Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ausbildung technischer Produktdesigner | aktuell Studium
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Werkstudent Anschreiben studentische Hilfskraft << Zurück :: Weiter >> Chemielaborantin Bewerbung Muster um eine Ausbildung  
Autor Nachricht
Richtiger Kevin



Anmeldungsdatum: 15.05.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 15.05.2017, 11:10    Titel: Ausbildung technischer Produktdesigner | aktuell Studium

Hallo zusammen und erst einmal vielen Dank für diese Möglichkeit.
Ich bitte Interessierte einen Moment Zeit zu nehmen und ein Wörtchen zu meiner Bewerbung zu verlieren.


Zuletzt bearbeitet von Richtiger Kevin am 10.07.2017, 09:53, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 15.05.2017, 13:56    Titel:

Deine Einleitung ist von Anno dunnemals. Und auch im Hinblick auf Deine Formulierungen ist da noch viel Spielraum nach oben. Man merkt dem Anschreiben an, dass Du Dich nur halbherzig dafür entschieden hast.
Mir fehlt Background in diesem Anschreiben. Du zeichnest kein schlüssiges Bild von Dir selbst. Dein Hauptargument, das Studium, bekommt soviel Platz eingeräumt, dass der Leser sich unwillkürlich fragt: 'Warum der Wechsel?'
Außerdem wirkt die Erwähnung des Projektabbruchs aus finanziellen Gründen sehr negativ.

Also: Ja, zu kurz. Schwachstellen bei der Formulierung. Versuch mal, überzeugender zu wirken, enthusiastischer. Und auch als Person mit Interessen und Vorlieben zu wirken.
Nach oben
Richtiger Kevin



Anmeldungsdatum: 15.05.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 15.05.2017, 14:08    Titel:

Vielen Dank! Damit kann ich arbeiten
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10531

BeitragVerfasst am: 15.05.2017, 23:58    Titel:

Und schreib natürlich und nicht so gestelzt und geschwollen.
Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 16.05.2017, 07:40    Titel:

Wenn Du magst, stell mal die verbesserte Variante hier ins Forum. Meist kann man noch weiter polieren... Winken
Nach oben
Richtiger Kevin



Anmeldungsdatum: 15.05.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 16.05.2017, 12:14    Titel:

katerfreitag hat Folgendes geschrieben:
Wenn Du magst, stell mal die verbesserte Variante hier ins Forum. Meist kann man noch weiter polieren... Winken


Zuletzt bearbeitet von Richtiger Kevin am 10.07.2017, 09:54, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10531

BeitragVerfasst am: 16.05.2017, 13:29    Titel:

Richtiger Kevin hat Folgendes geschrieben:
schon immer

Was heißt das?

Zitat:
bewundere ich die Genialität einer technischen Konstruktion, die bei genauerem Hinschauen aus simplen geometrischen Körpern besteht. Und so ist es oftmals, dass in der Einfachheit der Schlüssel liegt, der ein Design hervorhebt und besonders macht.

Das einzige, was in diesen beiden Sätzen über dich steht ist - und das schon wieder in gestelzten bzw. geschwollenen Worten - dass du etwas bewunderst. Soll man dich einstellen, weil du etwas bewunderst? Ich bewundere regelmäßig Bauwerke, aufgrund ihrer Architektur, Höhe oder Schönheit. Macht mich das zum Architekten?

Zitat:
Als Enthusiast der Technik

*stelz*

Zitat:
Als Enthusiast der Technik galt mein Interesse nach dem Abitur dem Studium der Fahrzeugtechnik. Während mich die Inhalte des Studiums ausnahmslos begeistern, war es der erste Linienzug/Skizze/Berührung mit CAD, der mich unglaublich faszinierte.

Interesse, Begeisterung, Faszination - eines der drei, okay, alles drei: Im Prinzip findet man keinerlei Aktivität deinerseits. Du präsentierst dich nicht als Macher, sondern als Konsument. Man stellt aber keine Konsumenten, sondern Macher ein!
Wortwiederholungen vermeide bitte.

Zitat:
Um der neu entfachten Leidenschaft praktischen Bezug zu bieten, engagierte ich mich zwei Jahre lang im Formula Student Team meiner Fachhochschule, das mir die Gelegenheit bot meine Ideen umzusetzen.

Jetzt mal ehrlich: Wie oft hast du in den letzten zwei Jahren in Gesprächen das Wort Leidenschaft gebraucht? Wie oft hast du von die als Enthusiast gesprochen? Ich bin für einen formal richtigen Sprachgebrauch und gegen allzu umgangssprachliche Formulierungen in Anschreiben (Ausnahmen bestätigen die Regel) aber ich nehme dir nicht ab, dass du so sprichst wie du hier schreibst. Bleib natürlich! Bleib authentisch!
Der letzte Satzteil: formuliere mal so um dass du nicht Objekt sondern Subjekt bist. Dazu musst du allerdings auch ein anderes Verb wählen.

Zitat:
Ich begeisterte MICH zwar bereits im Kindesalter mit herausragender Kunst,

Abgesehen vom fehlenden mich: Relevanz?

Zitat:
doch ich gab diese mit zunehmendem Alter auf um mich technischen Themen zu widmen und mich beruflich zu orientieren. Das Studium bietet mir im Moment die Möglichkeit meinem technischen Interesse nachzugehen, doch ich vermisse die Konstruktionsarbeit am Computer, die mir die einmalige Gelegenheit bietet, meine Kreativität und mein Verständnis für Technik zu verbinden.


Wie würdest du die Bewerbung schreiben, wenn du jetzt nicht Student wärst sondern gerade im (Fach)Abitur stecken würdest?
Nach oben
Richtiger Kevin



Anmeldungsdatum: 15.05.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 17.05.2017, 07:47    Titel:

@TheGuide
Erst einmal vielen Dank für deine Unterstützung.
Ich bin allerdings etwas verunsichert
Die Tatsache, dass du mehr den Macher herauslesen möchtest und einstellen würdest, ist völlig verständlich. So sieht nun mal auch der perfekte Lebenslauf aus.
Im Gegenzug empfiehlst du mir jedoch eine Herangehensweise ohne mein Studium zu berücksichtigen.
Zitat:
Wie würdest du die Bewerbung schreiben, wenn du jetzt nicht Student wärst sondern gerade im (Fach)Abitur stecken würdest?

Bezüglich des Macher-Kennzeichens wäre ich intensiver auf meine Fähigkeiten und Errungenschaften mit CAD eingegangen, doch im Grunde empfiehlst du davon Abstand zu nehmen, weswegen ich völlig verunsichert bin.

Der Grund dafür, dass ich auf Punkte wie Interesse, Begeisterung etc eingegangen bin, war der Wegweiser, den ich von Katerfreitag erhielt.
Zitat:
Also: Ja, zu kurz. Schwachstellen bei der Formulierung. Versuch mal, überzeugender zu wirken, enthusiastischer. Und auch als Person mit Interessen und Vorlieben zu wirken.


Im Vergleich zum ersten Schreiben ein ziemliches Kontrastprogramm.
Entweder ich hatte es falsch interpretiert, oder kurzum den Bogen überspannt Sehr glücklich


Wenn Du kurz auf meine Rückfragen eingehen könntest, wäre das wirklich super.
Ich bin wirklich nicht im Bilde der Normen und Gängigkeiten bezüglich moderner Anschreiben und nach wie vor für jede Hilfe dankbar.
Ein großes Dankeschön also an euch beiden.
Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 17.05.2017, 09:09    Titel:

Richtiger Kevin, Du hast mit Deiner zweiten Variante einfach ins andere (blumige) Extrem ausgeschlagen. Smilie Kein Drama, Baby, gute Bewerbungen zu schreiben, erfordert einfach auch Zeit...

Den 'Less is more' Design-Ansatz, den Du anschneidest, finde ich ganz gut: allerdings musst Du Dich dann auch auf das Essentielle beschränken Winken Keep it short and simple.

Willst Du Deine Macher-Eigenschaften betonen, dann

- bring' das, was Dich begeistert in Verbindung mit dem, was Du konkret machst/arbeitest/anwendest/erzeugst. Auch als Azubi wird man für seine Arbeit bezahlt: der AG wüsste halt schon vorher gern, wo Du vermutlich einsetzbar und produktiv sein wirst.

- erklär' doch mal (gerne auch einfach erst mal uns hier im Forum und nicht in perfektem Bewerbungssprech) was genau sich hinter Deiner Bewunderung für technische Konstruktion verbirgt: In welcher Situation ist Dir das zum ersten Mal aufgefallen? Was ist daraus die Konsequenz (in Bezug auf Dein Tun, nicht bezogen auf Deinen Konsum oder Deine Wahrnehmung)?

- erläutere genauer Deinen Beitrag zu dem Studententeam-Ding und was Du aus dieser Lernerfahrung mitgenommen hast, wovon der AG profitieren wird.

- sag' mal, was heißt 'Kindesalter'? Und definiere bitte 'Kunst' - das kann ja alles mögliche sein. So, wie Du es formuliert hast, war das Geschwafel. Aber vielleicht steckt ein tolles Argument für Deine Einstellung dahinter, das ich bloß so nicht direkt erkenn'.

- erzähle genauer, was konkret Dein technisches Interesse und Verständnis geweckt hat, wie es sich jetzt äußert und wo Du da die Kreativität mit einbringst. Und wie das dem AG nutzen wird.

- begründe doch mal, was Dir an dem Unternehmen so gefällt, was an deren Dienstleistung, Konzept, Produktportfolio, Kundenstamm?
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10531

BeitragVerfasst am: 17.05.2017, 11:23    Titel:

Richtiger Kevin hat Folgendes geschrieben:
Die Tatsache, dass du mehr den Macher herauslesen möchtest und einstellen würdest, ist völlig verständlich. So sieht nun mal auch der perfekte Lebenslauf aus.

Es geht nicht um den perfekten LL. Es geht um die Art und Weise wie du dich darstellst. Wähle Verben immer so, dass du das Subjekt des Satzes bist und die Verben zudem aktiv sind. Grammatisch ist natürlich auch "ich erhalte" aktiv, drückt aber keine Aktivität aus. Werbung - und Bewerbung ist Werbung - ist angewandte Psychologie!

Zitat:
Im Gegenzug empfiehlst du mir jedoch eine Herangehensweise ohne mein Studium zu berücksichtigen.

Und das ist kein Widerspruch.

Zitat:
Bezüglich des Macher-Kennzeichens wäre ich intensiver auf meine Fähigkeiten und Errungenschaften mit CAD eingegangen, doch im Grunde empfiehlst du davon Abstand zu nehmen, weswegen ich völlig verunsichert bin.

Zunächst einmal: Lass dich nicht verunsichern. Dann: Du darfst natürlich auf dein Studium eingehen. Aber bitte zielgerichtet und -gerecht. Du hast CAD-Kenntnisse, die du im Studium erworben hast und die für den angestrebten Beruf hilfreich/wichtig sind? Ja dann darfst du natürlich erwähnen, dass du sie im Studium erworben hast. Aber im Zentrum stehen dabei die Kenntnisse, nicht das Studium. Das ist bei deiner bisherigen Bewerbung leider völlig anders: Alles an deinem Anschreiben dreht sich im Prinzip um dieses abzurechende Studium.

Deshalb noch mal: Schreib das Anschreiben so als wärest du noch Schüler (du sollst natürlich nicht behaupten, du wärest noch Schüler). Danach kannst du dann die entsprechenden LL-Stationen als Beleg für Kompetenzen einbauen.

Zitat:
Ich bin wirklich nicht im Bilde der Normen und Gängigkeiten bezüglich moderner Anschreiben

Hauptnorm: Schmeiß die Normen über Bord! Denn letztlich ist doch das Problem der meisten Anschreiben, dass sie nicht mehr unterscheidbar sind. Aber darin liegt bisher nicht dein Problem.
Nach oben
Romanum
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.09.2008
Beiträge: 8888

BeitragVerfasst am: 18.05.2017, 16:14    Titel:

Zitat:
schon immer bewundere ich die Genialität einer technischen Konstruktion, die bei genauerem Hinschauen aus simplen geometrischen Körpern besteht. Und so ist es oftmals, dass in der Einfachheit der Schlüssel liegt, der ein Design hervorhebt und besonders macht.

Die Einleitung ist jetzt nicht so schlecht, aber auch nicht ideal. Man kann jedenfalls vermuten, was du ausdrücken willst. Aber die Überleitung zwischen den Sätzen ist nicht perfekt, die Schlussfolgerung fehlt und tatsächlich der Zusammenhang zu deinem Können.


Um der neu entfachten Leidenschaft praktischen Bezug zu bieten, Schlechter Ausdruck engagierte ich mich zwei Jahre lang im Formula Student Team meiner Fachhochschule, das mir die Gelegenheit bot meine Ideen umzusetzen Konkret schreiben, wofür du verantwortlich gewesen bist.

Ich begeisterte zwar bereits im Kindesalter mit herausragender Kunst, doch ich gab diese mit zunehmendem Alter auf um mich technischen Themen zu widmen und mich beruflich zu orientieren.

Den Satz kannst du komplett streichen. Für dich ist der Zusammenhang so logisch wie nur möglich, aber nicht für einen Außenstehenden, der dich nicht kennt.


Das Studium bietet mir im Moment die Möglichkeit meinem technischen Interesse nachzugehen, doch ich vermisse die Konstruktionsarbeit am Computer, die mir die einmalige Gelegenheit bietet, meine Kreativität und mein Verständnis für Technik zu verbinden.

Darauf kann man einwenden, dass du mit dem Studium doch gerade die theoretischen Grundlagen legst, um nach dem Studium diese Konstruktionsarbeit auszuführen.


Und ist es nicht so, dass oftmals in der Einfachheit der Schlüssel liegt, der ein Design hervorhebt und besonders macht?

Ist sowas ein no-go, oder vllt die herausstechende Besonderheit?

Die Bemerkung an sich ergibt nur Sinn, wenn dieses Unternehmen diese Einfachheit auch als Philosophie hat.

Gucke dir auch noch andere Bewerbungsschreiben an:

http://www.bewerbung-forum.de/forum/technischer-produktdesigner-maschinen---anlagentechnik-t46089.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/bewerbung-technische-produktdesignerin-%3F-t15594.html#65473

http://www.bewerbung-forum.de/forum/technischer-produktdesigner-bewerbungsschreiben-t61218.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/technischer-produktdesigner-bewerbung---berufsanfaenger-t55217.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/technischer-produktdesigner-bewerbung-um-ausbildung-t48548.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/technische-produktdesignerin-ausbildung-t39528.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/technische-produktdesignerin-anschreiben-t49307.html#200795

http://www.bewerbung-forum.de/forum/technischer-produktdesigner-bewerbung-fuer-ausbildung-gut-so%3F-t64500.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/technischer-produktdesigner-bewerbung-fuer-umschulung-t47816.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/technischer-produktdesigner-ausbildung-bewerben-t59467.html

Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 22.05.2017, 09:46    Titel:

Hallo Richtiger Kevin,

hast Du schon was Neues formuliert?
Nach oben
Richtiger Kevin



Anmeldungsdatum: 15.05.2017
Beiträge: 9

BeitragVerfasst am: 23.05.2017, 11:40    Titel:

katerfreitag hat Folgendes geschrieben:
Hallo Richtiger Kevin,

hast Du schon was Neues formuliert?


Zuletzt bearbeitet von Richtiger Kevin am 10.07.2017, 09:55, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10531

BeitragVerfasst am: 23.05.2017, 13:54    Titel:

Richtiger Kevin hat Folgendes geschrieben:

nachdem ich das Zeichnen als eines meiner langjährigen Freizeitbeschäftigungen aus den Augen verlor, entdeckte ich für mich mit der 3D Modellierung durch Catia eine kleine persönliche Renaissance dieses Hobbys.

Du willst wirklich mit etwas für dich werben, was du gleich im ersten Satz mit "aus den Augen verloren" charakterisierst?
Argumentiere anders. Früher hast du händisch gezeichnet, heute mit ...

Zitat:
Die ersten CAD Skizzen erfolgten im Rahmen des Studiums, das die Gelegenheit bot mir wichtige Konstruktionsgrundlagen anzueignen.

Möglichkeit bot ungleich genutzt. Du trittst in diesem Satz nicht wirklich auf.

Zitat:
Um mich intensiver damit auseinandersetzen zu können, engagierte ich mich im Formula Student Team _meiner Fachhochschule.
Dort konstruierte ich die Pedalerie für das weiter zu entwickelnde Fahrzeug und machte es mir zur HauptaufgabeKOMMA die bekannten Schwächen in den Bereichen unerwünschter Reibkräfte zu minimieren sowie die Raumgewinnung durch eine Umkonstruktion zu ermöglichen.

Positiver formulieren!

Zitat:
Diese Beschäftigung/Projekt war für mich ein bedeutender Wegweiser, der mir aufzeigte, worin ich mein Herzblut stecke und wie sehr ich es heute vermisse.
???

Zitat:
Auch wenn ich davon überzeugt bin, dass die Einfachheit ein Design besonders macht, so ist es die Herausforderung aufwändiger Konstruktionen, der ich mich nur zu gerne stelle.
Aus diesem Grunde wäre es für mich ein besonderer Erfolg, hätte ich die Gelegenheit von Ihrem _Know How lernen und meine Fähigkeiten in Ihr Unternehmen bereichernd einbringen zu können.
Nach oben
katerfreitag
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 20.12.2015
Beiträge: 1991

BeitragVerfasst am: 23.05.2017, 19:39    Titel:

Den Satz mit dem besonderen Erfolg finde ich situationsbedingt entweder etwas 'anbiedernd' oder sarkastisch. Aber ich sag' auch gern: 'Ich lerne von den Besten' - um auf der Arbeit meine Ruhe zu haben. Ist also eventuell nur meine persönliche Wahrnehmung.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum