Bewerbung als Chemikerin nach Promotion

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Thermodons
Beiträge: 4
Registriert: 22.04.2019, 19:27

Bewerbung als Chemikerin nach Promotion

Beitrag von Thermodons » 22.04.2019, 19:35

Hallo,

ich bin schon seit Januar arbeitssuchend, aber leider ohne Erfolg. Ich werde bald meine Promotion in Chemie beenden und ich wundere mich, was mit meinem Anschreiben nicht passt.

,,Bewerbung als Chemikerin

Sehr geehrte Frau xxxx,

ich möchte gerne Ihr Unternehmen bei der Qualitätskontrolle Ihrer Produkte unterstützen, da die geforderten Aufgaben voll meinen Fähigkeiten und Interessen entsprechen. Die Herausforderungen der Qualitätskontrolle gefallen mir besonders aufgrund der großen Verantwortung, die in Verbindung zur Herstellung der Produkte bester Qualität steht. Der Pharma-Bereich Ihrer Unternehmen setzt seit Jahrzehnten den Standard für die STOP Delivery-Industrie, was mir sehr attraktiv erscheint.

Als Pharmaingenieur bringe ich das Verständnis von Prozessen in der Produktion der Arzneimittel mit. Außerdem, während meiner Arbeit am Universitätsklinikum Würzburg, hat die Bestimmung der Qualität von Produkten eine wesentliche Rolle gespielt. Deswegen bin ich mit diversen analytischen Methoden wie z.B. Spektroskopie oder Chromatographie vertraut. Da der Fokus meiner Arbeit in der Optimierung der Wirkstoffe lag, habe ich fundierte Kenntnisse und Erfahrung in Entwicklungsaktivitäten sowie in der Qualitätskontrolle der pharmazeutischen Produkte. Meine Versuche habe ich selbständig geplant und präzis durchgeführt.

Ich bin in einem internationalen Umfeld tätig und arbeite oft in Teams. Meine Versuche dokumentiere ich in deutscher und englischer Sprache und habe kein Problem, in diesen Sprachen weiterhin zu arbeiten. Außerdem bin ich sehr gut organisiert, da ich schon oft mit mehreren Projekten gleichzeitig betraut war.

Selbstverständlich bin ich bereit, für diese interessante Aufgabe meinen Wohnort nach xxxxx zu verlagern. Meine Gehaltsvorstellungen liegen bei xx.xxx brutto Euro im Jahr und ich stehe Ihnen ab xx.xx.xxxx zur Verfügung.

Auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen"

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11393
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Chemikerin nach Promotion

Beitrag von TheGuide » 22.04.2019, 21:14

Thermodons hat geschrieben:
22.04.2019, 19:35
ich möchte gerne Ihr Unternehmen bei der Qualitätskontrolle Ihrer Produkte unterstützen, da die geforderten Aufgaben voll meinen Fähigkeiten und Interessen entsprechen. Die Herausforderungen der Qualitätskontrolle gefallen mir besonders aufgrund der großen Verantwortung, die in Verbindung zur Herstellung der Produkte bester Qualität steht.
Vermeide doch bitte Wiederholungen. Der zweite Teil des ersten Satzes könnte in jeder Bewerbung eines jeden Bewerbers für fast jede Stelle stehen und ist somit ziemlich beliebig. Nimm den ersten Satz als den wichtigsten Satz des Anschreibens, da verbietet es sich sich in nichtssagenden Floskeln zu ergehen. Eine Begeisterung für die Qualitätskontrolle kann man nicht wirklich herauslesen. Auch dein Chemikerinnen-Ich kommt hier quasi gar nicht vor.

Wie sähe dein erster Satz aus, wenn du nur diesen einen hättest (max. zwei Kommata!)?
Der Pharma-Bereich Ihrer Unternehmen setzt seit Jahrzehnten den Standard für die STOP Delivery-Industrie, was mir sehr attraktiv erscheint.
Was mag das für eine Delivery-Industrie sein, dass die Forensoftware das zensiert? :lol:
Du musst das Unternehmen nicht über seine Geschäftfelder informieren, darüber wissen die selbst am bestenn Bescheid. Genau das tust du nämlich im ersten Satzteil, um im zweiten hinterherzuschieben, dass dir das attraktiv erscheint. Ich halte von solchen Formulierungen nichts, aber wenn du sie einbauen willst, dann sollte das der Kern des Satzes sein, so dass man nicht den Eindruck hat, dass du Eulen nach Athen oder Kohlen nach Newcastle trägst.
Als Pharmaingenieur
Oben bist du Chemikerin, hier plötzlich Pharmaingenieur_. Besonders irritierend ist der Geschlechtswechsel, der mutmaßen lässt, dass du eine fremde Bewerbung als Grundlage deines Textes benutzt. Das ist nicht sehr vertrauenerweckend zumal wenn du schon nicht einmal das Geschlecht anpasst, zu fragen ist, wie es mit den Fertigkeiten und Stärken tatsächlich aussieht. Es kommt dabei gar nicht darauf an, ob du wirklich abgeschrieben bzw. gepastet hast, der Eindruck reicht schon.
bringe ich das Verständnis von Prozessen in der Produktion der Arzneimittel mit. Außerdem, während meiner Arbeit am Universitätsklinikum Würzburg, hat die Bestimmung der Qualität von Produkten eine wesentliche Rolle gespielt.
Der zweite Satz ist nicht sonderlich idiomatisch. Dass die Qualitätsbestimmung eine wesentliche Rolle gespielt hat, ist a) keine Aussage über dich, noch b) über die Qualität deiner Arbeit. Sei DU stets das Subjekt deiner Bewerbung, und benutzte aktive und aussagekräftige Verben.
Meine Versuche dokumentiere ich in deutscher und englischer Sprache und habe kein Problem, in diesen Sprachen weiterhin zu arbeiten.

Positiv ausdrücken!
Außerdem bin ich sehr gut organisiert, da ich schon oft mit mehreren Projekten gleichzeitig betraut war.
Pseudologik. Man kann auch mit mehreren Projekten betraut werden (im übrigen wieder kein dich aktiv darstellendes Verb) und dabei heillos untergehen!

Thermodons
Beiträge: 4
Registriert: 22.04.2019, 19:27

Re: Bewerbung als Chemikerin nach Promotion

Beitrag von Thermodons » 22.04.2019, 22:09

Herzlichen Dank!

Was denken Sie über die korrigierte Version:

,,...ich möchte gerne Ihre Qualitätsabteilung unterstützen, da ich die Expertise in instrumenteller Analytik besitze. Die Herausforderungen der Qualitätskontrolle gefallen mir besonders aufgrund der großen Verantwortung bei der Herstellung der Arzneimittel. Zusätzlich ist mein Ziel, in einem Unternehmen zu arbeiten, das den Standard für die Gesundheitstechnologie setzt.

Als Chemikerin mit einem Hintergrund aus Pharmaingenieurwesen bringe ich das Verständnis von Prozessen in der Produktion der Arzneimittel mit. Während meiner Arbeit am Universitätsklinikum, habe ich mich mit diversen analytischen Methoden wie z.B. Spektroskopie oder Chromatographie vertraut gemacht. Da der Fokus meiner Arbeit in der Optimierung der Wirkstoffe lag, habe ich fundierte Kenntnisse und Erfahrung in Entwicklungsaktivitäten sowie in der Qualitätskontrolle der pharmazeutischen Produkte. Meine Versuche habe ich selbständig geplant und präzis durchgeführt.

Ich bin in einem internationalen Umfeld tätig und arbeite oft in Teams. Meine Versuche dokumentiere ich in deutscher und englischer Sprache und will gerne in diesen Sprachen weiterhin arbeiten. Außerdem bin ich sehr gut organisiert, da ich mit mehreren Projekten gleichzeitig betraut war. Wirksamkeit meiner Arbeitsweise reflektiert sich in mehreren Veröffentlichungen und einer Erfindungsmeldung, die ich gerade verfasse...

Vielen Dank nochmal!

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11393
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Chemikerin nach Promotion

Beitrag von TheGuide » 22.04.2019, 22:46

Thermodons hat geschrieben:
22.04.2019, 22:09
...ich möchte gerne Ihre Qualitätsabteilung unterstützen, da ich die Expertise in instrumenteller Analytik besitze.
Kann man eine Expertise "besitzen"? Ich finde besitzen kann man nur Dinge, die man real anfassen kann. Der Satz an sich ist nicht logisch. Nur weil du etwas kannst, heißt das nicht automatisch, dass du das auch willst. Das aber behauptest du.
...Ihre Qualitätsabteilung unterstützen, ...
Die Herausforderungen der Qualitätskontrolle gefallen mir besonders aufgrund der großen Verantwortung bei der Herstellung der Arzneimittel. Zusätzlich ist mein Ziel, in einem Unternehmen zu arbeiten, das den Standard für die Gesundheitstechnologie setzt.
Sorry, aber dein Chemikerinnen-Ich kommt immer noch nicht wirklich zur Geltung.
Als Chemikerin mit einem Hintergrund aus Pharmaingenieurwesen bringe ich das Verständnis von FÜR Prozessen in der Produktion der Arzneimittel ARZNEIMITTELPRODUKTION mit.
Bist du evtl. nicht in Dtld. gebürtig?
Während meiner Arbeit am Universitätsklinikum, habe ich
Falsches Komma.
Meine Versuche dokumentiere ich in deutscher und englischer Sprache und will gerne in diesen Sprachen weiterhin arbeiten.
Meine Versuche dokumentiere ich auf deutsch und englisch...
Außerdem bin ich sehr gut organisiert, da ich mit mehreren Projekten gleichzeitig betraut war.
Immer noch Pseudologik!

DIE Wirksamkeit meiner Arbeitsweise reflektiert sich in mehreren Veröffentlichungen und einer Erfindungsmeldung, die ich gerade verfasse...
(Nur, weil ich das die ergänze, finde ich den Satz aber noch lange nicht gelungen. Inhalt okay, aber die Form... Im Hauptsatz bis du wieder nicht das Subjekt, nur im Nebensatz.)

Thermodons
Beiträge: 4
Registriert: 22.04.2019, 19:27

Re: Bewerbung als Chemikerin nach Promotion

Beitrag von Thermodons » 23.04.2019, 07:52

Danke sehr! Ja, Sie haben Recht - ich bin Ausländerin :)

Können Sie bitte noch die zwei Sätze überprüfen?
- Erster Absatz: ,,...ich möchte gerne Ihre Qualitätsabteilung unterstützen, da ich die Expertise in instrumenteller Analytik habe und diese weiterentwickeln möchte." Weiter kann ich nicht und brauche die Zeit, um nachzudenken, was am besten hier passt.
- Satz mit Pseudologik: ,,Dank meiner Organisationsvermögen habe ich mehrere Projekte gleichzeitig geleitet und erfolgreich abgeschlossen."

Liebe Grüße

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11393
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Chemikerin nach Promotion

Beitrag von TheGuide » 23.04.2019, 18:31

Thermodons hat geschrieben:
23.04.2019, 07:52
Danke sehr! Ja, Sie haben Recht - ich bin Ausländerin :)

Können Sie bitte noch die zwei Sätze überprüfen?
- Erster Absatz: ,,...ich möchte gerne Ihre Qualitätsabteilung unterstützen, da ich die Expertise in instrumenteller Analytik habe und diese weiterentwickeln möchte." Weiter kann ich nicht und brauche die Zeit, um nachzudenken, was am besten hier passt.
- Satz mit Pseudologik: ,,Dank meiner Organisationsvermögen habe ich mehrere Projekte gleichzeitig geleitet und erfolgreich abgeschlossen."

Liebe Grüße

Als Expertin für instrumentelle Analytik möchte ich meine Kenntnisse gerne in Ihrer Qualitätsabteilung einsetzen und weiterentwickeln.


Dank meines Organisationsvermögens gelang es mir, mehrere Projekte gleichzeitig zu leiten und erfolgreich abzuschließen.

Thermodons
Beiträge: 4
Registriert: 22.04.2019, 19:27

Re: Bewerbung als Chemikerin nach Promotion

Beitrag von Thermodons » 23.04.2019, 19:24

Herzlichen Dank! Es sieht besser aus. Sie haben mir sehr viel geholfen!
Einen schönen Abend noch und liebe Grüße

Antworten