Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ausbildung zum Fluglotsen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Anschreiben als IT System Administrator << Zurück :: Weiter >> Bewerbung als wissenschaftlicher Mitarbeiter  
Autor Nachricht
zuzu2



Anmeldungsdatum: 26.11.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 26.11.2017, 20:59    Titel: Ausbildung zum Fluglotsen

Hallo,

ich möchte mich um einen Ausbildungsplatz als Fluglotse bewerben und wäre für eure Meinungen zu meiner Bewerbung dankbar Smilie

Stellenausschreibung: https://www.dfs.de/dfs_karriereportal_2016/jobs/2/

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bewerbe mich um einen Platz im Rahmen der Fluglotsenausbildung an der DFS in Langen. Mit meinen eigenen Erfahrungen im technischen Bereich und meiner Begeisterung für die Luftfahrt bin ich überzeugt, dass ich in Ihre Ausbildung passe.

Derzeit studiere ich Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln, möchte mich aber auch anderen Karrierewegen öffnen. Durch einen Berufstest habe ich die Ausbildung bei der DFS gefunden und fand sie gleich sehr interessant. Der praxisorientierte und anspruchsvolle Beruf wurde so schmackhaft und interessant dargestellt, dass ich mich auch über diesen kleinen Einblick hinaus informiert habe und davon überzeugt bin, für den Beruf des Fluglotsen geeignet zu sein. Er ist fordernd sowie abwechslungsreich und stellt beruflich genau das dar, was ich mir wünsche.

An dem Beruf des Fluglotsen reizen mich auch die verantwortungsbewusste Arbeit im Team und die Abwechslung im Job durch die sich täglich neu ergebenden Situationen im Luftraum. Ich glaube, dass dieser Beruf mir Freude bereiten wird und ich entsprechende Fähigkeiten aufweisen kann.

Zum einen sind Geografie und Meteorologie durch das Belegen des Leistungskurses Erdkunde während meiner Schulzeit kein Neuland für mich. Zum anderen bin ich versiert in Englisch, da ich sämtliche Medien auf in dieser Sprache konsumiere, sowie ebenfalls den Leistungskurs Englisch belegt hatte. Durch ein Praktikum beim DLR hat sich auch mein Verständnis für Technik und Luftfahrt gefestigt und bei einem Kompetenzcheck während eines Talentschmiede-Seminars wies ich außerdem ein überdurchschnittliches räumliches sowie logisches Denken auf.

Sehr gerne möchte ich mein Engagement in der DFS Langen einbringen und lernen Flugzeuge zu navigieren, da die Luftfahrt als ein sehr attraktives Arbeitsfeld auftritt. Der frühestmögliche Ausbildungsbeginn ist der 01.01.2018. Ich freue mich über eine Antwort und die Zusendung eines biografischen Fragebogens.

Mit freundlichen Grüßen
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 9642

BeitragVerfasst am: 27.11.2017, 00:45    Titel: Re: Ausbildung zum Fluglotsen

zuzu2 hat Folgendes geschrieben:

ich bewerbe mich um einen Platz im Rahmen der Fluglotsenausbildung an der DFS in Langen.

Überflüssig, da Wiederholung der Betreffszeile.

Zitat:
Mit meinen eigenen Erfahrungen im technischen Bereich

Genauer!

Zitat:
bin ich überzeugt, dass ich in Ihre Ausbildung passe.

Subjektiv!

Zitat:
Derzeit studiere ich Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln, möchte mich aber auch anderen Karrierewegen öffnen. Durch einen Berufstest habe ich die Ausbildung bei der DFS gefunden und fand sie gleich sehr interessant. Der praxisorientierte und anspruchsvolle Beruf wurde so schmackhaft und interessant dargestellt, dass ich mich auch über diesen kleinen Einblick hinaus informiert habe und davon überzeugt bin, für den Beruf des Fluglotsen geeignet zu sein. Er ist fordernd sowie abwechslungsreich und stellt beruflich genau das dar, was ich mir wünsche.

Streichen. In diesem Wust von Informationen fehlen jegliche Argumente warum man dich einstellen sollte. Lediglich das bereits gebrachte, subjektive Argument, dass du dich für geeignet hältst, wiederholst du.

Zitat:
An dem Beruf des Fluglotsen reizen mich auch die verantwortungsbewusste Arbeit im Team und die Abwechslung im Job durch die sich täglich neu ergebenden Situationen im Luftraum.
Zu unkonkret.

Zitat:
Ich glaube, dass dieser Beruf mir Freude bereiten wird und ich entsprechende Fähigkeiten aufweisen kann.

Zwar andere Worte als zuvor aber Wiederholung Nr. 3

Zitat:
Zum einen sind Geografie und Meteorologie durch das Belegen des Leistungskurses Erdkunde während meiner Schulzeit kein Neuland für mich. Zum anderen bin ich versiert in Englisch, da ich sämtliche Medien auf in dieser Sprache konsumiere, sowie ebenfalls den Leistungskurs Englisch belegt hatte.

Vor sowie kein Komma, bitte positiv ausdrücken! Wortwiederholungen vermeiden.
Mit den Leistungskursen Englisch und Geographie...

Zitat:
Durch ein Praktikum beim DLR hat sich auch mein Verständnis für Technik und Luftfahrt gefestigt und bei einem Kompetenzcheck während eines Talentschmiede-Seminars wies ich außerdem ein überdurchschnittliches räumliches sowie logisches Denken auf.

Zitat:

Sehr gerne möchte ich mein Engagement in der DFS Langen einbringen und lernen Flugzeuge zu navigieren, da die Luftfahrt als ein sehr attraktives Arbeitsfeld auftritt. Der frühestmögliche Ausbildungsbeginn ist der 01.01.2018. Ich freue mich über eine Antwort und die Zusendung eines biografischen Fragebogens.


Sätze, in denen du nicht das Subjekt bist, kannst du grundsätzlich streichen.
Nach oben
zuzu2



Anmeldungsdatum: 26.11.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 07.12.2017, 16:32    Titel:

Hallo TheGuide,

ersteinmal vielen Dank für deine Antwort und entschuldige die späte Rückmeldung.

Was hälst du von meiner Verbesserung?


Sehr geehrte Damen und Herren,

durch einen Berufstest auf einer Internetplattform bin ich auf die Ausbildung des Fluglotsen bei der DFS aufmerksam geworden und fand diese sehr interessant. Der Beruf des Fluglotsen ist fordernd sowie abwechslungsreich und stellt beruflich genau das dar, was ich mir wünsche.

Mit meinen Kenntnissen und Fähigkeiten bin ich der Meinung, dass ich in Ihre Ausbildung passen. (Ich weiß, subjektiv. Wollte aber einen flüssigen Übergang schaffen.)

Zum einen sind mir Geografie und Meteorologie durch das Belegen des Leistungskurses Erdkunde während meiner Schulzeit bekannt. Zum anderen konsumiere ich sämtliche Medien seit Jahren bereits in der Berufssprache Englisch und belegte diese während meiner Schulzeit ebenfalls als Leistungsfach. Als ich ein Praktikum beim DLR in Köln absolvierte konnte ich außerdem mein Verständnis für Technik und die Luftfahrt erweitern.

Bei einem Kompetenzcheck während eines Talentschmiede-Seminars wies ich ein überdurchschnittliches räumliches sowie logisches Denken auf. (Hier habe ich irgendwie das Gefühl ich zähle nur auf, es ist nicht ganz stimmig, ich weiß aber auch nicht wie ich das ändern kann.) Des Weiteren arbeite ich zurzeit als Barista am HBF Köln. Dank diesem fordernden Umfeld bin ich es bereits gewohnt unter Druck zu arbeiten um meinen Kunden schnellstmöglich ein perfektes Ergebnis zuzubereiten. Nebenbei ist es auch sehr wichtig seine täglichen Aufgaben abzuarbeiten; ich habe stets eine Liste von Pflichten im Kopf, welche ich je nach Uhrzeit, Kundenandrang und Priorität erledige oder delegiere.
Genauso wie ein Fluglotsen-Duo ist mal als Team in der Gastronomie aufeinander angewiesen. In meinem derzeitigen Job arbeite ich stets mit höchstens 2 weiteren Baristas eng zusammen. Ich habe Erfahrung mit dieser Konstellation und arbeite gerne so. (Reichen die Argumente Erfahrung und eigene Präferenz? Und ist die Beschreibung meines Jobs als Barista so für die Bewerbung in Ordnung?)

Sehr gerne möchte ich mein Engagement in der Deutschen Flugsicherung einbringen und lernen Flugzeuge und deren Passagiere sicher durch den mir anvertrauten Luftraum zu leiten. Der früheste Ausbildungsbeginn ist der 01.01.2018.

Ich freue mich über eine Antwort und die Zusendung eines biografischen Fragebogens.

Mit freundlichen Grüßen
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 9642

BeitragVerfasst am: 07.12.2017, 17:11    Titel:

zuzu2 hat Folgendes geschrieben:
durch einen Berufstest auf einer Internetplattform bin ich auf die Ausbildung des Fluglotsen bei der DFS aufmerksam geworden und fand diese sehr interessant. Der Beruf des Fluglotsen ist fordernd sowie abwechslungsreich und stellt beruflich genau das dar, was ich mir wünsche.

du musst nicht über deinen Weg zur Findung berichten und auch nicht über den Beruf. Es geht um deine Eignung und Motivation. Was der Beruf ist, wissen deine Adressaten.

Zitat:
Mit meinen Kenntnissen und Fähigkeiten bin ich der Meinung, dass ich in Ihre Ausbildung passen. (Ich weiß, subjektiv. Wollte aber einen flüssigen Übergang schaffen.)

Das ist nicht nur subjektiv sondern völlig blutleer, weil noch niemand weiß, was du für Kenntnisse und Fähigkeiten hast.

Zitat:
Zum einen sind mir Geografie und Meteorologie durch das Belegen des Leistungskurses Erdkunde während meiner Schulzeit bekannt.

Auch das ist viel zu vage und dürftig.

Zitat:
Zum anderen konsumiere ich sämtliche Medien seit Jahren bereits in der Berufssprache Englisch und belegte diese während meiner Schulzeit ebenfalls als Leistungsfach.

Etwas sperrig der Satz. Liest sich nach: "Ich will unbedingt ein Demonstrativpronomen unterbringen."
Sämtliche Medien? Hardly believable.

Zitat:
Als ich ein Praktikum beim DLR in Köln absolvierteKOMMA konnte ich außerdem mein Verständnis für Technik und die Luftfahrt erweitern.


Zitat:
Des Weiteren arbeite ich zurzeit als Barista am HBF Köln. Dank diesem fordernden Umfeld DAHER bin ich es bereits gewohnt unter Druck zu arbeitenKOMMA um meinen Kunden schnellstmöglich ein perfektes Ergebnis zuzubereiten.

Bei Ergebnis würde ich allerdings nicht zubereiten sondern präsentieren nehmen. Wenn du bei zubereiten bleiben möchtest (was ich empfehlen würde), dann musst du also ein anderes Wort finden. Getränk z.B.
Wenn der Kaffee mal daneben geht, ist das etwas anderes, als wenn zwei Flugzeuge sich auf derselben Flughöhe entgegenfliegen. Wobei ich zugeben muss, dass ich die folgende Argumentation gar nicht mal so schlecht finde.

Zitat:
In meinem derzeitigen Job arbeite ich stets mit höchstens 2 weiteren Baristas eng zusammen.

Aber Zahlen schrieb doch bitte aus!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum