Bewerbe mich zum ersten mal Online

Welches sind die besten Online-Jobbörsen? Was muss beachtet werden? Lohnen sich kostenpflichtige Einträge? Fragen zur staatlichen (Bundesagentur für Arbeit) und privaten Jobvermittlung.
Antworten
BrunoBanani
Beiträge: 7
Registriert: 10.03.2009, 14:17

Bewerbe mich zum ersten mal Online

Beitrag von BrunoBanani » 17.03.2009, 11:14

Hallo an euch alle,
ich beende z.Z. meine Ausbildung und möchte nun anfangen mich online zu bewerben. Da haben sich mir gleich mal zwei Fragen gestellt:

1.) In welches Format soll ich meine Sachen wandeln, also Lebenslauf, Bewerbung, Foto, Zeugniskopien usw.
Soll ich alles in PDF wandeln ????

2.) Da ja alles am PC geschrieben wird und man bei Onlinebewerbungen ja alle Datein nur hochlädt würde ich gerne wissen, ob man Unterschrift beim Lebenslauf und Bewerbung einfach weg lässt oder wie macht man das?

So......das sind erstmal meine zwei Fragen :D Wäre wirklich Super wenn mir jemand helfen könnte'!

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Re: Bewerbe mich zum ersten mal Online

Beitrag von Marlenchen » 18.03.2009, 00:41

Soll ich alles in PDF wandeln ????
Ja.
2.)
Weglassen.

Benutzeravatar
brandkopf
Beiträge: 29
Registriert: 03.11.2008, 15:12

Beitrag von brandkopf » 18.03.2009, 09:31

Also ich hab früher immer meine eingescannte Unterschrift drunter geklatscht.

Heute hab ich meine Unterschrift als Vektordatei. Die sieht recht gut aus und hat nicht den Anschein eines Provisoriums.


(btw. super Vektorgrafiken kann man mit Inkscape machen.http://www.inkscape.org/download/?lang=de
das ist eine Freeware!)

lilly87
Beiträge: 5
Registriert: 14.04.2009, 13:56

falsche angaben gemacht

Beitrag von lilly87 » 14.04.2009, 14:14

hallo,
wichtige frage:
bei den online- bewerbungen einiger banken musste ich anklicken, was für noten ich habe.
bei meiner mathe note habe ich statt der 5 die 4 angegeben
(hatte eine 4 im abschlusszeugniss, jedoch denke ich wollten die das vom halbjahreszeugnis) Sehr glücklich

das witzige ist, dass ich nun zum online- assessment center eingeladen bin.
falls ich das bestehe, fragen die da später nochmal nach?
hat da jemand ähnliche erfahrungen?

sebcoe
~
Beiträge: 423
Registriert: 10.03.2009, 16:05

Beitrag von sebcoe » 14.04.2009, 15:30

falls bisher noch nicht geschehen, wollen die vor einer evtl. Einstellung womöglich noch Deine Zeugnisse sehen, wenn Du Glück hast läuft der Bewerbungsprozeß in rein digitalisierter Form ab, wenn Du die noch einreichen mußt, haste Dich halt vertippt, würde ich mir absolut keinen Kopf drüber machen, schau lieber, dass Du Dich sorgfältig auf den Mathetest der Bank vorbereitest und dort gut abschneidest, sonst sind Deine Aussichten m.E. nämlich gering, ne 5 in Mathe dürfte bei einer Bank ein Ausschlußkriterium sein.
Also sieh zu, dass Du Dich mit den im Prinzip immer gleichen Rechenfragen auseinandersetzt und den Test souverän bestehst, dann ist die Zeugnisnote fast irrelevant.
Also: Trainieren, trainieren und nochmals trainieren, gib Gas und viel Erfolg!

lilly87
Beiträge: 5
Registriert: 14.04.2009, 13:56

Beitrag von lilly87 » 14.04.2009, 16:00

danke vielmals für deine antwort^^
der einzige grund für die 5 ist, dass wir im abi ausschließlich funktionen behandeln :x
bin bis jetzt durch alle einstellungstests durchgekommen:-)
nochmals danke

sebcoe
~
Beiträge: 423
Registriert: 10.03.2009, 16:05

Beitrag von sebcoe » 14.04.2009, 16:35

gern geschehen, hab eben flüchtig gelesen, glaube kaum, dass die ein Halbjahreszeugnis interessiert, wenn bereits ein Jahreszeugnis vorliegt, die Tatsache, dass Du trotz einer 4 in Mathe eine Einladung erhalten hast, deutet ja darauf hin, dass Deine Stärken woanders liegen, bzw. Deine Bewerbung trotz dieses Mankos ansonsten überzeugen konnte.
Warum, weshalb, wieso interessiert inaller regel niemanden, falls ja kann es ja nicht schaden sich für den Fall der Fälle eine plausibel klingende Erklärung zurechtzulegen. Unbeschadet dessen würde ich an Deiner Stelle besonderes Augenmerk auf den Matheteil richten, denn im Zweifelsfall wird bei Dir besonders genau darauf geachtet.
Wie bereits gesagt denke ich, dass man sich mit der Konzeption der Fragen sowie mit den methodischen Lösungsansätzen im Vorfeld durchaus vertraut machen kann.
Falls es Dich tröstet, selber hatteich auf dem Gymnasium in Mathe auch meistens eine 4, im Nachgang zu einem dieser Tests meinte ein Psychologe im Nachgespräch ich hätte eine mathematische Begabung, mußte damals schmunzeln, bzw. mir Mühe geben nicht lauthals loszuprusten, indes während des BWL Studiums habe ich die Mathescheine(im weiteren sinne) glänzend bestanden.
Schnell werden shlechte Noten zu einer self fulfillinh prophecy, Mathe, das kann ich sowieso nicht...
Also hau rein, von nix küttt nix!

Antworten