Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bewerbung als wissenschaftlicher Mitarbeiter

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Berufspraktiker
Anschreiben als Mitarbeiter Auftragserfassung/Quereinsteiger << Zurück :: Weiter >> Entwicklungsingenieur Musteranschreiben bewerten  
Autor Nachricht
WissenschaftlicherMitarb



Anmeldungsdatum: 08.12.2017
Beiträge: 5
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 08.12.2017, 02:33    Titel: Bewerbung als wissenschaftlicher Mitarbeiter

Ausschreibung:

Das Ziel des geplanten Projektes besteht darin, eine fundierte Analyse der Europapolitiken der Staaten Ukraine, Georgien und der Republik Moldau durchzuführen. Dafür werden die Präferenzen ausgewählter Akteursgruppen in allen drei Staaten und in ausgewählten europapolitische Politikfeldern analysiert. Dies findet unter Anwendung des Two-Level-Game-Ansatzes statt. Damit werden etablierte Außenpolitikansätze, deren Anwendung sich bislang weitestgehend auf konsolidierte Demokratien beschränkte, auch für nicht-konsolidierte Demokratien und hybride Systeme nutzbar gemacht. Zudem erweitert das Projekt den dominanten Fokus auf die EU-Strategien in der Eastern Partnership Policy durch die Einbeziehung nationaler Präferenzbildungen in der Eastern Partnership-Kooperationen.

Aufgaben:
- Wissenschaftliche Mitarbeit im Forschungsprojekt und Beteiligung am Projektmanagement (z. B. Planung von Forschungsreisen,
Netzwerkpflege, Mittelbewirtschaftung).
- Voraussichtlich: Schwerpunktmäßige Bearbeitung eines der drei Fallstudienländer.
- Wissenschaftliche Mitarbeit an der Auswertung der Forschungsergebnisse und an der Erstellung von Publikationen für internationale
Fachzeitschriften sowie an der Erstellung des Projektberichts.

Neben der Projektarbeit besteht die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (z. B. Promotion oder Habilitation) zu einem Thema in fachlicher Nähe zum Profil der Professur.

Anforderungsprofil:
Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Politik- oder Sozialwissenschaften, u.U. auch eines geisteswissenschaftlichen Faches; Fähigkeit zur eigenständigen empirischen methodenbasierten wissenschaftlichen Arbeit; Kenntnisse internationaler Organisationen des europäischen Raumes; Interesse für Themen der Außenpolitik- und Europäisierungsforschung; gute Kenntnisse qualitativer Methoden sowie der englischen Sprache; Regionalkenntnisse in Bezug auf die Zielregion des Projektes; Bereitschaft zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung.


Anschreiben

Sehr geehrte Frau Professorin...,

die ausschlaggebende Motivation für meine Bewerbung besteht im expliziten Interesse an der systematischen Erforschung des turbulenten ukrainischen Politikgeschehens. Diesem Interesse bin ich während meines politikwissenschaftlichen Masterstudiums leidenschaftlich nachgegangen und verfüge aktuell über ein tiefgreifendes Verständnis von internen und externen politischen Prozessen der postrevolutionären Ukraine. Gerade mit diesen detaillierten Kenntnissen innenpolitischer Machverhältnisse und außenpolitischer Beziehungen des Landes biete ich etwas an, was weit über die Grenzen der alltäglichen Informationsanalysen hinausgeht.

Darüber hinaus verfüge ich über die Kenntnisse internationaler Organisationen. Speziell in meiner Abschlussarbeit habe ich die Desintegration der OSZE im Konfliktmanagementprozess im ostukrainischen Konflikt thematisiert. Mit Hilfe des neoklassischen Realismus – welcher sich bei der Erörterung von außenpolitischen Aktivitäten ebenfalls wie der Two-Level-Game-Ansatz mehreren Analyseebenen bedient – habe ich unter Anwendung der Prozessanalyse und des theoriebasierten pattern matching die Ursachen für den Rollenwandel der Sicherheitsorganisation und den ihm vorausgehenden Außenpolitikwechsel von relevanten Akteuren plausibilisiert.

Auch meine praktischen Erfahrungen und die dadurch angeeigneten Fähigkeiten erlauben mir, den Projektaufgaben gerecht zu werden. Insbesondere während der intensiven Praktikumstätigkeit im Kyiver Auslandsbüro der KAS bekam ich wesentliche Einblicke in das Projektmanagement und arbeitete an der Organisation und Durchführung von mehreren Stiftungsprojekten wie Rundtisch-Diskussionen und Konferenzen mit. Im Rahmen meiner Tätigkeit als Tutor für die Fächer Internationale Beziehungen und Politische Theorie am Institut für Politikwissenschaft der WWU steigerte ich hingegen effektiv meine kommunikativen Fähigkeiten.

Selbstverständlich bin ich zugleich an eigener wissenschaftlicher Weiterbildung interessiert. In dieser Hinsicht stellt die nebenberufliche Promotion die nächste erstrebenswerte Station in meinem Werdegang dar. Ausführlicher über das Vorhaben und die in Frage kommenden Themen kann ich in einem persönlichen Gespräch referieren. Deshalb freue ich mich auf das Kennenlernen und verbleibe bis dahin

mit freundlichen Grüßen
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10431

BeitragVerfasst am: 08.12.2017, 03:01    Titel: Re: Bewerbung als wissenschaftlicher Mitarbeiter

WissenschaftlicherMitarb hat Folgendes geschrieben:
die ausschlaggebende Motivation für meine Bewerbung besteht im expliziten Interesse an der systematischen Erforschung des turbulenten ukrainischen Politikgeschehens. Diesem Interesse bin ich während meines politikwissenschaftlichen Masterstudiums leidenschaftlich nachgegangen und verfüge aktuell über ein tiefgreifendes Verständnis von internen und externen politischen Prozessen der postrevolutionären Ukraine. Gerade mit diesen detaillierten Kenntnissen innenpolitischer Machverhältnisse und außenpolitischer Beziehungen des Landes biete ich etwas an, was weit über die Grenzen der alltäglichen Informationsanalysen hinausgeht.

Über den letzten Satz bin ich gestolpert: "...biete ich etwas an..." Da fragt man sich unwillkürlich: "Ja was denn?" Die Reaktion scheint unfair, weil du das vorher tatsächlich schreibst, was du anbietest, aber das hat man schnell überlesen. Und dann "wirft" man dir fälschlicherweise "vor", dich im Nebulösen zu bewegen.

Zitat:
Darüber hinaus verfüge ich über die Kenntnisse internationaler Organisationen. Speziell in meiner Abschlussarbeit habe ich die Desintegration der OSZE im Konfliktmanagementprozess im ostukrainischen Konflikt thematisiert.


Zitat:
Auch meine praktischen Erfahrungen und die dadurch angeeigneten Fähigkeiten erlauben mir, den Projektaufgaben gerecht zu werden. Insbesondere während der intensiven Praktikumstätigkeit im Kyiver Auslandsbüro der KAS bekam ich wesentliche Einblicke in das Projektmanagement und arbeitete an der Organisation und Durchführung von mehreren Stiftungsprojekten wie Rundtisch-Diskussionen und Konferenzen mit.


Vermeide Wiederholungen und stelle dich als den Akteur dar.

Zu deinen Englischkenntnissen schreibst du nichts und - obwohl in der Ausschreibung nicht gefordert - wäre es doch sinnvoll, wenn du ggf. etwas über osteurop. Sprachkenntnisse sagen könntest.
Nach oben
WissenschaftlicherMitarb



Anmeldungsdatum: 08.12.2017
Beiträge: 5
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 08.12.2017, 14:55    Titel:

Vielen Dank für deine Verbesserungsvorschläge.

Eine Frage zu diesem Punkt:
Zitat:
Englischkenntnissen schreibst du nichts und - obwohl in der Ausschreibung nicht gefordert - wäre es doch sinnvoll, wenn du ggf. etwas über osteurop. Sprachkenntnisse sagen könntest.


Inwiefern wäre es als Informationsinhalt im Vergleich zu anderen Blöcken relevant(er), wenn die Sprachkenntnisse ohnehin im Lebenslauf explizit erwähnt werden. Außerdem habe ich keinen deutschen Namen und gebe auf dem Deckblatt, dass ich in einem anderen (osteuropäischen) Land geboren bin. Nach meiner Einschätzung: Grund genug um die zweite Seite des Lebenslaufes aufzuschlagen und die Sprachkompetenzen zu checken. Soll ich diese Informationen einbauen, so müssen andere Blöcke gekürzt werden, weil es nicht auf eine Seite passt. Dadurch werden selbstverständlich andere Inhalte und Botschaften verloren gehen. Die Frage ist, ob dies tatsächlich gewinnbringend sein kann.

Und danke für deine Mühe!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Berufspraktiker Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum