Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bewerbung um ein duales Studium Bachelor of Engineering...

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Zweite Ausbildung - Mechatroniker << Zurück :: Weiter >> Kauffrau im Gesundheitswesen Bewerbung zweite Ausbildung  
Autor Nachricht
bohne20



Anmeldungsdatum: 08.02.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 10.02.2014, 11:27    Titel: Bewerbung um ein duales Studium Bachelor of Engineering...

Hallöchen liebe Forengemeinde,

ich würde mich gern auf einie duale Ausbildungsmöglichkeit mit der Ausbildung zum Mechatroniker und dem Studium zum Bachelor of Engineering bewerben. Habe letztes Jahr die Fachoberschule abgeschlossen und mache derzeit ein FSJ. Mein Problem ist nur dass ichs nicht gebacken bekomme, meine Motivationsgründe für eine Bewerbung auf diese Stelle entsprechend auszuformulieren.

Was wirklich zutrifft ist, dass ich mich für Technik begeistern kann, Informationstechnologie, Mechanik und Elektronik, wie ich das aber am besten einbringe... nunja, seht selbst in meinem angehängten Beispiel.

Ich habe mal ein Praktikum als Fachinformatiker gemacht... was aber nicht das Wahre für mich war. Ein Praktikum als Mechatroniker habe ich bis jetzt nicht gemacht, auch andere Tätigkeiten wie Ferienjob etc. in der Ruchtung hatte ich noch nicht...

Wenn sich mit den Noten aus dem Zeignis evtl. etwas anfangen ließe, lassts mich wissen, dan schreib ich die auch noch rein.

Zeugnisschnitt der Fachhochschulreife iss ne 2,1

_________________________________________________________________

Bisher habe ich folgenden Text zusammen:

Bewerbung um ein duales Studium Bachelor of Engineering, Mechatronik 2014
Ihr Ausbildungsangebot auf *Homepage des Ausbidlungsbetriebs*

Sehr geehrte xxx,

derzeit absolviere ich ein FSJ beim Verein „Hilfe für Menschen mit Behinderung e.V.“ um neue Erfahrungen und Kompetenzen im persönlichen und sozialen Bereich zu sammeln. Nach Abschluss des freiwilligen, sozialen Jahres am 31. August 2014 strebe ich eine Ausbildung an.

Aus eigenem Interesse setze ich mich schon seit mehreren Jahren mit Computern und Netzwerken, deren Einrichtung sowie der Behebung von Problemen, welche beim Betrieb dieser auftreten können, auseinander. Auch bin ich seit jeher von Mechanik sowie Elektronik fasziniert, was meinen Wunsch prägte, mich in meinem Berufsleben mit diesen Themenbereichen auseinanderzusetzen und mir neue Kenntnisse darüber anzueignen.

Wegen der zuvor genannten Gründe strebte ich zunächst eine Ausbildung zum Fachinformatiker an, jedoch musste ich während meines einwöchigen Praktikums bei der XXXXXX als Fachinformatiker feststellen, dass mir zwar die Konfiguration von Rechnern, sowie das Prüfen verschiedener Komponenten auf Fehler und die Sammlung neuer interessanter Erfahrungen sehr gut gefielen, aber mir der Bezug zu meinen weiteren Interessensbereichen Mechanik und Elektronik in diesem Beruf doch sehr fehlen würden.

Daher kam ich zu dem Schluss, dass die Ausbildung zum Mechatroniker mit dem Studiengang Bachelor of Engineering das Richtige für mich ist.

*Auf die Firma zugeschnittenes Schreiben, fehlt leider noch*

Deshalb ist es mein ausdrücklicher Wunsch bei Ihnen diesen Beruf zu erlernen.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich sehr.

Freundliche Grüße

___________________________________________________________________

Bitte keine Prügel für den Anfänger...

Danke euch schonmal, zumindest fürs Durchlesen bis hierhin.
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10730

BeitragVerfasst am: 10.02.2014, 11:59    Titel: Re: Bewerbung um ein duales Studium Bachelor of Engineering.

bohne20 hat Folgendes geschrieben:

Sehr geehrte xxx,

derzeit absolviere ich ein FSJ beim Verein „Hilfe für Menschen mit Behinderung e.V.“ um neue Erfahrungen und Kompetenzen im persönlichen und sozialen Bereich zu sammeln. Nach Abschluss des freiwilligen, sozialen Jahres am 31. August 2014 strebe ich eine Ausbildung an.


Das ist zwar sehr sympathisch, hat aber - soweit ich erkennen kann - rein gar nichts mit dem Dualen Studium, welches du anstrebst, zu tun. Das ausbildende Unternehmen müsste schon einen Zusammenhang mit dem genannten Verein haben, damit das für die Stelle von Interesse wäre.

Zitat:
Aus eigenem Interesse setze ich mich schon seit mehreren Jahren mit Computern und Netzwerken, deren Einrichtung sowie der Behebung von Problemen, welche beim Betrieb dieser auftreten können, auseinander.

- aus wessen Interesse sonst?
- welche bei ihrem Betrieb... (deine Variante ist nicht falsch, aber furchtbar umständlich).


Zitat:
Auch bin ich seit jeher von Mechanik sowie Elektronik fasziniert, was meinen Wunsch prägte, mich in meinem Berufsleben mit diesen Themenbereichen auseinanderzusetzen und mir neue Kenntnisse darüber anzueignen.


seit jeher - schon im Mutterleib? Versuche zu konkretisieren, seit wann du mit diesen Bereichen in Kontakt gekommen bist, ob du z.B. mit acht das Radio deiner Eltern auseinandergeschraubt und mit neun dein erstes Auto repariert hast...

Zitat:
Wegen der zuvor genannten Gründe strebte ich zunächst eine Ausbildung zum Fachinformatiker an, jedoch musste ich während meines einwöchigen Praktikums bei der XXXXXX als Fachinformatiker feststellen, dass mir zwar die Konfiguration von Rechnern, sowie das Prüfen verschiedener Komponenten auf Fehler und die Sammlung neuer interessanter Erfahrungen sehr gut gefielen, aber mir der Bezug zu meinen weiteren Interessensbereichen Mechanik und Elektronik in diesem Beruf doch sehr fehlen würden.

Du musst nicht jede Sackgasse deines Lebens erwähnen und auch über deine Findungsprozesse keine Rechenschaft abgeben. Wichtig sind deine Motivation, deine Kenntnisse und deine Stärken. Stell dir als deinen Adressaten eine vielbeschäftigte Frau oder einen vielbeschäftigten Mann vor, der in einem kleinen Zeitfenster deine Bewerbung zur Kenntnis nehmen und am besten Interesse an dir finden soll. Was wäre dann wichtig? Was würdest du dann untergebracht haben wollen?
Nach oben
bohne20



Anmeldungsdatum: 08.02.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 10.02.2014, 12:58    Titel:

Zunächst mal danke für die Antwort.

Ich bekam im letzten Jahr leider keine Ausbildungsstelle, daher das FSJ um nicht ein Jahr komplett leer durchlaufen zu lassen.

Was heißt seit jeher - gute Frage. Um ehrlich zu sein... das Interesse für Mechanik entwickelte sich zwischen 7 und 10 Jahren... Lego Technik war damals das Spielzeug meiner Wahl, am meisten Freude bereitete es mir mittels der verschiedenen Elemenete (E-Motor, Pneumatik u. Zahnräder) etwas zu bauen. Im Schulunterricht war ich natürlich immer von den entsprechenden Themen fasziniert, Dampfmaschine, Verbrennungsmotoren, Kraftwerke... hat sich auch in der Technologienote niedergeschlagen, 1,33 hab ich dort erreicht und in Physik ne 2,0.

Seit ich 12 bin beschäftige ich mich auch relativ viel mit der Informationstechnologie, einrichtung eines Computers, von kleinen Netzwerken auch das auseinander und zusammenschrauben natürlich. Daher rühren auch meine relativ guten Englischkenntnisse welche mir zu ner 1,33 im Abschlusszeugnis verholfen haben.

Programmiert habe ich in der Schule in VBA und in der Fachpraktischen Ausbildung (11. Jahrgangsstufe) Speicherprogrammierbare steuerungen.

Soviel zu meiner Person und meinen Erfahrungen, nur wie ich daraus nen Text mache, der sich gut liest, weiß ich nicht... im Formulieren war ich nie der Beste... in Deutsch reichte es nur für ne 3,33 ...
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10730

BeitragVerfasst am: 10.02.2014, 13:12    Titel:

bohne20 hat Folgendes geschrieben:

Ich bekam im letzten Jahr leider keine Ausbildungsstelle, daher das FSJ um nicht ein Jahr komplett leer durchlaufen zu lassen.

Dein Anschreiben dient aber nicht dazu, den Lebenslauf noch mal zu rekapitulieren oder zu kommentieren.

Denk dir deinen Personaler/deine Personalerin mit dem kleinen Zeitfenster. Er/sie hat eine ganz bestimmte Stelle zu besetzen, deren Ausschreibung dur vorliegen hast. Was will der wirklich von dir wissen?
Nach oben
bohne20



Anmeldungsdatum: 08.02.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 10.02.2014, 13:41    Titel:

TheGuide hat Folgendes geschrieben:
bohne20 hat Folgendes geschrieben:

Ich bekam im letzten Jahr leider keine Ausbildungsstelle, daher das FSJ um nicht ein Jahr komplett leer durchlaufen zu lassen.

Dein Anschreiben dient aber nicht dazu, den Lebenslauf noch mal zu rekapitulieren oder zu kommentieren.

Denk dir deinen Personaler/deine Personalerin mit dem kleinen Zeitfenster. Er/sie hat eine ganz bestimmte Stelle zu besetzen, deren Ausschreibung dur vorliegen hast. Was will der wirklich von dir wissen?


Okey, das versteh ich... muss er ja nicht zweimal lesen.

Nun stand ja vorhin folgende Frage im Raum:

Zitat:

seit jeher - schon im Mutterleib? Versuche zu konkretisieren, seit wann du mit diesen Bereichen in Kontakt gekommen bist, ob du z.B. mit acht das Radio deiner Eltern auseinandergeschraubt und mit neun dein erstes Auto repariert hast...


Meine Antwort dazu war ja:

Zitat:
Was heißt seit jeher - gute Frage. Um ehrlich zu sein... das Interesse für Mechanik entwickelte sich zwischen 7 und 10 Jahren... Lego Technik war damals das Spielzeug meiner Wahl, am meisten Freude bereitete es mir mittels der verschiedenen Elemenete (E-Motor, Pneumatik u. Zahnräder) etwas zu bauen. Im Schulunterricht war ich natürlich immer von den entsprechenden Themen fasziniert, Dampfmaschine, Verbrennungsmotoren, Kraftwerke... hat sich auch in der Technologienote niedergeschlagen, 1,33 hab ich dort erreicht und in Physik ne 2,0.

Seit ich 12 bin beschäftige ich mich auch relativ viel mit der Informationstechnologie, einrichtung eines Computers, von kleinen Netzwerken auch das auseinander und zusammenschrauben natürlich. Daher rühren auch meine relativ guten Englischkenntnisse welche mir zu ner 1,33 im Abschlusszeugnis verholfen haben.

Programmiert habe ich in der Schule in VBA und in der Fachpraktischen Ausbildung (11. Jahrgangsstufe) Speicherprogrammierbare steuerungen.

Soviel zu meiner Person und meinen Erfahrungen, nur wie ich daraus nen Text mache, der sich gut liest, weiß ich nicht... im Formulieren war ich nie der Beste... in Deutsch reichte es nur für ne 3,33 ...


Was kann ich damit anfangen? Kann ja schlecht sagen dass ich gern mit Plastiksteinchen gespielt habe und deswegen die Ausbildung möchte Traurig
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10730

BeitragVerfasst am: 10.02.2014, 19:32    Titel:

bohne20 hat Folgendes geschrieben:
Was kann ich damit anfangen? Kann ja schlecht sagen dass ich gern mit Plastiksteinchen gespielt habe und deswegen die Ausbildung möchte Traurig


Aber der Rest ist durchaus verwertbar.
Nach oben
bohne20



Anmeldungsdatum: 08.02.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 10.02.2014, 21:50    Titel:

Habe ich das richtig verstanden, das FSJ ist irrelevant und ich sollte es daher garnicht im Anschreiben erwähnen?

Ebenso das Praktikum als Fachinformatiker?

Ist es nicht positiv zu erwähnen, dass mir die Konfiguration von Rechnern, sowie das Prüfen verschiedener Komponenten auf Fehler und die Sammlung neuer interessanter Erfahrungen sehr gut gefielen?
__________________________________________________________

Verzweifelter Versuch meinerseits:

Sehr geehrte xxx, (Ist das Komma hier überhaupt richtig?)

seit ich das erste mal im Schulunterricht mit den Themenbereichen Mechanik und Elektronik in Berührung gekommen war, bin ich von diesen fasziniert, so waren für mich Themen wie die Dampfmaschine, Verbrennungsmotoren oder Kraftwerke fesselnd wie für andere ein gutes Buch. Auch setze ich mich schon seit mehreren Jahren mit Computern und Netzwerken, deren Einrichtung sowie der Behebung von Problemen, welche bei ihrem Betrieb auftreten können, auseinander. Dieses eigene Interesse für diese Bereiche schlug sich natürlich auch in den Schulnoten nieder.
_________________________________________________________

Könnt ihr mir vielleicht ne kleine Hilfesellung geben, wie ich das besser verwerte (ich glaube, da wäre mehr rauszuholen, nur ist formulieren nicht meine Stärke):

Zitat:
das Interesse für Mechanik entwickelte sich zwischen 7 und 10 Jahren... Lego Technik war damals das Spielzeug meiner Wahl, am meisten Freude bereitete es mir mittels der verschiedenen Elemenete (E-Motor, Pneumatik u. Zahnräder) etwas zu bauen. Im Schulunterricht war ich natürlich immer von den entsprechenden Themen fasziniert, Dampfmaschine, Verbrennungsmotoren, Kraftwerke... hat sich auch in der Technologienote niedergeschlagen, 1,33 hab ich dort erreicht und in Physik ne 2,0.

Seit ich 12 bin beschäftige ich mich auch relativ viel mit der Informationstechnologie, einrichtung eines Computers, von kleinen Netzwerken auch das auseinander und zusammenschrauben natürlich. Daher rühren auch meine relativ guten Englischkenntnisse welche mir zu ner 1,33 im Abschlusszeugnis verholfen haben.

Programmiert habe ich in der Schule in VBA und in der Fachpraktischen Ausbildung (11. Jahrgangsstufe) Speicherprogrammierbare steuerungen.

Soviel zu meiner Person und meinen Erfahrungen, nur wie ich daraus nen Text mache, der sich gut liest, weiß ich nicht... im Formulieren war ich nie der Beste... in Deutsch reichte es nur für ne 3,33 ...
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10730

BeitragVerfasst am: 11.02.2014, 01:11    Titel:

bohne20 hat Folgendes geschrieben:
Habe ich das richtig verstanden, das FSJ ist irrelevant und ich sollte es daher garnicht im Anschreiben erwähnen?

Irrelevant will ich nicht sagen. Es kommt halt auf deine Argumentation an. Aber es nur zu erwähnen, um es mal erwähnt zu haben solltest du nicht.
Zitat:

Ebenso das Praktikum als Fachinformatiker?

Sind die dort erworbenen Fachkenntnisse stellenrelevant?

Zitat:

Sehr geehrte xxx, (Ist das Komma hier überhaupt richtig?)

Selbstverständlich!

Zitat:
seit ich das erste mal im Schulunterricht mit den Themenbereichen Mechanik und Elektronik in Berührung gekommen war, bin ich von diesen fasziniert, so waren für mich Themen wie die Dampfmaschine, Verbrennungsmotoren oder Kraftwerke fesselndKOMMA wie für andere ein gutes Buch.

Wieso waren?

Zitat:
Dieses eigene Interesse für diese Bereiche schlug sich natürlich auch in den Schulnoten nieder.


Wenn du nicht ausdrücken möchtest, dass dein Interesse "seltsam" ist (eigen=seltsam), dann streich das eigen. Dass das Interesse deines ist und nicht das einer dritten Person, versteht sich von Selbst.
Nach oben
bohne20



Anmeldungsdatum: 08.02.2014
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 11.02.2014, 14:08    Titel:

Erstmal danke für die Verbesserungsvorschläge.

Ein seltsames Interesse ist es natürlich nicht... formulieren wird wohl nie meine Stärke sein.

Nun mit: sind, Komma und ohne "seltsames" Interesse:
___________________________________________________________

Sehr geehrte xxx,

seit ich das erste mal im Schulunterricht mit den Themenbereichen Mechanik und Elektronik in Berührung gekommen war, bin ich von diesen fasziniert, so sind für mich Themen wie die Dampfmaschine, Verbrennungsmotoren oder Kraftwerke fesselnd, wie für andere ein gutes Buch. Auch setze ich mich schon seit mehreren Jahren mit Computern und Netzwerken, deren Einrichtung sowie der Behebung von Problemen, welche bei ihrem Betrieb auftreten können, auseinander. Dieses Interesse für diese Bereiche schlug sich natürlich auch in den Schulnoten nieder.

___________________________________________________________

Nun, wenn das FSJ nicht irrelevant ist, wie erwähne ich es dann "richtig"?

In meinem ersten Formulierungsvorschlag war es ja eine Art "Einleitung" bzw. Mitteilung darüber, was ich gerade Mache, wann ich damit fertig bin und was darauf folgen soll.

Siehe hier:
Zitat:
derzeit absolviere ich ein FSJ beim Verein „Hilfe für Menschen mit Behinderung e.V.“ um neue Erfahrungen und Kompetenzen im persönlichen und sozialen Bereich zu sammeln. Nach Abschluss des freiwilligen, sozialen Jahres am 31. August 2014 strebe ich eine Ausbildung an.


Und welche erworbenen Fachkenntnisse des Praktikums relevant sind?
Naja, wohl am ehesten die Tatsachen, dass mir die Fehlersuche, - behebung und die Sammlung neuer Erfahrungen sehr gut gefielen.

Was bis jetzt auch noch völlig unerwähnt blieb ist:

Zitat:

Seit ich 12 bin beschäftige ich mich auch relativ viel mit der Informationstechnologie, einrichtung eines Computers, von kleinen Netzwerken auch das auseinander und zusammenschrauben natürlich. Daher rühren auch meine relativ guten Englischkenntnisse welche mir zu ner 1,33 im Abschlusszeugnis verholfen haben.

Programmiert habe ich in der Schule in VBA und in der Fachpraktischen Ausbildung (11. Jahrgangsstufe) Speicherprogrammierbare steuerungen.


Leider weiß ich nicht wie ich diese Punkte sinnvoll einbringen kann... ganz nnütz scheinen sie ja nicht zu sein.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum