Bewerbung Sportfachmann nach Studienabbruch

Hier besteht die Möglichkeit, über Anschreiben für die Ausbildung, für Praktika und für das Studium (Duales Studium, Universität, BA) mit anderen Mitgliedern zu diskutieren.
speedy05
Beiträge: 17
Registriert: 08.02.2008, 19:36

Bewerbung Sportfachmann nach Studienabbruch

Beitrag von speedy05 » 08.02.2008, 19:46

Hallo,
ich habe ein Problem mit meiner Bewerbung als Azubi für Sportfachmann.
Hab bisher erst ein paar Textbausteine zusammen, aber ich schaff es einfach nicht eine vernünftige Bewerbung zu schreiben.
Vorallem habe ich das Problem, wie ich meinen Studienabbruch erklären soll und den Wechsel der Bereiche.
ALso ich habe angefangen Informatik Diplom (mit Mathe) zu studieren. Hab nach dem ersten Semester festgestellt, dass Info nichts für mich ist und bin dann zum dritten Semester von Info auf Mathe gewechselt mit Nebenfach Physik. (zum zweiten machte dieses nicht viel Sinn, da ich dann mit Physik 2, also ohne Grundlagen eingestiegen wäre).
ICh hab festgestellt, dass mir diese ganze Theorie nicht so sehr liegt und ich lieber was praktischeres machen möchte.
Mathe liegt mir ganz gut (hab auch 4 Scheine geholt) und sportlich bin ich auch sehr (Fußballverein, Fitnessstudio, joggen), deswegen hab ich mich für den Beruf entschieden.
Hatte auch überlegt, Sport zu studieren, aber da scheiterete es leider knapp im Aufnahmetest.
Sollte ich vielleicht auch noch erwähnen, dass ihr für unsere Fußballmannschaft und für eine Hilfsorganisation (die von Freunden von mir gegründet wurde) ehrenamtlich die Homepages entworfen habe und diese auch zusätzlich warte?

Könnte ihr mir behilflich sein, wie ich das formulieren könnte?

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 08.02.2008, 20:42

beschränk dich erstmal auf alles positive was du zu bieten hast! also auf die verschieden anforderungen bezogen! bei arbeitsagentur.de gibts ja da genügend zu eignung und arbeitsverhalten, was du beachten musst. bezieh dich auf praktische anwendung also argumentiere schön und später reden wir über die erwähnung deines abbruchs.
allgemein üblich, nur nichts negatives erwähnen oder ausbreiten!

speedy05
Beiträge: 17
Registriert: 08.02.2008, 19:36

Beitrag von speedy05 » 08.02.2008, 21:33

Das sind die Bausteine, die ich bisher habe:
mit Begeisterung habe ich auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit erfahren, dass Sie einen Ausbildungsplatz mit dem Ziel Sportfachmann anbieten.

Der Beruf Sportfachmann bietet mir gute Möglichkeiten meine Stärken einzusetzen, da ich gerne Sport treibe und gerne Kontakt zu Menschen pflege. Meine Begeisterung für Mathematik und der Wunsch einen kaufmännischen Beruf auszuüben ergänzen sich sehr gut.

Ich betreibe schon sehr lange aktiv Sport, seit XXXX spiele ich im Fußballverein und besuche ab und zu ein Fitnessstudio.

Ich habe privat großes Interesse am Sport und wäre auch beruflich gerne und engagiert in dieser Branche tätig. Gute Grundlagen für diesen Beruf sind meine langjährige Sporterfahrung, die ich bereits beim XXX selbst sammeln konnte. Zudem sind mir Kommunikation und Umgang mit Menschen sehr wichtig. Ich arbeite gerne im Team und kann mich gut eingliedern. Darüber hinaus verfüge ich über sehr gute EDV-Kenntnisse, die ich unter anderem dafür nutze um ehrenamtlich Homepages zu erstellen und zu warten.

Zu meinen besonderen Fähigkeiten gehören Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Freude am Umgang mit Menschen und ein freundliches Auftreten. Ich bin flexibel, nicht arbeitsscheu und ehrgeizig. Ich besitze eine hohe Auffassungsgabe und kann mich schnell in ein bestehendes Team integrieren.


Dann hab ich noch ein kurzes Brainstorming gemacht:
Interessiere mich für mehrere Sportarten: Olympia, Fußball, Handball, Wintersport, Formel 1, Tennis
Sehr sportlich (beleg Noten und betriebene Sportarten)
SELBST: joggen, Fußball(verein), Fitnessstudio, Beachvolleyball, Tischtennis
Organisiere meistens Cliquenunternehmungen wie Bowling…
EDV-Kenntnisse: Word, Excel, Homepagegestaltung
Gute Mathekenntnisse (Zeugnis und 4 Mathescheine als Beleg)
Schulunterricht: Sportstunden vorbereitet
Ehrenamtlich für eine Hilfsorganisation tätig (Webmaster)


Jetzt ist nur die Frage, was sollte ich davon in die Bewerbung packen?

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 09.02.2008, 09:31

lass das mit der arbeitsagentur raus. fang gleich mit guten leistungen in sport an und deiner begeisterung dafür. dann gehst du auf andere kenntnisse und fähigkeiten ein. achte darauf dich nicht zu wiederholen.
das organisieren und vorbereiten kannst du noch mit einbringen!

alle sportarten musst du im anschreiben nicht aufzählen, die kann man auch im lebenslauf unterbringen.

Emma_Peel
Beiträge: 98
Registriert: 20.01.2008, 00:47

Beitrag von Emma_Peel » 09.02.2008, 13:03

Hab auch ein Studium abgebrochen und danach eine fachlich völlig andere Ausbildung angefangen. Ich habe es damals in der Bewerbung mehr oder minder unkommentiert gelassen und versucht, mit dem Rest so weit zu überzeugen, dass man mich zum VG einläd. Hat funktioniert. :wink:
Dort kann man immer noch den Wechsel erklären, ich fand es in Worten leichter als schriftlich.

Ach ja, ich würde evt. den Wechsel des Studiengangs nach einem Semester weglassen. Hast halt ab dem ersten Semester Mathe und Physik studiert. Das interessiert die eh nicht. :wink:

Beim Anschreiben lass mal das hier weg:
und besuche ab und zu ein Fitnessstudio.
Das wertet doch deine ganze Bewerbung ab, du sollst dich schließlich gut verkaufen. Du besuchst regelmäßig ein Fitnessstudio. Punkt! Alle vier Wochen wäre auch regelmäßig, alles eine Frage der Interpretation. :wink:

speedy05
Beiträge: 17
Registriert: 08.02.2008, 19:36

Beitrag von speedy05 » 11.02.2008, 16:32

Wie sollte ich denn möglichst anfangen?
Das hier is die Anzeige:
Schulische Voraussetzung: Fachhochschulreife (einschl. nur theoret. Teil), Berufsoberschule / Techn. Oberschule, Wirtschaft / Verwaltung, Deutsch: 3, Mathe: 3
Anforderungen: ab Höhere Handelsschule Vorgeschaltetes Praktikum ab sofort bis zum Ausbildungsbeginn.
Betriebsart: Fitnesszentren
Ausbildungsbeginn: ab sofort

Bewerbungsart: Schriftlich
Bewerbungsunterlagen: Lebenslauf, Zeugnisse


Guten Tag, sehr geehrter Herr xx,

mit Begeisterung habe ich auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit erfahren, dass Sie einen Ausbildungsplatz mit dem Ziel Sportfachmann anbieten.

Der Beruf Sportfachmann bietet mir gute Möglichkeiten meine Stärken einzusetzen, da ich gerne Sport treibe und gerne Kontakt zu Menschen pflege. Meine Begeisterung für Mathematik und der Wunsch einen kaufmännischen Beruf auszuüben ergänzen sich sehr gut.

so sollte ich es ja nicht formulieren.
Zuletzt geändert von speedy05 am 18.02.2008, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 11.02.2008, 17:08

gleich auf den Punkt und sagen warum du und nur du dafür geeignet bist! das fehlt mir bei dir immer noch, ohne viel gerede gleich loszulegen.

Sowas wie: Sport ist mein Thema. Neben großen Interesse für die verschiedensten Sportarten, betätige ich mich auch selbst, indem ich z.B. jogge, regelmäßig im Fitnessstudio Kraftsport treibe und im Verein Fussball spiele. Mein Talent wird ebenfalls durch gute Noten belegt.

In die Ausbildung würde ich außerdem nachweislich gute Mathekenntnisse mitbringen. usw

speedy05
Beiträge: 17
Registriert: 08.02.2008, 19:36

Beitrag von speedy05 » 11.02.2008, 17:22

Aber ich kann ja schlecht so anfangen,

Guten Tag, sehr geehrter Herr xxx,
Sport ist mein Thema. Neben großen Interesse für die verschiedensten Sportarten, betätige ich mich auch selbst, indem ich z.B. jogge, regelmäßig im Fitnessstudio Kraftsport treibe und im Verein Fussball spiele. Mein Talent wird ebenfalls durch gute Noten belegt.

Ich finde irgendwie fehlt da dann was als Einleitung, wenn ich die erstma vernünftig formuliert habe, kann ich auch einfacher den restlichen Text schreiben, denk ich zumindest
Zuletzt geändert von speedy05 am 18.02.2008, 18:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 11.02.2008, 17:33

ich finde das erfrischend... wenn jeder mit "durch ihre Anzeige bei", "durch meine Recherche im Internet", "durch das Arbeitsamt.." oder "mit großem Interesse habe ich..." dann hat man als Leser irgendwann einfach die Schnauze voll... das einzige was man will ist doch, dass die Leute auf den Punkt kommen. Es geht hier weniger um Form und mehr um Inhalt und Überzeugung! So denke ich!

Worum es geht wird in der Betreffzeile gelöst:

Ausbildung zum Sportfachmann

Ihre Anzeige in/auf ...

Und Action!
Vielleicht bin ja nur ich zu ungeduldig, um einem Bewerber dabei zuzusehen, wie er seine kleine Rede auspackt, sich räuspert, sich windet, sich mehrfach verneigt und endlich anhebt. Vielleicht fahren Personaler ja auf Szenen Beckett’scher Qualität ab. Ich denke, nicht. Es geht nicht nur mir so, dass ich einem umständlichen Jobaspiranten zurufen möchte: Los, sing endlich! Anschreiben ist Vorsprechen auf einer Bühne. Sie haben nur 30 Sekunden Zeit für Ihren Auftritt und wissen leider nicht, ob dort unten im Dunkel der Stuhlreihen überhaupt jemand sitzt und Ihnen
zuhört.

Womit aber anfangen? Wie wär's, wenn Sie mit sich selbst anfangen:

Das stärkste Argument, das für Sie spricht: In meinen Augen ist das der denkbar beste Einstieg in ein Anschreiben.

speedy05
Beiträge: 17
Registriert: 08.02.2008, 19:36

Beitrag von speedy05 » 11.02.2008, 17:55

ok, an die Betreffzeile hatte ich gar nicht gedacht....
Dann geht das natürlich

speedy05
Beiträge: 17
Registriert: 08.02.2008, 19:36

Beitrag von speedy05 » 13.02.2008, 14:50

Was haltet ihr hiervon?

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Sportfachmann
Ihre Anzeige bei der Bundesagentur für Arbeit

Guten Tag, sehr geehrter Herr xxx,


Sport ist mein Thema. Neben großem Interesse für die verschiedensten Sportarten, betätige ich mich auch selbst, indem ich z.B. jogge, regelmäßig im Fitnessstudio Kraftsport treibe und im Verein Fußball spiele. Der Beruf Sportfachmann bietet mir gute Möglichkeiten meine Stärken einzusetzen. Mein Talent wird ebenfalls durch sehr gute Schulnoten belegt. Zudem sind mir Kommunikation und Umgang mit Menschen sehr wichtig. Ich arbeite gerne im Team und kann mich gut eingliedern.

In die Ausbildung würde ich außerdem nachweislich gute Mathematikkenntnisse mitbringen.
Darüber hinaus verfüge ich über sehr gute EDV-Kenntnisse, die ich unter anderem dafür nutze um, zum Teil ehrenamtlich, Homepages zu erstellen und zu warten.

Über die Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen!
Zuletzt geändert von speedy05 am 18.02.2008, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 13.02.2008, 14:57

Word und Excel nicht vergessen. auch vielleicht die Mahtescheine erwähnen. dazu noch dass du zb den sportunterricht mit vorbereitet hast, somit eigenständig usw warst

einfach alles mit einbringen und erklären, was pluspunkt bringt

speedy05
Beiträge: 17
Registriert: 08.02.2008, 19:36

Beitrag von speedy05 » 13.02.2008, 15:08

Ich schreibe ja von nachweislich guten Mathekenntnissen, reicht es dann nicht, wenn ich diese im Lebenslauf angebe genauso wie die Word, und Excelkenntnisse, da ich ja von guten EDV-Kenntnissen schreibe?

Wie klingt das?
Sport ist mein Thema. Neben großem Interesse für die verschiedensten Sportarten, betätige ich mich nicht nur selbst, indem ich z.B. jogge, regelmäßig im Fitnessstudio Kraftsport treibe und im Verein Fußball spiele, sondern auch den Schulsportunterricht selbständig geleitet habe. Der Beruf Sportfachmann bietet mir gute Möglichkeiten meine Stärken einzusetzen. Mein Talent wird ebenfalls durch sehr gute Schulnoten belegt. Zudem sind mir Kommunikation und Umgang mit Menschen sehr wichtig. Ich arbeite gerne im Team und kann mich gut eingliedern.

In die Ausbildung würde ich außerdem nachweislich gute Mathematikkenntnisse mitbringen.
Darüber hinaus verfüge ich über sehr gute EDV-Kenntnisse, die ich unter anderem dafür nutze um, zum Teil ehrenamtlich, Homepages zu erstellen und zu warten.

Über die Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen!

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 13.02.2008, 15:19

speedy05 hat geschrieben: Sport ist mein Thema. Neben großem Interesse für die verschiedensten Sportarten, betätige ich mich nicht nur selbst, indem ich z.B. jogge, regelmäßig im Fitnessstudio Kraftsport treibe und im Verein Fußball spiele. Außerdem habe ich den Schulsportunterricht selbständig geleitet. Der Beruf Sportfachmann bietet mir gute Möglichkeiten meine Stärken einzusetzen. diese einfügung ist irgendwie unnötig! Mein Talent wird ebenfalls durch sehr gute Schulnoten belegt. Zudem sind mir Kommunikation und Umgang mit Menschen sehr wichtig. Ich arbeite gerne im Team und kann mich gut eingliedern.

In die Ausbildung würde ich außerdem nachweislich sehr gute Mathematikkenntnisse mitbringen. (die 4 Scheine wäre trotzdem ein guter Bringer!)
Darüber hinaus verfüge ich über sehr gute EDV-Kenntnisse, die ich unter anderem dafür nutze um, zum Teil ehrenamtlich, Homepages zu erstellen und zu warten.

Gern überzeuge ich Sie im direkten Gespräch von meiner Motivation für diesen Beruf.
dennoch noch etwas kurz, wie wäre es noch mit Interesse an Ernährungs- und Gesundheitsfragen? Ebenso gut Englischkenntnisse sowie andere gute Sprachen erwähnen, zwecks internationalen Sportwettbewerben oder ausländischen Kunden usw. was hier auch noch fehlt ist allgemein zusagen, dass du Abitur hast und Student bist/warst. Gern können nämlich gute Punkte 2mal kommen! ^^

speedy05
Beiträge: 17
Registriert: 08.02.2008, 19:36

Beitrag von speedy05 » 13.02.2008, 15:29

Guten Tag, sehr geehrter Herr xxx,


Sport ist mein Thema. Neben großem Interesse für die verschiedensten Sportarten, betätige ich mich nicht nur selbst, indem ich z.B. jogge, regelmäßig im Fitnessstudio Kraftsport treibe und im Verein Fußball spiele, sondern auch den Schulsportunterricht selbständig geleitet habe. Mein Talent wird ebenfalls durch sehr gute Schulnoten belegt. Zudem sind mir Kommunikation und Umgang mit Menschen sehr wichtig. Ich arbeite gerne im Team und kann mich gut eingliedern.

In die Ausbildung würde ich außerdem nachweislich gute Mathematikkenntnisse mitbringen.
Darüber hinaus verfüge ich über sehr gute EDV-Kenntnisse, die ich unter anderem dafür nutze um, zum Teil ehrenamtlich, Homepages zu erstellen und zu warten.

Nach meinem Abitur habe ich ein Mathematik- und Physikstudium begonnen, doch trotz vier erworbener Mathematikscheine, musste ich feststellen, dass ein Studium für mich zu theoretisch ist.

Über die Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen!
Zuletzt geändert von speedy05 am 18.02.2008, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 13.02.2008, 16:17

statt sondern auch > Außerdem

der Abschluss wirkt so besser:

Gern überzeuge ich Sie im direkten Gespräch von meiner Motivation und Eignung für diesen Beruf. Über Ihre Rückmeldung freue ich mich.

speedy05
Beiträge: 17
Registriert: 08.02.2008, 19:36

Beitrag von speedy05 » 13.02.2008, 16:30

ok, letzteres klingt echt nochmal besser.
Wenn ich allerdings "außerdem" statt sondern schreibe, dann passt wiederum der ganze Satzbau nicht

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 13.02.2008, 16:36

deswegen solltest du das zu nem extra satz machen, sieht allmein besser aus!

speedy05
Beiträge: 17
Registriert: 08.02.2008, 19:36

Beitrag von speedy05 » 13.02.2008, 16:59

dann sieht die finale Fassung nun so aus:
Guten Tag, sehr geehrter Herr xxx,

Sport ist mein Thema. Neben großem Interesse für die verschiedensten Sportarten, betätige ich mich auch selbst, indem ich z.B. jogge, regelmäßig im Fitnessstudio Kraftsport treibe und im Verein Fußball spiele. Außerdem habe ich auch den Schulsportunterricht selbständig geleitet. Mein Talent wird ebenfalls durch sehr gute Schulnoten belegt. Zudem sind mir Kommunikation und Umgang mit Menschen sehr wichtig. Ich arbeite gerne im Team und kann mich gut eingliedern.

In die Ausbildung würde ich außerdem nachweislich gute Mathematikkenntnisse mitbringen.
Darüber hinaus verfüge ich über sehr gute EDV-Kenntnisse, die ich unter anderem dafür nutze um, zum Teil ehrenamtlich, Homepages zu erstellen und zu warten.

Nach meinem Abitur habe ich ein Mathematik- und Physikstudium begonnen, doch trotz vier erworbener Mathematikscheine, musste ich feststellen, dass ein Studium für mich zu theoretisch ist und ich lieber praktisch arbeiten möchte.

Meiner Bewerbung füge ich Kopien meiner letzten Schulzeugnisse und meinen Lebenslauf bei.

Gern überzeuge ich Sie im direkten Gespräch von meiner Motivation und Eignung für diesen Beruf. Über Ihre Rückmeldung freue ich mich.



Mit freundlichen Grüßen

Klingt wie ich finde, shcon sehr gut.

Stellt sich für mich nur noch die Frage, führe ich darunter alle Anlagen einzeln auf oder schreibe ich einfach Anhang: Bewerbungsunterlagen?
Und was packe ich dazu? Mein Abizeugnis dürfte wohl klar sein, die Bescheinigung übers Praktikum auch.
Dann würd ich ne Bescheinigung über einen Tastschreibkurs anhängen wollen (note 1). Spanischkurs bringt mir hier nicht viel, aber sollte ich den trotzdem anhängen?
Zuletzt geändert von speedy05 am 18.02.2008, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 13.02.2008, 17:21

jetzt hör verdammt noch mal mit diesen "auch"-einfügungen auf! wozu will ich denn das du "außerdem" statt "sondern auch" schreibst?! das ist umgangssprache und hat hier nichts verloren! da es einfügungen sind, die nun mal angewohnheit sind, kannst du sie ohne wirklichen sinnverlust einfach rausstreichen!

die einfügung:
Meiner Bewerbung füge ich Kopien meiner letzten Schulzeugnisse und meinen Lebenslauf bei.
ist überflüßig, weil es dafür das kleine wort Anlagen unter der Unterschrift gibt, ebenfalls kannst du diese auch dort stichpunktartig aufzählen!

speedy05
Beiträge: 17
Registriert: 08.02.2008, 19:36

Beitrag von speedy05 » 13.02.2008, 17:38

ich weiß auch nich, wie ich da andauernd drauf komme. Ist wohl eine dumme Angewohnheit von mir :-\

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Sportfachmann;
Ihre Anzeige bei der Bundesagentur für Arbeit



Guten Tag, sehr geehrter Herr xxx,

Sport ist mein Thema. Neben großem Interesse für die verschiedensten Sportarten, betätige ich mich auch selbst, indem ich z.B. jogge, regelmäßig im Fitnessstudio Kraftsport treibe und im Verein Fußball spiele. Außerdem habe ich den Schulsportunterricht selbständig geleitet. Mein Talent wird ebenfalls durch sehr gute Schulnoten belegt. Zudem sind mir Kommunikation und Umgang mit Menschen sehr wichtig. Ich arbeite gerne im Team und kann mich gut eingliedern.

In die Ausbildung würde ich außerdem nachweislich gute Mathematikkenntnisse mitbringen.
Darüber hinaus verfüge ich über sehr gute EDV-Kenntnisse, die ich unter anderem dafür nutze um, zum Teil ehrenamtlich, Homepages zu erstellen und zu warten.

Nach meinem Abitur habe ich ein Mathematik- und Physikstudium begonnen, doch trotz vier erworbener Mathematikscheine, musste ich feststellen, dass ein Studium für mich zu theoretisch ist und ich lieber praktisch arbeiten möchte.

Gern überzeuge ich Sie im direkten Gespräch von meiner Motivation und Eignung für diesen Beruf. Über Ihre Rückmeldung freue ich mich.



Mit freundlichen Grüßen






Anlagen:
Zeugniskopie
Tabellarischer Lebenslauf

Hoffe das ist jetzt gut so?!
Zuletzt geändert von speedy05 am 18.02.2008, 18:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 13.02.2008, 17:59

ja, sehr schön! ein "auch" könnte noch raus! ^^
vielleicht solltest du noch, bezogen auf die ausbildung, am ende zu praktisch und körperlich hinzufügen

speedy05
Beiträge: 17
Registriert: 08.02.2008, 19:36

Beitrag von speedy05 » 13.02.2008, 18:22

Sehr schön!

Stellt sich für mich nur noch die Frage, führe ich darunter alle Anlagen einzeln auf oder schreibe ich einfach Anlage: Bewerbungsunterlagen?
Und was packe ich dazu? Mein Abizeugnis dürfte wohl klar sein.
Dann hab ich noch ne Bescheinigung über mein (Schul-)Praktikum im Bereich der EDV, ne Bescheinigung über einen Tastschreibkurs (note 1) und eine über einen Spanischkurs (bei der VHS).

Und was hälst du (haltet ihr) von einem Deckblatt? Benutzen oder draufverzichten?
Falls benutzen, was sollte außer Kontaktdaten von mir und der Firma und der Betreff Bewerbung als Azubi Sportfachmann (natürlich ausgeschrieben dann ;)) und meinem Foto noch drauf?

Benutzeravatar
KillrAngel
Bewerbungshelfer
Beiträge: 2483
Registriert: 07.01.2008, 21:59

Beitrag von KillrAngel » 13.02.2008, 18:35

ich persönlich lasse das wort anlagen weg und schreibe, aufgrund platzmangels, Bewerbungsmappe rechts unten hin.
solltest du genug platz haben kannst du gern alles untereinander aufführen was in der Mappe ist. spanischkursnachweis ist eher unnötig!

ich bin kein fan von deckblätter: Aufwendige Bewerberpräsentationen führen nicht zum Bewerber hin, sondern lenken von ihm ab. Am längsten wird der Lebenslauf studiert. Ihr ansprechendes Foto auf diesem Papier wird öfter wahrgenommen, wirkt länger und mehr als auf einer Titelseite.

speedy05
Beiträge: 17
Registriert: 08.02.2008, 19:36

Beitrag von speedy05 » 18.02.2008, 18:02

Wollte mich nochmal bedanken, hab gerade die Info bekommen, dass ich zum Vorstellungsgespräch geladen wurde!

Gesperrt