Bäckerin Bewerbungsschreiben - Muster so Ok - berufserfahren

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
BackMaus
Beiträge: 10
Registriert: 24.04.2009, 12:49

Bäckerin Bewerbungsschreiben - Muster so Ok - berufserfahren

Beitrag von BackMaus » 24.04.2009, 12:52

Hallo,
ich hab in meinem ganzen Leben noch nie ein Bewerbungsschreiben geschrieben und steh nun dementsprechend doof da, da ich nun arbeitslos bin.
Was sagt ihr zu meinem ersten Bewerbungsschreiben-Muster?


Sehr geehrter Herr XXX,

hiermit nehme ich Bezug auf Ihr Stellenangebot vom 22.04.2009 und möchte mich um die Stelle als Bäckerin, die Sie in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit ausgeschrieben haben, bewerben.

Meine Ausbildung zur Bäckerin habe ich im Juli 2002 nach 3-jähriger Lehrzeit beendet, wonach ich von meinem Lehrbetrieb als Gesellin übernommen wurde und dort auch bis Mai 2005 beschäftigt war.
Bis März dieses Jahres arbeitete ich in der Konditorei/Bäckerei XXX, wo ich für die Herstellung des kompletten Bäckereisortiments verantwortlich war. Dort eignete ich mir auch weitere Kenntnisse im Bereich der Konditorei an.
Zu meinen Aufgaben als stellvertretende Produktionsleitung gehörten auch die Rohstoffbestellung und Personaleinteilung.
Ich arbeite selbstständig, bin zuverlässig und gewissenhaft und habe auch keine Probleme mich in ein vorhandenes Team einzufügen.

Da ich im Moment leider ohne Beschäftigung bin, befinde ich mich aktiv auf Arbeitssuche und wäre daher sofort einsetzbar.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian83
Beiträge: 4
Registriert: 23.04.2009, 16:45

Re: Bäckerin Bewerbungsschreiben - Muster so Ok - berufserfa

Beitrag von Sebastian83 » 24.04.2009, 13:14

BackMaus hat geschrieben:
Da ich im Moment leider ohne Beschäftigung bin, befinde ich mich aktiv auf Arbeitssuche und wäre daher sofort einsetzbar.
Das klingt so nach Mitleid, und nicht überzeugend! finde ich jetze.

BackMaus
Beiträge: 10
Registriert: 24.04.2009, 12:49

Beitrag von BackMaus » 27.04.2009, 08:52

Hm....find ich jetzt eigentlich nicht....

Kann sonst keiner was zu sagen? :(
Bin echt total unsicher, weil ich eben noch nie eine Bewerbung schreiben mußte......

Benutzeravatar
drusilla
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1796
Registriert: 27.12.2008, 23:08

Re: Bäckerin Bewerbungsschreiben - Muster so Ok - berufserfa

Beitrag von drusilla » 27.04.2009, 19:50

BackMaus hat geschrieben:Hallo,
ich hab in meinem ganzen Leben noch nie ein Bewerbungsschreiben geschrieben und steh nun dementsprechend doof da, da ich nun arbeitslos bin.
Was sagt ihr zu meinem ersten Bewerbungsschreiben-Muster?


Sehr geehrter Herr XXX,

hiermit nehme ich Bezug auf Ihr Stellenangebot vom 22.04.2009 und möchte mich um die Stelle als Bäckerin, die Sie in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit ausgeschrieben haben, bewerben.

Meine Ausbildung zur Bäckerin habe ich im Juli 2002 nach 3-jähriger Lehrzeit mit erfolg? beendet, wonach ich von meinem Lehrbetrieb als Gesellin übernommen wurde und dort auch bis Mai 2005 beschäftigt war.
Bis März dieses Jahres arbeitete ich in der Konditorei/Bäckerei XXX, wo ich für die Herstellung des kompletten Bäckereisortiments verantwortlich war. Dort eignete ich mir auch weitere Kenntnisse im Bereich der Konditorei an. die da wären?
Zu meinen Aufgaben als stellvertretende Produktionsleiterin (ich nehm mal an, du bist weiblich) gehörten auch die Rohstoffbestellung und Personaleinteilung.
Ich arbeite selbstständig, bin zuverlässig und gewissenhaft und habe auch keine Probleme mich in ein vorhandenes Team einzufügen.

Da ich im Moment leider ohne Beschäftigung bin, befinde ich mich aktiv auf Arbeitssuche und wäre daher sofort einsetzbar. arbeitslosigkeit streichen. nur "ich bin ab sofort einsetzbar" schreiben. der märz ist erst drei wochen her, da musst jetzt nicht gleich mit der arbeitslosen-keule kommen... eine gewisse zeit braucht es eben, um sich neu zu bewerben.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen
mir fehlt noch ein bisschen das bäcker-flair, die begeisterung für diesen beruf. der erste satz ist etwas lieblos. ausserdem fehlt die angabe, wieso du gerne dort arbeiten möchtest.

BackMaus
Beiträge: 10
Registriert: 24.04.2009, 12:49

Beitrag von BackMaus » 29.04.2009, 10:53

Hab nochmal einiges geändert, aber denke dass da trotzdem noch einiges fehlt.....

Bewerbung als Bäckerin
Ihr Stellenangebot bei der AA (Referenznummer 10000)

Sehr geehrter Herr XXX,

in Ihrem Stellenangebot suchen Sie eine vielseitig qualifizierte, sorgfältige und teamfähige Mitarbeiterin. Da mich diese Stelle sehr anspricht, bewerbe ich mich bei Ihnen.

Meine Ausbildung zur Bäckerin habe ich im Juli 2002 nach 3-jähriger Lehrzeit erfolgreich beendet, wonach ich von meinem Lehrbetrieb als Gesellin übernommen wurde. Dort war ich auch bis Mai 2005 beschäftigt, sowohl in der Teigverarbeitung am Tisch als auch in der Ofenarbeit

Bis März dieses Jahres arbeitete ich in der Konditorei/Bäckerei XXX, wo ich für die Produktion des kompletten Bäckereisortiments verantwortlich war. Aufgrund der kleinen Betriebsgröße war ich größtenteils allein für die Herstellung der Backwaren zuständig und konnte so meine Selbstständigkeit unter Beweis stellen. Auch meine Kenntnisse im Bereich der Konditorei konnte ich dort weiter vertiefen.
Zu meinen Aufgaben als stellvertretende Produktionsleiterin gehörten unter anderem die Rohstoffbestellung sowie auch deren Annahme und Qualitätskontrolle. Ebenso war ich für die Personaleinteilung durch Erstellung von Dienstplänen zuständig.

Selbstständiges Arbeiten sowie Arbeiten im Team ist für mich selbstverständlich. Auch mein Zuverlässigkeit und Sorgfalt wurde immer geschätzt.

Ein kurzfristiger Einstieg ist für mich jederzeit möglich.

Ich freue mich, Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Fähigkeiten und meiner Motivation zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 13.10.2016, 09:22

Hab nochmal einiges geändert, aber denke dass da trotzdem noch einiges fehlt.....

Es fehlt vor allem Persönlichkeit, dein eigener Stil. Deine Sätze lesen sich wirklich nach gestanzten Formulierungen, die fast in jeder Bewerbung stehen. Dass du aber vom Bäckereihandwerk viel verstehst und mit Leidenschaft dabei bist, kommt nicht rüber.


Meine Ausbildung zur Bäckerin habe ich im Juli 2002 nach 3-jähriger Lehrzeit erfolgreich beendet, wonach ich von meinem Lehrbetrieb als Gesellin übernommen wurde. Dort war ich auch bis Mai 2005 beschäftigt, sowohl in der Teigverarbeitung am Tisch als auch in der Ofenarbeit

Hier hättest du nicht noch einmal deinen Lebenslauf nacherzählen dürfen, schon gar nicht mit Jahreszahlen. Denn dafür ist das Anschreiben nicht da. Man muss sich auf die wesentlichen Argumente für die eigene Eignung konzentrieren.


Auch meine Kenntnisse im Bereich der Konditorei konnte ich dort weiter vertiefen.

Hier hättest du näher drauf eingehen können, was diese Vertiefung ausgemacht hat.

Zu meinen Aufgaben als stellvertretende Produktionsleiterin gehörten unter anderem die Rohstoffbestellung sowie auch deren Annahme und Qualitätskontrolle. Ebenso war ich für die Personaleinteilung durch Erstellung von Dienstplänen zuständig.

Hier erzählst du auch wieder nur deine Aufgaben nach, aber leider argumentierst du nicht, was dir diese Erfahrungen zukünftig bringen und mit welchem Erfolg du gearbeitet hast.

Es ist auch immer gut, sich andere Bewerbungsschreiben zu lesen, um von den Anregungen zu lernen:

http://www.bewerbung-forum.de/forum/kon ... 23135.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/kon ... 61221.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/bew ... 58401.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/job ... 57210.html


Amena
Beiträge: 3
Registriert: 03.03.2019, 03:07

Bewerbung als Bäcker

Beitrag von Amena » 22.09.2019, 01:25

Guten Abend,

ich möchte mein Glück mal wieder mit einer Bewerbung als Bäcker versuchen und bin für Kritik offen. Vielen Dank im Voraus.



Sehr geehrter Herr...,

während meines Besuchs auf Ihrem sehr gelungenem Kartoffelfest, habe ich gesehen, dass Sie auf der Suche nach einem Bäcker für Ihre Gutsbäckerei sind. Da ich und meine Familie oft in unserer Freizeit auf dem Hof sind, möchte ich jetzt meine Chance ergreifen und Teil Ihres Teams werden.

Da sowohl mein Ausbildungsbetrieb, als auch mein jetziger Arbeitgeber, viel Wert auf naturbelasse Produkte legen, verfüge ich bereits über erste Praxiserfahrungen im Bereich ökologischer Backwaren. Zu meinen Tätigkeiten gehören neben der Ofenarbeit auch die Herstellung von verschiedenen Backwaren und Feingebäcken, die Bedienung von arbeitserleichternden Maschinen sowie der Qualitätsüberprüfung der Produkte.
Mir macht es besonders viel Spaß, neue Brot- und Brötchenkreationen auszuprobieren, da ich so meine Kreativität gut einbringen kann.

Ich besitze eine überdurchschnittliche Einsatzbereitschaft und bin immer zur Stelle, wenn es zu unerwarteten Personalausfällen kommt. Mit mir gewinnen Sie einen Mitarbeiter, der sowohl sehr gut im Team als auch Selbstständig arbeiten kann. Besonders meine Zuverlässigkeit wird von allen sehr geschätzt.

An Ihrem Unternehmen spricht mich vor allem an, dass die Zutaten nicht nur vor Ort verarbeitet, sonder auch angebaut werden. Was gerade auch in Hinblick auf den Klimaschutz ein wichtiger Aspekt ist.

Über Ihre Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.


Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11561
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Bäcker

Beitrag von TheGuide » 23.09.2019, 18:11

Amena hat geschrieben:
22.09.2019, 01:25
Mit mir gewinnen Sie einen Mitarbeiter, der sowohl sehr gut im Team als auch Selbstständig arbeiten kann.
Wiederholungen vermeiden und Groß-Kleinschreibung beachten. Im Letzten Satz könnnte noch mehr rauskommen, dass das mit dem Klimaschutz ein dir wichtiger Wert ist. Ansonsten ein gelungenes Anschreiben. Glaubwürdig und plausibel.

Amena
Beiträge: 3
Registriert: 03.03.2019, 03:07

Re: Bewerbung als Bäcker

Beitrag von Amena » 25.09.2019, 19:11

Vielen Dank für die Rückmeldung und die Hilfe.

Ich habe die genannten Punkte überarbeitet.

Liebe Grüße

Antworten