Bewerbung als Tischler in Verbundsausbildung (Studienabbruch

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Klobo
Beiträge: 3
Registriert: 08.07.2012, 18:48

Bewerbung als Tischler in Verbundsausbildung (Studienabbruch

Beitrag von Klobo » 08.07.2012, 18:55

Bewerbung als Tischler in Verbundsausbildung


Sehr geehrte Frau xxx,

auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz als Tischler wurde ich von einem Bekannten, der im Innenausbau tätig ist, auf ihr Stellenausschreiben hingewiesen. Das Programm der Verbundausbildung sagt meinen Vorstellungen sehr zu. Die große Bandbreite an Möglichkeiten die diese Ausbildung bietet, ermöglicht es viele unterschiedliche Fähigkeiten und Technologien zu erweben und kennen zu lernen.

Ich habe im Jahr 2005 ein Studium der Politikwissenschaften begonnen, bin aber an einem Punkt angekommen an dem ich merke, dass meine Fähigkeiten und Interessen in einem anderen Bereich liegen. Schon vor meinem Studium habe ich immer kleinere Handwerktätigkeiten mit größtem Vergnügen ausgeführt. Zur Finanzierung meines Studiums habe ich nebenberuflich auf Messen beim Standauf- bzw. Abbau ausgeholfen. In meiner Freizeit habe ich begonnen Speermüll zu restaurieren. Der Abbruch meines Studiums ist ein großer Schritt aber ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht und will dafür Verantwortung übernehmen. Ich will meine Leidenschaft in meinen Beruf einfließen lassen und mich in diesem selbst verwirklichen, da ich mir nun sicher bin das meine Zukunft die des Tischlers ist.

Da ich im Laufe meines Studiums sehr viele Nebenberufliche Tätigkeiten hatte, bin ich mit sehr vielen Menschen in Kontakt gekommen und habe Spaß daran gefunden mit anderen Menschen zu arbeiten.

Mit freundlichen Grüßen

xxx


Dazu muss ich sagen, dass ganze wird von der Handwerkskammer organiser. Das erste Lehrjahr findet der Unterricht in selbiger statt, man wird jedoch schon in dieser Zeit in einem Betrib reinschnuppern können, der später die Ausbildung im 2. und 3. Lehrjahr übernimmt. Ich weiß nicht ob die Zeilen die ich über meinen Studienabbruch geschrieben habe aussreichen bzw. den richtigen Eindruck vermitteln, also dass ich wirklich Tischler werden wil,mit Herzblut und Schweiß.

Ist es zudem ratsam, nochmal auf ein paar im Studium erlernte Fähigkeiten einzugehen, Umgang mit Office durch Hausarbeiten schreiben, Umgang mit Prüfungssituationen?

Würde mich über jede Anregung und Verbesserung freuen.

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 08.07.2012, 20:57

auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz als Tischler wurde ich von einem Bekannten, der im Innenausbau tätig ist, auf ihr Stellenausschreiben hingewiesen.
Dieser Bekannte hat auch was mit dem Unternehmen zu tun? Wo ist die Stellenausschreibung ausgeschrieben? Wenn sie öffentlich ist, die jeder einsehen kann (Zeitung, Internet) dann muss man nicht auf einen Bekannten verweisen, auch wenn es so gewesen sein mag.
Zur Finanzierung meines Studiums habe ich nebenberuflich auf Messen beim Standauf- bzw. Abbau ausgeholfen.
Die handwerklichen Erfahrungen kommen im Anschreiben zu kurz. Beschreibe näher, wie du zum Beispiel bei Messebau gearbeitet hast und was dir diese Erfahrungen für die Tischlerausbildung bringen.
Ist es zudem ratsam, nochmal auf ein paar im Studium erlernte Fähigkeiten einzugehen, Umgang mit Office durch Hausarbeiten schreiben, Umgang mit Prüfungssituationen?
Es ist wichtiger, etwas darüber zu schreiben, warum du diesen Beruf ergreifen willst. Du darfst nicht nur zu einer Sache einen Satz schreiben (Sperrmüll restaurieren), sondern musst umfangreicher erläutern, was das behinhaltet und mit Holzarbeiten zu tun hat. Gucke dir auch mal diese Musterbewerbung an:

Bild

Klobo
Beiträge: 3
Registriert: 08.07.2012, 18:48

Beitrag von Klobo » 08.07.2012, 22:46

Erstmal vielen Dank, dass du dich meinem Beitrag angenommen hast Knightley hiflt mir ungemein! javascript:emoticon :)
Es stimmt ich bin über die INternetseite dorthingekommen weil mein Bekannter meinte ich solle da mal gucken und bei der Handwerkskammer direkt. Klingt so wohl besser. Habe deine Tipps versucht in eine Verbesserung umzusetzen (in kursiver Schrift).

Wenn ich nochmal eine Rückmeldung bekommen könnte wäre das super und sehr hilfreich. :D

LG

Sehr geehrte Frau xxx,

Durch die Internetseite https://jobboerse.arbeitsagentur.de bin ich auf ihr Ausschreibung für eine Lehrstelle als Tischler gestoßen. Das Programm der Verbundausbildung sagt meinen Vorstellungen sehr zu. Die große Bandbreite an Möglichkeiten die diese Ausbildung bietet ermöglicht es viele unterschiedliche Fähigkeiten und Technologien zu erweben und kennen zu lernen.

Ich habe im Jahr 2005 ein Studium der Politikwissenschaften begonnen, bin aber an einem Punkt angekommen an dem ich merke, dass meine Fähigkeiten und Interessen in einem anderen Bereich liegen. Schon vor meinem Studium habe ich immer kleinere Handwerktätigkeiten mit größtem Vergnügen ausgeführt. Zur Finanzierung meines Studiums habe ich nebenberuflich auf Messen beim Standauf- bzw. Abbau ausgeholfen. Dort musste ich das Verschrauben von diversen Holzkonstruktionen übernehmen, wie z.B. Holzkisten die als Sitzmöglichkeiten dienten. In meiner Freizeit habe ich begonnen Speermüll zu restaurieren. Dies umfasst Arbeiten wie das abbeizen und lackieren von alten Holzstühlen. Das Arbeiten mit Holz hat mein Interesse an dem Beruf des Tischlers geweckt. Ich möchte Dinge kreieren und eigene Ideen verwirklichen können nud dafür möchte ich das Handwerk richtig lernen und es zu meinem Beruf machen. Der Abbruch meines Studiums ist ein großer Schritt aber ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht und will dafür Verantwortung übernehmen. Ich will meine Leidenschaft in meinen Beruf einfließen lassen und mich in diesem selbst verwirklichen, da ich mir nun sicher bin das meine Zukunft die des Tischlers ist.

Da ich im Laufe meines Studiums sehr viele Nebenberufliche Tätigkeiten hatte, bin ich mit sehr vielen Menschen in Kontakt gekommen und habe Spaß daran gefunden mit anderen Menschen zu arbeiten.

Mit freundlichen Grüßen
:) :)

Rhodus
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4205
Registriert: 01.07.2011, 16:10

Beitrag von Rhodus » 09.07.2012, 08:07

Hallo Klobo,

vorrangig interssiert sich ein Personalverantwortlicher bei einer Ausbildung für die Motivation des Bewerbers und seine Stärken; weniger für die Hintergründe der Verganenheit des Bewerbers. Das hat für den Personalverantwortlichen zunächst Zeit bis zum Vorstellungsgespräch.

Schreibe in dem Zusammenhang nicht zwingend nur von einem Interesse. Denn Du hast ja sicherlich mehrere Interessen. Ein Interesse begründet somit zwangsläufig noch nicht die Berufswahl; eher die Begeisterung.

Was auch noch ausbaufähig ist, ist die Präsentation deiner Stärken. Die Teamfähigkeit alleine ist etwas zu wenig. Schließlich runden erst die Stärken das Bild eines Bewerbers ab.

Viele Grüße aus Duisburg

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 09.07.2012, 13:58

Durch die Internetseite https://jobboerse.arbeitsagentur.de bin ich auf ihr Ausschreibung für eine Lehrstelle als Tischler gestoßen. Den Fundort der Stelle könntest du im Betreff angeben. Siehe auch hier: http://www.bewerbung-forum.de/forum/hae ... 20388.html
Als 1. Satz könntest du stattdessen etwas zu deiner Motivation für den Tischlerberuf an sich eingehen. Vielleicht ist dieser Teil aus deinem Anschreiben ein guter Einstieg:
... das regelmäßige Arbeiten mit Holz in den letzten Jahren hat mein Interesse an dem Beruf des Tischlers geweckt. Ich möchte Dinge kreieren und eigene Ideen verwirklichen können - dafür möchte ich das Handwerk richtig lernen und es zu meinem Beruf machen.
Das Programm der Verbundausbildung sagt meinen Vorstellungen sehr zu, weil die große Bandbreite an Möglichkeiten, die diese Ausbildungsform bietet, ermöglicht es, viele unterschiedliche Fähigkeiten und Technologien zu erwerben und kennen zu lernen.

Das könntest du auch so schreiben.
Ich habe im Jahr 2005 ein Studium der Politikwissenschaften begonnen, bin aber an einem Punkt angekommen an dem ich merke, dass meine Fähigkeiten und Interessen in einem anderen Bereich liegen. Den Satz solltest du nach hinten schieben oder weglassen.

Hier noch weitere Informationen zur Tischlerausbildung: http://www.bewerbung-forum.de/tischler- ... chler.html

Klobo
Beiträge: 3
Registriert: 08.07.2012, 18:48

Beitrag von Klobo » 09.07.2012, 14:30

Vielen Dank für die nützlichen Tipps!

@Romanum
Zitat:
Ich habe im Jahr 2005 ein Studium der Politikwissenschaften begonnen, bin aber an einem Punkt angekommen an dem ich merke, dass meine Fähigkeiten und Interessen in einem anderen Bereich liegen. Den Satz solltest du nach hinten schieben oder weglassen.
wenn ichs ganz weglasse schreibe ich aber nichts mehr über meinen Studienabbruch, veheimlichen will ich diesen aber nicht.

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8945
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 09.07.2012, 14:43

Du solltest erst auf deine praktischen Erfahrungen mit Holzarbeiten eingehen. Zudem schreibst du ja noch etwas später etwas dazu. An der Stelle könntest du den Satz integrieren bzw. etwas Kürzzeres dazu schreiben, dann gehst du auch auf den Abbruch ein, wenn der unbedingt rein soll (die Jahreszahl solltest du im Anschreiben besser weglassen):
Der Abbruch meines Studiums ist ein großer Schritt aber ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht und will dafür Verantwortung übernehmen. Ich will meine Leidenschaft in meinen Beruf einfließen lassen und mich in diesem selbst verwirklichen, da ich mir nun sicher bin das meine Zukunft die des Tischlers ist.





















































Admin: Einschub dient der Forenadministration

http://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s1025.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s1050.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s1075.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s1100.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s1125.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s1150.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s1175.html

http://www.bewerbung-forum.de/forum/ans ... s1200.html

Antworten