Bewerbung FSJ (Kinder- und Jugendarbeit) schreiben

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
hecuba1122
Beiträge: 2
Registriert: 12.05.2014, 17:21

Bewerbung FSJ (Kinder- und Jugendarbeit) schreiben

Beitrag von hecuba1122 » 12.05.2014, 17:24

Also bin derzeit so weit :

Sehr geehrte Damen und Herren,
da ich demnächst mein Abitur abschließen werde und vorhabe, vor meine Studium einem geregelten Arbeitsalltag nachzugehen, um somit eine bessere berufliche Perspektive zu entwickeln, möchte ich mich hiermit zu einem FSJ im Bereich Kinder- und Jugendarbeit bewerben.

Der Tätigkeitsbereich Kinder- und Jugendarbeit spricht mich besonders an, da ich in meinem bereits absolvierten Praktikum in einem Kindergarten feststellen konnte, dass mir der Umgang mit Kindern viel Spaß bereitet und weiterhin konnte mir erste Eindrücke von der Arbeit mit Kindern verschaffen. Besonders wichtig hierbei war mir ein gutes Verhältnis zwischen mir und den Kindern, sodass sie zwar mit mir ihren Spaß hatten, jedoch auch auf mich hörten, wenn ich etwas gesagt habe. Da das Umfeld in Ihren Bereichen ähnlich wie in dem des Kindergartens ist, stelle ich mir auch diese Zeit bei Ihnen sehr spannend vor. Auch ist mir der Kontakt mit Menschen für meine spätere berufliche Zukunft sehr wichtig.
Zu meinen Stärken zählen unter anderem vor allem Einfühlungsvermögen und Hilfsbereitschaft gegenüber anderen Menschen, daher möchte ich das FSJ auch in einer Kinder- und Jugendarbeiteinrichtung absolvieren.

Speziell ansprechen hierbei würde mich, wie bereits telefonisch besprochen, die Betreuung der Kinder in Heilbronn, was mir am liebsten wäre. Jedoch wäre prinzipiell alles möglich, was nicht all zu viele Tage am Wochenende, welches ich gerne für sportliche Aktivität oder für das Treffen mit Freunden, aber auch zum Entspannen vom Alltag nutze, in Anspruch nimmt.

Die Voraussetzungen erfülle ich, ich habe einen Führerschein(und ein Auto), Interesse an sozialem Engagement ist definitiv vorhanden und Motivation bringe ich zu genüge mit, denn ich sehe dieses FSJ als eine Herausforderung, welche mir zeigen wird, ob dieses Berufsfeld wirklich das ist, wofür ich mich am meisten interessiere.

Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung und ich freue mich auf Ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüßen,
Name





Zu dem, was mich speziell ansprechen würde, da hat die Mitarbeiterin gesagt (die bieten Sachen in verschiedenen Städten an) ich soll das einfach irgendwo unterbringen, was ich mir am besten vorstellen kann.

Zu dem mit dem Wochenende :
Ich weiß nicht genau wie ichs formulieren soll, dass es nicht faul oder unmotiviert klingt, aber ich gehe für gewöhnlich Freitag abends bisschen was mit Freunden in nem Club trinken, da lieg ich dann erstmal den Samstag lang flach und den Sonntag mache ich immer Sport :D

Ansonsten suche ich eigentlich nur eine Bestätigung bzw ein kontrollierendes Auge bei der Formulierung, mir persönlich fällt nichts auf, aber ich wollte doch gerne eine Meinung eines Dritten hören!

Miss_Reid
Beiträge: 106
Registriert: 26.12.2013, 15:04

Beitrag von Miss_Reid » 12.05.2014, 21:59

xxx
Zuletzt geändert von Miss_Reid am 18.05.2014, 14:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11316
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung FSJ (Kinder- und Jugendarbeit) schreiben

Beitrag von TheGuide » 13.05.2014, 15:05

hecuba1122 hat geschrieben:Sehr geehrte Damen und Herren,
|
da ich demnächst mein Abitur abschließen werde und vorhabe, vor meineM Studium einem geregelten Arbeitsalltag nachzugehen, um somit eine bessere berufliche Perspektive zu entwickeln, möchte ich mich hiermit zu einem FSJ im Bereich Kinder- und Jugendarbeit bewerben.
Beim FSJ geht das noch, bei späteren Bewerbungen vermeide aber doch bitte solche standardisierten Einleitungen. Die sind langweilig!
Der Tätigkeitsbereich Kinder- und Jugendarbeit spricht mich besonders an, da ich in meinem bereits absolvierten Praktikum in einem Kindergarten feststellen konnte, dass mir der Umgang mit Kindern viel Spaß bereitetPUNKT Weiterhin konnte ICH mir erste Eindrücke von der Arbeit mit Kindern verschaffen.
Besonders wichtig hierbei war mir ein gutes Verhältnis MIT den Kindern, sodass sie zwar mit mir [...] Spaß hatten, jedoch auch auf mich hörten, wenn ich etwas gesagt habe.
...wenn ich ihnen Anweisungen geben musste.
Da das Umfeld in Ihren Bereichen ähnlich wie in dem des Kindergartens ist, stelle ich mir auch diese Zeit bei Ihnen sehr spannend vor.

Mal abgesehen davon, dass das kein vernünftiges Deutsch ist, was willst du damit ausdrücken?
Zu meinen Stärken zählen unter anderem vor allem Einfühlungsvermögen und Hilfsbereitschaft gegenüber anderen Menschen, daher möchte ich das FSJ auch in einer Kinder- und Jugendarbeiteinrichtung absolvieren.
Also entweder unter anderem (was man auch als u.a. abkürzen darf) oder vor allem, keinesfalls beide Varianten zusammen.
Speziell ansprechen hierbei würde mich, wie bereits telefonisch besprochen, die Betreuung der Kinder in Heilbronn, was mir am liebsten wäre.
Die erste Markierung ist wiederum kein vernünftiges Deutsch. Beide Markierungen sagen zudem das gleiche aus, womit die zweite als überflüssig zu streichen ist.
Dass die Einrichtung in Heilbronn ist, tut nichts zur Sache, wichtiger ist die Art der Einrichtung.
Jedoch wäre prinzipiell alles möglich, was nicht all zu viele Tage am Wochenende, welches ich gerne für sportliche Aktivität oder für das Treffen mit Freunden, aber auch zum Entspannen vom Alltag nutze, in Anspruch nimmt.
Nun ja... was das Ausspannen am WE angeht, so wirst du für Wochenendtage, an denen du im Einsatz bist, Wochentage frei bekommen. Bei der Arbeit, aber auch im FSJ, kann man sich nicht nur die Sahnestückchen heraussuchen.
Die Voraussetzungen erfülle ichDOPPELPUNKT, GROSS WEITER ich VERFÜGE ÜBER einen Führerschein_(und ein Auto), Interesse an sozialem Engagement ist definitiv vorhanden und Motivation bringe ich zuR Genüge mit, denn ich sehe dieses FSJ als eine Herausforderung, welche mir zeigen wird, ob dieses Berufsfeld wirklich das ist, wofür ich mich am meisten interessiere.
Auch hier wäre es besser, wenn du den Satz kürzen oder in mehrere Sätze (nach Sinneinheiten!!!) aufteilen würdest.
Zu dem mit dem Wochenende :
Ich weiß nicht genau wie ichs formulieren soll, dass es nicht faul oder unmotiviert klingt, aber ich gehe für gewöhnlich Freitag abends bisschen was mit Freunden in nem Club trinken, da lieg ich dann erstmal den Samstag lang flach und den Sonntag mache ich immer Sport :D
Tja, entweder den Alkohol- und Drogenkonsum auf ein Maß herunterschrauben, dass du am kommenden Tag zu etwas gebrauchen bist oder ganz lassen, wenn du am kommenden Tag arbeiten musst!

Du sprichst mehrfach das FSJ als Berufsorinetierung an (wozu es eigentlich nicht gedacht ist), aber nie, in welchen Beruf es dich denn eigentlich drängt.

hecuba1122
Beiträge: 2
Registriert: 12.05.2014, 17:21

Beitrag von hecuba1122 » 13.05.2014, 17:43

Vielen danke für die Antworten!

Klar stelle ich das Freizeitverhalten in den Vordergrund, da das bei mir und meinen Leuten Routine ist, Wochenends auch mal durchzumachen und ich darauf, wenn es auch anders geht, nicht verzichten will. Ich hab ihr das auch am Telefon gesagt, dass es Wocheneds etwas problematisch ist und sie hat gseagt, das sei nur bei wenigen (Sie bieten mehrere Bereiche wie Nachmittagsbetreuung, Ganztagesbetreuung, Tagesgruppe, Lebensgruppe) Bereichen der Fall sei, dass man Wochenends zur Ausübung von Freizeitprojekten benötigt wird. Ich war früher noch nie der Fan von solchen "Freizeitprojekten" und daher will ich sowas eigentlich auch nicht organisieren, da das mehr langweilig für mich ist und wenns nicht sein muss, wieso dann machen?

an TheGuide :

Danke für die Deutschkorrektur!
Das mit der Einleitung werd ich mir merken.
Damit will ich Ausdrücken, dass die Betreuung von Grundschülern ein Ähnliches Menschliches Umfeld hat wie das im Kindergarten!
Das mit dem 2x unter anderem oder vor allem war, weil ich das ändern wollte, habe dann wahrscheinlich vergessen das andre zu löschen, vielen dank:) Aber es war mir definitiv bewusst, dass nur eines geht!
Habe das Speziell ansprechen hierbei würde mich gelöscht und geschrieben "Wie bereits am Telefon besprochen, bevorzuge ich die Betreuung der Kinder am Mittag bis Nachmittag, die Frau zu der ich es schreibe, weiß was ich damit meine, wie oben gesagt bieten die in verschiedenen Städten Sachen an und eines is die Betreuung der Kinder nach der Schule von 12 Uhr bis 18 Uhr, von demher tut das mit Heilbronn schon etwas zur Sache!
Ich habe ja auch geschrieben, wenn es nicht all zu viele Tage am Wochenende sind, ist es ok. Gegen 1-2 Mal im Monat ist nichts einzuwenden, jedoch will ich lieber unter der Woche arbeiten, als Wochenends.
Ich habe den Satz besser aufgeteilt.
Das mit dem Maß werde ich natürlich tun, wenn ich wirklich mal Wochenends gebraucht werde.

Naja, mich drängt es wegen dem Finanziellen eher weniger in die Richtung, dass ich Kinder betreue, aber sowas in Richtung Personal Trainer oder sowas könnte ich mir gut vorstellen, halt das Selbe im Prinzip in nem anderen Bereich, bin aber beruflich echt noch nicht gut orientiert, deshalb will ich mir mit dem FSJ noch ein bisschen mehr Zeit geben und mit Kindern im allgemeinen beschäftige ich mich gerne, daher eine Kinder- und Jugendeinrichtung:)

Antworten