Bewerbung mit 36 nach Langzeitstudium

Informationen und Fragen zum Bewerbungsablauf, zu einzelnen Elementen der Bewerbungsmappe und zu individuellen Formulierungen. Wie soll eine Bewerbungsmappe aufgebaut sein? Welche Fakten gehören in ein Anschreiben? Welche Formulierungen sollten unbedingt vermieden werden?
Antworten
Sammm
Beiträge: 2
Registriert: 06.05.2018, 09:26

Bewerbung mit 36 nach Langzeitstudium

Beitrag von Sammm » 06.05.2018, 09:49

Hallo

Ich befinde mich momentan in einer verzweifelten Situation. 2003 habe ich ein Studium der Wirtschaftspädagogik begonnen, dieses aber teilweise unterbrochen und bin jetzt gerade dabei, dieses zu beenden. Die letzte große Abschlussprüfung ist noch ausständig, diese habe ich beim letzten Antritt leider nicht geschafft.

Weiters studiere ich auch Soziologie im Bachelor. Auch dieses Bachelorstudium ist noch nicht abgeschlossen.

Neben den Vorbereitungen auf meine Abschlussprüfung schreibe und schrieb ich zahlreiche Bewerbungen - leider bisher alle erfolglos.

Ich bin 36, habe ein noch nicht abgeschlossenes Diplomstudium der Wirtschaftspädagogik und kaum Berufserfahrung vorzuweisen. Inzwischen bekomme ich massiv Panik, eventuell einfach schon um einiges zu alt für den Berufseinstieg und 10 Jahre zu spät mit dem Abschluss des Studiums dran zu sein.

Meine bisherigen Bewerbungen gingen an Unternehmen aus allen möglichen Bereichen und ich habe mich vor allem in den Bereichen Personalwesen, Marketing, Beratung, Personalentwicklung beworben. Sowohl auf die Bewerbungen für Berufseinsteigerstellen als auch auf jene, die sich auf Traineestellen oder Praktika beziehen kommen leider nur Absagen.

Meine bisherige Berufserfahrung beschränkt sich darauf, dass ich nach für ein halbes Jahr als Buchhalter gearbeitet habe (2002), für 3 Jahre im Rezeptionsbereich (2007 - 2010) und inzwischen für fast 4 Jahre für eine Personalleasingfirma (Hilfsarbeit am Bau). Zwischendurch hatte ich auch einige Ferialarbeiten und Jobs.

Ich hoffe, hier einige Ratschläge zu finden, die mir dabei helfen auch in meinem Alter und mit meinem Werdegang noch den Einstieg ins Berufsleben zu finden. Macht es Sinn, sich mit 36 noch für Berufspraktika bzw. Traineestellen zu bewerben, wenn man bedenkt, dass ein Großteil der Bewerber wohl um 10 Jahre jünger sind als ich? Wie kann man mit meinem recht lückenhaften Lebenslauf und meinem für Arbeitgeber wohl eher unattraktiven Werdegang doch noch den Einstieg schaffen?

lg und danke für eure Zeit

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11579
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 06.05.2018, 13:32

Stell doch erst einmal ein anonymisiertes Anschreiben ein. Die Knackpunkte hast du ja benannt, an denen kann man nicht schrauben. Schrauben kann man nur an der Darstellung. Was dieses Forum also leisten kann, ist zu schauen, ob du deine Anschreiben verbessern kannst. Neben den allgemeinen Fehlern, die viele Bewerber machen, machen nämlich gerade Bewerber in deiner Situation auch den zusätzlichen Fehler, auf ihrem Lebenslauf und dessen Knackpunkten herumzureiten. Sie machen aus der Be-WERBUNG eine selbstanklagende Rechtfertigungsschrift.

Vom Schreibstil her würde ich dich in die Schweiz verorten, ist das richtig?

Bei der Personalleasingfirma: Hast du da als Hilfsarbeiter am Bau gearbeitet oder als Vermittler für Hilfsarbeiter? Das ist mir nur zu 99 % klar (der Hilfsarbeiter), aber zu 1 % denke ich eben, dass du evtl. auch vermittelt hast.

Sammm
Beiträge: 2
Registriert: 06.05.2018, 09:26

Beitrag von Sammm » 08.05.2018, 23:28

@ Guide, danke erstmal für die schnelle Antwort.

Ich bin kein Schweizer, sondern Österreicher ;) - und bei der Leasingfirma war ich der Arbeiter und nicht der Vermittler.

Ich werde am Wochenende ein Anschreiben von mir einstellen. Ich frage mich gerade nur, wie ich hier ein PDF einfügen kann.

LG

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11579
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Beitrag von TheGuide » 08.05.2018, 23:42

Stell den Text ein, anonymisiert.

olpo
Beiträge: 8
Registriert: 26.03.2018, 23:47

Beitrag von olpo » 30.05.2018, 14:01

Hilfsarbeit am Bau ist total fachfremd.
Du solltest dir schnellstens Arbeit oder Praktika in deinem Bereich suchen.

Ich denke, die fehlende Berufserfahrung wiegt schwerer als das Alter.
Ich habe auch schon Ü40 Studenten kennengelernt.

Antworten