Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bewerbung als Industriekaufmann nach Studienabbruch

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Bewerbung um ein Praktikum mit Projekt- und Bachelorarbeit << Zurück :: Weiter >> Anschreiben Praktikum Bereich Luft- und Raumfahrt  
Autor Nachricht
NYJacky



Anmeldungsdatum: 14.10.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 14.10.2013, 13:26    Titel: Bewerbung als Industriekaufmann nach Studienabbruch

Hallo Leute,

ich bräucht Hilfe bei meiner Bewerbung. Ich habe mein Studium abgebrochen und will mich nun für nächstes Jahr als Industriekaufmann Bewerben.

Nun die Frage :
Passt meine Bewerbung so wie sie ist?
Wie bringe ich vielleicht noch rein das ich in der Zeitbis zur Ausbildung eventuell als Praktikant dort arbeiten würde?
Habe ich das mit meinem Studienabbruch ok ausgedrückt?

Hier mein Anschreiben, und schonmal danke im voraus!


Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann

Sehr geehrte Frau XY,

mit großem Interesse habe ich Ihr Stellenangebot auf der Internetseite der Agentur für Arbeit gelesen. Ich bin bereits gelernter Kaufmann im Einzelhandel, aus diesem Grund habe ich schon einige Erfahrungen mit den Bereichen Materialwirtschaft und Marketing sammeln können.

Die Ausbildung zum Industriekaufmann möchte Ich erlernen, weil mich mich die Wirtschaftlichen Elemente in Verbindung mit Marketing sehr interessieren und ich mich durch meine vorangegangen Beruflichen Erfahrungen sehr gut dafür qualifiziert fühle.

Nach erfolgreichem erlangen der Fachhochschulreife in dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung, habe ich im September das Studium zum Wirtschaftsinformatiker auf der Fachhochschule Südwestfalen begonnen. Aufgrund der Tatsache das ich schon nach kurzer Zeit gesehen habe, dass das Studium nicht mit meinen Interessen übereinstimmt, möchte ich es nun vorzeitig abbrechen und direkt die Berufliche Laufbahn einschlagen.

Während meiner Ausbildung im Einzelhandel, war ich für die Disposition von Waren, die Kundenberatung und die Platzierung von Werbung verantwortlich. Durch diese Erfahrungen bringe ich Sorgfalt, Selbständigkeit und Teamgeist mit. Außerdem bin ich gelernter Fachlagerist. Während der Ausbildung war ich hauptsächlich in der Qualitätssicherung Tätig und habe gelernt mit Verantwortung umzugehen. In meinem Fachabitur konnte ich bereits viel über Rechnungswesen und Betriebswirtschaftliche Vorgänge lernen.

Daher bin ich mir sicher, das ich mit meinen Fähigkeiten und meine erlernten Wissen eine Bereicherung für ihr Team sein werde.

Mit freundlichen Grüßen


Zuletzt bearbeitet von NYJacky am 15.10.2013, 07:49, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10970

BeitragVerfasst am: 14.10.2013, 14:01    Titel: Re: Bewerbung als Industriekaufmann nach Studenabbruch

NYJacky hat Folgendes geschrieben:
Sehr geehrte Frau XY,

mit großem Interesse habe ich Ihr Stellenangebot auf der Internetseite der Agentur für Arbeit gelesen. Ich bin bereits gelernter Kaufmann im Einzelhandel, aus diesem Grund habe ich schon einige Erfahrungen mit den Bereichen Materialwirtschaft und Marketing sammeln können.


Was ich nicht verstehe: Du bist schon gelernter Kaufmann und möchtest noch einmal eine kaufmänn. Lehre draufsatteln? Ergibt das wirklich Sinn?!?

Zitat:
Die Ausbildung zum Industriekaufmann möchte Ich erlernen,

Der Satz ergibt keinen Sinn. Du möchtest allenfalls den Beruf erlernen aber nicht die Ausbildung. Ich bitte klein, großes Ich ist für Könige und Gott vorbehalten. Könige haben wir nicht mehr und ob es Gott gibt ist eine Frage, die jeder bitte für sich selbst beantworten mag.

Zitat:
weil mich mich die Wirtschaftlichen Elemente in Verbindung mit Marketing sehr interessieren und ich mich durch meine vorangegangen Beruflichen Erfahrungen sehr gut dafür qualifiziert fühle.


Adjektive bitte klein schreiben. Wirtschaftliche Elemente klingt für mich im übrigen sehr dünn. Anhand deiner Biographie ist zwar davon auszugehen, dass du eine Vorstellung davon hast, was "wirtschaftliche Elemente" sind, aber vielleicht solltest du eher schreiben, was dich an ihnen interessiert.

Zitat:
Nach erfolgreichem erlangen der Fachhochschulreife

Das Erlangen. Hat allerdings nichts mit der gleichlautenden Stadt zu tun.

Zitat:

in dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung, habe ich im September das Studium zum Wirtschaftsinformatiker auf der Fachhochschule Südwestfalen begonnen. Aufgrund der TatsacheKOMMA dasS ich schon nach kurzer Zeit gesehen habe, dass das Studium nicht mit meinen Interessen übereinstimmt, möchte ich es nun vorzeitig abbrechen und direkt die Berufliche Laufbahn einschlagen.

Unten wieder die Adjektivproblematik. Aber was ganz Grundsätzliches: Ich kann einerseits nachvollziehen, dass du die Problematik hast, dass du das Studium begonnen hast, und da jetzt rauswillst. Auf der anderen Seite ist ein Abbruch für einen Personaler immer etwas negatives. Insofern solltest du das vielleicht nicht so betonen.

Zitat:
Während meiner Ausbildung im Einzelhandel, war ich für die Disposition von Waren, die Kundenberatung und die Platzierung von Werbung verantwortlich. Durch diese Erfahrungen bringe ich Sorgfalt, Selbständigkeit und Teamgeist mit.

Das sind eigentlich keine Dinge die man lernt, sondern die zum Charakter gehören. Man verfeinert sie allenfalls. Von daher ist die Argumentation m.E. nicht stimmig.


Zitat:
Außerdem bin ich gelernter Fachlagerist. Während der Ausbildung war ich hauptsächlich in der Qualitätssicherung Tätig
.
...tätig...

Zitat:
und habe gelernt mit Verantwortung umzugehen.

S.o. Außerdem klingt das so, als wäre die Verantwortung so etwas, wie ein Hund, ein kleines Kind oder vielleicht auch ein Ball. Besser wäre sicherlich zu schreiben, dass du verantwortungsvoll mit etwas umgehst.

Zitat:
In meinem Fachabitur konnte ich bereits viel über Rechnungswesen und Betriebswirtschaftliche Vorgänge lernen.


Zitat:
Daher bin ich mir sicher, das ich mit meinen Fähigkeiten und meineM erlernten Wissen eine Bereicherung für ihr Team sein werde.

- Anrede

Die Frage bleibt bestehen: Warum erneut eine Ausbildung?!?
Nach oben
NYJacky



Anmeldungsdatum: 14.10.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 14.10.2013, 17:01    Titel:

erst einmal danke für die ganzen anmerkungen bezüglich der fehler!
da hätte ich mich bei der nachbearbeitung auf jeden fall nochmal genauer drum gekümmert.

und zu der frage warum ich noch eine ausbildung machen will.. naja ich wollte eigentlich schon immer industriekaufmann werden, habe aber damals ohne mein fachabitur nur absagen bekommen und musste das nehmen was ich bekomme . nun hoffe ich das mir das fachabitur dabei hilft eine stelle zu finden.
Nach oben
NYJacky



Anmeldungsdatum: 14.10.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 15.10.2013, 07:52    Titel:

Ich habe die Bewerbung nochmal überarbeitet und das mit dem Abbruch des Studiums und das ich noch eine zweite Ausbildung in einem anderen Bereich habe, habe ich erstmal wegglassen. Über verbesserungsvorschläge würde ich mich sehr freuen.


Sehr geehrte Frau XY,

mit großem Interesse habe ich Ihr Stellenangebot auf der Internetseite der Agentur für Arbeit gelesen. Der Beruf des Industriekaufmanns möchte ich erlernen, weil er vielschichtig und interessant ist. Speziell die Bedarfsermittlung und das erarbeiten von Marketingstrategien bereitet mir viel Freude.

Als gelernter Kaufmann im Einzelhandel habe ich schon einige Erfahrungen im Umgang mit Kunden und mit der Materialbeschaffung sammeln können. Nun möchte ich meine Fähigkeiten nutzen um den Beruf des Industriekaufmanns zu erlernen . Selbständiges und sorgfältiges arbeiten
fällt mir leicht, da ich während meiner Ausbildung dem Bereich Werkzeuge und Eisenwaren tätig war. Dort war ich für die Disposition, die Kundenberatung und die Platzierung von Werbeangeboten zuständig. Arbeiten in einem Team und die Bereitschaft immer neue Dinge zu lernen zählt ebenso zu meinen Stärken wie die Leistungsbereitschaft.

Daher bin ich mir sicher, das ich mit meinen Fähigkeiten und meinem Wissen eine Bereicherung für Ihr Team sein werde. Gerne würde ich auch ein Praktikum bei Ihnen absolvieren , damit sie sich von meinen Fähigkeiten überzeugen können.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10970

BeitragVerfasst am: 15.10.2013, 08:42    Titel:

Zitat:
mit großem Interesse habe ich Ihr Stellenangebot auf der Internetseite der Agentur für Arbeit gelesen. Der Beruf des Industriekaufmanns möchte ich erlernen, weil er vielschichtig und interessant ist. Speziell die Bedarfsermittlung und das erarbeiten von Marketingstrategien bereitet mir viel Freude.

- der erste Satz ist überflüssig und kann gestrichen werden.
- den Beruf
- das Erarbeiten
Inwiefern ist der Beruf vielschichtig/interessant?

Zitat:
Als gelernter Kaufmann im Einzelhandel habe ich schon einige Erfahrungen im Umgang mit Kunden und mit der Materialbeschaffung sammeln können. Nun möchte ich meine Fähigkeiten nutzen um den Beruf des Industriekaufmanns zu erlernen_.


Wie groß sind denn die Unterschiede in der Ausbildung zum Einzelhandels- und zum Industriekaufmann wirklich? Wäre es nicht ggf. sinnvoller, dich um eine Umschulung oder Weiterbildung zu bemühen?

Zitat:
Selbständiges und sorgfältiges arbeiten
fällt mir leicht, da ich während meiner Ausbildung dem Bereich Werkzeuge und Eisenwaren tätig war.

- es handelt sich um das Arbeiten, also ein Substantiv, auch erkennbar daran, dass du ihm Adjektive beigesellst ("selbständiges und sorgfältiges").
- der Zusammenhang zwischen deiner Selbständigkeit und Sorgfalt ergibt sich aus deiner Einsetzung im Bereich Werkzeuge/Eisenwaren nicht. Der Nexus "...da ich..." ist hier also fehl am Platz, du musst deine Argumentation anders aufbauen.

Zitat:
Dort war ich für die Disposition, die Kundenberatung und die Platzierung von Werbeangeboten zuständig. Arbeiten in einem Team und die Bereitschaft immer neue Dinge zu lernen zählt ebenso zu meinen Stärken wie die Leistungsbereitschaft.


Bereitschaft etwas zu tun ist keine Stärke, sondern eine Einstellung. Ich würde statt "immer neue Dinge zu lernen" vielleicht "mich stetig fortzuentwickeln" schreiben, weil man "immer neue Dinge zu lernen" auch als Sprunghaftigkeit missverstehen könnte.

Zitat:
Gerne würde ich auch ein Praktikum bei Ihnen absolvieren_, damit sie sich von meinen Fähigkeiten überzeugen können.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum