und nachricht bekommen, dass sie in die engere wahl kommt *freu*

lena79
Beiträge: 8
Registriert: 25.05.2007, 11:59

????

Beitrag von lena79 » 25.05.2007, 12:07

Hallo!

Ich bin hier noch neu. Habe ein Paar Fragen zur Bewerbung.

Ich habe eine Ausbildung zur Bürokauffrau im 2000 abgeschlossen, habe 5 Jahre Berufserfahrung. Im moment bin ich arbeitssuchend, und entschloss mich bei der Stadt zu bewerben.

Ich weiß allerdings nicht so richtigt, wie ich meine Lage formulieren soll.
Ich möchte meine Bewerbung gut und kirchtig individuel gestellten. Bitte um ein Paar Vorschläge.

Gesperrt