Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Industriekauffrau Zusatzqualifikation Fremdsprachen OK? << Zurück :: Weiter >> Obersekretär im Justizvollzugsdienst Bewerbung Ausbildung  
Autor Nachricht
rAndrey



Anmeldungsdatum: 01.03.2014
Beiträge: 7
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 01.03.2014, 20:46    Titel: berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher

Hallo,
mache zur Zeit meine Fachhochschulreife und möchte mich für eine berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher bewerben.
Habe allerdings irgendwie so keine Idee wie ich die Bewerbungsschreiben für die Kitas formulieren soll.

Zusatzinfo: Möchte mich in einer anderen Stadt bewerben und hatte das berufliche Gymnasium abgebrochen. Wie soll ich auf den Abbruch eingehen, ist ja nicht sehr positiv.

Dabke schonmal im Voraus!
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10970

BeitragVerfasst am: 02.03.2014, 01:18    Titel: Re: berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher

rAndrey hat Folgendes geschrieben:
Habe allerdings irgendwie so keine Idee wie ich die Bewerbungsschreiben für die Kitas formulieren soll.


Was motiviert dich diesen Beruf zu ergreifen?
Was befähigt dich diesen Beruf zu ergreifen?

rAndrey hat Folgendes geschrieben:
Wie soll ich auf den Abbruch eingehen, ist ja nicht sehr positiv.


Wieso glaubst du auf den Abbruch eingehen zu müssen?
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12168

BeitragVerfasst am: 02.03.2014, 10:15    Titel: Re: berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher

rAndrey hat Folgendes geschrieben:
möchte mich für eine berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher bewerben.!


Gibt es Erzieherausbildungen "berufsbegleitend"?
Nach oben
rAndrey



Anmeldungsdatum: 01.03.2014
Beiträge: 7
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 02.03.2014, 14:32    Titel:

Ja, die Erzieherausbildung gibt es berufsbegleitend, allerdings nicht bei uns im Ort, deshalb will ich mich ja auswärts bewerben.

Was mich motiviert diesen Beruf zu ergreifen, ich mag es mit Kindern zu arbeiten, etwas zu gestalten und sie in ihrer Entwicklung zu fördern, zu sehen wie sie etwas lernen.
Befähigt fühle ich mich für diesen Beruf, durch meine Empathiefähigkeit, durch meiene Gelassenheit und durch meinen "Wissenshunger".
Außerdem habe ich durch die Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen, das berufliche Gymnasium für Erziehung und Soziales, meine Praktikas in Kindertagestätten und meine ehrenamtliche Tätigkeit im Kinderhospizverein gemerkt, wie interessant es ist mit Kindern zusammen zu arbeiten und welch große Freude und Bereicherung es für einen selbst bedeutet.
Nach oben
rAndrey



Anmeldungsdatum: 01.03.2014
Beiträge: 7
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 02.03.2014, 14:35    Titel:

Achso und zum Abbruch, ich war am beruflichen Gymnasium für Erziehung und Soziales, wo man sich doppelt qualifizieren kann, sprich Erzieherausbildung macht und die Allgemeine Hochschulreife.
Ich war in den beruflichen Fächern gut, allerdings nicht in den Abiturfächern.

Es gab für mich auch zu wennig Praxisbezug, da das Abitur dort immer Vordergrund stand.
Nach oben
rAndrey



Anmeldungsdatum: 01.03.2014
Beiträge: 7
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 02.03.2014, 15:01    Titel:

Achso und zur berufsbegleitenden Ausbildung zum Erzieher, es ist so, dass ich eine Teilzeitstelle in einer sozialpädagogischen Einrichtung brauche und den Schulplatz.
Um den Schulplatz bewerben, kann ich mich allerdings erst dann wenn ich den Platz in einer Einrichtung sicher habe.
Dann wäre ich, 1 Tag und 2 Abende in der Schule, denn Rest in der Einrichtung. Das ganze dauert 3 Jahre und ich hätte ein Grundeinkommen in dieser Zeit, was ich bei der vollschulischen Ausbildung nicht hätte.
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10970

BeitragVerfasst am: 02.03.2014, 17:23    Titel:

rAndrey hat Folgendes geschrieben:
Was mich motiviert diesen Beruf zu ergreifen, ich mag es mit Kindern zu arbeiten, etwas zu gestalten und sie in ihrer Entwicklung zu fördern, zu sehen wie sie etwas lernen.
Befähigt fühle ich mich für diesen Beruf, durch meine Empathiefähigkeit, durch meiene Gelassenheit und durch meinen "Wissenshunger".
Außerdem habe ich durch die Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen, das berufliche Gymnasium für Erziehung und Soziales, meine Praktikas in Kindertagestätten und meine ehrenamtliche Tätigkeit im Kinderhospizverein gemerkt, wie interessant es ist mit Kindern zusammen zu arbeiten und welch große Freude und Bereicherung es für einen selbst bedeutet.


Meine Fragen waren kein Selbszweck. Schreib das in die Bewerbung!
Nach oben
rAndrey



Anmeldungsdatum: 01.03.2014
Beiträge: 7
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 02.03.2014, 17:27    Titel:

Danke für die Tipps, hätte aber noch die Frage, ob ich bei den Trägern erst anfragen sollte, ob sie Praxisstellen für die berufsbegleitende Ausbildung anbieten oder ob ich mich einfach "blind" bewerben sollte?
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10970

BeitragVerfasst am: 02.03.2014, 17:38    Titel:

Ein vorheriges Telefonat spart beiden Seiten unnötige Arbeit und ggf. wirst du ja direkt und schnell an einen besseren Ansprechpartner verwiesen.
Nach oben
rAndrey



Anmeldungsdatum: 01.03.2014
Beiträge: 7
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 02.03.2014, 19:14    Titel:

So habe mal was versucht zu schreiben, findet ihr das so gut.

Bewerbung um eine Praxisstelle für die berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher


Sehr geehrte Frau (...),

für mich gibt es seit langem nur einen Berufswunsch: Ich möchte gerne Erzieher werden. Bereits das Schülerbetriebspraktikums im neunten Schuljahr, das ich in einer Kindertagestäte absolviert habe, hat mir gezeigt, dass ich gerne mit Kindern arbeite. Auch meine weiteren Praktika in Kindertagestätten haben meinen Berufswunsch bekräftigt.

Die Vorstellung ihrer Einrichtungen auf ihrer Homepage hat mich sehr beindruckt. Mit ihren pädagogischen Ansätzen kann ich mich identifizieren. Ich finde es faszinierend, neue Kinder kennenzulernen und sie einen Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten und zu prägen.

Auf Grund mehrerer Praktika während meiner Schullaufbahn habe ich Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern vom zweiten bis zum sechsten Lebensjahr, der Durchführung von Festen und auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten sind mir nicht fremd. Auch verfüge ich über ein gutes Einfühlungsvermögen und kann mich gut in andere Menschen hineinversetzen, so habe ich auch kein Problem Konflikte zwischen den Kindern zu lösen. Da ich sehr aufgeschlossen und kontaktfreudig bin, freue ich mich auch auf die Elternarbeit. Auch bin davon überzeugt, dass ich meine guten Deutsch- und Russischkenntnisse in diesem Beruf gut einsetzen kann.
Durch meine ehrenamtliche Tätigkeit im Kinderhospizverein, habe ich auch Erfahrung in der Arbeit mit behinderten Kindern und ihren Geschwistern.

Zurzeit besuche ich die Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen am Berufskolleg Allgemeingewerbe, Hauswirtschaft und Sozialpädagogik in Siegen, die ich im Juni 2015 mit der Fachhochschulreife verlassen werde.
Nach dem Erlangen meiner Fachhochschulreife möchte ich eine berufsbegleitende Ausbildung zum Erzieher an der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik Alten Eichen in Hamburg beginnen.

Über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen




Anlagen: Lebenslauf
Foto
Zeugniskopie Klasse 11
Praktikumszeugnisse in Kopie
Zeugniskopie Abgangszeugnis
Zeugniskopie Klasse 10
Zertifikate
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10970

BeitragVerfasst am: 03.03.2014, 09:07    Titel:

rAndrey hat Folgendes geschrieben:
für mich gibt es seit langem nur einen Berufswunsch: Ich möchte gerne Erzieher werden. Bereits das Schülerbetriebspraktikums im neunten Schuljahr, das ich in einer KindertagestätTe absolviert habe, hat mir gezeigt, dass ich gerne mit Kindern arbeite.


Zitat:
Die Vorstellung ihrer Einrichtungen auf ihrer Homepage hat mich sehr beindruckt.

- Anreden groß!
- Die Frage ist allerdings, ob der Satz überhaupt sinnvoll ist. Beeindrucken kann einen vieles, das heißt aber nicht, dass man deshalb jobtechnisch an der richtigen Stelle ist.

Zitat:

Mit ihren pädagogischen Ansätzen kann ich mich identifizierenKOMMA insbesondere weil...

Zitat:
Ich finde es faszinierend, neue Kinder kennenzulernen

Warum?

Zitat:
Auf Grund mehrerer Praktika während meiner Schullaufbahn habe ich Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern vom zweiten bis zum sechsten Lebensjahr, der Durchführung von Festen und auch hauswirtschaftliche Tätigkeiten sind mir nicht fremd.


- aufgrund
- Organisation von Festen/Feiern?
- keine Negativformulierungen ("sind mir nicht fremd"). Positiv formulieren!
Nach oben
rAndrey



Anmeldungsdatum: 01.03.2014
Beiträge: 7
Wohnort: Siegen

BeitragVerfasst am: 03.03.2014, 19:55    Titel:

Danke für die Tipps, werde versuchen so einiges umzusetzen.
Hoffentlich gehts gut
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum