Bewerbung Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiumabbruch

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
Antworten
Fleischig
Beiträge: 1
Registriert: 16.11.2018, 16:42

Bewerbung Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger

Beitrag von Fleischig » 16.11.2018, 17:09

Hallo Liebes Forum,

ich bin neu hier, bin bisher ohne abgeschlossene Ausbildung und als Studienabbrecher durch mein Leben gezogen. Ich habe 29 3/4 Jahre :P auf dem Buckel, bin Angestellter eines ziemlichen großen Wohnungsunternehmens und bin auf der Suche nach einem Neuanfang. Denn die Dreißiger sind bekanntlich die neuen Zwanziger.

Jedoch ist es gar nicht so leicht, ein meinem Alter entsprechendes Anschreiben zu Formulieren. Deswegen wäre ich Froh über Verbesserungsvorschläge oder Denkanstöße wie ich mich besser verkaufen könnte. Denn zufrieden stimmt mich mein Anschreiben nicht.


Sehr geehrte Damen und Herren,

über Ihre Webseite bin ich darauf aufmerksam geworden, dass das Universitätsklinikum XYZ die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger anbietet. Als eine der angesehensten Universitätskliniken und Forschungseinrichtungen Deutschlands, die auch über die Landesgrenzen hinaus kooperiert, bieten Sie ideale Voraussetzungen für einen fundierten und zukunftsorientierten Einstieg in das Berufsfeld. Aus diesem Grund möchte ich Sie nachfolgend einiges über mich und meine Motivation wissen lassen.

Für diesen Ausbildungsberuf habe ich mich entschieden, da ich einer verantwortungsvollen Aufgabe nach gehen möchte. Aus meiner Sicht deckt kaum ein anderer Beruf soviel Facetten des Lebens ab. Dieser nimmt eine der wichtigsten Rollen in unserer Gesellschaft ein. Den Menschen von der Geburt bis zum Tode beizustehen und zu begleiten, ist eine berufliche Herausforderung der ich aufgeschlossen gegenüberstehe.

Seit meinem Abitur, welches ich 2008 mit den Schwerpunkten Gesundheit und Soziales absolvierte, ist mein Interesse für Medizin und das Gesundheitswesen ungebrochen. Während meines Zivildienstes in der Klinik meiner Heimatstadt bekam ich tiefere Einblicke in den Arbeitsalltag der Krankenpflege.

Im Rahmen bisheriger Studien und Berufe sammelte ich vielseitige Erfahrungen. Eigenverantwortung und Teamarbeit zeichneten diese Tätigkeiten meist aus. Die mich Empathie und Geduld, aber auch ein routiniertes, umsichtiges und respektvolles Arbeiten in Stresssituationen lehrten. Dies sind Eigenschaften die ich später in das Tätigkeitsfeld des Gesundheits- und Krankenpflegers übertragen möchte.

Ich nehme die Möglichkeit mich bei Ihnen bewerben zu dürfen mit großer Freude wahr. Meine Chancen würde ich gerne bei einem persönlichen Gespräch ausbauen wollen.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11571
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger

Beitrag von TheGuide » 16.11.2018, 18:46

Fleischig hat geschrieben: über Ihre Webseite bin ich darauf aufmerksam geworden, dass das Universitätsklinikum XYZ die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger anbietet.
Fundort in den Betreff.
Als eine der angesehensten Universitätskliniken und Forschungseinrichtungen Deutschlands, die auch über die Landesgrenzen hinaus kooperiert, bieten Sie ideale Voraussetzungen für einen fundierten und zukunftsorientierten Einstieg in das Berufsfeld.

Willst du dich als Werbetexter bewerben oder als jemand, der eine Krankenepflegeausbildung machen möchte?
Aus diesem Grund möchte ich Sie nachfolgend einiges über mich und meine Motivation wissen lassen.
Spar dir Kommentare über die Funktion einer Bewerbung.

Also bis hierher kannst du alles löschen!
Für diesen Ausbildungsberuf habe ich mich entschieden, da ich einer verantwortungsvollen Aufgabe nach gehen möchte. Aus meiner Sicht deckt kaum ein anderer Beruf soviel Facetten des Lebens ab. Dieser nimmt eine der wichtigsten Rollen in unserer Gesellschaft ein.

Ziemliches Geschwafel.

Den Menschen von der Geburt bis zum Tode beizustehen und zu begleiten, ist eine berufliche Herausforderung der ich aufgeschlossen gegenüberstehe.
Das wäre doch mal - zumindest die erste Satzhälfte - was für den Einstieg.

Seit meinem Abitur, welches ich 2008 mit den Schwerpunkten Gesundheit und Soziales absolvierte, ist mein Interesse für Medizin und das Gesundheitswesen ungebrochen. Während meines Zivildienstes in der Klinik meiner Heimatstadt bekam ich tiefere Einblicke in den Arbeitsalltag der Krankenpflege.
Hast du denn seit deinem Abitur bzw. Zivildienst was in Richtung Gesundheit gemacht? Denn wenn nicht, wird das leicht unglaubwürdig. Bekommen ist kein Verb, welches Aktivität deinerseits transportiert. Man bekommt Geschenke oder einen Tritt in den Hintern, dazu muss man selber nicht einmal etwas beitragen.
Im Rahmen bisheriger Studien und Berufe sammelte ich vielseitige Erfahrungen.
Die dich inwiefern als Krankenpfleger weiterbringen?
Eigenverantwortung und Teamarbeit zeichneten diese Tätigkeiten meist aus. Die mich Empathie und Geduld, aber auch ein routiniertes, umsichtiges und respektvolles Arbeiten in Stresssituationen lehrten.
Subjekt? Bist nicht du. Solltest du aber siein.
Ich nehme die Möglichkeit mich bei Ihnen bewerben zu dürfen mit großer Freude wahr. Meine Chancen würde ich gerne bei einem persönlichen Gespräch ausbauen wollen.
Geht der Kotau noch ein wenig tiefer?!
Du bist kein Bittsteller! Du bietest auch etwas an!

ctr1
Beiträge: 4
Registriert: 02.01.2019, 15:38

Bewerbung Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiumabbruch

Beitrag von ctr1 » 02.01.2019, 21:44

Moin Leute,

folgende Situation. Bin 29, Student (2. Bachelor).

Mein erstes Studium (Übersetzungswissenschaft) habe ich im Ausland absolviert. Jetzt bin ich seit 3 Jahren in einem zweiten Bachelor immatrikuliert, aber habe kaum Fortschritte gemacht. Jetzt will ich dieses Studium abbrechen und eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger zum 1. April anfangen.

Hier ist mein Anschreiben:
Bewerbung für die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger


Sehr geehrte Frau ....,

über die Webseite Fresenius bin ich auf Ihre Stelle aufmerksam geworden und bewerbe mich um eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger ab dem 1.04.2019 in Ihrem Bildungszentrum.

An der Tätigkeit als Gesundheits- und Krankenpflege gefällt es mir besonders Menschen ganzheitlich zu betreuen. Grundsätzlich habe ich große Freude am Umgang mit Menschen, zeige viel Einfühlungsvermögen und Motivation.

Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und hohe Belastbarkeit zählen zu meinen Stärken, denn darauf lege ich auch im Privatleben großen Wert. Ich spreche und schreibe fließend Deutsch, Englisch und Russisch. Außerdem verfüge ich über fortgeschrittene Computerkenntnisse.

Eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger hat perfekte Berufsaussichten, was für mich besonders wichtig ist. Genau deswegen möchte ich meinen jetzigen Beruf als Übersetzer wechseln.


Ich möchte meine Ausbildung gerne in Ihrem Bildungszentrum machen, da Sie sehr attraktive Bedienungen bieten, außerdem habe ich über das ....Klinikum nur Gutes gehört.


Ich bin bereit, ein Praktikum in der Krankenpflege im Februar oder März zu absolvieren, gerne auch in Ihrem Unternehmen!

Über ein Vorstellungsgespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen
Fragen:
1. Sieht das Schreiben grundsätzlich gut aus? Oder ist es zu banal?
2. Soll ich den Berufswechsel überhaupt erwähnen, obwohl ich als Übersetzer nie gearbeitet habe? Es geht um mein erstes Studium.
3. Soll ich das Praktikum erwähnen?

Vielen Dank!

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11571
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiumabbru

Beitrag von TheGuide » 02.01.2019, 21:52

ctr1 hat geschrieben:über die Webseite Fresenius bin ich auf Ihre Stelle aufmerksam geworden und bewerbe mich um eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger ab dem 1.04.2019 in Ihrem Bildungszentrum.
Dass du dich bewirbst, steht im Betreff. Den Fundort übernnimm dorthin.
An der Tätigkeit als Gesundheits- und Krankenpflege gefällt es mir besonders Menschen ganzheitlich zu betreuen. Grundsätzlich habe ich große Freude am Umgang mit Menschen, zeige viel Einfühlungsvermögen und Motivation.
Eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger hat perfekte Berufsaussichten, was für mich besonders wichtig ist. Genau deswegen möchte ich meinen jetzigen Beruf als Übersetzer wechseln.
Man könnte auf den Gedanken kommen, dass du hier ehrlicher bist, als oben, dass du also nicht aufgrund deines Interesses an der ganzheitlichen Pflege sondern aufgrund der Zukunftsaussichten Pfleger werden willst.
Ich möchte meine Ausbildung gerne in Ihrem Bildungszentrum machen, da Sie sehr attraktive Bedienungen bieten, außerdem habe ich über das ....Klinikum nur Gutes gehört.
Das ist kein Einstellungsgrund und letztlich auch nur Schleimerei.

ctr1
Beiträge: 4
Registriert: 02.01.2019, 15:38

Re: Bewerbung Gesundheits- und Krankenpfleger, Studiumabbru

Beitrag von ctr1 » 02.01.2019, 23:14

Vielen Dank für deine Antwort!
Man könnte auf den Gedanken kommen, dass du hier ehrlicher bist, als oben, dass du also nicht aufgrund deines Interesses an der ganzheitlichen Pflege sondern aufgrund der Zukunftsaussichten Pfleger werden willst.
Wie könnte ich das besser formulieren? Beides ist wichtig...
TheGuide hat geschrieben:
Ich möchte meine Ausbildung gerne in Ihrem Bildungszentrum machen, da Sie sehr attraktive Bedienungen bieten, außerdem habe ich über das ....Klinikum nur Gutes gehört.
Das ist kein Einstellungsgrund und letztlich auch nur Schleimerei.




Also lieber komplett weglassen und gar nichts dazu sagen, "warum ich genau dieses Unternehmen ausgewählt habe"? Besseres fällt mir nichts ein...

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11571
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 03.01.2019, 00:57

Es geht in erster Linie um den Beruf. Um das Unternehmen nur, wenn du etwas plausibles dazu sagen kannst. Also, wenn jetzt das Krankenhaus eine Spezialabteilung hätte, die einmalig in Berlin wäre und die Ausbildung würde zu einem Großteil genau in dieser einmaligen Spezialabteilung stattfinden, dann wäre das - vorausgesetzt, dein Interesse an dieser Spezialbteilung wäre ehrlich! - ein plausibler Grund, den man nennen könnte. Aber durchsichtiges Geschleime, wo niemand Schleimer mag?

Antworten