Ausbildungswechsel Anschreiben nach Ausbildungsabbruch

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
redneN
Beiträge: 1
Registriert: 18.02.2019, 13:06

Ausbildungswechsel Anschreiben nach Ausbildungsabbruch

Beitrag von redneN » 18.02.2019, 13:22

Guten Tag,

ich brauche dringend Hilfe da ich nicht genau weiß wie ich mein Anschreiben formulieren soll.

Kurz mal zur aktuellen Situation.
Ich mache z.Z. eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Leider ist mir über die Zeit klar geworden das es nichts für mich ist, ich leider auch nichts im Betrieb lerne und den ganzen Tag nur rumsitze (habe auch schon mehrmals mit meinem Ausbilder geredet, es hat sich aber nichts geändert). Desweiteren habe ich einen Arbeitsweg von 100km und ich glaube nicht das ich am Ende meiner Ausbildung die Prüfungen schaffen würde. Lange rede kurzer sinn, ich will die Ausbildung definitiv abbrechen sobald ich etwas neues gefunden habe.

Ich habe mich nun dafür entschieden mich als Kaufmann für Groß- und Außenhandel zu bewerben, da mir die Büroarbeit gefällt und ich auch kein Problem damit habe längere Zeit mich mit Tabellen, Zahlen und auch Kunden (innerbetrieblich oder außerbetrieblich) zu beschäftigen.

Nun zerbreche ich mir schon seit Tagen den Kopf wie ich und was ich in das Anschreiben schreiben soll.

Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen.. Vielen Dank im voraus :-)

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11579
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 18.02.2019, 21:56

- Warum willst du Kaufmann für Groß- und Außenhandel werden? Was begeistert dich daran?

Was bringst du dafür an Kenntnissen mit? Wann/wo/wie erworben?

Was bringst du an individuellen Stärken mit? Wann/wo/wie belegt?

Antworten