Bewerbung als Fachinformatiker - bitte um Kritik

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Gesperrt
625nwnehh
Beiträge: 3
Registriert: 09.01.2006, 00:30

Bewerbung als Fachinformatiker - bitte um Kritik

Beitrag von 625nwnehh » 09.01.2006, 01:45

Hallo alle zusammen,
habe ein Bewerbungsschreiben verfasst und bitte nun darum es es zu lesen um inhaltliche/sprachliche/grammatische Fehler auszumerzen.


hier noch einmal falls ihr die Word Datei ablehnt:

Code: Alles auswählen

###### ####								                  Ort, 7. Januar 2006
#############. ##
##### #######
Tel.: ##### ######





##################
#############
###################
Frau XYZ
Postfach ### ###

##### #####



Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker – Systemintegration


Sehr geehrte Frau XYZ,

der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit (http://www.arbeitsagentur.de) konnte ich mit Freude entnehmen, dass Sie mehrere Auszubildende suchen. Deshalb bewerbe ich mich hiermit um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker – Systemintegration.

Zurzeit besuche ich die 13. Klasse des beruflichen Gymnasiums der ##################### Schule und werde sie im Juli 2006 mit der Allgemeinen Hochschulreife verlassen.
Bereits im Juli 2003 erwarb ich den Realschulabschluss.

Nach umfangreicher Information über die Tätigkeit eines Fachinformatikers der Fachrichtung Systemintegration stellte ich fest, dass diese meinem Interesse an Datenverarbeitung und Technik sowie meiner Neigung zu exaktem, analysierendem aber auch wirtschaftlichem Denken entspricht. 

Im Datenverarbeitungsunterricht und im Privatbereich erlangte ich bereits fortgeschrittene Kenntnisse in Microsoft Windows 9x/2000/XP und Microsoft Office (Access, Excel, Outlook, PowerPoint, Word). Weiterhin besitze ich Grundkenntnisse in Suse Linux, Open Office, Programmierung (Visual Basic) und im Vernetzen von Computern. 
Außerdem verfüge ich über fortgeschrittenes Wissen in Betriebswirtschaftslehre, beherrsche Englisch fließend in Wort und Schrift und kann Grundkenntnisse in Französisch aufweisen.

Ich hoffe, dass ich meine Fähigkeiten in Ihrem Unternehmen einbringen und meinen bisherigen Wissensstand durch eine Ausbildung erweitern kann. 

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen. 

Mit freundlichen Grüßen 



Anlagen
Lebenslauf mit Lichtbild
Fotokopie des letzten Schulzeugnisses, des Realschulabschlusszeugnisses und einer Praktikumsbescheinigung
Hätte auch noch ein paar Fragen zu der ganzen Sache:

Habe mich vor 3 Jahren, nach meinem Realschulabschluss, schon einmal bei diesem Unternehmen beworben, es bis zum Einstellungstest und dem darauffolgenden Gespräch geschaft aber danach eine Absage erhalten.
Da ich vor 3 Jahren keine Ausbildung bekam und meine Noten gar nicht so schlecht aussahen hab ich mich für das berufliche Gymnasium entschieden und nun ist es wieder Zeit sich zu bewerben.

Meine Frage dazu wäre nun: Soll ich in der Bewerbung irgendwie darauf eingehen das ich mich schon mal dort beworben habe oder das ich eben Gymnasium mache weil ich vor 3 Jahren nix bekommen hab?

Meine zweite Frage bezieht sich auf ein Praktikum welches ich bereits in meiner Realschulzeit absolvierte (vor 4 Jahren). Dieses war bei einem Industriebetrieb. Im Bewerbungsschreiben gehe ich nicht weiter darauf ein eben weil die Berufe des Betriebes (Industiemechaniker und so) mich nicht weiter interessiert haben und auch nicht viel mit einem Fachinformatiker zu tun haben. Im Anhang jedoch hab ich die Praktikumsbescheinigung des Betriebes weil die Bewertung "Gut - sehr Gut" war.
Jetzt die Frage: Sollte ich im Schreiben mehr auf das Praktikum eingehen oder es besser ganz raus lassen? Wenn ich es ganz raus lasse hätte ich jedoch gar keine praktische Erfahrung vorzuweisen.

Meine dritte und letzte Frage ist recht kurz: Wenn ich im Lebenslauf einen Führerschein der Klassen A und B angebe, muss ich dann von diesem auch eine Kopie mitschicken oder kann ich davon ausgehen das man mir das auch so glaubt?

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Re: Bewerbung als Fachinformatiker - bitte um Kritik

Beitrag von Caroline » 10.01.2006, 00:31

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker - Systemintegration

Ist das die richtige Berufsbezeichnung?
der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit (http://www.arbeitsagentur.de) konnte ich mit Freude entnehmen, dass Sie mehrere Auszubildende suchen.


Die Adresse der Internetseite brauchst du nicht angeben. "Mit Freude" und ähnliches hat in einem Anschreiben nichts zu suchen!
Außerdem verfüge ich über fortgeschrittenes Wissen in Betriebswirtschaftslehre, beherrsche Englisch fließend in Wort und Schrift und kann Grundkenntnisse in Französisch aufweisen.
Darauf achten, ob dieser Satz ein eigenständiger Absatz sein soll. Dann musst du eine Lerrzeile vor diesem Satz einfügen; ansonsten den Umbruch nach dem vorherigen Absatz aufheben.
Meine Frage dazu wäre nun: Soll ich in der Bewerbung irgendwie darauf eingehen das ich mich schon mal dort beworben habe oder das ich eben Gymnasium mache weil ich vor 3 Jahren nix bekommen hab?
Nö, musst du nicht unbedingt: könntest du aber in der Einleitung erwähnen, wobei das sicher schwierig zu formulieren wäre.
Jetzt die Frage: Sollte ich im Schreiben mehr auf das Praktikum eingehen oder es besser ganz raus lassen? Wenn ich es ganz raus lasse hätte ich jedoch gar keine praktische Erfahrung vorzuweisen.
Da du deine Kenntnisse im Anschreiben schon detailliert aufgezählt hast, würde ich das Praktikum nicht reinnehmen, es sei denn, du formulierst das so, dass du dabei mehr auf deine im Praktikum erworbenen Soft Skills eingehst.
Meine dritte und letzte Frage ist recht kurz: Wenn ich im Lebenslauf einen Führerschein der Klassen A und B angebe, muss ich dann von diesem auch eine Kopie mitschicken oder kann ich davon ausgehen das man mir das auch so glaubt?
Eine Kopie vom Führerschein mitzuschicken, ist eher unüblich.

Ich hoffe, dir etwas geholfen zu haben. Weitere Fragen einfach hier reinschreiben. Trotzdem viel Erfolg schonmal.

625nwnehh
Beiträge: 3
Registriert: 09.01.2006, 00:30

Beitrag von 625nwnehh » 10.01.2006, 16:57

erstmal Danke...
natürlich ist es mir eine Hilfe. Bin mir 100%ig sicher, dass die Berufsbezeichnung stimmt. Werde die Änderungen übernehmen.
Das "mit Freude" gefällt mir auch nicht. Hab damit aber nur versucht das so oft verwendete "mit interesse" zu umgehen.

Gesperrt