Bewerbung Eisenbahner im Betriebsdienst (bitte ansehen)

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Andi1986
Beiträge: 3
Registriert: 30.01.2006, 15:57

Bewerbung Eisenbahner im Betriebsdienst (bitte ansehen)

Beitrag von Andi1986 » 30.01.2006, 16:00

Hallo allerseits!

Dieser Tage bin ich (zum zweiten Mal) dabei, meine Bewerbung als Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Lokführer und Transport zu schreiben, nachdem ich letztes Jahr leider eine Absage (auf Nachfrage aufgrund zu schlechter Noten) erhalten habe.

Ich bin froh, auf dieses Forum gestoßen zu sein und wäre über ein paar Ratschläge, was ich noch besser machen könnte, sehr dankbar. Gerade der Missstand, dass ich die elfte Klasse wiederholt habe, macht mich unsicher, wie ich das zum Ausdruck bringen soll. Ihr merkt vielleicht daran, dass ich mich bereits zum zweiten Mal beim selben Unternehmen bewerbe, wie wichtig mir dieser Beruf ist ... mehr Infos werden (hoffentlich) im Anschreiben gegeben.

Nicht so viel labern, sondern zeigen: :wink:


Mein Name
Meine Straße
xxxxx Meine Stadt
Tel.: xxxxx-xxxxx
.
.
.
Anschrift Betrieb
Anschrift Betrieb 2
[Ansprechpartner]
Straße
.
xxxxx Stadt
.
.
.
[rechtsbündig] Stadt, 2006-01-30 [rechtsbündig]
.
.
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Eisenbahner im Betriebsdienst
.
.
Sehr geehrter [Ansprechpartner],
.
ich hatte mich bereits für das Ausbildungsjahr 2005 für den oben genannten Ausbildungsberuf beworben und bekam daraufhin eine Absage aufgrund meiner schlechten Noten im Zeugnis. Daraufhin bemühte ich mich sehr, dieses Defizit auszugleichen und bin nun in der Lage, die geforderten Leistungen zu erbringen. Auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit habe ich erfahren, dass Sie zum Ausbildungsbeginn des Jahres 2006 erneut Auszubildende für den Lehrberuf Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Lokführer und Transport, in [Stadt] suchen.
.
Da ich mich schon seit langem für den Bahnbetrieb und vor Allem für die technischen Zusammenhänge interessiere, bewerbe ich mich hiermit erneut um einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen. Durch meine Nebentätigkeit als Abrufkraft bei [Unternehmen] bekomme ich einen tiefen Einblick in das Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine. Hier habe ich erfahren, wie wichtig es ist, zuverlässig und engagiert zu arbeiten.
.
Zurzeit besuche ich das Fachgymnasium Technik (Klasse 11) der Berufsbildenden Schulen [...] in [Stadt]. Aufgrund persönlicher Missstände habe ich die 11. Klasse wiederholt. Ich werde das Fachgymnasium Technik voraussichtlich im Juli 2006 mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife verlassen.
.
Über einen Vorstellungstermin in Ihrem Hause würde ich mich sehr freuen.
.
.
Mit freundlichen Grüßen





Da dies mein zweiter Anlauf ist, in diesem Betrieb Fuß zu fassen, bin ich mir sehr unsicher, ob die Art des Schreibens so überzeugend genug ist und ob mein Engagement ausreichend zur Geltung kommt. :(

Was die Noten angeht, hat sich mein Schnitt nun, nach dem Wiederholen des ersten Halbjahres der 11. Klasse, deutlich gebessert.

Über jeden Tipp, den Ihr mir geben könnt, wäre ich sehr dankbar!

Mfg
André

Benutzeravatar
Marlenchen
Bewerbungshelfer
Beiträge: 4186
Registriert: 11.03.2004, 17:50

Beitrag von Marlenchen » 30.01.2006, 16:11

Das Anschreiben finde ich schon gut. Allerdings endet es etwas abrupt bzw. ist etwas kurz. Schreibe doch noch etwas mehr über deine Kenntnisse, Fähigkeiten, deinen Bezug zu Technik/Bahn, eventuell absolvierten Praktika oder zu notwendigen Schulfächern.

Andi1986
Beiträge: 3
Registriert: 30.01.2006, 15:57

Beitrag von Andi1986 » 31.01.2006, 01:44

Vielen Dank für Deine Reaktion, Marlenchen! :)

Ich versuche, alles in diese Bewerbung zu stecken, weil es das Unternehmen von mir überzeugen will. Der zweite Anlauf soll endlich klappen ...

Ich hab mich jetzt nochmal rangesetzt und hab das Anschreiben überarbeitet. Ich wäre über jede weitere Kritik dankbar!




Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Eisenbahner im Betriebsdienst


Sehr geehrter [Ansprechpartner],

wie ich durch unser Telefonat am 31.01.2006 erfahren habe, suchen Sie zum Ausbildungsbeginn des Jahres 2006 Auszubildende für den Lehrberuf Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Lokführer und Transport, in [Stadt].

Bereits für das Ausbildungsjahr 2005 hatte ich mich in Ihrem Betrieb für den oben genannten Ausbildungsberuf beworben. Aufgrund schulischer Defizite, welche auf persönlichen Missständen beruhten, schaffte ich es leider nicht in die engere Auswahl. Ich wiederholte die 11. Klasse und durch Eigeninitiative und Ehrgeiz bin ich nun in der Lage, die geforderten Leistungen zu erbringen.

Durch meinen Freizeit-Job als Abrufkraft bei [Unternehmen] habe ich sowohl mit Menschen als auch mit Maschinen zu tun. Hier habe ich erfahren, wie wichtig es ist, zuverlässig und engagiert zu arbeiten. Ebenfalls bringe ich ein hohes Verantwortungsbewusstsein mit, welches ich mir durch das selbständige Ausführen von komplexen Arbeitsabläufen angeeignet habe. Da ich überwiegend nachts arbeite, bereiten mir auch ungewöhnliche Arbeitszeiten keine Probleme.

Zurzeit besuche ich das Fachgymnasium Technik (Klasse 11) der Berufsbildenden Schulen [...] in [Stadt], welches ich voraussichtlich im Juli 2006 mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife verlassen werde.

Da [Name des Unternehmens] für ihre qualitativ hochwertige und moderne Ausbildung bekannt ist, bewerbe ich mich erneut um einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungstermin in Ihrem Hause würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen




Ich habe oben schon bereits einen Absatz mit dem Telefonat eingefügt, da ich mich morgen telefonisch erkundigen werde, ob Bewerbungen noch möglich sind. Das macht sicher einen positiven Eindruck, denk ich.

Wie gesagt, über jede weitere Reaktion von Euch würde ich mich sehr freuen! :)

Mfg
André

Andi1986
Beiträge: 3
Registriert: 30.01.2006, 15:57

Beitrag von Andi1986 » 01.02.2006, 18:46

So, nachdem ich das Anschreiben nun nochmals überarbeitet habe, würde ich mich über weiteres Feedback sehr freuen! Ich habe noch mehr versucht, mich gut zu verkaufen ... was habt ihr noch an Kritik vorzubringen?

Ich bin weiterhin über jeden Ratschlag dankbar!




Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Eisenbahner im Betriebsdienst


Sehr geehrter [Ansprechpartner],

wie ich durch unser Telefongespräch vom 31.01.2006 erfahren habe, bilden Sie zum Ausbildungsbeginn des Jahres 2006 Auszubildende für den Lehrberuf Eisenbahner im Betriebsdienst, Fachrichtung Lokführer und Transport, in [Stadt] aus.

Zurzeit besuche ich das Fachgymnasium Technik (Klasse 11) der Berufsbildenden Schulen [...] in [Stadt], welches ich voraussichtlich im Juli 2006 mit dem schulischen Teil der Fachhochschulreife verlassen werde.

Bereits für das Ausbildungsjahr 2005 hatte ich mich in Ihrem Betrieb für den oben genannten Ausbildungsberuf beworben. Aufgrund schulischer Defizite, welche auf persönlichen Missständen beruhten, schaffte ich es leider nicht in die engere Auswahl. Ich wiederholte die 11. Klasse und durch Eigeninitiative und Ehrgeiz bin ich nun in der Lage, die geforderten Leistungen zu erbringen.

Die von Ihnen genannten Vorraussetzungen wie Motivation, Teamgeist und ein hohes Verantwortungsbewusstsein stelle ich bereits in meinem Freizeitjob als Abrufkraft bei [Unternehmen und wo] unter Beweis. Dort sortiere ich eigenständig Briefe, bediene in wechselnden Teams die so genannten Anschriften-Lese-Maschinen und bin so für die korrekte und rasche Bearbeitung der Sendungen mitverantwortlich.

Da [das Unternehmen für seine] qualitativ hochwertige und moderne Ausbildung bekannt ist und ich mir sicher bin, alle geforderten Voraussetzungen und Eigenschaften mitzubringen, bewerbe ich mich erneut um einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungstermin in Ihrem Hause würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 02.02.2006, 15:51

Ich finde das Anschreiben gut.

Du könntest vielleicht noch einen Satz (als zweiten in der Einleitung?) - wie von Marlenchen schon erwähnt - reinnehmen, der deine Technikbegeisterung/-interesse bzw. Bahninteresse zum Ausdruck bringt.

Nur so als Vorschlag, muss man allerdings nicht machen.

Benutzeravatar
Caroline
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2355
Registriert: 10.03.2004, 17:27

Beitrag von Caroline » 21.03.2006, 01:23

Und, was ist daraus geworden?

Antworten