Bewerbung - nebenberufliches Fernstudium ab Herbst erwähnen?

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
emmy1902
Beiträge: 1
Registriert: 10.07.2015, 21:42

Bewerbung - nebenberufliches Fernstudium ab Herbst erwähnen?

Beitrag von emmy1902 » 10.07.2015, 21:56

Hallo Leute,

wollte mal eure Meinung dazu wissen:
Beginne im Herbst ein Fernstudium (Medienwirtschaft und -management). Bin grad umgezogen und nun auf der Suche nach einem Vollzeitjob.. bevorzugt im Bereich Sekretäriat/Empfang.
Hab jetzt auch schon einige Bewerbungen so gut wie fertig. Und jetzt bin ich mir eben nicht sicher, ob ich das mit dem Fernstudium erwähnen soll oder lieber nicht.. hab das jetzt mal so verpackt:

"Im Herbst dieses Jahres möchte ich nebenberuflich ein Management-Studium aufnehmen, das als Fernunterricht ausgelegt ist. Das heißt, in dieser Zeit stehe ich selbstverständlich trotzdem voll und ganz zur Verfügung. Gerne würde ich bei Ihnen Arbeit und Studium verknüpfen."

Könnte das vielleicht negativ aufgefasst werden? So in die Richtung: "Wir stehen nicht an erster Stelle.. sie nimmt den Job nicht ernst" oder "Die springt uns bald wieder ab". Bin grad echt unentschlossen. Was denkt ihr darüber?

Vielen Dank schonmal!
LG Emma

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11399
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 12.07.2015, 00:09

Ins Anschreiben einer Be W E R B U N G gehört nur das, was dir argumentativ nutzt. Der Arbeitgeber wird sich in der Tat fragen müssen, gerade wenn du eine Vollzeitstelle einnimmst, ob du noch Kraft und Zeit für ein Fernstudium aufbringst, bzw. ob du die Arbeit. für die er dich bezahlt, auch vollumfänglich leisten kannst.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 12.07.2015, 12:11

Im Anschreiben würde ich eher nicht über ungelegte Eier schreiben. Und wenn, dann sollte man ganz konkret etwas schreiben, wie bestimmte Inhalte beim Job hilfreich sein werden. Aber da du die Inhalte noch nicht kennst, wird es wohl schwierig.

Wenn du dich auch in der Vergangenheit regelmäßig weitergebildet hast, dann könntest du höchstens diesen Fleiß und diese Weiterbildungsbereitschaft als deine besondere Stärke im Anschreiben aufnehmen.

Antworten