Betreff der Bewerbung formulieren

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Holger
Bewerbungshelfer
Beiträge: 358
Registriert: 28.02.2007, 16:45

Beitrag von Holger » 27.10.2015, 23:16

danke für eure Meinungen.
Ich persönlich löse das so, dass ich gleich den Fundort in die Betreffzeile übernehme: 'Ihr Stellenangebot bei Stepstone: Fachinformatiker'
ich habe es jetzt mal so gemacht, da ich diese Variante wohl noch nie verwendet habe :)

Cloud33
Beiträge: 2
Registriert: 29.08.2016, 09:07

Formulierung der Betreffzeile: Berufsformulierung übernehmen

Beitrag von Cloud33 » 29.08.2016, 09:14

Hallo :)

Folgender Sachverhalt: In einer Stellenanzeige wird ein praktischer Betriebswirt mit Erfahrung im Einkauf und in der Projektarbeit gesucht.
Nach telefonischer Rücksprache stellt eine Bewerbung auch ohne betriebswirtschaftliches Studium kein Problem dar.

Soweit so gut. Jetzt sitze ich hier aber gerade an meiner Bewerbung und frage mich, wie ich den Betreff formuliere. Soll ich trotzdem im Betreff die Berufsformulierung aus der Anzeige übernehmen?

Ich bin gerade etwas ratlos...

Was würdet ihr sagen?

Cybarb
Beiträge: 39
Registriert: 29.02.2016, 10:54

Beitrag von Cybarb » 29.08.2016, 10:06

Hallo,

ich habe mir angewöhnt, die Berufsbezeichnung aus der Ausschreibung zu übernehmen, wenn eindeutig eine angegeben ist - das ist längst nicht immer der Fall. Auch wenn der Betreff dann sehr sperrig sein mag ("Bewerbung als praktischer Betriebswirt mit Erfahrung im Einkauf und in der Projektarbeit"), hat es den Vorteil, dass die Bewerbung präzise der richtigen Ausschreibung zugeordnet werden kann. Man spart dem Unternehmen somit Arbeit, sofern nicht mit Referenznummern oder Online-Bewerbungssystemen gearbeitet wird.

Übrigens: Wenn du schon per Telefon mit der Personalabteilung in Kontakt standest, solltest du dir überlegen, wie "gut" dieses Telefonat verlief. War es nur die Klärung einer offenen Frage? Oder kamt ihr auch inhaltlich ein wenig ins Gespräch?
Falls es dir sinnvoll erscheinst, kannst du nämlich einen Unterbetreff einfügen ("Unser Telefonat vom XX.YY.ZZZZ" oder so) oder auch im Anschreiben selbst noch einmal auf das gelungene Telefonat verweisen und dich dafür bedanken.

Gruß
Cyb

Cloud33
Beiträge: 2
Registriert: 29.08.2016, 09:07

Beitrag von Cloud33 » 29.08.2016, 10:39

Das Telefonat wollte ich für die Einleitung benutzen. Es war kurz, aber sehr freundlich. Leider sind wir nicht ins Detail gegangen. Bzw. es schien, als wolle Sie nicht ins Detail gehen am Telefon.

Aber vielen Dank für den Rat :) Ich werde dann die Bezeichnunga aus der Stellenanzeige übernehmen.

Gillmsi
Beiträge: 2
Registriert: 09.04.2019, 22:38

Anschreiben - Betreff Hochschulabsolvent

Beitrag von Gillmsi » 09.04.2019, 22:42

Guten Abend,

ich habe enorme Probleme bei der Erstellung der Betreffzeile.
Es handelt sich um eine Stelle, für die ich mich als Hochschulabsolvent sehr interessiere.
Folgender Titel wird beschrieben:
Suchen einen: Hochschulabsolventen (Bachelor/Master/Diplom) mit Fachrichtung BWL für das Kundencenter.

Wie würdet ihr den Betreff schreiben?

Ich komme auf keinen ordentlichen.
Nur sowas wie: Bewerbung als Hochschulabsolvent für das Kundencenter.

Kann man überhaupt schreiben als Hochschulabsolvent? Jemand kreative Ideen, wie es vernünftig und sinnvoll klingt? Wäre sehr dankbar!

Gillmsi
Beiträge: 2
Registriert: 09.04.2019, 22:38

Beitrag von Gillmsi » 10.04.2019, 11:13

Push

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11493
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 10.04.2019, 14:18

Was wäre denn deine Aufgabe dort?
Die haben Hochschulabsolvent wahrscheinlich so prominent geschrieben, weil sie die Erfahrung gemacht haben, dass sich Hinz und Kunz auf die Stelle bewerben, auch ohne absolviertes Studium. Aber dein Beruf wird ja nicht "Hochschlabsolvent" sein.

Bewerbung als X - Ihre Stellenausschreibung auf wattweißich.com
[ggf.] - Stellenkennzahl ABC123

Benutzeravatar
TWend
Bewerbungshelfer
Beiträge: 309
Registriert: 31.07.2009, 15:44

Betreff und Einleitung

Beitrag von TWend » 10.04.2019, 17:27

Hallo Gillmsi,

ich würde in diesem Fall im Betreff schlichtweg:

Bewerbung als Mitarbeiter/in im Kundencenter

angeben.

Darunter dann natürlich auch die Quelle des Stellenangebotes - zusammen mit
einer eventuellen Kennzahl oder Stellen-ID.

Gleich in der Einleitung empfehle ich dann auf den geforderten Hochschulabschluss
einzugehen.
Zum Beispiel:

Sehr geehrte/r Frau/Herr ...,

mit meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium der Betriebswirtschaftslehre
sowie auch mit meinen vielseitigen Praxiserfahrungen im allgemeinen und
operativen Büromanagement verfüge ich über sehr solide Voraussetzungen,
um das Team Ihres Kundencenters weiter verstärken zu können.


Bewirb dich erfolgreich!

TWend

Antworten