Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bewerbung um ein Praktikum mit Projekt- und Bachelorarbeit
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Bestattungsfachkraft Bewerbung Muster um Ausbildungsplatz << Zurück :: Weiter >> Bewerbung als Industriekaufmann nach Studienabbruch  
Autor Nachricht
berand2



Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 12.09.2013, 21:39    Titel: Bewerbung um ein Praktikum mit Projekt- und Bachelorarbeit

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und hab mich angemeldet, weil ich mir bei einigen Punkten meiner Bewerbung sehr unsicher bin, mir aber noch nie soviel an einer Zusage gelegen hat, wie gerade bei dieser Bewerbung.

Es geht um ein Praktikum inklusive Projekt- und Bachelorarbeit in einem Unternehmen, dass Fahrzeugkomponenten für der Motorsport designt, entwickelt, Prototypen baut und die fertigen Produkte integriert.

Hier erstmal meine Bewerbung und anschließend meine Fragen:

_____________________________________________________________
Bewerbung um ein Praktikum mit Projektarbeit und Bachelorarbeit


Sehr geehrte Frau XXXX,

ich bin sehr daran interessiert, im Rahmen meines Maschinenbau-Studiums in Ihrem Unternehmen meine Projekt- und meine Bachelorarbeit zu schreiben. Deshalb sende ich Ihnen meine Bewerbung.

Ich bin Fernstudent an der XXXX Hochschule in XXXX und befinde mich in der Endphase meines Studiums. Außerdem bin ich als Werksstudent in der Entwicklung der XXXX XXXX XXXX GmbH in XXXX beschäftigt.

Mitte November diesen Jahres möchte ich mit einer Projektarbeit und ca. drei Monate später mit meiner Bachelorarbeit beginnen. Die Projektarbeit dient als Vorbereitung für die Bachelorarbeit um das Unternehmen und die Materie kennenzulernen und ein Gefühl für die richtige Arbeitsweise während der Bachelorarbeit zu entwickeln.

Während meiner Aushilfstätigkeit bei der Firma XXXX in XXXX, meiner Praktika bei der Firma XXXX in XXXX und meiner aktuellen Werksstudententätigkeit habe ich in verschiedenen Bereichen des Maschinenbaus gearbeitet. Dabei fasziniert mich vor allem, wie auf eine bestimmte technische Herausforderung hin gezielt ein Produkt mit den notwendigen Merkmalen entwickelt, gefertigt und getestet wird.

Ihr Unternehmen finde ich zum einen wegen meiner Faszination für Entwicklung, Simulation und Prototypenbau aber auch für Design und zum andern wegen meiner Begeisterung für den Motorsport sehr spannend. Ein Praktikum mit Projekt- und Bachelorarbeit in diesen Bereichen Ihres Unternehmens reizt mich daher sehr.

Gerne stelle ich mich auch persönlich vor, um meine Motivation ausführlicher erklären zu können.

Mit freundlichen Grüßen


(Unterschrift)

XXXX XXXX
Anlagen
____________________________________________________________

Jetzt zu meinen Fragen:

1. Ich wünsche mir diese Stelle wirklich extrem sehr. Kommt das Wort "sehr" trotzdem zu häufig vor und mit welchen Begriffen könnte ich das noch zum Ausdruck bringen.

2. Der erste Satz im fünften Absatz: Kommt der Ausdruck "aber auch für Design" etwas komisch? Ich möchte nämlich schon betonen, dass ich Wert auf das Design von Fahrzeugen lege, bin darin auch talentiert, möchte aber nicht den Eindruck erwecken, dass ich Design über Funktionalität stelle, deshalb der Ausdruck. Was haltet ihr davon?

3. Der letzte Satz vor der Grußformel: Kann man das so schreiben? "Gerne stelle ich mich auch persönlich vor, um meine Motivation ausführlicher erklären zu können." Ich hätte nämlich noch seitenweise erklären können, warum mich die Verbindung von Design, Entwicklung, Simulation und Prototypenbau mit der Materie Motorsport an sich so fasziniert, es ist leider aber kein Platz mehr vorhanden?

4. An welchen Stellen könnte ich mich kürzer ausdrücken?

5. Ich wollte eigentlich noch betonen, dass mich der Motorsport besonders deshalb interessiert, weil hier nicht nur das Können der Fahrer, sondern auch vor allem die Entwicklung und Verbesserung der Fahrzeuge durch die Konstrukteure für einen Sieg von Bedeutung sind. Hat jemand eine Idee, wie und an welcher Stelle das noch platzsparend (evtl. ein zusätzliches Adjektiv/Schlagwort) untergebracht werden kann?

6. In Bezug auf Kommasetzung bin ich mir außerdem auch unsicher.

7. Gibt es Korrekturvorschläge (inhaltlich, grammatikalisch)?

Vielen, vielen Dank für eure Unterstützung!!!
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
Sonnenschein1990
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 02.08.2012
Beiträge: 206

BeitragVerfasst am: 13.09.2013, 07:40    Titel:

Leider kannst du so die Bewerbung noch nicht abschicken.
Meine Kritikpunkte:

- Fange dein Einleitungssatz nicht mit "ich" an. Du bist doch nicht der Esel? Winken

Zitat:
Deshalb sende ich Ihnen meine Bewerbung.

Kannst du löschen, da es unnötig ist.

Zitat:
Die Projektarbeit dient als Vorbereitung für die Bachelorarbeit um das Unternehmen und die Materie kennenzulernen und ein Gefühl für die richtige Arbeitsweise während der Bachelorarbeit zu entwickeln.

Das würde ich persönlich nicht schreiben, was du davon hast. Das Unternehmen interessiert das weniger.

Zitat:
1. Ich wünsche mir diese Stelle wirklich extrem sehr. Kommt das Wort "sehr" trotzdem zu häufig vor und mit welchen Begriffen könnte ich das noch zum Ausdruck bringen.


Ich fand es nicht zu viel, bin aber nur Laie Winken
Du könntest auch das Wort "besonders" benutzen

Zitat:
Ihr Unternehmen finde ich zum einen wegen meiner Faszination für Entwicklung, Simulation und Prototypenbau aber auch für Design und zum andern wegen meiner Begeisterung für den Motorsport sehr spannend. Ein Praktikum mit Projekt- und Bachelorarbeit in diesen Bereichen Ihres Unternehmens reizt mich daher sehr.


Ich persönlich würde aus dem 1. Satz zwei Sätze basteln, so hört es sich mehr nach einer bloßen Aufzählung an. Ansonsten würde ich diesen Satz weiter nach oben bringen (nach deiner Motivation)

Zitat:
3. Der letzte Satz vor der Grußformel: Kann man das so schreiben? "Gerne stelle ich mich auch persönlich vor, um meine Motivation ausführlicher erklären zu können." Ich hätte nämlich noch seitenweise erklären können, warum mich die Verbindung von Design, Entwicklung, Simulation und Prototypenbau mit der Materie Motorsport an sich so fasziniert, es ist leider aber kein Platz mehr vorhanden?


Das war eigentlich mein großer Kritikpunkt. Das sollte defintiv in dein Anschreiben rein, kürzen kann man da viel. Ansonsten kannste den Satz stehen lassen.

Außerdem solltest du noch reinschreiben, über was du deine Bachelorarbeit schreibst und warum bzw. deine Projektarbeit.

Zitat:
Ich wollte eigentlich noch betonen, dass mich der Motorsport besonders deshalb interessiert, weil hier nicht nur das Können der Fahrer, sondern auch vor allem die Entwicklung und Verbesserung der Fahrzeuge durch die Konstrukteure für einen Sieg von Bedeutung sind. Hat jemand eine Idee, wie und an welcher Stelle das noch platzsparend (evtl. ein zusätzliches Adjektiv/Schlagwort) untergebracht werden kann?

Wie wärs mit?
Mich interessiert der Motorsport besonders, da nicht die Fähigkeiten des Fahrers allein ausschlaggebend für den Sieg sind, sondern die Entwicklung und Verbesserung der Fahrzeuge durch die Konstrukteure von großer Bedeutung sind.


Habe nur inhaltlich und nicht auf Grammatik geachtet. Lass es erstmal inhaltlich schlimmen, dann kommt der Feinschliff Winken

Übrigens würde ich in deiner Stelle auch deine Sozialkompetenz benennen und begründen.
Nach oben
berand2



Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 13.09.2013, 21:04    Titel:

Vielen Dank.

Hab meine Version jetzt nocheinmal überarbeitet. Wäre sehr nett, wenn nochmal jemand drüber guckt.

_____________________________________________________________
Bewerbung um eine Praktikumsstelle mit Projektarbeit und Bachelorarbeit


Sehr geehrte Frau XXXX,

im Rahmen meines Maschinenbaustudiums möchte ich als nächstes eine Projekt- und eine anschließende Bachelorarbeit schreiben. Ich bin sehr daran interessiert, das in Ihrem Unternehmen zu tun.

Ich bin Fernstudent an der XXXX Hochschule in XXXX und befinde mich in der Endphase meines Studiums. Mitte November diesen Jahres möchte ich mit der Projektarbeit beginnen.
Außerdem bin ich als Werksstudent in der Entwicklung der XXXX GmbH in XXXX beschäftigt.

Während meiner Aushilfstätigkeit bei der Firma XXXX in XXXX, meiner Praktika bei der Firma XXXX in XXXX und meiner aktuellen Werksstudententätigkeit habe ich in verschiedenen Bereichen des Maschinenbaus gearbeitet. Dabei faszinierten mich vor allem Tätigkeiten in der Entwicklung und im Prototypenbau: Auf eine bestimmte technische Herausforderung hin gezielt ein Produkt mit den notwendigen Merkmalen zu entwickeln, zu fertigen und zu testen, empfinde ich als spannendste Aufgabe im Maschinenbau.

Ihr Unternehmen finde ich zum einen wegen meiner Faszination für Entwicklung, Simulation und Prototypenbau aber auch für Design und zum andern wegen meiner Begeisterung für den Motorsport sehr spannend. Ein Praktikum mit Projekt- und Bachelorarbeit in diesen Bereichen Ihres Unternehmens reizt mich daher sehr.

Gerne stelle ich mich auch persönlich vor, um meine Motivation ausführlicher erklären zu können.

Mit freundlichen Grüßen






XXXX XXXX

Anlagen
_____________________________________________________________
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12168

BeitragVerfasst am: 14.09.2013, 11:17    Titel: Re: Bewerbung um ein Praktikum mit Projekt- und Bachelorarbe

berand2 hat Folgendes geschrieben:
hab mich angemeldet, weil ich mir bei einigen Punkten meiner Bewerbung sehr unsicher bin, mir aber noch nie soviel an einer Zusage gelegen hat, wie gerade bei dieser Bewerbung.


berand2 hat Folgendes geschrieben:
Ich wünsche mir diese Stelle wirklich extrem sehr.


Die Diskrepanz dieser Aussagen zum derzeitigen Bewerbungstext finde ich frappierend. Niemals im Leben würde ich vermuten, dass diese Bewerbung eine Herzensangelegenheit des Verfassers ist. Ist sie das tatsächlich? Wenn dem so wäre, würde ich in Gedanken genau an diesem Punkt beginnen: WAS ist an dieser Stelle so besonders? Und WARUM möchtest gerade DU da so unbedingt hin?

Bisher hat man bis weit über die Hälfte der Bewerbung den Eindruck, dass da jemand einfach nur irgendwie sein Studium beenden möchte und dafür halt als quasi notwendiges Übel kurzfristig eine Firma braucht. Zum Ende hin wird es zwar interessanter... aber so weit muss der Leser ja erst einmal am Ball bleiben. Ein vielbeschäftigter Mensch hat seine Bauchentscheidung bis zu diesem Punkt womöglich schon getroffen...

berand2 hat Folgendes geschrieben:
Der erste Satz im fünften Absatz: Kommt der Ausdruck "aber auch für Design" etwas komisch? Ich möchte nämlich schon betonen, dass ich Wert auf das Design von Fahrzeugen lege, bin darin auch talentiert, möchte aber nicht den Eindruck erwecken, dass ich Design über Funktionalität stelle, deshalb der Ausdruck. Was haltet ihr davon?



Auf mich wirkt dieser Schlenker ebenfalls komisch - zunächst einmal, weil das Design ja gar nicht Dein Thema ist und auch niemand danach gefragt hat. Fahrzeugentwicklung ist ja ein extrem arbeitsteiliger Prozess... der zwar von einigen Leuten mit gutem Gesamtüberblick geleitet wird, im Wesentlichen aber auf dem jeweils 100%igen Einsatz von verschiedenartigen Spezialisten beruht. M. E. wird jeder davon ausgehen, dass Du als frischgebackener Absolvent zunächst einmal mehr als alle Hände voll zu tun haben wirst, die Feinheiten DEINES Jobs in den Griff zu bekommen. Der unterschwellige Eindruck, dass Du "das bisschen Design" am liebsten noch schnell mit nebenbei erledigen würdest, hat für mich etwas leicht Naives an sich, was dem Eindruck von Professionalität entgegen wirkt...

berand2 hat Folgendes geschrieben:
Ich hätte nämlich noch seitenweise erklären können, warum mich die Verbindung von Design, Entwicklung, Simulation und Prototypenbau mit der Materie Motorsport an sich so fasziniert, es ist leider aber kein Platz mehr vorhanden?


Dieses Phänomen begegnet einem hier ständig: Die Leute füllen ganze Seiten mit Redensarten über Redensarten... um dann am Ende festzustellen, dass für die lesenswerten Inhalte kein Platz mehr ist... mit dem Ergebnis, dass jede Bewerbung für jeden Job in jeder Lebenssituation aus 80% gleicher Versatzstücke besteht. Wie soll man denn da die Spreu vom Weizen trennen... um beispielsweise die Leute herauszufiltern, die sich tatsächlich für ihre Arbeit begeistern?

Probier es doch mal umgekehrt: Schreib den sehr geehrten Damen und Herren, wie und warum die Verbindung von Design, Entwicklung, Simulation und Prototypenbau mit der Materie Motorsport an sich Dich so fasziniert und inwiefern Dich das zu genau DIESEM Unternehmen führt. Mach das mal so präzise wie möglich... und dann guck, wofür ansonsten noch Platz ist. Du wirst Dich wundern, worauf Du plötztlich alles verzichten kannst... und wieviel überzeugender das Ergebnis sein wird... Winken

berand2 hat Folgendes geschrieben:
An welchen Stellen könnte ich mich kürzer ausdrücken?


Bei allem Nichtfachlichen. Unabhängig davon gewinnt man auch Platz, wenn man nicht jeden einzelnen Satz mit Leerzeilen zum eigenen Absatz erhebt. Man kann (und soll!) auch durchaus mehrere Sätze zusammenfassen. Diese Gruppenbildung ist im Grunde ja der Sinn...
Nach oben
berand2



Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 14.09.2013, 13:05    Titel:

@Bewerbungshelfer:
Vielen Dank erstmal!!! Bitte bleiben Sie dabei, ich werde spätestens heute abend/nacht eine neue Version posten. Bitte bitte schauen Sie dann auf jeden Fall noch einmal drüber, wär Ihnen sehr dankbar!
Nach oben
berand2



Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 15.09.2013, 11:41    Titel:

@bewerbungshelfer
sorry, ich bin später dran als versprochen, war gestern nacht wohl so erschöpft dass ich meinen Eintrag irgendwie nicht mehr agesendet habe.
Hab jetzt eine komplett neue Fassung. Es stimmt was Sie gesagt haben, konnte die Hälfte meiner vorherigen Version in einundhalb Sätze zusammenfassen.
Es sind noch ein paar Fragen bei mir aufgetaucht. Würden Sie so nett sein nocheinmal drüberzulesen?
_____________________________________________________________
Bewerbung um eine Praktikumsstelle mit Projektarbeit und Bachelorarbeit


Sehr geehrte Frau XXXX,

im Rahmen meines Maschinenbaustudiums an der XXXX Hochschule in XXXX möchte ich meine Projekt- und meine Bachelorarbeit sehr gerne in Ihrem Unternehmen schreiben.

Von den Bereichen des Maschinenbaus, die ich bereits praktisch kennengelernt habe, faszinierten mich ganz besonders Entwicklung und Prototypenbau: Die Herausforderung, ein technisches Problem durch ein Produkt zu lösen, das vorher in der Kombination noch nicht existierte, empfinde ich als spannendsten Teil des Maschinenbaus.

Meine Begeisterung für den Motorsport kommt daher, dass Sport und Technik hier extrem eng zusammenspielen: Die Leistung und Entwicklung des Fahrzeugs beeinflussen den Erfolg ebenso sehr wie das Können des Fahrers, sowohl bei der Leistung der Fahrzeugkomponenten als auch im sportlichen Bereich werden Extrema verfolgt und erzielt.

Ihr Unternehmensprofil beeindruckt mich, weil hier Design, Entwicklung, Simulation, Prototypenbau mit modernen computergestützten Tools an der Materie Motorsport angewendet werden. Vor allem aber entspricht die „can-do attitude“ ihres Unternehmens auch meiner persönlichen: Mit gegebenen Mitteln ein Maximum zu erzielen fesselt mich viel mehr, als mit minimalem Mitteleinsatz ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Ein Praktikum mit Projekt- und Bachelorarbeit in Ihrem Unternehmen reizt mich daher sehr.

Mit der Projektarbeit möchte ich gern Mitte November beginnen.

Gerne stelle ich mich auch persönlich vor, um meine Motivation ausführlicher zu erklären.

Mit freundlichen Grüßen




(Unterschrift)

XXXX XXXX

Anlagen
_____________________________________________________________

1. Zweiter Absatz erster Satz: ich schwanke hier zwischen "bereits praktisch kennengelernt habe" und "in denen ich bereits tätig war". Letzteres klingt vllt ein bisschen übertrieben, da ich keine Berufsausbildung habe und "nur" innerhalb von Aushilfstätigkeiten, Praktika und Werksstudententätigkeiten gearbeitet hab. Trotzdem möchte ich, dass man merkt, dass ich selbstständig Produkte entwickelt hab und nicht nur mitgeholfen oder zugesehen habe. Welchen Ausdruck halten Sie hier für angebrachter?

2. Dritter Absatz: Ich rede hier sofort von meiner Begeisterung für den Motorsport ohne vorher anzukündigen dass sie überhaupt da ist. Kann man das so machen? Denn "Ich begeistere mich für den Motorsport. Das kommt daher, dass..." klingt iwie so langatmig.

3. "can-do attitude": das Unternehmen charakterisiert auf seiner (englischsprachigen) Homepage seine Ingenieure mit diesem Ausdruck. Kann ich den so auch nutzen oder ist es ein No-Go, englische Ausdrücke in einer deutschen Bewerbung zu benutzen?

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Über Meinungen von anderen Usern freue ich mich natürlich auch.
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12168

BeitragVerfasst am: 15.09.2013, 12:10    Titel:

Ein Unterschied wie Tag und Nacht, berand2! Das klingt tatsächlich nach echtem inneren Interesse am Thema... und macht von der Schlüssigkeit und Folgerichtigkeit auch einfach Spass zu Lesen...

An Deiner Motivation wird so sicher niemand mehr zweifeln. Schön wäre es natürlich, wenn die sich auch noch fachlich abrunden ließe. Du deutest ja an, dass Du Einblicke/Erfahrungen mit relevanten Themen hast... lässt die Details aber im Dunklen. Wenn sich aus Studium und/oder Werkstudententätigkeiten noch etwas zu Entwicklung oder Prototypenbau (im Idealfall natürlich mit erkennbarem oder zumindest möglichen Fahrzeugbezug) sagen liesse, wäre das noch einmal ein genau so grosser Schritt weiter...

Deutlich verbesserungsfähig ist auch der Einstieg. Fällt Dir etwas auf, wenn Du Betreff und Eingangssatz untereinander siehst?

berand2 hat Folgendes geschrieben:
_____________________________________________________________
Bewerbung um eine Praktikumsstelle mit Projektarbeit und Bachelorarbeit


Sehr geehrte Frau XXXX,

im Rahmen meines Maschinenbaustudiums an der XXXX Hochschule in XXXX möchte ich meine Projekt- und meine Bachelorarbeit sehr gerne in Ihrem Unternehmen schreiben.


Zum Ende finde ich es zwar gut, wie Du die reine Erwähnung des Vorstellungsgesprächs mit einem inhaltlichen Ausblick zu verbinden... denke aber, dass zu der reinen Motivationen vermutlich keine Fragen mehr offen sind. Was gäbe es ggf. an sonstigen Themen, über die man sich aus Deiner Sicht nun eingehender unterhalten könnte?

berand2 hat Folgendes geschrieben:
Gerne stelle ich mich auch persönlich vor, um meine Motivation ausführlicher zu erklären.


Zu Deinen sonstigen Fragen:

berand2 hat Folgendes geschrieben:
1. Zweiter Absatz erster Satz: ich schwanke hier zwischen "bereits praktisch kennengelernt habe" und "in denen ich bereits tätig war". Letzteres klingt vllt ein bisschen übertrieben, da ich keine Berufsausbildung habe und "nur" innerhalb von Aushilfstätigkeiten, Praktika und Werksstudententätigkeiten gearbeitet hab. Trotzdem möchte ich, dass man merkt, dass ich selbstständig Produkte entwickelt hab und nicht nur mitgeholfen oder zugesehen habe. Welchen Ausdruck halten Sie hier für angebrachter?


Verstehe das Problem. Ich persönlich würde bei dem bescheideneren "Kennenlernen" bleiben - und einen Satz anschließen, aus dem meine inhaltlichen Beiträge im Rahmen dieses "Kennenlernens" hervorgehen.

berand2 hat Folgendes geschrieben:
2. Dritter Absatz: Ich rede hier sofort von meiner Begeisterung für den Motorsport ohne vorher anzukündigen dass sie überhaupt da ist. Kann man das so machen? Denn "Ich begeistere mich für den Motorsport. Das kommt daher, dass..." klingt iwie so langatmig.


Ich find's genau so gut, wie es da steht.

berand2 hat Folgendes geschrieben:
3. "can-do attitude": das Unternehmen charakterisiert auf seiner (englischsprachigen) Homepage seine Ingenieure mit diesem Ausdruck. Kann ich den so auch nutzen oder ist es ein No-Go, englische Ausdrücke in einer deutschen Bewerbung zu benutzen?


Mir ist der Punkt beim Lesen nicht aufgefallen. Tendenziell würde ich es als positiv erachten, dass ein Kandidat sich auch mit den internationalen Verlautbarungen meines Hauses beschäftigt und einen gewissen Sinn für die Markenidentität zeigt. So würde ich das "Englisch" in diesem Fall auffassen. In vielen anderen Fällen würde ich persönlich blind gedroppte Anglizismen als aufgesetzte Schaumschlägerei empfinden...
Nach oben
berand2



Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 15.09.2013, 16:49    Titel:

Vielen Dank!

Wahrscheinlich bin ich grad blind, aber mir fällt wirklich nichts auf, wenn ich Betreff und Einleitungssatz vergleiche. Was meinen Sie?

Dann hätte ich noch einge Frage: Bei vielen Antworten hier im Forum liest man, dass man auf jeden Fall einbringen sollte, welches Thema die Bachelorarbeit haben sollte. Allerdings habe ich noch kein Thema, auf der Homepage des Unternehmens sind auch keine ausgeschrieben. Haben Sie da Erfahrungen? Ich stelle mir das dann eig so vor, dass im Gespräch vom Unternehmen Vorschläge kommen würden.

Um das Fachliche und um den letzten Satz kümmere ich mich jetzt sofort.
Nach oben
berand2



Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 15.09.2013, 19:17    Titel:

Guten Abend nochmal.

Habe jetzt im zweiten Absatz noch einen Satz hinzugefügt und den letzten Satz geändert:
_______________________________________________________________Bewerbung um eine Praktikumsstelle mit Projektarbeit und Bachelorarbeit


Sehr geehrte Frau XXXX,

im Rahmen meines Maschinenbaustudiums an der XXXX Hochschule in XXXX möchte ich meine Projekt- und meine Bachelorarbeit sehr gerne in Ihrem Unternehmen schreiben.

Von den Bereichen des Maschinenbaus, die ich bereits praktisch kennengelernt habe, faszinierten mich ganz besonders Entwicklung und Prototypenbau: Die Herausforderung, ein technisches Problem durch ein Produkt zu lösen, das vorher in der Kombination noch nicht existierte, empfinde ich als spannendsten Teil des Maschinenbaus. Das habe ich zum Beispiel bei der Entwicklung und Fertigung einer Vorrichtung, die eine genaue Rekonstruktion der Positionen von UV-Strahlern zur Trocknung von Kunststoffabdeckscheiben ermöglicht, festgestellt.

Meine Begeisterung für den Motorsport kommt daher, dass Sport und Technik hier extrem eng zusammenspielen: Die Leistung und Entwicklung des Fahrzeugs beeinflussen den Erfolg ebenso sehr wie das Können des Fahrers, sowohl bei der Leistung der Fahrzeugkomponenten als auch im sportlichen Bereich werden Extrema verfolgt und erzielt.

Ihr Unternehmensprofil beeindruckt mich, weil hier Design, Entwicklung, Simulation und Prototypenbau mit modernen computergestützten Tools an der Materie Motorsport angewendet werden. Vor allem aber entspricht die „can-do attitude“ Ihres Unternehmens auch meiner persönlichen: Mit gegebenen Mitteln ein Maximum zu erzielen fesselt mich viel mehr, als mit minimalem Mitteleinsatz ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Ein Praktikum mit Projekt- und Bachelorarbeit in Ihrem Unternehmen reizt mich daher sehr.

Mit der Projektarbeit möchte ich gern Anfang Dezember beginnen.

Gerne stelle ich mich auch persönlich vor.

Mit freundlichen Grüßen




(Unterschrift)

XXXX XXXX

Anlagen
_____________________________________________________________

"Das habe ich z.B. bei der Entwicklung und Fertigung einer Vorrichtung, die eine genaue Rekonstruktion der Positionen von UV-Strahlern zur Trocknung von Kunststoffabdeckscheiben ermöglicht, festgestellt."

-ich könnte hier "zum Beispiel" oder "unter anderem" verwenden, ich habe es natürlich auch noch bei anderen Aufgaben gemerkt, als bei der beschriebenen.
-"ermöglicht" und "festgestellt": Klingen zwei Verben hintereinander etwas seltsam?

Trifft dieser Satz den Kern bzw. die fachliche Abrundung?

Ich hoffe, ich nehme Ihre Zeit nicht zu sehr in Anspruch.
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12168

BeitragVerfasst am: 15.09.2013, 20:14    Titel:

berand2 hat Folgendes geschrieben:
Wahrscheinlich bin ich grad blind, aber mir fällt wirklich nichts auf, wenn ich Betreff und Einleitungssatz vergleiche. Was meinen Sie?


Ich wollte darauf hinaus, dass die beiden praktisch identisch sind... und zweimal den gleichen Satz hintereinander lesen zu müssen ist wohl nicht das, was vielbeschäftigte Menschen lieben. M. E. sollte jeder einzelne Satz einen Schritt über den vorangegangenen hinaus gehen. Mit anderen Worten: Der erste Satz ist in dieser Form verzichtbar; der zweite wäre m. E. ein wesentlich interessanterer Einstieg... und von der "Schnelligkeit" des Antritts auch irgendwie besser zum Motorsport passend... Winken

berand2 hat Folgendes geschrieben:
Dann hätte ich noch einge Frage: Bei vielen Antworten hier im Forum liest man, dass man auf jeden Fall einbringen sollte, welches Thema die Bachelorarbeit haben sollte. Allerdings habe ich noch kein Thema, auf der Homepage des Unternehmens sind auch keine ausgeschrieben.


Dem Unternehmer eine eigene Themenforderung nach dem Motto "Friss oder stirb!" zu kredenzen, fände ich auch gewagt. Andererseits macht eigentlich jedes Detail, das eigene Auseinandersetzung im Vorfeld zeigt, eine Bewerbung ansprechender. Ich würde wohl versuchen, eine gewisse Themenrichtung zu umreissen um mein spezifisches Interesse noch einmal zu untermauern.

berand2 hat Folgendes geschrieben:
Trifft dieser Satz den Kern bzw. die fachliche Abrundung?


Hmmmm... ich hatte natürlich gehofft, dass Du schon etwas aus der "automobilen" Richtung vorzuweisen gehabt hättest. Das, was Du da jetzt geschrieben hast, habe ich ehrlich gesagt gar nicht verstanden. Gibt es da irgendeinen Bezug zum Thema, der mir ggf. entgangen ist?
Nach oben
berand2



Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 18.09.2013, 15:05    Titel:

Hallo,
habe jetzt endlich Zeit, meine Bewerbung zuende zu bringen:

_____________________________________________________________

Bewerbung um eine Praktikumsstelle mit Projektarbeit und Bachelorarbeit


Sehr geehrte Frau XXXX,

im Rahmen meines Maschinenbaustudiums an der XXXX Hochschule in XXXX möchte ich meine Projekt- und meine Bachelorarbeit sehr gerne in Ihrem Unternehmen schreiben.

Von den Bereichen des Maschinenbaus, die ich bereits praktisch kennengelernt habe, faszinierten mich ganz besonders Entwicklung und Prototypenbau; zum Beispiel die Entwicklung und Fertigung einer Vorrichtung zur positionsgenauen Rekonstruktion von UV-Strahlern zur Trocknung von Kunststoffabdeckscheiben oder die Entwicklung einer Kupplungsschutzvorrichtung. Die Herausforderung, ein technisches Problem durch ein Produkt zu lösen, das vorher in der Kombination noch nicht existierte, empfinde ich als spannendsten Teil des Maschinenbaus.

Meine Begeisterung für den Motorsport kommt daher, dass Sport und Technik hier extrem eng zusammenspielen: Die Leistung und Entwicklung des Fahrzeugs beeinflussen den Erfolg ebenso sehr wie das Können des Fahrers, sowohl bei der Leistung der Fahrzeugkomponenten als auch im sportlichen Bereich werden Extrema verfolgt und erzielt.

Ihr Unternehmensprofil beeindruckt mich, weil hier Design, Entwicklung, Simulation und Prototypenbau mit modernen computergestützten Tools an der Materie Motorsport angewendet werden. Vor allem aber entspricht die „can-do attitude“ Ihres Unternehmens auch meiner persönlichen: Mit gegebenen Mitteln ein Maximum zu erzielen fesselt mich viel mehr, als mit minimalem Mitteleinsatz ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Ein Praktikum mit Projekt- und Bachelorarbeit in Ihrem Unternehmen reizt mich daher sehr.

Mit der Projektarbeit möchte ich gern Anfang Dezember beginnen. Mich interessieren Projekte aus allen Bereichen des Fahrzeugbaus, z.B. Fahrwerk, Fahrgestell, Radaufhängung oder Leichtbaukomponenten.

Gerne stelle ich mich auch persönlich vor.

Mit freundlichen Grüßen




(Unterschrift)

XXXX XXXX

_____________________________________________________________

1. Bisher dachte ich immer, dass in der Betreffzeile logischerweise der Betreff enthalten sein sollte, aber auch aus dem Text selbst hervorgehen sollte, worum man sich bewirbt. Sehe ich das falsch oder gibt es irgendeine Möglichkeit, identische Formulierungen trotzdem zu umgehen?

2. Ich habe den Satz, wo es um das Fachliche geht, etwas verändert und an eine andere Stelle gesetzt, meiner Meinung nach ist das so besser oder?
Ist die Erwähnung der zwei Beispiele, wo ich bereits praktische Erfahrungen in der Entwicklung und im Prototypenbau gemacht habe, hier positiv oder kommt es so rüber, als ob das die einzigen zwei Tätigkeiten, die ich selbstständig in der Entwicklung gemacht hab? Aus dem automobilen Bereich habe ich leider bis auf einige kleine selbstständige Reparaturen an meinem Auto keine Erfahrungen.

(Bei der erwähnten Vorrichtung ging es darum, dass frisch lackierte Kunststoffabdeckscheiben für Fahrzeugscheinwerfer mittels Ultraviolettstrahlung getrocknet werden. Will man eine entsprechende Anlage an einem anderen Ort aufbauen, hatte man das Problem, dass man die experimentell ermittelten vorteilhaftesten Positionen der Strahler zu den Scheiben nicht genau rekonstruieren konnte. Meine Aufgabe war die Entwicklung und Fertigung einer Vorrichtung, die das ermöglicht.)

3. Ich habe den Eindruck, dass der letzte Satz, in dem ich versucht habe, mein Interessengebiet für die Projekt- und Bachelorarbeit zu umreissen, überflüssig klingt. Was meinen Sie?

Ich hoffe, Sie sind noch in dem Thema drin, bin Ihnen wie immer sehr dankbar für Ihre Ratschläge.
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12168

BeitragVerfasst am: 18.09.2013, 22:00    Titel:

berand2 hat Folgendes geschrieben:
1. Bisher dachte ich immer, dass in der Betreffzeile logischerweise der Betreff enthalten sein sollte, aber auch aus dem Text selbst hervorgehen sollte, worum man sich bewirbt. Sehe ich das falsch oder gibt es irgendeine Möglichkeit, identische Formulierungen trotzdem zu umgehen?


Es geht hier nicht nur um "identische Formulierungen", sondern um die inhaltliche Dopplung - und dann auch noch unmittelbar hintereinander. Was würde Dein Chef wohl sagen, wenn Du so konstruieren würdest? Ganz ernsthaft: Tief verinnerlichte Ökonomie im Denken und Handeln ist aus Unternehmersicht wirklich von entscheidender Bedeutung. Jeder Handlungsschritt muss die Sache weiter bringen. In dieser Hinsicht ist ein Anschreiben genau so ein "Projekt" wie ein Auto. Der Betreff definiert das Thema - und der Fließtext führt es aus.

berand2 hat Folgendes geschrieben:
2. Bei der erwähnten Vorrichtung ging es darum, dass frisch lackierte Kunststoffabdeckscheiben für Fahrzeugscheinwerfer mittels Ultraviolettstrahlung getrocknet werden.


Fahrzeugscheinwerfer! Das sagst Du jetzt! In der Bewerbung muss das stehen! Die Beispiele für Deine Entwicklungs-/Prototypenerfahrung sind Scheinwerfer und Kupplung! Vielleicht nicht ganz so platt... aber die Fahrzeugnähe sollte auf jeden Fall deutlich werden...

berand2 hat Folgendes geschrieben:
3. Ich habe den Eindruck, dass der letzte Satz, in dem ich versucht habe, mein Interessengebiet für die Projekt- und Bachelorarbeit zu umreissen, überflüssig klingt. Was meinen Sie?


In dieser Form: Klar. Wer sagt, dass ihn alles interessiert, sagt letztlich, dass ihn nichts interessiert. Der Satz ergibt natürlich nur dann einen Sinn, wenn unter'm Strich eine gewisse inhaltliche Eingrenzung entsteht. Wenn man die nicht will, sollte m. E. auch nicht so tun als ob.
Nach oben
berand2



Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 19.09.2013, 10:50    Titel:

Danke. Die aktuellste Version:
_____________________________________________________________
Bewerbung um eine Praktikumsstelle mit Projektarbeit und Bachelorarbeit


Sehr geehrte Frau XXXX,

im Rahmen meines Maschinenbaustudiums an der XXXX Hochschule in XXXX möchte ich meine Projekt- und meine Bachelorarbeit sehr gerne in Ihrem Unternehmen schreiben.

Von den Bereichen des Maschinenbaus, die ich bereits praktisch kennengelernt habe, faszinierten mich ganz besonders Entwicklung und Prototypenbau, zum Beispiel die Entwicklung und Fertigung einer Vorrichtung zur positionsgenauen Rekonstruktion von UV-Strahlern zur Trocknung von Kunststoffabdeckscheiben von Fahrzeugscheinwerfern oder die Entwicklung eines Kupplungsschutzes: Die Herausforderung, ein technisches Problem durch ein Produkt zu lösen, das vorher in der Kombination noch nicht existierte, empfinde ich als spannendsten Teil des Maschinenbaus.

Meine Begeisterung für den Motorsport kommt daher, dass Sport und Technik hier extrem eng zusammenspielen: Die Leistung und Entwicklung des Fahrzeugs beeinflussen den Erfolg ebenso sehr wie das Können des Fahrers, sowohl bei der Leistung der Fahrzeugkomponenten als auch im sportlichen Bereich werden Extrema verfolgt und erzielt.

Ihr Unternehmensprofil beeindruckt mich, weil hier Design, Entwicklung, Simulation und Prototypenbau mit modernen computergestützten Tools an der Materie Motorsport angewendet werden. Vor allem aber entspricht die „can-do attitude“ Ihres Unternehmens auch meiner persönlichen: Mit gegebenen Mitteln ein Maximum zu erzielen fesselt mich viel mehr, als mit minimalem Mitteleinsatz ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Ein Praktikum mit Projekt- und Bachelorarbeit in Ihrem Unternehmen reizt mich daher sehr.

Mit der Projektarbeit möchte ich gern Anfang Dezember beginnen und meine Bachelorarbeit darauf aufbauen.

Gerne stelle ich mich auch persönlich vor.

Mit freundlichen Grüßen


(Unterschrift)

XXXX XXXX

Anlagen
_________________________________________________________

Die Themenfindung für die Projekt- und die Bachelorarbeit lasse ich nun dem Vorstellungsgespräch vor.

Meine fachliche "Erfahrung" habe ich nun etwas umformuliert: ich erwähne zwei Beispiele, bei denen ich gemerkt habe, dass mich Entwicklung und Prototypenbau faszinieren, mit einem anschließenden Doppelpunkt, um danach auszuführen, was genau mich daran interessiert. Ich hoffe, das kommt genauso rüber?

Halten Sie die Bewerbung in der Version für absendebereit?
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12168

BeitragVerfasst am: 19.09.2013, 22:52    Titel:

Wenn Du darauf bestehst, den Einstieg zu verschenken...

Den Rest halte ich für versandbereit... Winken
Nach oben
berand2



Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 20.09.2013, 08:38    Titel:

Lieber nichts herschenken.. Mir ist folgendes eingefallen:

Sehr geehrte Frau XXXX,

im Rahmen meines Maschinenbaustudiums an der XXXX Hochschule in XXXX würde ich sehr gerne in Ihrem Unternehmen meine Projektarbeit schreiben und meine Bachelorarbeit anschließend darauf aufbauen.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum