Bewerbung als Schulungskoordinatorin

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
l4l4l4l4
Beiträge: 1
Registriert: 08.10.2019, 12:38

Bewerbung als Schulungskoordinatorin

Beitrag von l4l4l4l4 » 08.10.2019, 18:06

Liebe Community,

ich möchte mich auf eine Stellenanzeige als Schulungskoordinatorin einer großen Firma bzw. deren Akademie bewerben (Stelle in Teilzeit). Und brauche offenes und ehrliches Feedback!


Folgende Ausgangssituation bzw. zu den Rahmenbedingungen, was Lebenslauf bzw. meine beruflichen Erfahrungen/ Tätigkeiten betreffen: Derzeit bin ich noch in Elternzeit von Kind 2 in ungekündigter Stellung bei Arbeitgeber 2 (mein Aufgabenspektrum hier war eher ein rein Beratendes, ich habe kein Zwischenzeugnis), davor war ich in Elternzeit von Kind 1 (während dieser Zeit ist mein damaliger AG1 insolvent gegangen Arbeitszeugnis liegt vor), hier hatte ich nicht nur beratende Tätigkeiten sondern auch die nun gewünschten koordinierenden.

Fragen:
Sollte ich (außer im Lebenslauf) erwähnen, dass ich mich gerade in Elternzeit befinde?
Ist mein Aufgabenspektrum klar beschrieben? Kann ich die Reihenfolge (siehe Rahmenbedingung AG1 und AG2)s so stehen lassen?
Welche Variante des Anschreibens bevorzugt ihr?
Was kann ich noch verbessern oder verändern?

Ich freue mich auf eine Rückmeldung. Vielen Dank.

------------
Anschreiben Variante 1

Sehr geehrter Herr XXX,
wie ich vor kurzer Zeit durch Herrn XX erfahren habe, sind Sie auf der Suche nach einer weiteren Schulungskoordinatorin. Ich bringe nicht nur die notwendigen fachlichen Kompetenzen mit, sondern freue mich auf einen neuen Wirkungskreis mit der Chance, meine Fähigkeiten im organisatorischen Bereich wieder stärker einzubringen.
Das von Ihnen angeforderte Profil und die positive Außenwirkung der "XY-Familie" bestärken mich, mich zu bewerben.

Mittlerweile blicke ich auf eine insgesamt sechsjährige Tätigkeit innerhalb der Bildungsarbeit zurück. Zuletzt arbeitete ich mit Menschen in besonderen Lebenslagen. Doch besonders Freude bereitete es mir nicht nur innerhalb der Beratungsarbeit tätig zu sein, sondern mich auch mit Erfolg im strukturellen und strategischen Bereich einzubringen. Bereits nach kurzer Zeit übernahm ich die Leitung von langfristigen Projekten bei der XX (insolvent seit 2016).
Mir oblag hierbei die eigenverantwortliche Koordination und Administration von Schulungs- und Projektwochen.
Zu meinen Aufgaben gehörten neben der eigenen Dozententätigkeit die Vor- und Nachbereitung, die Terminplanung und -überwachung, das Erstellen der Dozenteneinsatzpläne, inklusive der Koordination von Absagen und Verschiebungen, das Planen und Vorbereiten und die Evaluation der Projekte. Die lückenlose Dokumentation war ein weiterer wichtiger Bestandteil.
Meine Kommunikations- und Konfliktfähigkeit ist durch die Betreuung und Beratung der Projektteilnehmenden sowie der Dozenten positiv geprägt.

Mit mir gewinnen Sie eine Mitarbeiterin, die sich auf ein neues Arbeitsumfeld freut, fachliches Wissen mitbringt und sich durch persönliches Engagement auszeichnet.
Mein aktuelles Arbeitsverhältnis unterliegt der Kündigungsfrist von vier Wochen zum jeweiligen Monatsende. Meine Jahresgehaltsvorstellung liegt zwischen XX€ und XX€ Brutto plus Jahressonderzahlung.

Ich freue mich auf ein persönliches Kennenlernen und über die Einladung zu einem Gespräch

mit freundlichen Grüßen

----------------
Variante 2

Sehr geehrter Herr XX

wie ich vor kurzer Zeit durch Herrn XX erfahren habe, sind Sie auf der Suche nach einer weiteren Schulungskoordinatorin. Ich bringe nicht nur die notwendigen fachlichen Kompetenzen mit, sondern freue mich auf einen neuen Wirkungskreis mit der Chance, meine Fähigkeiten im organisatorischen Bereich wieder stärker einzubringen. Das von Ihnen angeforderte Profil und die positive Außenwirkung der „XX Familie" bestärken mich, mich zu bewerben.

Mittlerweile blicke ich auf eine insgesamt sechsjährige Tätigkeit innerhalb der Bildungsarbeit zurück. Besonders Freude bereitet es mir nicht nur innerhalb der Beratungsarbeit tätig zu sein, sondern mich auch mit Erfolg im strukturellen und strategischen Bereich einzubringen. Bereits nach kurzer Zeit übernahm ich die Leitung von langfristigen Projekten bei der XX (insolvent seit 2016).
Mir oblag hierbei die eigenverantwortliche Koordination und Administration von Schulungs- und Projektwochen.
Zu meinen Aufgaben zählten hierbei die Schulungen und Einsätze der Dozenten zu planen sowie vor- und nachzubereiten. Die lückenlose Dokumentation inklusive das Führen von Teilnehmer-, Dozenten- und Einsatzplänen war ein weiterer wichtiger Bestandteil. Diese wurden im jährlichen Rhythmus durch das Ministerium für Bildung geprüft.
In herausfordernden Zeiten (beispielsweise kurzfristiger Ausfall von Dozenten) gelang es mir für die Situation stets eine gute Lösung zu finden. Nicht nur für Kunden und Teilnehmer war ich die erste Ansprechpartnerin, sondern auch für die gemeinsamen Kooperationspartner wie die IHK sowie die HWK mit Ihrem Bildungshaus der Gewerbe Akademie.


Mit mir gewinnen Sie eine Mitarbeiterin, die sich auf ein neues Arbeitsumfeld freut, fachliches Wissen mitbringt und sich durch persönliches Engagement auszeichnet.
Mein aktuelles Arbeitsverhältnis unterliegt der Kündigungsfrist von vier Wochen zum jeweiligen Monatsende. Meine Jahresgehaltsvorstellung liegt zwischen XX€ und XX€ Brutto plus Jahressonderzahlung.
Ich freue mich auf ein persönliches Kennenlernen und über die Einladung zu einem Gespräch

mit freundlichen Grüßen

Potreus
Beiträge: 15
Registriert: 08.10.2019, 11:07

Re: Bewerbung als Schulungskoordinatorin

Beitrag von Potreus » 09.10.2019, 11:44

Sollte ich (außer im Lebenslauf) erwähnen, dass ich mich gerade in Elternzeit befinde?


Im Lebenslauf reicht es normalerweise, wenn du es eindeutig darstellst.
Bereits nach kurzer Zeit übernahm ich die Leitung von langfristigen Projekten bei der XX (insolvent seit 2016).
Die Insolvenz musst du auch nicht im Anschreiben erwähnen.

Sonst finde ich die 2. Version besser.

Aber bei der Aufgabenbeschreibung erkenne ich nicht, dass es sich um zwei Arbeitgeber handelt.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11589
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung als Schulungskoordinatorin

Beitrag von TheGuide » 14.10.2019, 02:08

TheGuide hat geschrieben:
14.10.2019, 02:08
l4l4l4l4 hat geschrieben:
08.10.2019, 18:06
wie ich vor kurzer Zeit durch Herrn XX erfahren habe, sind Sie auf der Suche nach einer weiteren Schulungskoordinatorin. Ich bringe nicht nur die notwendigen fachlichen Kompetenzen mit, sondern freue mich auf einen neuen Wirkungskreis mit der Chance, meine Fähigkeiten im organisatorischen Bereich wieder stärker einzubringen.
Das von Ihnen angeforderte Profil und die positive Außenwirkung der "XY-Familie" bestärken mich, mich zu bewerben.
Kannst du alles streichen. Satz 1 und 3 beinhalten keinerlei relevante Info, Satz 2 ist die Schlussfolgerung, die dein Adressat aus dem Anschreiben ziehen sollte.
Mittlerweile blicke ich auf eine insgesamt sechsjährige Tätigkeit innerhalb der Bildungsarbeit zurück.
Ja und?
Zuletzt arbeitete ich mit Menschen in besonderen Lebenslagen.
Bezug zur adressierten Stelle?
Doch besonders Freude bereitete es mir nicht nur innerhalb der Beratungsarbeit tätig zu sein, sondern mich auch mit Erfolg im strukturellen und strategischen Bereich einzubringen. Bereits nach kurzer Zeit übernahm ich die Leitung von langfristigen Projekten bei der XX (insolvent seit 2016).
Mir oblag hierbei die eigenverantwortliche Koordination und Administration von Schulungs- und Projektwochen.
Zu meinen Aufgaben gehörten neben der eigenen Dozententätigkeit die Vor- und Nachbereitung, die Terminplanung und ß_überwachung, das Erstellen der Dozenteneinsatzpläne, inklusive der Koordination von Absagen und Verschiebungen, das Planen und Vorbereiten und die Evaluation der Projekte. Die lückenlose Dokumentation war ein weiterer wichtiger Bestandteil.
Bindestriche verbinden, sie sind keine Gedankenstriche.
Das Ganze ist pure Aufzählung ohne klaren Bezug zur Stelle.
Meine Kommunikations- und Konfliktfähigkeit ist durch die Betreuung und Beratung der Projektteilnehmenden sowie der Dozenten positiv geprägt.
?
Mit mir gewinnen Sie eine Mitarbeiterin, die sich auf ein neues Arbeitsumfeld freut, fachliches Wissen mitbringt und sich durch persönliches Engagement auszeichnet.
Mein aktuelles Arbeitsverhältnis unterliegt der Kündigungsfrist von vier Wochen zum jeweiligen Monatsende. Meine Jahresgehaltsvorstellung liegt zwischen XX€ und XX€ Brutto plus Jahressonderzahlung.
Ich weiß nach der Lektüre nicht, warum du dich bewirbst.
wie ich vor kurzer Zeit durch Herrn XX erfahren habe, sind Sie auf der Suche nach einer weiteren Schulungskoordinatorin. Ich bringe nicht nur die notwendigen fachlichen Kompetenzen mit, sondern freue mich auf einen neuen Wirkungskreis mit der Chance, meine Fähigkeiten im organisatorischen Bereich wieder stärker einzubringen. Das von Ihnen angeforderte Profil und die positive Außenwirkung der „XX Familie" bestärken mich, mich zu bewerben. [/
S.o.


S.o.



Du bist auch nicht in jedem Satz das Subjekt.


S.o.

Antworten