Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
miaumiau26
Beiträge: 9
Registriert: 12.11.2019, 16:16

Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von miaumiau26 » 12.11.2019, 17:29

Hallo ihr Lieben!

Ich habe eine neue Bewerbung geschrieben. Vielleicht kann mir hier jemanden ein paar Tipps geben und auf Fehler aufmerksam machen? Hierfür wäre ich sehr dankbar :)
Zuletzt geändert von miaumiau26 am 14.11.2019, 10:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11633
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von TheGuide » 12.11.2019, 19:32

miaumiau26 hat geschrieben:
12.11.2019, 17:29
Im Laufe des Studiums der Rechtswissenschaften kommt man nur wenig mit Gebieten wie Dispute Resolution, Due Diligence Prozessen sowie weiteren wirtschaftsorientierten Bereichen in Berührung. Trotzdem haben die kleinen Einblicke, die ich während meines Studiums gewonnen habe, großes Interesse an wirtschaftlichen Themen geweckt.
Ich weiß, ich zerschlage gerade deine Argumentation, aber etwas, was nicht ist, eignet sich nicht zur Bewerbung.
Besonders beeindruckt hat mich an Ihrer Kanzlei, dass Ihr Team mit dem größtmöglichen Engagement für die Mandanten arbeitet, um möglichst innovative und zukunftsfähige Lösungen zu finden.

Nicht schleimen.
Auch in der Zukunft wird der Rechtsmarkt stark von der Digitalisierung geprägt sein.
?
Daher möchte ich für das Team unter Nutzung der Legal Tech Tools unterstützend tätig sein und zum weiteren Erfolg Ihrer Sozietät beitragen.
?
Im Rahmen meiner vorherigen Lehrstuhlmitarbeit an der xxxxn gehörten vor allem Recherchetätigkeiten zu bestimmten, projektrelevanten Themen als auch unterstützende Zuarbeiten für den Kommentar zum xxxx zu meinen Aufgaben. Daher bin ich mit der Untersuchung und Aufklärung von Sachverhalten bestens vertraut, sodass ich meine sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise gern bei xxxx anwenden und erweitern möchte.
Durch meine Tätigkeit als Tutorin können Sie sich ebenso sicher sein, dass ich ein gutes Gespür für Kommunikation entwickelt habe.
Ein gutes Gespür für ... habe ich als Tutorin bewiesen.
Dies können Sie auch dem beigefügten Arbeitszeugnis entnehmen.
Überflüssig.
Da ich derzeit nicht vertraglich gebunden bin
Klar, du kommst ja gerade aus dem Studium.

miaumiau26
Beiträge: 9
Registriert: 12.11.2019, 16:16

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von miaumiau26 » 12.11.2019, 19:50

Hallo The Guide,

Vielen Dank für deine Mühe! Das ist wirklich nett :)

Soll das weg?


Findest du das Anschreiben zu lang? Oder ist es okay? Sind sonst keine Grammatikfehler vorhanden?

Ich bedanke mich bei dir!
Zuletzt geändert von miaumiau26 am 14.11.2019, 10:50, insgesamt 1-mal geändert.

miaumiau26
Beiträge: 9
Registriert: 12.11.2019, 16:16

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von miaumiau26 » 12.11.2019, 19:51

Hallo The Guide,

Vielen Dank für deine Mühe! Das ist wirklich nett :)

Soll das weg?


Findest du das Anschreiben zu lang? Oder ist es okay? Sind sonst keine Grammatikfehler vorhanden?

Ich bedanke mich bei dir!
Zuletzt geändert von miaumiau26 am 14.11.2019, 10:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11633
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von TheGuide » 12.11.2019, 20:15

Grammatikfehler habe ich keine gesehen. Zu lang kommt mir dein Anschreiben nicht vor (passt es ohne Tricksereien mit Kopf auf eine DIN A4-Seite?). Dein Interesse an Wirtschaftsrecht solltest du schon irgendwie einbringen.

miaumiau26
Beiträge: 9
Registriert: 12.11.2019, 16:16

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von miaumiau26 » 12.11.2019, 21:00

Nochmals vielen Dank :)
Ich habe es nun bisschen geändert.
Zuletzt geändert von miaumiau26 am 14.11.2019, 10:51, insgesamt 2-mal geändert.

miaumiau26
Beiträge: 9
Registriert: 12.11.2019, 16:16

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von miaumiau26 » 12.11.2019, 21:01

Ja es passt alles auf einer Din a4 Seit mit einer Schriftgröße von 12 :)

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11633
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von TheGuide » 13.11.2019, 08:09

miaumiau26 hat geschrieben:
12.11.2019, 21:00
Das Interesse an wirtschaftlichen Themen habe ich durch die Mitarbeit am Lehrstuhl für Wirtschafts-, xxxxx- und xxxxrecht an der xxxxx entdeckt.
Warum hast du dort gearbeitet, war das Interesse nicht bereits vorher da?

Mein theoretisches Wissen darin (Komma?) NEIN! möchte ich nun durch die von Ihnen ausgeschriebenen Projekte vertiefen.
Besonders beeindruckend finde ich an Ihrer Kanzlei, dass Ihr Team mit dem Engagement für die Mandanten arbeitet, um möglichst innovative und zukunftsfähige Lösungen zu finden.
NICHT SCHLEIMEN!
Auch in der Zukunft wird der Rechtsmarkt stark von der Digitalisierung geprägt sein.

Allgemeinplatz, keine Äußerung über DICH. DU bist das Sujet der Bewerbung, nicht der Rechtsmarkt der Zukunft.
Daher möchte ich für das Team unter Nutzung der Legal Tech Tools unterstützend tätig sein und zum weiteren Erfolg Ihrer Sozietät beitragen.
Warum möchtest du das? Welches Interesse hast du zum jetzigen Zeitpunkt am Erfolg der Kanzlei?
Im Rahmen meiner vorherigen Lehrstuhltätigkeit gehörten vor allem Recherchen zu bestimmten, projektrelevanten Themen
Falsches Komma, da "bestimmt" projektrelevant definiert, es ist keine Aufzählung ("bestimmt und projektrelevant").
Daher bin ich mit der Untersuchung und Aufklärung von Sachverhalten bestens vertraut, sodass ich meine sorgfältige und gewissenhafte Fertigkeit gern bei xxx anwenden und erweitern möchte.
Eine Fertigkeit kann nicht "sorgfältig und gewissenhaft" sein. Die Attribute passen nicht zur Eigenschaft.

miaumiau26
Beiträge: 9
Registriert: 12.11.2019, 16:16

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von miaumiau26 » 13.11.2019, 12:05

Guten Morgen TheGuide,

Vielen Dank für deine hilfreichen Tipps und Anregungen :)
Zuletzt geändert von miaumiau26 am 14.11.2019, 10:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11633
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von TheGuide » 13.11.2019, 16:29

miaumiau26 hat geschrieben:
13.11.2019, 12:05
Mein theoretisches Wissen darin möchte ich nun durch die von Ihnen ausgeschriebenen Projekte vertiefen.
...in den ... Projekten...
Die interdisziplinäre Zusammenarbeit im Bereich xxx empfinde ich als besonders herausfordernd.
Etwas als "Herausforderung empfinden" ist nicht eine neue Herausforderung suchen (was ein ziemlich durchgenudelter Einstieg ist), etwas als "Herausforderung empfinden" heißt streng genommen auch: Das könnte mir zu schwer werden.
Dabei gefällt mir die Verknüpfung von verschiedenen Gebieten, da man dadurch zu neuen Denkweisen herausgefordert wird und über den Tellerrand hinausschauen kann.
Wer ist "man"?
Du hattest bereits von interdisziplinärer Zusammenarbeit geschrieben, warum noch mal Verknüpfung verschiedener Gebiete? Das könnnte leicht als Schwafelei aufgefasst werden.
Im Rahmen meiner vorherigen Lehrstuhltätigkeit gehörten vor allem Recherchen zu bestimmten projektrelevanten Themen als auch unterstützende Zuarbeiten für den Kommentar zum xxxx zu meinen Aufgaben.
Feststehende Redewendung sowohl x als auch y, die kann man nicht einfach auseinanderreißen.

miaumiau26
Beiträge: 9
Registriert: 12.11.2019, 16:16

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von miaumiau26 » 13.11.2019, 16:58

... aahh man, ich bin so ein Anfänger bzgl. Bewerbungen :D Danke für deine Tipps!
Zuletzt geändert von miaumiau26 am 14.11.2019, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11633
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von TheGuide » 13.11.2019, 19:39

miaumiau26 hat geschrieben:
13.11.2019, 16:58
Aufgrund dessen wird man zu neuen Denkweisen herausgefordert und schaut über den juristischen Tellerrand hinaus.
Das ist immer noch keine Information über dich.
Daher bin ich mit der Untersuchung und Aufklärung von Sachverhalten bestens vertraut, sodass ich meine sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise gern bei xxxxx anwenden und erweitern möchte.
Kommt dir dieser Satz selber logisch vor?

miaumiau26
Beiträge: 9
Registriert: 12.11.2019, 16:16

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von miaumiau26 » 13.11.2019, 20:15

.
Zuletzt geändert von miaumiau26 am 14.11.2019, 11:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11633
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von TheGuide » 14.11.2019, 00:07

miaumiau26 hat geschrieben:
13.11.2019, 20:15
Die kleinen Einblicke in Wirtschaftsthemen,
Irgendwie ist das sympathisch mit den kleinen Einblicken, auf der anderen Seite bagatellisiert das Adjektiv natürlich deine Einblicke. Musst du wissen, was du für wirkmächtiger hältst.
dass man zu neuen Denkweisen herausgefordert wird und über den juristischen Tellerrand hinausschauen kann. Besser? Einfach das Interesse auf sich beziehen und nicht allgemein halten?
Nee. Das man muss raus. Sei DU das AKTIVE SUBJEKT eines JEDEN Satzes.
Dabei konnte ich meine sorgfältige und gewissenhafte Arbeitsweise unter Beweis stellen, welche ich gern bei xxxx anwenden und erweitern möchte.
Sorgfalt und Gewissenheit sind eigentlich keine Dinge die man anwenden und erweitern kann.

miaumiau26
Beiträge: 9
Registriert: 12.11.2019, 16:16

Re: Bewerbung als Juristin in einer Kanzlei

Beitrag von miaumiau26 » 14.11.2019, 10:35

Guten Morgen,

Vielen Dank für deine Mühe und hilfreichen Tipps! Ich werde die letzten Punkte nochmals umschreiben und dann schicke die Bewerbung ab :)

Viele Grüße und ein schönes WE

miaumiau26

Antworten