Beurteilung Zwischenzeugnis wegen Vorgesetzenwechsel

Fragen zu Zeugnissen und Nachweisen: Müssen alle bisherigen Zeugnisse mitgeschickt werden? Welche Nachweise sind wichtig? Wie müssen die Zeugnisse geordnet werden?
Antworten
tanda
Bewerbungshelfer
Beiträge: 266
Registriert: 06.03.2013, 20:47

Beurteilung Zwischenzeugnis wegen Vorgesetzenwechsel

Beitrag von tanda » 21.02.2019, 08:26

Hallo,
da es bei mir zum Jahreswechsel einen Vorgesetztenwechsel gegeben hat, hatte ich um ein Zwischenzeugnis gebeten. Mittlerweile habe ich einen Zwischenzeugnis-Entwurf erhalten. Ich habe ihn anonymisiert. Die Aufgabenbeschreibung wurde schon von mir ergänzt.

[Beschreibung der Internetagentur]

Frau [Vorname Nachname] ist seit dem [Datum] als Content Manager in unserem Unternehmen für den Kunden [Firmenname] tätig. Zu ihren wesentlichen Aufgaben gehören:
• Erstellen und Aktualisieren von Webseiten und Teasern im CMS AEM
• Vorbereiten von Excel-Dateien für den Produktdaten-Import, Anpassen der Adminseiten, Datenimport in AEM und Fehleranalyse
• Kommunikation mit dem Content Support in England und [Firmenname]
• Datenpflege in kundenspezifischen Datenbanken
• Vorbereitung und Versand von Newslettern mit Inxmail
• Zusammenstellen von Web-Statistiken mittels Google Analytics
• Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop

Frau [Vorname Nachname] hat sich akribisch in die komplexen Arbeitsgebiete eingearbeitet, Sie zeigt stets Eigeninitiative. Frau [Nachname] ist äußerst verantwortungsbewusst, Sie hat sich schnell eine tragfähige Vertrauensbasis zwischen den Kunden und [Agenturname] aufgebaut.
Das persönliche Verhalten von Frau [Vorname Nachname] gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden ist zu jeder Zeit vorbildlich. Frau [Vorname Nachname] erledigt ihre Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit.
Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um Frau [Vorname Nachname] für die bisher geleistete gute Arbeit zu danken. Wir hoffen auf eine weiterhin sehr gute Zusammenarbeit.
Dieses Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Frau [Nachname] erstellt, da ihr Vorgesetzter innerhalb unseres Unternehmen wechselt.

Was haltet ihr von diesem Zeugnis? Meiner Meinung nach merkt man, dass der Ersteller keine Routine darin hat.

Jameson
Beiträge: 113
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Beitrag von Jameson » 21.02.2019, 11:20

Hallo Tanda,
Was haltet ihr von diesem Zeugnis? Meiner Meinung nach merkt man, dass der Ersteller keine Routine darin hat.
keine Routine, keine Ahnung aber insbesondere hatte der Verfasser offenbar keine Lust. Aber auch dies berücksichtigend vermag noch nicht einmal der professionelle Leser in diesem Textausschnitt mehr als eine unterdurchschnittliche bzw. ausreichende Wertung zu sehen. Ins Detail zu gehen ist hier zwar eigentlich entbehrlich, zum besseren Verständnis aber ein paar Anmerkungen zu den gravierendsten Auffälligkeiten, natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit:
Frau [Vorname Nachname] hat sich akribisch in die komplexen Arbeitsgebiete eingearbeitet...
erfolgloser Pedant der über kein Fachwissen verfügt auf das er zurückgreifen könnte
Sie zeigt stets Eigeninitiative.
die Ausprägung ist wohl eher gering, "sie" schreibt man klein, auch in der Folge
Frau [Nachname] ist äußerst verantwortungsbewusst, Sie hat sich schnell eine tragfähige Vertrauensbasis zwischen den Kunden und [Agenturname] aufgebaut.
ist nicht belastbar, Denk-,Urteilsvermögen sowie Arbeitserfolge sind von nicht erwähnenswerter Güte
Das persönliche Verhalten von Frau [Vorname Nachname] gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kunden ist zu jeder Zeit vorbildlich. Frau [Vorname Nachname] erledigt ihre Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit.
eine befriedigende allg. Leistungsbeurteilung, die vom sonstigen Text aber kaum mitgetragen wird
Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um Frau [Vorname Nachname] für die bisher geleistete gute Arbeit zu danken.
Warum?

Du merkst schon Tanda, das Hauptproblem ist weniger dass hier schlecht über dich geschrieben worden wäre sondern vielmehr, dass von all dem das der Leser gerne über dich erfahren möchte nichts- und damit nichts positives zu lesen bekommt.

tanda
Bewerbungshelfer
Beiträge: 266
Registriert: 06.03.2013, 20:47

Beitrag von tanda » 23.02.2019, 12:15

Hallo,
danke für dein Feedback. Da der Entwurf meines Arbeitgebers wohl nicht so gelungen war, habe ich ihn überarbeitet.

*********************************
[Beschreibung der Internetagentur]

Frau [Vorname Nachname] ist seit dem [Datum] als Content Manager in unserem Unternehmen für den Kunden [Firmenname] tätig. Zu ihren wesentlichen Aufgaben gehören:
• Erstellen und Aktualisieren von Webseiten und Teasern im CMS AEM
• Vorbereiten von Excel-Dateien für den Produktdaten-Import, Anpassen der Adminseiten, Datenimport in AEM und Fehleranalyse
• Kommunikation mit dem Content Support in England und [Firmenname]
• Datenpflege in kundenspezifischen Datenbanken
• Vorbereitung und Versand von Newslettern mit Inxmail
• Zusammenstellen von Web-Statistiken mittels Google Analytics
• Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop

Frau [Nachname] hat sich sehr engagiert in ihr komplexes Aufgabengebiet eingearbeitet und verfolgt die vereinbarten Ziele nachhaltig und erfolgreich. Sie besitzt ein umfassendes und gutes, jederzeit verfügbares Fachwissen, mit dessen Hilfe sie auch schwierige Fragen erfolgreich löst. Frau [Nachname] ist äußerst verantwortungsbewusst und hat sich schnell eine tragfähige Vertrauensbasis zu den Kunden aufgebaut. Ihre Aufgaben erledigt sie stets selbstständig, mit großer Sorgfalt und Effizienz. Sie ist jederzeit sehr zuverlässig. Frau [Nachname] liefert immer qualitativ und quantitativ gute Ergebnisse. Auch erhöhtem Arbeitsaufwand und Termindruck ist sie gut gewachsen.

Frau [Nachname] erledigt die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit. Ihr persönliches Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Kunden ist zu jeder Zeit vorbildlich.

Frau [Nachname] erhält dieses Zwischenzeugnis aufgrund eines Vorgesetztenwechsels. Wir bedanken uns für die bisher geleistete gute Arbeit und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zusammenarbeit.
**********************************

Gibt es dazu Anmerkungen/Verbesserungsvorschläge?

Jameson
Beiträge: 113
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Beitrag von Jameson » 25.02.2019, 12:51

Hallo Tanda,

da hast du jetzt also ein paar Standardfloskeln aus einer Vorlage einkopiert, sag selbst- wer soll das ernst nehmen? :wink:
Zuletzt geändert von Jameson am 27.02.2019, 11:00, insgesamt 2-mal geändert.

tanda
Bewerbungshelfer
Beiträge: 266
Registriert: 06.03.2013, 20:47

Beitrag von tanda » 25.02.2019, 16:22

Jameson hat geschrieben:Hallo Tanda,

da hast du jetzt also ein paar Standardfloskeln aus einer Vorlage einkopiert, sag selbst- wer soll das ernst nehmen? :wink:
Einige meiner vorherigen Arbeitszeugnisse sahen nicht viel anders aus. Letztendlich muss ein Personaler, der das Zeugnis liest, ja die Bewertungen erkennen. Und das hier ist nur ein Zwischenzeugnis, mit ich mich zurzeit nicht bewerben will, da ich mich bei meinem AG wohl fühle.

Jameson
Beiträge: 113
Registriert: 10.04.2017, 12:22

Beitrag von Jameson » 07.03.2019, 12:04

Deine Entscheidung, Tanda. :wink:

Antworten