Bewerbung/Anmeldung Wirtschaftsgymnasium

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
marc67
Beiträge: 10
Registriert: 01.02.2009, 15:26

Bewerbung/Anmeldung Wirtschaftsgymnasium

Beitrag von marc67 » 02.02.2009, 13:20

Hi,
auf meinem Anmeldebogen fürs Wirtschaftsgymnasium wird gefragt ob eine Ablehnung für mich eine außergewöhnliche Härte bedeuten würde. Da kann man "nein" oder "ja" ankreuzen, im Falle von "ja" mit ausführlicher Begründung.
Ich bin jetzt erhlich gesagt ein bischen überfragt und weiss irgendwie nicht so recht was anzufangen mit der Frage. Ich würde schon gerne aufs WG gehen, wenn das nich klappt wüsste ich auch nicht was ich unbedingt machen sollte, aber ich weiss nicht wie das mit der außergewöhnlichen Härte zu verstehen ist?
Wie definieren die das und wozu fragen die sowas überhaupt?

mfg marcus

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 02.02.2009, 14:28

Da kommt es darauf an, ob du irgendwelche Alternativen hast, wie sich die Entscheidung auf dein weiteres Berufsleben auswirkt, wie unter Umständen die finanzielle Situation (der Familie insgesamt) aussieht und was eventuell mit den Familienverhältnissen ist. Also wenn sich irgendwelche Schwierigkeiten ergeben, die aus dem Nicht-Besuch resultieren.

Taktisch ist es besser, "ja" anzukreuzen. Welche Art der Begründung du einbauen kannst, hängt davon ab, welche am ehesten auf dich zutrifft.

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 02.02.2009, 18:30

Wenn du unbedingt auf diese Schule willst, dann solltest du "ja" ankreuzen.

Benutzeravatar
ice_and_fire
Bewerbungshelfer
Beiträge: 1964
Registriert: 02.09.2008, 20:58

Re: Bewerbung/Anmeldung Wirtschaftsgymnasium

Beitrag von ice_and_fire » 02.02.2009, 18:49

marc67 hat geschrieben:Hi,
auf meinem Anmeldebogen fürs Wirtschaftsgymnasium wird gefragt ob eine Ablehnung für mich eine außergewöhnliche Härte bedeuten würde. Da kann man "nein" oder "ja" ankreuzen, im Falle von "ja" mit ausführlicher Begründung.
Ich bin jetzt erhlich gesagt ein bischen überfragt und weiss irgendwie nicht so recht was anzufangen mit der Frage. Ich würde schon gerne aufs WG gehen, wenn das nich klappt wüsste ich auch nicht was ich unbedingt machen sollte, aber ich weiss nicht wie das mit der außergewöhnlichen Härte zu verstehen ist?
Wie definieren die das und wozu fragen die sowas überhaupt?

mfg marcus
das schöne ist ja, dass es keine feste Definition für "außergewöhnliche Härte" gibt. Den gleichen Begriff wirst du sicher noch oft hören. Wenn das von einer offiziellen Stelle kommt, wird der Begriff nicht selten definiert. Das bedeutet, dass man erklärt, welche Punkte erfüllt sein müssen, damit man von "außergewöhnlicher Härte" sprechen kann.

Schau mal, ob evtl. ein "Eklärungsbogen" beiliegt, auf welchem du das lesen kannst.

Wenn nicht, musst du die Entscheidungsträger überzeugen. Oftmals sind außergewöhnliche Härtefälle finanzieller (hier wohl kaum zu realisieren), familiärer oder gesundheitlicher Art.

marc67
Beiträge: 10
Registriert: 01.02.2009, 15:26

Beitrag von marc67 » 03.02.2009, 21:04

Achso, erstmal vielen danke an alle für die Antworten.
Habe auch gedacht "taktisch" besser ja anzukreuzen.
Also bei mir siehts so aus das es keine familären,gesundheitlichen Probleme gibt, dafür aber schulische.
Und zwar besuche ich gerade ein allgemeinbildenes Gymn. in der 11. mit sehr schlechten Noten im Halbjahreszeugnis und sehe daher an der Schule keine Zukunft für mich, und falls ich wiederholen müsste würde ich wieder in eine 10. Klasse gesteckt werden, dank dem neuen, tollen "Turbo-Abitur"(d.h nur bis zur 12.)
daher wäre es für mich schon problematisch falls ich nicht genommen werden würde aber ich weiss leider nicht wie ich dazu eine gute Begründung schreiben kann :(
Kann mir da vielleicht einer Helfen?

mit freundlichen gruß

marcus

marc67
Beiträge: 10
Registriert: 01.02.2009, 15:26

Beitrag von marc67 » 04.02.2009, 16:38

hm wisst ihr nicht was oder wie ich das machen kann ?
muss die bewerbung morgen schon abgeben :(
gruß marcus

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 04.02.2009, 17:40

Dann könnte man aber den Eindruck gewinnen, dass du nicht leistungsbereit oder leistungsfähig wärst, und aufm Wirtschaftsgymnasium eine ruhige Kugel schieben willst. :(

Eine Härte könntest du konstruieren, wenn dein Berufswunsch im wirtschaftlichen Bereich liegen sollte. Davon gehe ich einfach mal aus, sonst ergibt die Sache wenig sind.

Mit einem Wirtschafts-Abi hast du später mehr Chancen, einen wirtschaftsnahen Beruf zu erlernen und dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen. :wink:

marc67
Beiträge: 10
Registriert: 01.02.2009, 15:26

Beitrag von marc67 » 04.02.2009, 17:57

ja danke für deine antwort, ja das ist richtig ich würde später gerne einen kaufmännischen beruf erlernen.
würde es denn reichen sowas in einem satz zu formulieren?
die wollen ja eine ausführliche begründung aber soviel mehr kann man da ja nicht zu sagen

mfg marcus

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 04.02.2009, 18:08

Ein Satz reicht kaum. Schreib mal alles (aber bitte auch keine volle DIN-A-4-Seite :wink: ) auf, was dir dazu einfällt. Ich gucke dann mal rüber...

marc67
Beiträge: 10
Registriert: 01.02.2009, 15:26

Beitrag von marc67 » 04.02.2009, 18:46

Ok,
habe hier mal versucht einen kleinen Text zu verfassen wobei ich mir bei einigen Formulierungen nicht sicher bin:
Da mein zukünftiger Berufswunsch im wirtschaftlichen und kaufmännischen Bereich liegt, wäre ein Wirtschaftsgymnasium für mich eine ideale Schule um mich aufs Berufsleben vorzubereiten. Dies ist auch der entscheidene Grund für einen (angestrebten) Wechsel vom allgemeinbildenen Gymnasium zum Wirtschaftsgymnasium. Daher würde eine Ablehnung für mich ein Problem darstellen, denn ich hätte keine richtige Alternative zum WG.
mit freundlichen grüßen
marcus

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13523
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 04.02.2009, 18:53

Noch etwas ergänzt:
Da mein zukünftiger Berufswunsch im wirtschaftlichen und kaufmännischen Bereich liegt, wäre ein Wirtschaftsgymnasium für mich eine ideale SchuleKomma um mich aufs Berufsleben vorzubereiten und mir erste relevante Fachkenntnisse anzueignen. Diese Fachkenntnisse würden mir später den Berufseinstieg stark erleichtern, so dass ich sehr motiviert bin, gute Leistungen und einen ansprechenden Abschluss zu erreichen. Mein kaufmännischer Berufswunsch ist auch der entscheidene Grund für meinen (angestrebten) Wechsel vom allgemeinbildenen Gymnasium zum Wirtschaftsgymnasium. Daher würde eine Ablehnung für mich ein Problem darstellen, denn ich hätte keine richtige Alternative zum Wirtschaftsgymnasium und mein Berufswunsch würde sich später schlechter umsetzen lassen.

marc67
Beiträge: 10
Registriert: 01.02.2009, 15:26

Beitrag von marc67 » 04.02.2009, 20:57

Hallo,
vielen Dank für die Ergänzungen hast mir sehr viel geholfen, wobei ich mir gerade eigentlich nicht so sicher bin ob das Problem eine außergewöhnliche Härte ist. Ich denke ich bewerbe mich erstmal so und im Fall einer Ablehnung werde ich dann nochmal Kontakt aufnehmen mit dem WG

mit freundlichen gruß

marcus


und vielen dank für die hilfen ;)

Antworten