Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bestimmte Themen noch nach dem Gespraech erzaehlen?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Vorstellungsgespräch
Antwort nach dem Vorstellungsgespraech wie interpretieren? << Zurück :: Weiter >> Praesentation Dualer Studienplatz - Vorbereitung und Tipps  
Autor Nachricht
galao



Anmeldungsdatum: 09.04.2014
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 23.10.2017, 18:07    Titel: Bestimmte Themen noch nach dem Gespraech erzaehlen?

Guten Abend!

Ich habe eine etwas heikle Frage (ist mir sehr peinlich!):

Habe heute ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch gehabt und Zusage ist gekommen.

Allerdings wollte ich dort nicht erzählen, dass ich bereits 2 Monate in derselben Branche gearbeitet hatte, dann aber gekündigt habe, weil die 6 wöchige Schulung (also 1,5 Monate der Arbeitszeit selber) des Unternehmens sehr magelhaft war (was die 15 anderen Teilnehmer auch festgestellt haben und selber zum Kündigen animiert hat).
Denn die neuen Arbeitgeber könnten jetzt denken, dass ich unfähig bin und den früheren wie bald auch ihnen die Schuld dafür gebe! Was nun mal nicht der Fall war.

So habe gerade gelesen, dass der AG ohnehin von der Krankenkasse durch den im Januar gewährten Urlaub erfährt ('Geschockt')

Geschockt Geschockt

Ich werde es denen erzählen. Sonst stehe ich noch als Lügnerin da. Meint ihr, ich kann das (wahrheitsgemäß) mit der mangelhaften Schulung erklären??

Und dann ist mir noch was peinliches passiert: Ich war 5 Wochen bei einem Zeitarbeitsunternehmen angestellt, kam aber in dem ersten Kundenunternehmen mit dem Arbeitsklima leider überhaupt nicht zurecht, habe mich ordentlich und freundlich von ihm verabschiedet und dachte, der meldet sich beim Zeitarbeitunternehmen. Hat er nicht getan, mir war aus dem Vertrag nicht klar, dass ich auch in einsatzfreien Tagen Anspruch auf Lohnfortzahlung habe. Die waren ganz sauer, meinten ich soll doch zum Kunden zurück, der sähe es gerne, ich wollte auf keinen Fall. Meinten dann, einen neuen Einsatz für mich zu finden wäre seeeehr schwierig, gaben mir einen kurzfristigen und an dessen Ende erhielt ich eine Kündigung "fristgerecht zum..., hilfsweise zum nächstmöglichen Zeitpunkt", also wohl eine fristlose. Muss ich das nun auch erzählen (bißchen tollpatschig: hätte sofort auf dem Weg vom Kunden selber kündigen sollen)??

Vielen Dank für Antworten!!
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10623

BeitragVerfasst am: 23.10.2017, 22:29    Titel:

Du hast denen etwas nicht erzählt oder auf Nachfrage gelogen? Das sind zwei verschiedene Paar Schuh.
Nach oben
galao



Anmeldungsdatum: 09.04.2014
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 24.10.2017, 19:38    Titel:

Es ist ein Callcenter, das auch Leute einstellt, die keine Erfahrung haben!!

Zum ersten Job:
Mir haben die Leute, die ebenfalls gekündigt haben, dazu geraten, nichts zu erzählen, da wir kaum über die Schulung hinaus gekommen sind. Genau genommen, habe ich am letzten Schulungstag gekündigt. Ich hatte ihnen stattdessen sogar einen Aufhebungsvertrag angeboten, damit sie nicht weiter zahlen müssen. Aber sie wollten nicht. Deswegen blieb ich eben noch die 2 Wochen.

Zum Zeitarbeitunternehmen:
Ich habe deren Kündigungsschreiben einem Bekannten gezeigt und er meinte, es sei doch keine fristlose Kündigung, sondern eine ordentliche Auf den Arm nehmen Mir war eben noch nie gekündigt worden.
(Denen hatte übrigens schon vom vorigen Job zunächst nicht erzählt und da im Vertrag eine entsprechende Passage stand, dann doch und die waren nicht verärgert)
Er meinte außerdem, dass die mich wohl tatsächlich qualifikations- und branchenbedingt nicht weitervermitteln konnten und darum gekündigt hätten. Sie wären laut Vertrag dazu berechtigt gewesen, mir fristlos zu kündigen, als ich mich mit Verspätung bei ihnen meldete
(ich hatte eigentlich im Kopf Bedingungen in der Zeitarbeit mit Bedingungen in Agenturen verwechselt, wo die tatsächlich anrufen, wenn sie wieder Arbeit haben. Und habe dem ZAUnternehmen darauf hingewiesen, dass sie mir laut Vertrag in den ersten Monaten KEINE Lohnfortzahlung gewähren müssen... Aber DIE fühlten sich dazu verpflichtet. Soll da einer was verstehen!)
Und stattdessen gaben sie mir noch ein 3wöchigen Einsatz.

So, aber ich werde es denen morgen doch erzählen. Denn ich habe heute angefangen und die Leute sind toll.
Ich will bloß nicht, dass sie denken, dass ich dort auch gleich nach der Schulung abhaue...

Zu deiner Frage: Die haben gefragt, ob ich Callcentererfahrung habe und ich habe Nein gesagt. Dafür mich aber gezielt erkündigt, ob die Missstände des früheren Callcenters auch dort Sitte sind, damit nicht dasselbe wieder passiert!

Ich werde eben ganz sachlich sagen, was im anderen Betrieb nicht gut gelaufen ist (diese Punkte haben auch Leute mit 10jähriger Callcentererfahrung kritisiert, weswegen sie dann gegangen sind).

Was meinst du dazu?
Nach oben
galao



Anmeldungsdatum: 09.04.2014
Beiträge: 22

BeitragVerfasst am: 25.10.2017, 20:27    Titel:

Ok, habe es so gemacht! Die meinten, ich hätte gar nicht so viel erzählen müssen, trotzdem nett von mir, und ich soll dort einfach länger bleiben Auf den Arm nehmen
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Vorstellungsgespräch Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum