Ausbildung zum Automobilkaufmann

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Gesperrt
chrisss18m
Beiträge: 3
Registriert: 15.08.2006, 10:44

Ausbildung zum Automobilkaufmann

Beitrag von chrisss18m » 15.08.2006, 12:14

BerwerbungsschreiSehr geehrter Herr xxx,

nach unserem sehr interessanten Gespräch, in dem sie mich über ihre Berufsmöglichkeiten in ihrem Betrieb informiert haben, fand ich schnell großes Gefallen an der Möglichkeit die Ausbildung zum Automobilkaufmann zu absolvieren.
Aus diesem Grund habe ich mich noch weiter über diese Ausbildung informiert und festgestellt, dass ich mir sehr gut vorstellen könnte diesen Beruf in Zukunft ausüben zu wollen. Auch die Möglichkeit eine Fortbildung zum Automobilverkäufer an die Ausbildung zu hängen wäre für mich denkbar.

Noch bis Ende März 2007 absolviere ich meinem Zivildienst im Immunologischen Labor in der Uniklinik Freiburg, welchen ich direkt nach dem Abschluss meines Abiturs im Juni 2006 in Angriff genommen habe. Bei dieser Tätigkeit habe ich auch Kontakt zu Patienten, da ich spezielle Blutproben direkt vom Patienten entgegennehmen muss. So lerne ich mit schwierigen Situation im Kontakt mit Menschen umzugehen und mit dem Zwiespalt von Zurückhaltung und Freundlichkeit klar zukommen.
Während meiner Schulzeit habe ich noch ein 1-wöchiges Praktikum in einem Ingeneurbüro gemacht.

Der Grund warum ich gerade den Wunsch habe Automobilkaufmann zu werden liegt in meinem großen Interesse zu Autos, sowohl in ihrer Technik als auch ihrem Aussehen und Luxusfaktor. Zum Beispiel sammle ich auch Modellautos und schau mir gerne Autozeitschriften an. Sehr interessant finde ich auch noch wie sich die großen Weltfirmen um die Weltmachtstellung streiten, wie sie immer luxuriösere Limousinen auf den Markt bringen um so den Konkurrenten auszustechen. Faszinierend wie extremer diese Wägen immer werden und ich freue mich jetzt schon darauf einmal solche Autos verkaufen zu dürfen.


eure meinung bitte
ben :arrow:

Benutzeravatar
Verena
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1250
Registriert: 30.12.2005, 19:33

Re: Ausbildung zum Automobilkaufmann

Beitrag von Verena » 15.08.2006, 18:46

Sehr geehrter Herr xxx,

nach unserem sehr interessanten Gespräch, in dem sie mich über ihre Berufsmöglichkeiten in ihrem Betrieb informiert haben, fand ich schnell großes Gefallen an der Möglichkeit die Ausbildung zum Automobilkaufmann zu absolvieren.
Aus diesem Grund habe ich mich noch weiter über diese Ausbildung informiert und festgestellt, dass ich mir sehr gut vorstellen könnte diesen Beruf in Zukunft ausüben zu wollen. Auch die Möglichkeit eine Fortbildung zum Automobilverkäufer an die Ausbildung zu hängen wäre für mich denkbar.

ui, du drueckst dich in dem Abschnitt sehr umstaendlich aus...

Ich wuerde es so schreiben:
vielen Dank für das freundliche und informative Gespräch am....Bei Ihren Ausführungen über die verschiedenen Berufsmöglichkeiten in Ihrem Betrieb hat mich besonders das Berufsbild des Automobilkaufmanns begeistert. Daraufhin habe ich mich selbstständig noch näher über diese Ausbildung informiert und bin mir sicher, diesen Beruf in Zukunft ausüben zu wollen. Darum bewerbe ich mich bei Ihnen zum...um einen Ausbildungsplatz.
Noch bis Ende März 2007 absolviere ich meinem Zivildienst im Immunologischen Labor in der Uniklinik Freiburg, welchen ich direkt nach dem Abschluss meines Abiturs im Juni 2006 in Angriff genommen habe.
Im Juni 2006 erreichte ich die Allgemeine Hochschulreife und absolviere seitdem noch bis Ende März 2007 meinen Zivildienst im Immunologischen Labor in der Uniklinik Freiburg.
Bei dieser Tätigkeit habe ich auch Kontakt zu Patienten, da ich spezielle Blutproben direkt vom Patienten entgegennehmen muss. So lerne ich mit schwierigen Situation im Kontakt mit Menschen umzugehen und mit dem Zwiespalt von Zurückhaltung und Freundlichkeit klar zukommen.
Das gefällt mir sehr gut!
Während meiner Schulzeit habe ich noch ein 1-wöchiges Praktikum in einem Ingeneurbüro gemacht.
Der Satz steht so verloren da und passt da nicht so ganz hin. Du solltest näher drauf eingehen, was dort deine Aufgaben waren!
Der Grund warum ich gerade den Wunsch habe Automobilkaufmann zu werden liegt in meinem großen Interesse zu Autos, sowohl in ihrer Technik als auch ihrem Aussehen und Luxusfaktor. Zum Beispiel sammle ich auch Modellautos und schau mir gerne Autozeitschriften an. Sehr interessant finde ich auch noch wie sich die großen Weltfirmen um die Weltmachtstellung streiten, wie sie immer luxuriösere Limousinen auf den Markt bringen um so den Konkurrenten auszustechen. Faszinierend wie extremer diese Wägen immer werden und ich freue mich jetzt schon darauf einmal solche Autos verkaufen zu dürfen.
Warum ich Automobilkaufmann werden will? Das Interesse für Autos, sowohl Technik als auch Aussehen und Luxusfaktor, war schon immer gegeben. So sammle ich privat Modellautos und schau mir gerne Autozeitschriften an. Des Weiteren verfolge ich höcht interessiert die aktuelle Situation auf dem internationalen Automarkt. Es ist faszinierend, welche technischen Möglichkeiten es heutzutage gibt.
Ich freue mich jetzt schon darauf, einmal solche Autos verkaufen zu dürfen.



Was ist mit deinen Soft-kills? Teamfähigkeit? Kommunikationsstärke? Das fehlt !!

Es gibt übrigens hier im Forum schon ein paar Anschreiben zu diesem Beruf. Da kanns tdu dir bestimmt noch Anregungen holen! Gib mal in der Suchfuktion "Automobilkaufmann" ein!

LG,Verena
Zuletzt geändert von Verena am 16.08.2006, 09:38, insgesamt 1-mal geändert.

chrisss18m
Beiträge: 3
Registriert: 15.08.2006, 10:44

Beitrag von chrisss18m » 16.08.2006, 09:06

danke für deine große hilfe es hat mir sehr geholfen
chris

chrisss18m
Beiträge: 3
Registriert: 15.08.2006, 10:44

korrigierte Version

Beitrag von chrisss18m » 16.08.2006, 11:50

Sehr geehrter Herr ...,

vielen Dank für das freundliche und informative Gespräch am 11.08.2006. Bei ihren Ausführungen über die verschiedenen Berufsmöglichkeiten in Ihrem Betrieb hat mich besonders das Berufsbild des Automobilkaufmanns begeistert. Daraufhin habe ich mich selbständig noch näher über diese Ausbildung informiert und bin mir sicher diesen Beruf in Zukunft ausüben zu wollen. Darum bewerbe ich mich bei ihnen zum ??.08.2007 um einen Ausbildungsplatz. Auch die Möglichkeit eine Fortbildung zum Automobilverkäufer an die Ausbildung zu hängen wäre in meinem Interesse.

Im Juni 2007 erreichte ich die Allgemeine Hochschulreife und absolviere seitdem noch bis Ende März 2007 meinen Zivildienst im Immunologischen Labor in der Uniklinik Freiburg.

[...]

Warum ich Automobilkaufmann werden will? Das Interesse für Autos , sowohl ein bisschen die Technik als auch stark das Aussehen und den Luxusfaktor, war schon immer gegeben. So sammle ich privat Modellautos und schau mir gerne Autozeitschriften an.

Benutzeravatar
Verena
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1250
Registriert: 30.12.2005, 19:33

Re: korrigierte Version

Beitrag von Verena » 16.08.2006, 12:25

ok, das klingt ganz gut, ist aber viel zu lang! Mal schauen, was wir da machen koennen...
chrisss18m hat geschrieben:Sehr geehrter Herr ...,

vielen Dank für das freundliche und informative Gespräch am 11.08.2006. Bei ihren Ausführungen über die verschiedenen Berufsmöglichkeiten in Ihrem Betrieb hat mich besonders das Berufsbild des Automobilkaufmanns begeistert. Daraufhin habe ich mich selbständig noch näher über diese Ausbildung informiert und bin mir sicher diesen Beruf in Zukunft ausüben zu wollen. Darum bewerbe ich mich bei ihnen zum ??.08.2007 um einen Ausbildungsplatz. Auch die Möglichkeit eine Fortbildung zum Automobilverkäufer an die Ausbildung zu hängen wäre in meinem Interesse. T(diesen Satz weglassen)
(Hier Absatz machen)

Im Juni 2007 erreichte ich die Allgemeine Hochschulreife und absolviere seitdem noch bis Ende März 2007 meinen Zivildienst im Immunologischen Labor in der Uniklinik Freiburg. Bei dieser Tätigkeit habe ich auch Kontakt zu Patienten, da ich spezielle Blutproben direkt vom Patienten entgegennehmen muss. So lerne ich mit schwierigen Situationen im Kontakt mit Menschen umzugehen und mit dem Zwiespalt von Zurückhaltung und Freundlichkeit klarzukommen.
Während meines 1-wöchigen Schulpraktikums in einem Ingenieurbüro habe ich Einblicke in diverse Computerprogramme wie zum Beispiel Grafik- und Kalkulationsprogrammen bekommen. Durch den Telefondienst lernte ich das Gespräch mit dem Kunden. Zudem wurde auf selbstständiges Arbeiten sehr viel Wert gelegt.

Teste mal, ob du das so mit Absender- und Empfängeradresse komplett auf eine Seite bekommst!!

Gesperrt