Bewerbung aus ungekündigter Stelle

Besondere Informationen, Tipps und Tricks für Bewerber, aber auch für Stelleninhaber.
Diggsagg
Beiträge: 3
Registriert: 25.01.2006, 01:24

Sofort verfügbar trotz ungekündigter Stellung - Formulierung

Beitrag von Diggsagg » 25.01.2006, 01:28

Hallo alle zusammen!


Momentan habe ich ein kleines Problem mit meiner Bewerbung. Hier sind mal die beiden Schlußsätze:

"Da die wirtschaftliche Situation meines derzeitigen Arbeitgebers unsicher ist, suche ich nach einer neuen Stelle.

Da ich in ungekündigter Stellung beschäftigt bin, könnte ich die Arbeit bei Ihnen nach der Kündigungsfrist, die 3 Monate beträgt, aufnehmen.
Die von Ihnen angebotene Stelle stellt für mich ein interessantes Arbeitsgebiet dar; deshalb würde ich gerne bei Ihnen mitarbeiten. Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich freuen."


Mein Problem ist nun, wie ich folgende Sache noch in einem Satz miteinbringen könnte: Mein AG würde sicherlich (nicht zuletzt aufgrund der gegeben Umstände, über die ich mich jetzt nicht weiter auslassen möchte) mit sich handeln lassen, was die Kündigungsfrist angeht. Viele AG suchen doch oft Leute, die "ab sofort" anfangen könnten, und ich möchte ja nicht von vornherein nicht in Frage kommen, weil ich anscheinend erst nach 3 Monaten verfügbar wäre! Hätte jemand Ideen für einen gescheiten Satz?

Würde mich über Antworten freuen!

avagabi
Beiträge: 3
Registriert: 22.01.2006, 19:16

Beitrag von avagabi » 25.01.2006, 13:40

Bei meinem jetzigen Arbeitgeber stehen umfassende Restrukturierungen an. Mein Arbeitsbereich wird sich hierdurch ebenfalls verändern und evtl ins Ausland verlagert (so oder so ähnlich könntest du argumentieren).

ODER
Unsere Abteilung wird aufgelöst und in andere Bereiche eingegliedert. Daher wäre evtl. auch ein sofortiger Wechsel möglich - was ich natürlich noch mit meinem Arbeitgeber besprechen müsste.
(Die Formulierung gefällt mir noch nicht, geht sicher noch besser, wäre aber ein gutes Argument)

Gruss
Gabi

Stoffel77
Beiträge: 6
Registriert: 26.01.2006, 00:11

Beitrag von Stoffel77 » 26.01.2006, 01:32

Hm, bei dem Satz fällt mir im Moment nix gutes ein, aber wichtig ist es, auf jeden Fall zu schreiben, ab wann Du genau VERBINDLICH anfangen kannst.

Da AG oft schon ein halbes Jahr vorher, bevor die Stelle besetzt wird zu suchen anfangen, ist Dein problem vielleicht garnicht si schlimm.

mfG

Stoffel

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 28.01.2006, 13:59

Dann schreib das so, dass du sofort anfangen kannst.

Meine allgemeinen Vorschläge:

"Ihrem Wunsch, die Stelle kurzfristig zu besetzen, kann ich ohne weiteres entsprechen."

"Mit der Arbeit kann ich sofort beginnen und ich bin sicher, dass ich mich sehr schnell und gewissenhaft einarbeiten werde."

"Ich bin an eine verkürzte einmonatige Kündigungsfrist gebunden, so dass ich – falls es noch in diesem Monat zum Vertrag kommt – am 15. Februar bei Ihnen anfangen könnte."

"Meine jetzige Stelle kann ich mit einmonatiger Frist zum 1. eines jeden Monats kündigen, so dass ich frühestens im März bei Ihnen anfangen könnte."

Emsland
Beiträge: 12
Registriert: 17.02.2008, 20:04

Bewerbung aus ungekündigter Stellung

Beitrag von Emsland » 03.03.2008, 18:31

Hallo,

ich benötige mal euren Rat. Kann ich das folgende Bewerbungsanschreiben so abschicken??
Besonders dieser Satz bereitet mir noch Kopfschmerzen:
Da mir die Unternehmensstruktur keine weitere Entwicklungsmöglichkeit erlaubt, suche ich nach einer neuen beruflichen Herausforderung.
Ich habe mal gelesen, dass man sich über seine bisherige Arbeitsstelle nie negativ äußern sollte. Stimmt das?
Könnte dieser Satz auch ein wenig zu forsch wirken und derAnschein erweckt werden, dass ich gleich Geschäftsführer werden will??
Oder bin ich da zu kleinlich?

Nun das Schreiben:

Sehr geehrte Frau.....,

neben meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium zum....mit Schwerpunkt.....blicke ich auf eine siebenjährige Berufstätigkeit als...bei einer führenden.........im Raum.....zurück. Zuvor war ich ein Jahr als Projektassistent beim.........angestellt.
Da mir die Unternehmensstruktur keine weitere Entwicklungsmöglichkeit erlaubt, suche ich nach einer neuen beruflichen Herausforderung. Zukünftig möchte ich meine kaufmännischen Erfahrungen produktbezogener einsetzen, mich in einem innovativen und fordernden Umfeld wie dem Ihren weiterentwickeln und wende mich aus ungekündigter Position an Sie.
Meine fachlichen Qualifikationen beziehen sich auf das gesamte Tätigkeitsfeld im kaufmännischen und marketingrelevanten Bereich.
Detaillierte Angaben zu meiner schulischen und beruflichen Ausbildung sowie beruflichem Werdegang finden Sie im beiliegenden Lebenslauf.

........ist einer der führenden ............Spezialisten mit dauerhafter Marktpositionierung. Mich reizt die Herausforderung, die eine Mitarbeit in Ihrem Unternehmen an mich stellt und bin sehr motiviert, die damit einhergehenden Tätigkeiten anzunehmen. Dabei helfen mir meine umfangreichen kaufmännische Kenntnisse und Persönlichkeitsmerkmale wie Eigeninitiative, Selbstorganisation, Kommunikationsstärke und Durchsetzungsvermögen. Neue Aufgaben stellen für mich nach einer kurzen Einarbeitungszeit kein Problem dar.

Suchen Sie einen Mitarbeiter mit hoher kaufmännischer Qualifikation bzw. Erfahrung sowie und der nötigen persönlichen Reife? Dann kann ich mir durchaus vorstellen, der Richtige für Sie zu sein.

Meine Gehaltsvorstellungen liegen in dem Bereich von ca. ..... bis ..... Euro jährlich.
Bei einer Kündigungsfrist von sechs Wochen zum Quartalsende wäre der frühestmögliche Einstellungstermin der 01. Juli 2008.

Über Ihre Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichem Gruß


Anlagen
Bewerbungsmappe

Würde mich nun über eine Antwort echt freuen!!!

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13522
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 03.03.2008, 18:50

Wie oft willst du dieselbe Bewerbung jetzt noch einstellen? Das wird total unübersichtlich. Wenn keiner was dazu sagen kann, dann lässt sich daran nichts ändern.

Emsland
Beiträge: 12
Registriert: 17.02.2008, 20:04

Beitrag von Emsland » 03.03.2008, 18:58

Ich hatte gedacht, dass zumindest einer von Euch Bewerbungshelfern was da zu sagen könnte.
Ein "dazu fällt mir nichts ein" oder "hier kann ich nicht helfen" hätte doch schon gereicht.
Sorry, dass ich dich belästigt habe, kommt nicht wieder vor!

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 03.03.2008, 19:08

es geht jetzt mehr darum nicht andauernd ein neues Thema mit dem selben Inhalt reinzustellen! es reicht wenn du in einem Thema weiter schreibst, ein neues wird an der Hilfsbereitschaft anderer nichts ändern. Außerdem sind wir keine offiziellen Bewerbungshelfer sondern wurde nur so betitelt, da wir sehr viele Beiträge geschrieben haben!

Betreffzeile!?

Sehr geehrte Frau.....,

neben meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium zum....mit Schwerpunkt.....blicke ich auf eine siebenjährige Berufstätigkeit als...bei einer führenden.........im Raum.....zurück. (hä?!) Zuvor war ich ein Jahr als Projektassistent beim.........angestellt.
Da mir die Unternehmensstruktur keine weitere Entwicklungsmöglichkeit erlaubt, suche ich nach einer neuen beruflichen Herausforderung. Zukünftig möchte ich meine kaufmännischen Erfahrungen produktbezogener einsetzen, mich in einem innovativen und fordernden Umfeld wie dem Ihren weiterentwickeln und wende mich aus ungekündigter Position an Sie.

Meine fachlichen Qualifikationen beziehen sich auf das gesamte Tätigkeitsfeld im kaufmännischen und marketingrelevanten Bereich.
Detaillierte Angaben zu meiner schulischen und beruflichen Ausbildung sowie beruflichem Werdegang finden Sie im beiliegenden Lebenslauf (das Anschreiben muss allein überzeugen können, nicht direkt auf Unterlagen hinweisen!).

........ist einer der führenden ............Spezialisten mit dauerhafter Marktpositionierung. Mich reizt die Herausforderung, die eine Mitarbeit in Ihrem Unternehmen an mich stellt und bin sehr motiviert, die damit einhergehenden Tätigkeiten anzunehmen. Dabei helfen mir meine umfangreichen kaufmännische Kenntnisse und Persönlichkeitsmerkmale wie Eigeninitiative, Selbstorganisation, Kommunikationsstärke und Durchsetzungsvermögen. Neue Aufgaben stellen für mich nach einer kurzen Einarbeitungszeit kein Problem dar.

Suchen Sie einen Mitarbeiter mit hoher kaufmännischer Qualifikation bzw. Erfahrung sowie und der nötigen persönlichen Reife? Dann kann ich mir durchaus vorstellen, der Richtige für Sie zu sein.

Meine Gehaltsvorstellungen liegen in dem Bereich von ca. ..... bis ..... Euro jährlich. Bei einer Kündigungsfrist von sechs Wochen zum Quartalsende wäre der frühestmögliche Einstellungstermin der 01. Juli 2008.

Über Ihre Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichem Gruß


Anlagen (eins von beiden!)
Bewerbungsmappe
Du wiederholst sehr oft, dass du kaufmännische Kenntnisse hast, aber was das jetzt genau bedeutet ist mir unklar. Vermeide diese Wiederholungen und geh stattdessen mal genau auf deine Erfahrungen ein! Außerdem ist das Anschreiben viel zu lang und inhaltlich wiederholend! Versuch es selbst zu entdecken!

cherry70
Beiträge: 1
Registriert: 08.04.2008, 13:09

Bewerbung aus ungekündigter Stellung/Elternzeit

Beitrag von cherry70 » 08.04.2008, 13:14

Hallo an Alle....

ich bin in einer ungekündigten Stellung eines Möbelspediteurs,aber z.zt. noch im Babyjahr. Da ich mit meinem Chef große Probleme hab, durch das Kind jetz erst recht, möchte ich auf keinen fall in diese Anstellung zurückkehren.
Meine Mutter sagte mir nun,dass bei Ihr in der Klinik immermal Schreibkräfte und Büromitarbeiter gesucht werden und ich einfach mal ne Blindbewerbung losschicken soll..

Könntet ihr bitte mal drüber schauen und mir sagen ob diese so in ordnung ist. Ist echt wichtig für mich. Danke, danke, danke

Lg cherry 70




xxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxx


xxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxx xxx, 06.04.2008
xxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxx


Bewerbung als kaufmännische Angestellte / Bürokraft


Sehr geehrte Damen und Herren,


nach meiner Erziehungszeit, welche im September 2008 endet, suche ich nun den Wiedereinstieg in das Berufsleben und zugleich eine neue Herausforderung für meinen beruflichen Weg.
Als modernes Unternehmen sind sie sicherlich ständig auf der Suche nach engagierten und belastbaren Mitarbeitern. Da mir das Aufgabengebiet als kaufmännische Angestellte bereits aus meiner bisherigen Tätigkeit vertraut ist und ich ein freundlicher, hilfsbereiter und kommunikativer Mensch bin, bewerbe ich mich um eine Stelle als kaufmännische Angestellte / Bürokraft.

Der Aufgabenschwerpunkt meiner Sekretariatsarbeit lag in der eigenständigen Büroorganisation. In diesem Bereich unterstützte ich sowohl meinen Chef als auch meine Kollegen tatkräftig. Ich war unter anderem für die Erstellung und Verwaltung des gesamten Schriftverkehrs, die Terminplanung, die Erstellung von Präsentationen sowie die Gästebetreuung zuständig. Die Arbeit ist interessant,jedoch möchte ich mich beruflich in einem größeren Unternehmen weiterentwickeln und mich neuen Herausforderungen stellen.

Während meiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung zur Speditionskauffrau und im weiteren Verlauf meines bisherigen Berufslebens eignete ich mir durch Weiterbildungen umfangreiche Kenntnisse im Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen an.

Neben meiner fachlichen und sozialen Kompetenz, kennzeichnen mich mein ausgeprägtes Organisationsgeschick und meine hohe Einsatzbereitschaft aus.

Ich freue mich, Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen persönlichen und fachlichen Qualifikationen überzeugen zu dürfen.




Mit freundlichen Grüßen


xxxxxxxxxxxxxxx

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Re: Bewerbung aus ungekündigter Stellung/Elternzeit

Beitrag von Marlenchen » 09.04.2008, 00:53

Finde ich schon gut.
Als modernes Unternehmen sind Sie sicherlich ständig auf der Suche nach engagierten und belastbaren Mitarbeitern.
Neben meiner fachlichen und sozialen Kompetenz,Kein Komma kennzeichnen mich mein ausgeprägtes Organisationsgeschick und meine hohe Einsatzbereitschaft aus.

Trüffel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 219
Registriert: 31.08.2007, 13:07

Gründe für den Wechsel, ungekündigte Stellung?

Beitrag von Trüffel » 13.06.2008, 15:48

Hi,

ich befinde mich zur Zeit in einem befristeteten 50%-Vertrag, der jetzt noch 1 Jahr läuft. Da ich weder einen Zweitjob habe noch familiär eingespannt bin, hätte ich schon gerne eine unbefristete Vollzeitstelle. Deswegen möchte ich mich nun wieder bewerben,

Wie formulieren ich das aber? Ich möchte mich beruflich nicht "umorientieren", denn mein Aufgabengebiet find ich spitze, und gefällt mir gut. Ich will nur einen unbefristeten Vertrag. Wie sag ich das dnen jetzt im Anschreiben, dass ich mich in ungekündigter Stellung befinde, dass ich aber weg will nur wegen des "äußeren Rahmens"? Habt ihr da ne Idee, oder gibts da bestimmte Floskeln zu beachten, damit der zukünftige Arbeitgeber da nicht irgendwelche Probleme hineinliest?

Und packe ich das direkt an den Anfang des Bewerbunsgschreibens, oder an den Schluss (wenn es um den frühstemöglichen Eintrittstermin geht)? Und kann man erwarten, dass der Arbeitgeber bei Erwähnung eines befristeten Vertrages "von alleine" kapiert, dass man auf der Suche nach was Besserem ist?

Viele Fragen...wahrscheinlichs chon zum 1000sten Mal gestellt. Wär trotzdem super, wenn dazu jemand was weiß!

Viele Grüße
Trüffel

kowalski
Beiträge: 146
Registriert: 19.05.2008, 23:06

Beitrag von kowalski » 13.06.2008, 21:55

Habe mal gegen Ende meines Anschreibens so etwas geschrieben:

[.....]
Da mein derzeitiger Arbeitsvertrag befristet ist, bin ich auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung. Zum 01. August 2005 könnte ich die Tätigkeit bei Ihnen aufnehmen.

Ich freue mich auf Ihre Einladung zu einem Gespräch.

Mfg, Ich


Vielleicht hat jemand noch andere / bessere Vorschläge?

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Re: Gründe für den Wechsel, ungekündigte Stellung?

Beitrag von FRAGEN » 13.06.2008, 23:49

Trüffel hat geschrieben:Habt ihr da ne Idee, oder gibts da bestimmte Floskeln zu beachten, damit der zukünftige Arbeitgeber da nicht irgendwelche Probleme hineinliest?
Ich persönlich würde ja eher Probleme wittern, wenn jemand OHNE äussere Gründe (wie z. B. die besagte familiäre Einspannung) mit einer Halbtagsstelle seines Wunschgebietes zufrieden ist... ;-)

Ganz ehrlich: Ich kann mir kaum eine unverfänglichere Motivation vorstellen, als die, die Du beschrieben hast. Schreib es genau so, wie es ist - vor allem, warum Du Deinen Job magst + gut machst... je klarer das heraus kommt, desto selbstverständlicher ist der Wunsch nach einem weitergehenden Engagement... wobei ich mich eher auf die "Vollzeit", als auf die "Nichtbefristung" konzentrieren würde. Erster klingt eher nach Einsatz; zweitere (zumindest in Teilen) nach Sicherheitsbedürfnis... ;-)

Beides gleichermassen nachvollziehbar - aber unterschiedlich gerne gesehen... ;-)

Steffan_M.
Beiträge: 5
Registriert: 30.06.2008, 20:11

Initiativbewerbung aus ungekündigter Stellung

Beitrag von Steffan_M. » 30.06.2008, 20:17

Hallo

Eine berufliche Veränderung steht ins Haus und ich brauche ein paar Anfangssätze um das Schreiben zu eröffnen.

Es handelte sich um eine Initiativbewerbung aus ungekündigter Stellung.

Wie würdet Ihr die Bewerbung eröffnen?

Grüße

Bäckergeselle
Beiträge: 8
Registriert: 30.06.2008, 21:28

Beitrag von Bäckergeselle » 30.06.2008, 21:45

also ich schreibe gerade ne initiatiev bewerbung und ich habe so angefangen

Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank, dass sie sich für meine Bewerbung als Beckergesellen Zeit nehmen.
Ich habe meine Berufsausbildung zum Bäcker am 23.06.2008 erfolgreich abgeschlossen und kann leider aus betrieblichen Gründen nicht Übernomen werden.


ich hoffe das hilft dir weiter

Steffan_M.
Beiträge: 5
Registriert: 30.06.2008, 20:11

Beitrag von Steffan_M. » 06.07.2008, 17:41

Danke für den Tipp!!!

:D

andrea84
Beiträge: 4
Registriert: 15.03.2009, 13:56

Bewerbung aus ungekündigter Stelle

Beitrag von andrea84 » 15.03.2009, 18:40

Hallo zusammen,

hoffe es gehört hier hin.
wollte mal ganz allgemein fragen:

Wenn man sich aus einer ungekündigter Stelle heraus bewirbt, wie kann man das machen, dass der Arbeitgeber davon nichts mit bekommt?
Ich weiß das es da diesen Satz gibt von wegen: Ich bitte um eine vertrauliche Behandlung meiner Bewerbung. Aber das heisst ja nicht, dass die Leute sich da auch dran halten.
Also was gibt es da für Möglichkeiten und was sagt ihr so dazu?

LG

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 17.03.2009, 01:49

Den derzeitigen Arbeitgeber einfach nicht angeben.

andrea84
Beiträge: 4
Registriert: 15.03.2009, 13:56

Beitrag von andrea84 » 17.03.2009, 12:40

Ja stimmt daran habe ich auch schon gedacht, allerdings wenn man meinen Namen im Internet eingibt, dann erscheint der genau bei der Firma wo ich arbeite auf der Homepage.. also das ist auch nicht so sicher bei mir.. hätte ich wohl noch dazu schreiben müssen!
Sonst noch Ideen?

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 18.03.2009, 00:54

Die Eingabe des Namens kannst du ja so oder so nicht verhindern. Normalerweise informieren sich Arbeitgeber aber nicht beim derzeitigen Arbeitgeber von Bewerbern, und schon gar nicht am Anfang der Bewerbungsphase. Das wäre ein zu hoher Zeitaufwand.

Haciendaloca
Beiträge: 2
Registriert: 11.06.2009, 18:34

Bewerbung als Sachbearbeiter - ungekündigte Stelle

Beitrag von Haciendaloca » 11.06.2009, 18:41

Hi wie findet ihr das hier?

Kurz zu meiner Person bin Industriekaufmann (Ausbildung verkürzt auf 2,5 Jahre), 25 Jahre, und suche einfach eine neue Stelle da mir aktuell die Decke auf den Kopf fällt weit über 50 Stunden / Woche, Chef der in seiner eigenen Welt lebt und seine Mitarbeiter knapp über der Armutsgrenze bezahlt. Keine Bezahlten Überstunden, man darf viel Privat scheiss von ihm erledigen etc...

Deshalb bitte ich um rege Kritik zu meinem Anschreiben. (Ist das Grundgerüst bin mir noch nicht sicher ob ich den IT Bereich verstärkt darstelle oder den Vertriebler) Ist halt schnell wandelbar.

DANKE Schon mal!

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige in "Zeitung" vom 23.05.2009 gelesen.

Für Ihre ausgeschriebene Position bringe ich vielseitige Erfahrungen aus dem Vertrieb mit. Ich assistiere zur Zeit als Vertriebsmitarbeiter dem Verkaufsleiter in den Bereichen des Einkaufs von Handelswaren, des Verkaufs und der Abwicklung von Spaltband- und Streckengeschäften.

Verantwortlich bin ich zudem für die Planung und Durchführung sämtlicher Projekte der IT im Unternehmen. Aktuell umfasst dieses Aufgabengebiet die Projektleitung bei der Umstellung auf ein neues EDV Systems (Hausprogramm).

Zu meinen persönlichen Stärken zähle ich ein hohes Maß an Flexibilität und Einsatz-bereitschaft. In Stresssituationen behalte ich den Überblick und denke in Lösungen
nicht in Problemen.

Ich bin ein verantwortungsbewusster und zielstrebiger Mensch mit vielseitigen Interessen und großer Bereitschaft, mich voll und ganz neuen Aufgaben zu widmen.

Meine Gehaltsvorstellungen belaufen sich auf x €, brutto im Jahr.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Haciendaloca
Beiträge: 2
Registriert: 11.06.2009, 18:34

Beitrag von Haciendaloca » 12.06.2009, 11:05

Keiner der mir eine Resonanz gibt?

Benutzeravatar
Knightley
Bewerbungshelfer
Beiträge: 13522
Registriert: 16.03.2004, 18:52

Beitrag von Knightley » 12.06.2009, 18:36

Man müsste die Aufgaben und Erfolge viel selbstbewusster und ausführlicher darstellen, nicht nur die Aufgaben kurz aufzählen.

Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12159
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 13.06.2009, 13:23

Mich würde einmal interessieren, auf was für eine Stellenanzeige hin dieses Schreiben entstanden ist. Ich kann mir spontan kein Anforderungsprofil vorstellen, auf das dieser Text die Antwort sein könnte...

M. E. sollte auch Dein Lehrberuf an irgend einer Stelle (möglichst früh!) fallen... und die Verkürzung dieser Ausbildung wäre sicher auch kein Fehler. Bis zum Ende des ersten Absatzes hat man Dich rein gefühlsmässig als ungelernte Kraft irgendwo zwischen "Callcenter" und "Drückerkolonne" einsortiert...

Den Abschnitt mit der "IT" wirkt in seiner offensichtlichen Übertreibung (bzw. dem durchsichtigen Versuch, etwas relativ Simples möglichst komplex erscheinen zu lassen) ziemlich unseriös... und insofern auf fatale Weise passend zu dem latent dubiosen "Vertriebs"-Einstieg...

Bin völlig Knightleys Meinung: Versuch es doch einfach einmal konkret und geradeaus... und: Immer so präzise wie möglich auf die jeweilige Anzeige hin! Keine Bewerbung ist gleich!

spahi
Beiträge: 2
Registriert: 23.06.2010, 12:32

Bewerbung aus ungekündigter Stelle

Beitrag von spahi » 12.01.2011, 20:55

ungekündigte Stelle aber trotzdem auf der suche nach einer neuen Stelle. Wie kann ich dies am besten im Anschreiben angeben?

Aber vllt einfach mal kurz meine Situation und warum ich auf der Suche bin: Ich bin erst seit Dezember 2010 bei der Fa angestellt. Diese Stelle wurde speziell nur für meine Aufgabe geschaffen. Allerdings bleibt der gewünschte erfolg aus. Meine Kollegin die zwei Wochen vor mir eingestellt wurde, bekam heute Ihre Kündigung. Und die Aussage von meinem Chef ist oder war: wenn wir bis Mai 2011 nicht einen gewünschten Umsatz haben dann wird die Sache gecancelt. Ich hoffe ihr könnt jetzt verstehen, warum ich mir jetzt natürlich gedanken mache und ich mich jetzt natürlich auch nach anderen Jobs umschaue...denn ich will nicht am Ende wieder arbeitslos sein.

Also wie könnt ich das am besten im Anschreiben rüberbringen, dass ich mich erst nach einem Monat im neuen Job, wieder auf die Suche nach einer neuen Anstellung mache. Ohne das es negativ rüberkommt!

Vielen Dank schonmal!
:?: [/b]

Antworten