Bewerbertag - was erwartet mich?

Fragen zum Vorstellungsgespräch: Welche Kleidung ist am besten? Welche Vorbereitung ist nötig? Welche Fangfragen werden gestellt? Wie bekomme ich meine Aufregung in Griff?
Antworten
JakobS.
Beiträge: 4
Registriert: 29.04.2013, 19:43

Bewerbertag - was erwartet mich?

Beitrag von JakobS. » 02.06.2013, 12:11

Hallo zusammen :D

Wurde letzte Woche von einem bekannten Automobilzulieferer zum Bewerbertag eingeladen, welcher am 19. Juni stattfinden soll.

In der Einladungsmail stand, dass dieses Procedere von etwa 9:00 bis 17:30 gehen wird (heißt wohl nicht umsonst Bewerbertag). Weiterhin ist auch von Gruppenübungen und Einzel/Gruppengesprächen die Rede - ein Auswahltest wird hier jedoch nicht erwähnt. Nun frage ich mich aber, angesichts der knapp 9 stündigen Dauer, ob ein Assessmentverfahren auch wahrscheinlich ist? Anrufen und nachfragen will ich nicht unbedingt, das könnte den Eindruck vermitteln, dass ich von einem solchen Test Schiss hätte.

Bin mal auf eure Meinungen gespannt!

Grüße Jakob

MiLeNa11
Beiträge: 10
Registriert: 10.05.2013, 19:12

Beitrag von MiLeNa11 » 02.06.2013, 12:41

Ich habe neulich auch an einem Bewerbertag teilgenommen. Allerdings hab ich davon an dem Tag das erste mal gehört.^^ In der Einladung war nur die Rede vom "persönlichen Gespräch" und dass das Ganze von 9-16Uhr geht.
Am Ende wartete folgendes auf mich:
Ein paar Einstellungstests, wie Synonyme finden & logisches Denken, ein sogenannter D-Test, eine längere Aufgabe über Versicherungen (hab mich um ein duales Studium bei einer Versicherung beworben) und danach eine spontane Selbstpräsentation, die man visuell unterlegen sollte (15min Vorbereitung).
Danach haben wir 1h gewartet, wurden in die Kantine zum Mittag eingeladen, haben einen Kaffee getrunken und nochmal 1h gewartet, bis die Tests ausgewertet waren.
Wenn man schlecht abgeschnitten hat, wurde einem im persönlichen Gespräch die Absage erteilt, der Rest hatte ein Vorstellungsgespräch.
Da ich gut abgeschnitten hatte musste ich geschlagene 3h warten bis ich aufgerufen wurde. Am Ende bin ich 16Uhr gegangen und die letzte Bewerberin durfte sich Ihrem Gespräch stellen. Die Arme hat bestimmt bis 17Uhr dort verbracht.

Achso und wir hatten einen netten Studenten, den wir beim Mittag mit Fragen löchern durften. Der ist dann auch noch geblieben und hat uns noch ein wenig abgelenkt, sonst wäre ich in den 3h bestimmt verrückt geworden. Man wird mit jeder Minute nervöser und hat Angst der Nächste zu sein, sobald der Erste mit einer Absage zurückkommt. ^^

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen ohne dir Angst zu machen. ;) Es war alles machbar, solange man seinen eigenen Lebenslauf kennt und klar machen kann warum man die Ausbildung unbedingt haben möchte.

JakobS.
Beiträge: 4
Registriert: 29.04.2013, 19:43

Beitrag von JakobS. » 02.06.2013, 12:59

Hey Milena,

deine ausführliche Antwort hat mir auf jeden Fall weitergeholfen :)
Allerdings ist das Ganze doch etwas irreführend, wenn sich die Bewerber anfangs auf ein persönliches Gespräch vorbereiten und dann erstmal Tests durchkauen dürfen. Außerdem war das persönliche Gespräch in deinem Fall ja nur bei erfolgreichem Bestehen der Tests möglich...

Wurde in den Tests denn wirklich nur Allgemeinwissen abgefragt, oder kamen auch spezifische Fragen bzw. Abiturprüfungsfragen dran? Meine Abikenntnisse sind jetzt nicht mehr taufrisch :P

MiLeNa11
Beiträge: 10
Registriert: 10.05.2013, 19:12

Beitrag von MiLeNa11 » 02.06.2013, 13:14

*lach* bestimmt "frischer" als meine.

http://www.focus.de/finanzen/karriere/b ... lungstest/
solche tests meine ich. ;) also nix mit allgemeinwissen, sondern logisches Denken und sowas.
Mathe und Englisch kam bei mir aber nicht dran. Ist bestimmt abhängig davon wofür du dich bewirbst.

Es ist nur wichtig, dass du weißt warum du die Ausbildung willst, warum unbedingt dieser Arbeitgeber und das dann einfach überzeugend rüberbringst. Alle sind nervös. Zeige einfach deine Leidenschaft und dann passt das auch.
So eine Selbstpräsentation ist ja schon fast ein Vorstellungsgespräch bzw. hat den gleichen Inhalt. Daher hat mir meine Vorbereitung für ein Gespräch schon weitergeholfen.


Mal eine Frage in eigener Sache. Hab gelesen du warst bei der DHBW....das ist doch die duale Hochschule in Mannheim, oder? Weißt du da zufällig wie hoch die Chancen sind in so einem Wohnheim ein Zimmer zu bekommen & was das kostet? Auf den offiziellen Seiten stehen nirgends Preise...

JakobS.
Beiträge: 4
Registriert: 29.04.2013, 19:43

Beitrag von JakobS. » 02.06.2013, 13:54

Wow super, vielen dank für den Link - werde mir mal vornehmen, jeden Tag einige Tests zu absolvieren :-)


Zu deiner Frage:

Ja, ich war an der DHBW, allerdings an der DHBW Stuttgart. Insgesamt gibt es 8 Standorte der DHBW, hinzu kommen noch einige Außenstellen für spezielle Studienrichtungen.
Zu der Wohnsituation in Mannheim kann ich dir im Speziellen leider nichts sagen, allerdings wird auch hier die Regel gelten: Je früher du dich um einen Wonplatz bewirbst, umso höher werden deine Chancen sein. Je länger du wartest, umso voller werden die Wartelisten.

Habe mir mal die Webseite des Studentenwerks Mannheim angeschaut (http://www.studentenwerk-mannheim.de/eg ... euser.html). Die Preise bewegen sich da zwischen 185 EUR für ein WG-Zimmer und 370 EUR für ein Einzelapartment.

Wünsche dir viel Erfolg bei der Wohnungssuche! ;)

MiLeNa11
Beiträge: 10
Registriert: 10.05.2013, 19:12

Beitrag von MiLeNa11 » 02.06.2013, 18:26

Achso, da gibt es mehrere. :oops:
Danke trotzdem für die Info. Da bin ich ja mal gespannt, ob ich noch was finde. Bekomme meinen Vertrag erst die Tage zugeschickt & werde daher noch ein wenig warten müssen bis alles unter Dach und Fach ist. Aber ich werde mir schonmal die Website anschauen und mich dann schnellstmöglich bewerben.

Dir auch viel Glück beim Bewerbertag.
Achso, normalerweise kommt immer noch eine Gruppenaufgabe dran. Diese ist aber nur für 4 Personen ausgelegt und da wir 5 Bewerber waren (die haben ernsthaft damit gerechnet, dass einer nicht auftaucht!), ist das bei uns ausgefallen.
Würde mich freuen, wenn du hinterher schreibst, wie es gelaufen ist. ;) Finde es sowieso schade, dass alle immer fragen wie es so laufen wird & keiner hinterher schreibt, wie es dann so war.

MiLeNa11
Beiträge: 10
Registriert: 10.05.2013, 19:12

Beitrag von MiLeNa11 » 22.06.2013, 20:57

Na, wie ist es gelaufen?
Bin doch so neugierig. ^^
War dein Bewerbertag so ähnlich wie meiner? Oder hast du ganz andere Dinge machen müssen?

Antworten