Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bewerbung Anschreiben FSJ

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Anschreiben Duales Studium Maschinenbau << Zurück :: Weiter >> Tierpfleger Forschung und Klinik Bewerbung für Ausbildung  
Autor Nachricht
Lara123



Anmeldungsdatum: 31.01.2014
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 31.01.2014, 13:56    Titel: Bewerbung Anschreiben FSJ

Hallo ihr Lieben,
ich möchte in diesem Jahr noch ein FSJ anfangen ( vermutlich im März. Ich habe das auch schon alle abgeklärt. Das ist möglich)

Habt ihr vielleicht Verbesserungsvorschläge, für mein Anschreiben?
Auf dem Bogen den ich ausfüllen muss steht "ausführliche Begründung, warum Sie ein FSJ machen wollen" mind. 200 Worte handgeschrieben"
Ist es schlimm, wenn ich mehr habe? Und muss das Anschreiben dann trotzdem auf eine Seite passen?

Sehr geehrte Frau Muster,

hiermit bewerbe ich mich für ein Freiwilliges Soziales Jahr für das Jahr 2014 bei Ihnen.

Im Sommer 2012 habe ich meinen Realschulabschluss an der Name der Schule, Ort erworben. Danach habe ich dann eine Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistentin begonnen. Diese Ausbildung entsprach meinen Erwartungen leider überhaupt nicht und ich habe recht schnell bemerkt, dass mich die Aufgaben dort nicht voll ausfüllen.

Ich möchte durch das Freiwillige Soziale Jahr viele neue Erfahrungen sammeln. Besonders interessiert mich die Arbeit in einem Krankenhaus. Schon während meiner Nebenjobs und Praktika habe ich gemerkt, dass mir das Arbeiten mit Menschen sehr viel Freude bereitet. Ich möchte das Freiwillige Soziale Jahr als Chance nutzen, mein Grundwissen zu erweitern und viele neue Dinge dazulernen. Ich interessiere mich sehr für die Themenbereiche der Medizin und Naturwissenschaften. Mit Menschen, zu arbeiten und sie auf ihrem Weg der Besserung zu begleiten und in schwierigen Zeiten zu unterstützen ist mein größter Wunsch. Ich möchte das Freiwillige Soziale Jahr als Praxiserfahrung für meinen späteren Berufswunsch im medizinischen Bereich nutzen.

In meiner Freizeit angagiere ich mich ehrenamtlich in einem Café, dadurch bin ich körperlich belastende Tätigkeiten, sowie ungewöhnliche Arbeitszeiten, auch an Wochenenden und Feiertagen gewohnt. In einem Team zu arbeiten ist bei mir dadurch zum Alltag geworden.
Während meines Praktikums in einer Kindertagesstätte konnte ich mein Einfühlungsvermögen unter Beweis stellen. Auch die hohe Verantwortung im Umgang mit den Kindern war mir stets bewusst. Auch Zuverlässigkeit können Sie bei mir voraussetzen.

Ich freue mich auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bei Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Vorname Nachname

Soll ich das mit der abgebrochenen Ausbildung überhaupt erwähnen?
Ich habe danach auch ein mehrere monatiges Praktikum gemacht. Oder reicht es, wenn ich nur schreibe, dass ich meinen Realschulabschluss gemacht habe?

Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Absatz mit "in meiner Freizeit angagiere..." rausnehmen soll und statt dessen "Meine Stärken wie hohes Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit würde ich sehr gerne bei Ihnen einsetzen." schreiben soll

Es ist kein bestimmtes Krankenhaus, an dem ich mich bewerbe. Die Bewerbung geht an eine Trägerschaft, die mit Krankenhäusern, Kitas, Altenheimen etc zusammen arbeitet.
Was könnte ich noch an der Bewerbung verbessern?

Liebe Grüße Smilie
Lara


Zuletzt bearbeitet von Lara123 am 01.02.2014, 17:02, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10977

BeitragVerfasst am: 31.01.2014, 14:19    Titel: Re: Bewerbung Anschreiben FSJ

Lara123 hat Folgendes geschrieben:
Soll ich das mit der abgebrochenen Ausbildung überhaupt erwähnen?
Ich habe danach auch ein mehrer monatiges Praktikum gemacht. Oder reicht es wenn ich nur schreibe, dass ich meinen Realschulabschluss gemacht habe?

Normalerweise würdest du eine abgebrochene Ausbildung nicht erwähnen. Aber du bewirbst dich ja nicht um einen Arbeistplatz sondern um ein FSJ, da liegen die Dinge anders. Du musst nicht alles ins Anschreiben einbringen, der Lebenslauf liegt ja auch bei.



Lara123 hat Folgendes geschrieben:
Ich möchte durch das Freiwillige Soziale Jahr viele neue Erfahrungen sammeln.


Du hast das FSJ ja einmal ausgeschrieben und kannst es nun immer abkürzen.

Zitat:
In meiner Freizeit angagiere ich mich

engagiere

Zitat:
ehrenamtlich in einem Café,

Das ist ja nicht normal, dass man in einem Café ehrenamtlich arbeitet. Offenbar handelt es sich ja auch dabei um eine soziale Einrichtung. Etwa ein alkoholfreies Café der Caritas oder der Diakonie etc. Das solltest du ruhig erwähnen.

Im Großen und Ganzen finde ich dein Anschreiben recht gut.
Nach oben
Lost_in_Translation



Anmeldungsdatum: 31.01.2014
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 31.01.2014, 15:08    Titel: Re: Bewerbung Anschreiben FSJ

Hallo Lara!

Lara123 hat Folgendes geschrieben:

hiermit bewerbe ich mich für ein Freiwilliges Soziales Jahr für das Jahr 2014 bei Ihnen.


Du sagtest, du hättest schon geklärt, dass du im März dort ein FSJ machen kannst. Hast du mit der Frau Muster schon telefoniert oder E-Mails geschrieben? Dann ruhig schreiben: "bezugnehmend auf das freundliche Telefonat/die freundliche E-Mail-Korrespondenz/etc. vom... bewerbe ich mich hiermit für ein FSJ im März 2014."

Lara123 hat Folgendes geschrieben:
Danach habe ich dann eine Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistentin begonnen. Diese Ausbildung entsprach meinen Erwartungen leider überhaupt nicht und ich habe recht schnell bemerkt, dass mich die Aufgaben dort nicht voll ausfüllen.


Streich bitte die Füllwörter wie "dann", ist unnötig, da du ja zu Beginn des Satzes schon "danach" stehen hast. Deinen Abbruch musst du nicht erwähnen. Es reicht, wenn das im Lebenslauf steht und dann kann man darauf noch im Gespräch eingehen.

Lara123 hat Folgendes geschrieben:
Ich möchte [...] Ich möchte das Freiwillige Soziale Jahr als Chance nutzen, mein Grundwissen zu erweitern und viele neue Dinge dazulernen.


Zweimal den gleichen Satzanfang kurz hintereinander zu nutzen, ist stilistisch nicht sehr schön. Versuch, ein bisschen zu variieren, in dem du einen der beiden Sätze neu strukturierst oder einfach einen neuen Satzanfang findest.
Wenn du den letzten Satz so schreibst, dann schreibe bitte "dazuzulernen" oder setz vor "viele" ein Komma, dann kann es so bleiben. dazuzulernen ist allerdings ein ziemlich blödes Wort, ich würde dann eher auf "zu erlernen", "kennenzulernen" o.ä. setzen.


Lara123 hat Folgendes geschrieben:
Mit Menschen, zu arbeiten und sie auf ihrem Weg der Besserung zu begleiten und in schwierigen Zeiten zu unterstützen ist mein größter Wunsch.


Streiche bitte das Komma hinter "Menschen"! Und, bin mir aber nicht ganz sicher, vor "ist mein größter Wunsch" muss ein Komma.

Lara123 hat Folgendes geschrieben:
Ich möchte das Freiwillige Soziale Jahr als Praxiserfahrung für meinen späteren Berufswunsch im medizinischen Bereich nutzen.


Jetzt hast du schon wieder "ich möchte [...] nutzen". Würde umformulieren, etwa: Durch das FSJ möchte ich meinen Berufwunsch festigen" o.ä.

Lara123 hat Folgendes geschrieben:
In meiner Freizeit angagiere ich mich ehrenamtlich in einem Café, dadurch bin ich körperlich belastende Tätigkeiten, sowie ungewöhnliche Arbeitszeiten, auch an Wochenenden und Feiertagen gewohnt. In einem Team zu arbeiten ist bei mir dadurch zum Alltag geworden.


engagiere wurde schon korrigiert, das Komma vor "sowie" bitte streichen! Dann würde ich nicht schreiben, dass du ungewöhnliche Arbeitszeiten gewohnt bist, sondern etwas wie "sowie das Arbeiten an Wochenenden und Feiertagen gewohnt".


Lara123 hat Folgendes geschrieben:
Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Absatz mit "in meiner Freizeit angagiere..." rausnehmen soll und statt dessen "Meine Stärken wie hohes Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit würde ich sehr gerne bei Ihnen einsetzen." schreiben soll


Fände ich besser. Nach dem Satz könntest du ja etwas schreiben wie: "Diese Fähigkeiten konnte ich durch mein Engagement in einem ehrenamtlichen Café und durch ein Praktikum bei XYZ erwerben."

Das ist mir so aufgefallen... Winken

VIele Grüße und Erfolg
Nach oben
Lara123



Anmeldungsdatum: 31.01.2014
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 01.02.2014, 19:10    Titel:

Danke für eure Antworten. Ich habe jetzt ein paar Dinge verbessert:

Bewerbung um ein Freiwilliges Soziales Jahr

Sehr geehrte Frau Muster,

bezugnehmend auf die freundliche E-Mail-Korrespondenz vom 28.01.2014 bewerbe ich mich hiermit für ein Freiwilliges Soziales Jahr bei Ihnen.

Im Sommer 2012 habe ich meinen Realschulabschluss an der Name der Schule in Ort erworben.

Ich möchte durch das Freiwillige Soziale Jahr viele neue Erfahrungen sammeln. Besonders interessiert mich die Arbeit in einem Krankenhaus. Schon während meiner Nebenjobs und Praktika habe ich gemerkt, dass mir das Arbeiten mit Menschen sehr viel Freude bereitet. Ich sehe das FSJ als neue Chance, mein Grundwissen zu erweitern und viele neue Dinge zu erlernen. Ich interessiere mich sehr für die Themenbereiche der Medizin und Naturwissenschaften. Mit Menschen zu arbeiten, sie auf ihrem Weg der Besserung zu begleiten und in schwierigen Zeiten zu unterstützen, ist mein größter Wunsch. Durch das FSJ möchte ich meinen Berufswunsch festigen.

Meine Stärken wie hohes Verantwortungsbewusstsein, Einfühlungsvermögen, Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit würde ich sehr gerne bei Ihnen einsetzen. Diese Fähigkeiten konnte ich durch mein Engagement in einem ehrenamtlichen Café und durch ein Praktikum in einer Kindertagesstätte erwerben.

(Das "Publikum" in dem Café ist bunt gemischt: Jugendliche, Erwachsene, ältere Menschen und auch kleine Kinder sind Besucher dort.
Es ist ein kollektives unkommerzielles Café auf dem Gelände einer alternativen Tagungsstätte, deshalb war ich mir nicht so sicher, ob ich das erwähnen sollte oder lieber nicht. Auf dem Bewerbungsbogen wird nämlich auch nach ehrenamtlichen Tätigkeiten gefragt.)


Ich freue mich auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bei Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Vorname Nachname
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum