Beispiel Lebenslauf als Lehrerin nach Lehramts-Studium

Fragen zum Lebenslauf: Wie sieht ein tabellarischer Lebenslauf und wie ein handschriftlicher Lebenslauf aus? Welche Daten müssen unbedingt in den Lebenslauf und welche nicht?
Antworten
eve26
Beiträge: 2
Registriert: 11.08.2008, 12:49

Beispiel Lebenslauf als Lehrerin nach Lehramts-Studium

Beitrag von eve26 » 11.08.2008, 13:03

Könnt Ihr bitte mal einen Blick auf meinen Lebenslauf werfen?
Wäre über Feedback sehr dankbar :D
(Die Zeilen haben sich teilweise verschoben; im Original ist der Lebenslauf "tabellarisch"...)
Lebenslauf


Name: Yvonne xxx xxx

Anschrift: Musterstraße 1
xxxxx Musterstadt
Tel.: xxx
Mail: xxxx

Geburtstag: 01.01.1982

Geburtsort: Musterstadt

Nationalität: Deutsch

Eltern: xxx, Industriekaufmann
xxx, geb. xxy,
Krankenschwester

Geschwister: xxx , Schüler

Familienstand: ledig

Bildungsweg: 1988-1992:
Grundschule St. Valentin Düppenweiler
1992-2001:
Albert Schweitzer-Gymnasium Dillingen
Seit 2001:
Universität Trier
Fächer: Englisch, Französisch
(Staatsexamen; Lehramt an
Gymnasien)
katholische
Theologie
(Staatsexamen, 2001-2004)

Sprachkenntnisse: Deutsch (Muttersprache)
Englisch
Französisch
Latein (Latinum)
Irisches Gälisch
Italienisch (Grundkenntnisse)
Spanisch (Grundkenntnisse)


Unterrichtserfahrung:
seit 1999:
Private Nachhilfe in den Fächern Englisch und Französisch; alle Jahrgangsstufen
2002:
3-wöchiges Schulpraktikum, Albert Schweitzer-Gymnasium,
Karcherstr. 2, 66763 Dillingen/Saar
2003:
2-wöchiges Fachpraktikum, Friedrich Spee-Gymnasium,
Mäushecker Weg 1, 54293 Trier
2005:
Projektarbeit Albert Schweitzer-Gymnasium Dillingen/Saar;
Projektwoche (Thema Irland)
2006:
Aufsichtsperson Albert Schweitzer-Gymnasium, Dillingen/Saar;
Lehrfahrt nach London/England im Rahmen des Englisch-
Unterrichtes vom 09.-17. Juli (Leitung: Dr. P. Bettinger)
2007:
4-wöchiges Schulpraktikum, Albert Schweitzer-Gymnasium,
Dillingen/Saar; selbständiger Unterricht

Weitere Berufserfahrung/
Ehrenämter:
seit 2002
Irish Pub, Jakobstr. 10, 54290 Trier
2005:
The Bridge Mills Café & Restaurant, Lower Dominick Street, Galway City, Co. Galway, Ireland
2002:
Fix & Foto Shop, Fleischstr. 8, 54290 Trier
2000-2001:
BP Tankstelle Jürgen Meyer, Merziger Straße, Dillingen/Saar
Seit 1999
Babysitter
1997-2002:
Mitglied im Jugendvorstand TV Germania Düppenweiler
Mitarbeit Offener Kanal Saarland (Jugendradio Düppenweiler)
Mitarbeit Jugendausschuss Pfarrgemeinderat Düppenweiler
Teilnahme an Jugendferienfreizeiten (Betreuer), Gruppenleitung in
regelmäßigen Jugendtreffen
1998:
freiwilliges Praktikum: Krankengymnastik/Physiotherapie
Silke Brandstätter, Kapellenstr. 1, 66701 Beckingen-Reimsbach
1997:
Schulpraktikum: Umweltamt Saarbrücken; Abteilung Untere
Wasserbehörde/Artenschutz; Schlossplatz, 66119 Saarbrücken
Zuletzt geändert von eve26 am 11.08.2008, 23:30, insgesamt 1-mal geändert.

EvaKefa
Beiträge: 11
Registriert: 07.08.2008, 12:32

Beitrag von EvaKefa » 11.08.2008, 16:08

Ich kann mich irren, aber hab mal gelesen, dass die genauen Angaben zu deiner Familie nicht so wichtig sind. Ich selber habe es nicht mit aufgelistet, da es über mich nichts sagt und auf mich persönlich, ehrlich gesagt, ein wenig als Zeilenfüller wirkt. Ich hoffe, falls ich hier Unsinn schreibe, korrigiert mich jemand damit ich das auch selber bei mir ändern kann :wink:
Außerdem würde ich einige Überschriften, wie Bildungsweg und Berufserfahrung usw. fett drucken zur besseren Strukturierung.

Roman1
Beiträge: 5
Registriert: 01.08.2008, 20:28

Beitrag von Roman1 » 12.08.2008, 11:17

hab ich auch gelesen, dass es nicht nötig ist familie in den lebenslauf einzubringen (von einzelfällen abgesehen) da es um DICH geht und du DEINE stärken bzw. kenntnisse unter beweis stellen musst.

hab aber mal ne andere frage und wollte nicht schon wieder einen thread erstellen, wenn ich in meinem anschreiben einen briefkopf habe (wohnort, tele, mobil, email) soll ich das dann trotzdem nochmal in den lebenslauf schreiben?

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 12.08.2008, 23:38

Kannst Du den LL nicht im PDF hoch laden? So bringt das kaum was, denn die Formatierung ist nicht ersichtlich. Kommt mir alles etwas unübersichtlich und voll vor, vor allem die Rubrik: Weitere Berufserfahrung/
Ehrenämter:", würde ich eher unterteilen.
Schulpraktikum würde ich auch eher raus nehmen, ist ja schon über 10 Jahre her... :?

Kathrin
Bewerbungshelfer
Beiträge: 472
Registriert: 09.03.2007, 11:58

Beitrag von Kathrin » 12.08.2008, 23:42

Wobei kannst das SChulpraktikum auch drin lassen.. na ja, kommt drauf an worauf Du Dich jetzt bewirbst. Würde die Angaben im LL auch davon abhängig machen, ob die aufgeführten Tätigkeiten zur Stelle passen.

Zu den Sprachen:
Deutsch (Muttersprache) kannst Du weg lassen, es sei denn Du hast einen ausländischen Namen.. bei den anderen Sprachen musst Du unbedingt eine Einschätzung Deiner Kenntnisse vornehmen, z. B. Englisch fließend in Wort und SChrift...

eve26
Beiträge: 2
Registriert: 11.08.2008, 12:49

Beitrag von eve26 » 15.08.2008, 14:36

Der Lebenslauf ist für ein persönliches Stellenangebot als Englischlehrerin für Business English-Kurse; bei Französisch und Englisch habe ich die genauen Sprachkenntnisse bewusst weggelassen, da das ja auch meine Studienfächer sind; ist ja dann mehr als offensichtlich. Die Praktika hab ich dringelassen, weil die wichtig sind zwecks Berufserfahrung.

Danke für die Antworten :)

Als PDF hochladen geht leider nicht...

Xipolis
Bewerbungshelfer
Beiträge: 251
Registriert: 30.06.2008, 04:03

Re: Beispiel Lebenslauf als Lehrerin nach Lehramts-Studium

Beitrag von Xipolis » 17.08.2008, 00:44

eve26 hat geschrieben:Lebenslauf
Die Überschrift kann weggelassen werden.

Name: Yvonne xxx xxx

Anschrift: Musterstraße 1
xxxxx Musterstadt
Tel.: xxx
Mail: xxxx

Geburtstag: 01.01.1982

Geburtsort: Musterstadt

Nationalität: Deutsch

Eltern: xxx, Industriekaufmann
xxx, geb. xxy,
Krankenschwester

Geschwister: xxx , Schüler

Familienstand: ledig

Es fehlt die Bezeichnung für diesen Abschnitt, etwa Persönliche Daten.

Die Feldangaben für Name, Adresse, Telefonnummer und eMail-Adresse können weggelassen werden, da die Felder selbsterklärend sind. Sinnvoll wäre eventl. noch eine Mobilfunknummer.

Die Angabe der Nationalität Deutsch läßt Du weg, es sei denn, daß aufgrund Deines Namens nicht ersichtlich ist, ob Du Deutsche bist.

Die Angaben von Eltern und Geschwister streichen.

Persönliche Daten


Name, Vorname


PLZ Ort
Str. Nr.


0 00 00 / 000 00
0 000 - 00 000 00


vorname.name@xyz.de

Geburtstag
TT.MM.JJJJ

Geburtsort
Z-Stadt

Familienstand
ledig

Bildungsweg: 1988-1992:
Grundschule St. Valentin Düppenweiler
1992-2001:
Albert Schweitzer-Gymnasium Dillingen
Seit 2001:
Universität Trier
Fächer: Englisch, Französisch
(Staatsexamen; Lehramt an
Gymnasien)
katholische
Theologie
(Staatsexamen, 2001-2004)

Ich würde diesen Abschnitt Ausbildung nennen.

Umstellen und in die Vergangenheit schreiben, da daß aktuelle Geschehen am interessantesten ist.

Die Grundschule interessiert niemanden mehr, daher streichen.

Die Zeitangaben ausführlicher: TT.MM.JJJJ (Schuljahre beginnen immer am 1. August und enden am 31. Juli des Folgejahres).

Die Angabe Deines Schulabschlusses fehlt.

Was bedeuten die zusätzlichen Jahreszahlen bei kath. Theologie? Klammerschreibweise ist m.E. sehr ungünstig.

Konkret die Abschlüsse im jeweiligen Fach mit Datum und Note benennen.

Ausbildung

TT.MM.2001 - heute
Universität Trier
Englisch Lehramt an Gymnasien
Französisch Lehramt an Gymnasien

TT.MM.2007 - TT.MM.2007
Gymnasium in Dillingen/Saar
Schulpraktikum
Tätigkeit: eigenständige Durchführung des Unterrichts in den Fächern ...

09.07.2006 - 17.07.2006
Gymnasium in Dillingen/Saar
Aufsicht
Tätigkeit: Aufsichtsperson auf der Studienfahrt nach London (England) im Rahmen des Englischunterrichts

TT.MM.2005 - TT.MM.2005
Gymnasium in Dillingen/Saar
Projekt
Tätigkeit: Eigenständige Durchführung des Projektes Thema Irland im Rahmen der Projektwoche

TT.MM.JJJJ
Staatsexamen Englisch
Staatsexamen Französisch

TT.MM.2001 - TT.MM.JJJJ
Universität Trier
Katholische Theologie

TT.MM.2004
Staatsexamen Katholische Theologie

TT.MM.2003 - TT.MM.2003
Gymnasium in Trier
Fachpraktikum
Tätigkeit: ...

TT.MM.2002 - TT.MM.2002
Gymnasium in Dillingen/Saar
Schulpraktikum
Tätigkeit: ...

01.08.1992 - 31.07.2001
Gymnasium in Dillingen/Saar

TT.MM.2001
Abitur

TT.MM.1998 - TT.MM.1998
Praktikum
Krankengymnastik/Pysiotherapie Silke Brandstätter in Beckingen-Reimsbach

TT.MM.1997 - TT.MM.1997
Praktikum
Umweltamt Saarbrücken in Saarbrücken


Sprachkenntnisse: Deutsch (Muttersprache)
Englisch
Französisch
Latein (Latinum)
Irisches Gälisch
Italienisch (Grundkenntnisse)
Spanisch (Grundkenntnisse)
Gehört in den Abschnitt Kenntnisse und Fähigkeiten!

Deutsch Muttersprache: Diese Angabe ist lächerlich, wir leben hier in Deutschland.

Englisch, Französisch und Irisches Gälisch: Hier fehlt die Angabe wie gut diese Sprachen beherrscht werden (Verhandlungssicher? Konversationssicher?)

Unterrichtserfahrung:
seit 1999:
Private Nachhilfe in den Fächern Englisch und Französisch; alle Jahrgangsstufen
2002:
3-wöchiges Schulpraktikum, Albert Schweitzer-Gymnasium,
Karcherstr. 2, 66763 Dillingen/Saar
2003:
2-wöchiges Fachpraktikum, Friedrich Spee-Gymnasium,
Mäushecker Weg 1, 54293 Trier
2005:
Projektarbeit Albert Schweitzer-Gymnasium Dillingen/Saar;
Projektwoche (Thema Irland)
2006:
Aufsichtsperson Albert Schweitzer-Gymnasium, Dillingen/Saar;
Lehrfahrt nach London/England im Rahmen des Englisch-
Unterrichtes vom 09.-17. Juli (Leitung: Dr. P. Bettinger)
2007:
4-wöchiges Schulpraktikum, Albert Schweitzer-Gymnasium,
Dillingen/Saar; selbständiger Unterricht
Praktika in den Abschnitt Ausbildung, Nachhilfe Kenntnisse und Fähigkeiten (Sonstiges). Auch hier in die Vergangheit schreiben. Was im letzten Jahrhundert bei Dir passiert ist tangiert einen potentiellen Arbeitgeber eher weniger.

Zeitangaben: Genauer! TT.MM.JJJJ!


Weitere Berufserfahrung/
Ehrenämter:
seit 2002
Irish Pub, Jakobstr. 10, 54290 Trier
2005:
The Bridge Mills Café & Restaurant, Lower Dominick Street, Galway City, Co. Galway, Ireland
2002:
Fix & Foto Shop, Fleischstr. 8, 54290 Trier
2000-2001:
BP Tankstelle Jürgen Meyer, Merziger Straße, Dillingen/Saar
Seit 1999
Babysitter
1997-2002:
Mitglied im Jugendvorstand TV Germania Düppenweiler
Mitarbeit Offener Kanal Saarland (Jugendradio Düppenweiler)
Mitarbeit Jugendausschuss Pfarrgemeinderat Düppenweiler
Teilnahme an Jugendferienfreizeiten (Betreuer), Gruppenleitung in
regelmäßigen Jugendtreffen
1998:
freiwilliges Praktikum: Krankengymnastik/Physiotherapie
Silke Brandstätter, Kapellenstr. 1, 66701 Beckingen-Reimsbach
1997:
Schulpraktikum: Umweltamt Saarbrücken; Abteilung Untere
Wasserbehörde/Artenschutz; Schlossplatz, 66119 Saarbrücken
Zeitangaben beachten.

Das mit den Ehrenämtern verstehe ich absolut nicht!

Die Praktia aus Deiner Schulzeit liegen bereits recht lange zurück, weshalb Du hier nicht ins Detail gehen brauchst.

Adressangaben sind grundsätzlich nicht erforderlich.

Jobs gehören in den Abschnitt Beruflicher Werdegang.

Überlegung zum Abspecken, daß Babysitten und die Mitarbeit im Offenen Kanal so wie die Jugendbetreuung rausnehmen, die Vorstands- und Ausschußtätigkteit bleibt definitv drin.

Rechtsformen der Unternehmen für die Du tätig warst mitangeben.

Führerscheinangabe fehlt

Beruflicher Werdegang

TT.MM.2002 - heute
Irish Pub, Inh. Vorname Name in Trier
Mitarbeiterin
Tätigkeit: ...

TT.MM.2005 - TT.MM.2005
The Bridge Mills Café & Restaurant Ltd. in Galway City (Irland)
Mitarbeiterin
Tätigkeit: ...

TT.MM.2002 - TT.MM.2002
Fix & Foto Shop, Inh. Vorname Name in Trier
Mitarbeiterin
Tätigkeit: ...

TT.MM.1997 - TT.MM.2002
Offener Kanal Saarland in ...
Mitarbeiterin
Tätigkeit: Moderation Jugendradio Düppenweiler

TT.MM.2000 - TT.MM.2001
BP Tankstelle Jürgen Meyer GmbH in Dillingen/Saar
Mitarbeiterin
Tätigkeit: ...


Kenntnisse und Fähigkeiten

Fremdsprachen
Englisch (...)
Französisch (...)
Latein (Latinum)
Irisches Gälisch (...)
Italienisch (Grundkenntnisse)
Spanisch (Grundkenntnisse)

TT.MM.1999 - heute
Nachhilfe
Englisch und Französisch für Schüler aller Jahrgangsstufen

TT.MM.1999 - heute
Babysitter
Betreuung von bis zu zwei Kindern im Alter von drei bis zwölf Jahren

TT.MM.1997 - TT.MM.2002
Mitglied im Jugendvorstand des TV Germania Düppenweiler e.V. in Düppenweiler

TT.MM.1997 - TT.MM.2002
Mitglied des Jugendausschusses des Pfaargemeinderats Düppenweiler in Düppenweiler

TT.MM.1997 - TT.MM.2002
Organisation(en)
ehrenamtliche Betreuerin und Gruppenleiterin
Tätigkteit: Bereuung auf Jugendfreizeiten und Leitung regelmäßiger Jugendtreffen

TT.MM.JJJJ
Führerschein Klassen B, MSL

leilani
Beiträge: 20
Registriert: 17.08.2008, 18:09

Beitrag von leilani » 17.08.2008, 18:40

Nationalität: deutsch (nicht Deutsch)

Nachhilfelehrerin
Beiträge: 36
Registriert: 03.01.2013, 09:58

Beispiel Lebenslauf als Vertretungslehrerin bewerten

Beitrag von Nachhilfelehrerin » 04.06.2016, 18:14

Hallo,
ich möchte fragen ob man bei Bewerbung als Vertretungslehrerin ohne Lehramt auf Praktika bei Firmen verzichten soll, weil sie nicht so relevant sind. Bei Sprachzeugnissen kann man nur aktuelles, also nicht älter als zwei Jahre erwähnen. Darauf habe ich dann auch verzichtet weil ich nur uralte Zeugnisse habe. Wie findet ihr allgemein meinen Lebenslauf?
Vielen Dank im Voraus!


Lebenslauf [Bewebungsfoto rechts]
Name: xxx (M. Sc.)
Anschrift: xxx
Telefon: xxx
E-Mail: xxx
Geburtsdatum, -ort: xx,xx
Staatsangehörigkeit: xxx
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder (5 Jahre, 8 Jahre)

Ausbildung
10/2007 – 09/2010 Internationaler Studiengang M. Sc. xxx, Uni xxx
(Gesamtnote: 1,8 )
Master-Arbeit: „xxx“
09/2003 – 09/2007 Internationaler Studiengang B. Sc. xxx, Uni xxx
03/1998 – 02/2003 B.A. xxx, Uni xxx
03/1992 – 02/1998 Gymnasium

Berufswerdegang

Seit 04/2016 Firmenname, Ort
Einzelnachhilfe in den Fächern Mathematik, Englisch und Chemie
für gymnasiale Oberstufe

04/2013 – 07/2014 Firmenname, Ort
Stützunterricht für Schüler von 5. bis 10. Klasse in Grundschulen,
Oberschulen, Sportschulen und Gymnasien in den Fächern Chemie,
Physik, Mathematik und Englisch

04/2013 – 07/2013 Uni xxx
Wissenschafliche Hilfskraft für ein Klimamodellierungsprojekt
von umweltmeteorologischem Institut

Seit 07/2012 xxxamt (Dessau), xxx Firma (Friedberg),
xxx Agentur (Frankfurt)
Dolmetschertätigkeiten und Fachübersetzungen Englisch- Deutsch bei Fachvorträgen in den Bereichen Technik und Umwelt

04/2012 – 07/2012 Uni xxx
Organisation einer Internationalen Summer School in xxx
zum Thema Klimawandel

06/2010 – 03/2012 Elternzeit

10/2008 – 02/2009 Uni xxx
Betreuung bei Übungsaufgaben und Vermittlung mathematisches
Grundwissen für Studenten für das Pflichtfach Ingenieurmathematik

Auslandserfahrung
04/2006 – 09/2006 Auslandssemester durch das Stipendium von Short-Term Exchange
Program at xxx university, Japan

PC-Kenntnisse
Excel, Word, Powerpoint – sehr gut
ArcGIS, FORTRAN, MATLAB, Photoshop – gut

Fahrerlabunis
Führerschein: PKW und Kleinbusse – Klasse B

Ehrenamtliches Engagement
Kindergruppenleiterin und Organistin in der evangelischen Kirche

Sprachkenntnisse
xxx – Muttersprache
Deutsch – Verhandlungssicher
Englisch – Fließend
xxx – Grundkenntnisse

[Ort, Datum]
[Unterschrift]

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 06.06.2016, 10:10

Lehramt auf Praktika bei Firmen verzichten soll, weil sie nicht so relevant sind.

Wann waren denn diese Praktika?Grundsätzlich kann man Beschäftigungszeiten, die länger zurückliegen und nicht so relevant sind, auch inhaltlich zusammenfassen.


Bei Sprachzeugnissen kann man nur aktuelles, also nicht älter als zwei Jahre erwähnen.

Wer sagt das? Ein Abiturzeugnis gilt doch auch für immer? Und Sprachzertifikate kann man ja wohl nicht alle zwei Jahre erwerben, nur damit es aktuell ist. ???
Ausbildung
10/2007 – 09/2010 Internationaler Studiengang M. Sc. xxx, Uni xxx
(Gesamtnote: 1,8 )
Master-Arbeit: „xxx“
09/2003 – 09/2007 Internationaler Studiengang B. Sc. xxx, Uni xxx
03/1998 – 02/2003 B.A. xxx, Uni xxx
03/1992 – 02/1998 Gymnasium

Wenn du hauptsächlich Studiengänge angibst, dann ist "Ausbildung" als Rubriküberschrift nicht ganz so passend.

Außerdem sieht der Leser so natürlich gleich, dass du sehr lange studiert hast.

Es fehlen meiner Meinung wenigstens beim wichtigsten Abschluss auch noch Zusatzinformationen wie Schwerpunktfächer, Spezialisierung oder Projekte.

Man schreibt auch nicht einfach nur "Gymnasium", sondern den Schulabschluss hin.

Seit 04/2016 Firmenname, Ort
Einzelnachhilfe in den Fächern Mathematik, Englisch und Chemie
für gymnasiale Oberstufe

Grundsätzlich kommt vor den Firmen- oder Uni-Namen immer die Berufs-/Stellenbezeichnung hin, denn die ist am wichtigsten, um die Angaben einzuordnen.

Teilweise sind die Angaben zu deinen Aufgabenschwerpunkten zu wenig detailreich. Ich meine, damit willst du doch schließlich punkten.

Nachhilfelehrerin
Beiträge: 36
Registriert: 03.01.2013, 09:58

Beitrag von Nachhilfelehrerin » 21.06.2016, 10:50

Hallo,
ich habe meinen letzten Lebenslauf geändert und wünsche mir noch andere Vorschläge von euch. Danke!

-------------------------

Persönliche Daten
Name: xxx
Anschrift: xxx
Geburtsdatum, -ort: xxx
Staatsangehörigkeit: xxx
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder (6 und 8 Jahre)
Telefon: xxx
E-Mail: xxx

Studium
10/2003 – 09/2010 Internationaler Masterstudiengang Umwelt- und Ressourcenmanagement an der Uni xxx (Abschlussnote: 1,8 )
Thema der Masterarbeit „xxx“
Schwerpunktfächer Statistik, Luftchemie, Energiebilanz und Prozesskettenanalyse für regenerative Energien

03/1998 – 02/2003 B.A. Religionswissenschaft und Germanistik, xxx Uni

Beruflicher Werdegang
Seit 04/2016 Freiberufliche Nachhilfelehrerin bei xxx Nachhilfeinstitut
− Intensive Einzelbetreuung für gymnasiale Oberstufe
− Unterrichtsfächer: Mathematik, Englisch, Chemie

Seit 07/2012 Dolmetscherin und Fachautorin bei xxx
− Dolmetschen und Übersetzen in Englisch-Deutsch
− Projektkoordination und wissenschaftliche Beratung in Fachbereichen
Technik, Wirtschaft, Umwelt

04/2013 – 07/2014 Freiberufliche Nachhilfelehrerin bei xxx
− Gruppen-, Einzelunterricht für Schüler von 5. bis 10. Klasse
− Unterrichtsfächer: Englisch, Mathematik, Chemie und Deutsch
− Erfahrungen in Förderunterricht für Schüler mit Rechenschwäche

04/2013 – 07/2013 Wissenschafliche Hilfskraft an der xxx Uni
− Ein Klimamodellierungsprojekt vom umweltmeteorologischem Institut

04/2012 – 07/2012 Wissenschaftliche Hilfskraft, xx Uni
− Projektorganisation einer Internationalen Summer School zum Thema Klimawandel

06/2010 – 03/2012 Elternzeit

10/2008 – 02/2009 Studentische Hilfskraft an der xxx Uni
− Betreuung bei Übungsaufgaben für das Fach Ingenieurmathematik
− Vermittlung mathematisches Grundwissen für Studenten

09/2007 – 09/2008 Elternzeit

Auslandserfahrung
04/2006 – 09/2006 Auslandssemester, xxx Uni, Japan

Weiterbildung
10/2006 – 03/2008 Theologischer Grundkurs von der Vereinigung Evangelischer Freikirchen in Deutschland, Rudolstadt

PC-Kenntnisse
Excel, Word, Powerpoint – sehr gut
ArcGIS, FORTRAN, MATLAB, Photoshop – gut

Fahrerlabunis
Führerschein: PKW und Kleinbusse – Klasse B

Sprachkenntnisse
xxx – Muttersprache
Deutsch – verhandlungssicher
Englisch – fließend in Wort und Schrift (TOEFL 99 Punkte – GER C1)
Japanisch – konversationssicher (Japanese Language Proficiency Test Level 2 – GER B1)

Ort, Datum
(Unterschrift)

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 23.06.2016, 13:18

Ich finde den Lebenslauf soweit in Ordnung.

Antworten