Bewerbung Verkäuferin Discounter

Wenn ihr Berufsanfänger oder Berufspraktiker seid, dann könnt ihr eure Bewerbungsbeispiele in dieser Rubrik zur Diskussion stellen und die Musterbewerbungen anderer Bewerber bewerten. Auch für Bewerbungen um eine Neben- oder Teilzeitbeschäftigung.
Antworten
Primax
Beiträge: 7
Registriert: 23.07.2019, 18:35

Bewerbung Verkäuferin Discounter

Beitrag von Primax » 23.07.2019, 22:16

Meine Frau Arbeitet z. zt. als Verkäuferin bei einem Franchiser für Tegut.
Die Arbeitsbedingungen sind um einiges schlechter als bei den anderen Discountern.
Wir möchten uns nun bei Lidl bewerben. Weiß aber nicht wie ich es im Anschreiben rüberbringen kann warum man vom Tegut in den Lidl wechseln will?
Könnt Ihr uns bitte helfen.
Anbei derzeitiges Anschreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe Ihre Stellenanzeige auf Ihrer Internetseite gesehen dass Sie eine Mitarbeiterin als Verkäuferin in Ihrer Filiale XXX suchen. Ich möchte mich um die bei Ihnen ausgeschriebene Stelle bewerben.

Zurzeit Arbeite ich bei XXX Lebensmittel GmbH (Tegut). Zu meinem Aufgabenbereich gehört neben dem Kassieren auch das Auszeichnen, Auffüllen und Ordnen der Ware. Aber auch das Kontrollieren der angelieferten Ware auf Liefermenge und Qualität, die Warenlagerung, Inventur und Beratung/Verkauf gehören zu meinen täglichen Aufgaben.

Der tägliche Umgang mit verschiedensten Menschen bereitet mir große Freude und durch meine offene und fröhliche Art fällt es mir leicht, beim Verkauf und Kundenberatung, auf Menschen zuzugehen und neue Kontakte zu knüpfen. Meine Arbeitsweise ist zuverlässig, gewissenhaft und sorgfältig, eigenständig wie auch teamorientiert. Pünktlichkeit sowie Ordnung und Sauberkeit ist für mich selbstverständlich. Ich bin flexibel, belastbar und achte auch bei großem Arbeitsanfall oder in schwierigen Situationen immer auf einen höflichen und sachlichen Ton. Gerne übernehme ich Verantwortung und stelle mich neuen Herausforderungen.

Ich bin im August 2015 nach Deutschland eingewandert und würde sehr gerne wieder als Verkäuferin im Lebensmittelmarkt Arbeiten. Ich könnte sofort anfangen. Mit der festen Überzeugung,bei Ihnen die berufliche Perspektive zu finden würde ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch sehr freuen.
-------------------------------------------------------

Wie kann ich es im Anschreiben so formulieren warum der Wechsel von Tegut zu Lidl?
Würde mich über eure Hilfe sehr freuen.

dieLara
Beiträge: 9
Registriert: 21.05.2019, 18:15

Re: Bewerbung Verkäuferin Discounter

Beitrag von dieLara » 24.07.2019, 12:42

Hallo,

ich bin selbst noch nicht lange hier im Forum, kann dir aber nur raten, dir einfach mal ein paar Threads hier durchzulesen, dann wirst du viele Fehler in der Bewerbung selbst erkennen.

Es meldet sich bestimmt noch ein Profi, aber ich kann dir schon mal sagen, dass:..

"Sehr geehrte Damen und Herren,"
-nach Möglichkeit einen Ansprechpartner rausfinden, im Zweifel mal anrufen und nachfragen.

"ich habe Ihre Stellenanzeige auf Ihrer Internetseite gesehen dass Sie eine Mitarbeiterin als Verkäuferin in Ihrer Filiale XXX suchen."
-der Fundort gehört in den Betreff, dass sie eine Verkäuferin suchen, wissen sie selbst, also weglassen.

"Ich möchte mich um die bei Ihnen ausgeschriebene Stelle bewerben."
-klar, sonst würdest du ja keine Bewerbung schreiben, also weglassen.

"Zurzeit Arbeite ich bei XXX Lebensmittel GmbH (Tegut)."
-Lebenslaufnacherzählung, weglassen"

"Ich bin im August 2015 nach Deutschland eingewandert und würde sehr gerne wieder als Verkäuferin im Lebensmittelmarkt Arbeiten."
- Lebenslaufnacherzählung und dass du (bzw. deine Frau dort arbeiten möchte zeigt ja schon die Bewerbung, also auch weglassen.

" Ich könnte sofort anfangen. "
-widerspricht der Tatsache, dass deine Frau angeblich aktuell bei tegut beschäftigt ist. Sie wird doch eine Kündigungsfrist haben?

"Mit der festen Überzeugung,bei Ihnen die berufliche Perspektive zu finden würde ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch sehr freuen."
- kein würde, hätte, könnte...

Ansonsten hast du einige Wortwiederholungen, z. B. "täglich, Ware, Aufgabe, Menschen"

Für mich lässt sich nicht heraus lesen, weshalb deine Frau gerne zu Lidl möchte und warum sie die Richtige für den Job ist.

Nimm dir mal ein Stündchen Zeit und lese dich hier durch das Forum. Schon nach kurzer Zeit, hättest du dir die Infos, die ich dir gegeben habe, selbst rausfinden können. Für alles andere meldet sich hier sicher noch ein Profi.

Viele, liebe Grüße

Primax
Beiträge: 7
Registriert: 23.07.2019, 18:35

Re: Bewerbung Verkäuferin Discounter

Beitrag von Primax » 24.07.2019, 14:36

dieLara hat geschrieben:
24.07.2019, 12:42

Für mich lässt sich nicht heraus lesen, weshalb deine Frau gerne zu Lidl möchte und warum sie die Richtige für den Job ist.

Nimm dir mal ein Stündchen Zeit und lese dich hier durch das Forum. Schon nach kurzer Zeit, hättest du dir die Infos, die ich dir gegeben habe, selbst rausfinden können. Für alles andere meldet sich hier sicher noch ein Profi.

Viele, liebe Grüße
Ja, danke. Vielen Dank für die Tipps die du mir gegeben hat. Das werde ich noch abändern. Danke noch mal.
Es geht mir aber um den entscheidenden Satz warum der Wechsel von Tegut zu Lidl.
Wie ich beschrieben habe Arbeitet meine Frau bei einem Franchiser und nicht bei Tegut direkt. Die Arbeitsbedingungen sind um vieles Schlechter als bei Lidl.
Mindestlohn, kein System zur Erfassung der Überstunden (alles per Hand von Schichtleiter und wird nicht immer gemacht), Auszahlung der Überstunden nach gut dünken, Pausenregelung wird nicht eingehalten, unzureichende Firmenbekleidung, etc....
Sollen wir das alles im Anschreiben reinschreiben?

dieLara
Beiträge: 9
Registriert: 21.05.2019, 18:15

Re: Bewerbung Verkäuferin Discounter

Beitrag von dieLara » 24.07.2019, 15:40

Huhu.

Negatives über den alten Arbeitgeber haben weder im Bewerbungsschreiben noch später im potentiellen Vorstellungsgespräch etwas zu suchen.

Ich würde deiner Frau raten, mal mit offenen Augen durch den Lidl zu gehen und vielleicht etwas zu entdecken, was ihr tatsächlich gut gefällt. Sei es die Warenpräsentation, das Einkaufsgefühl, das beobachtete, positive "Miteinander" der Kollegen. Irgend etwas halt, womit deine Frau begründen kann, dass sie sich dort wohl fühlt und gerne dort arbeiten würde. In der Bewerbung könnte man es eventuell so in der Art formulieren :

"Da ich privat von Ihrem Unternehmen überzeugt bin/ mich mit Ihrem Unternehmen identifizieren kann (... Gründe), möchte ich auch beruflich ein Teil Ihres Teams werden".

Aber wie gesagt, ich bin kein Fachmann, vielleicht meldet sich ja noch jemand mit mehr Erfahrungen.

Liebe Grüße

Primax
Beiträge: 7
Registriert: 23.07.2019, 18:35

Re: Bewerbung Verkäuferin Discounter

Beitrag von Primax » 29.07.2019, 18:40

Der Satz von
dieLara hat geschrieben:
24.07.2019, 15:40
"Da ich privat von Ihrem Unternehmen überzeugt bin/ mich mit Ihrem Unternehmen identifizieren kann (... Gründe), möchte ich auch beruflich ein Teil Ihres Teams werden".
Ist Super, allerdings können wir immer noch keine Gründe finden warum man nun im Lidl Arbeiten will statt Tegut. Umgekehrt ist es einfacher.
Der Tegut hat eine bessere Warenpräsentation und auch mehr Bioprodukte.
Beide haben ein ähnliches Produktangebot außer das die Ware bei Lidl günstiger ist als bei Tegut.
Sollen wir über den Preis gehen?
Zum Beispiel.
"Als preisbewusste Kundin kann ich mich mit Ihrem Unternehmen identifizieren und würde gerne beruflich ein Teil Ihres Teams werden."
Kann man das so schreiben? Würde das ausreichen? Wo müsste der Satz hinkommen? Am Ende?
Was meint Ihr?

Ansonsten hier die Überarbeitung:

Bewerbung als Verkäuferin aufgrund der Stellenanzeige auf Ihrer Homepage



Sehr geehrte Damen und Herren,

Zu meinem Aufgabenbereich gehörten neben dem Kassieren auch das Auszeichnen, Auffüllen und Ordnen der Produkte. Aber auch das Kontrollieren der angelieferten Ware auf Liefermenge und Qualität, die Warenlagerung, Inventur und Beratung/Verkauf gehören zu meinen täglichen Aufgaben.

Der tägliche Umgang mit verschiedensten Kunden bereitet mir große Freude und durch meine offene und fröhliche Art fällt es mir leicht, beim Verkauf und Kundenberatung, auf Menschen zuzugehen und neue Kontakte zu knüpfen. Meine Arbeitsweise ist zuverlässig, gewissenhaft und sorgfältig, eigenständig wie auch teamorientiert. Pünktlichkeit sowie Ordnung und Sauberkeit ist für mich selbstverständlich. Ich bin flexibel, belastbar und achte auch bei großem Arbeitsanfall oder in schwierigen Situationen immer auf einen höflichen und sachlichen Ton. Gerne übernehme ich Verantwortung und stelle mich neuen Herausforderungen.

Meine Kündigungsfrist beim derzeitigen Arbeitgeber ist 2 Wochen zum Monatsende.
Als preisbewusste Kundin kann ich mich mit Ihrem Unternehmen identifizieren und würde gerne beruflich ein Teil Ihres Teams werden.
Mit der festen Überzeugung, bei Ihnen die berufliche Perspektive zu finden freue ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch.

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11509
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung Verkäuferin Discounter

Beitrag von TheGuide » 29.07.2019, 20:29

Primax hat geschrieben:
29.07.2019, 18:40
Sehr geehrte Damen und Herren,

Zu meinem Aufgabenbereich
Nach der Anrede geht es klein weiter!

Der Einstieg ist sehr unvermittelt. Zu unvermittelt.

Satz 1: Warum will ich bei Tegut arbeiten?
Absatz 2: Was bringe ich dafür an Fähigkeiten mit? Wann/wo/wie erworben?
Absatz 3: Welches sind meine persönlichen Stärken, die ich bei der Arbeit erfolgreich einsetze? Wann/wo/wie belegt?
zu meinem Aufgabenbereich gehörten neben dem Kassieren auch das Auszeichnen, Auffüllen und Ordnen der Produkte. Aber auch das Kontrollieren der angelieferten Ware auf Liefermenge und Qualität, die Warenlagerung, Inventur und Beratung/Verkauf gehören zu meinen täglichen Aufgaben.
... Inventur und Beratung/Verkauf gehören zu meinen täglichen Aufgaben.
Der tägliche Umgang mit verschiedensten Kunden bereitet mir große Freude und durch meine offene und fröhliche Art fällt es mir leicht, beim Verkauf und Kundenberatung, auf Menschen zuzugehen und neue Kontakte zu knüpfen. Meine Arbeitsweise ist zuverlässig, gewissenhaft und sorgfältig, eigenständig wie auch teamorientiert. Pünktlichkeit sowie Ordnung und Sauberkeit ist für mich selbstverständlich. Ich bin flexibel, belastbar und achte auch bei großem Arbeitsanfall oder in schwierigen Situationen immer auf einen höflichen und sachlichen Ton. Gerne übernehme ich Verantwortung und stelle mich neuen Herausforderungen.
Meine Kündigungsfrist beim derzeitigen Arbeitgeber ist 2 Wochen zum Monatsende.
Zahlen ausschreiben!

Primax
Beiträge: 7
Registriert: 23.07.2019, 18:35

Re: Bewerbung Verkäuferin Discounter

Beitrag von Primax » 30.07.2019, 15:31

TheGuide hat geschrieben:
29.07.2019, 20:29
Satz 1: Warum will ich bei Tegut arbeiten?
Wir wollen nicht bei Tegut Arbeiten, sondern von Tegut weg und zu Lidl.
Gründe siehe ersten Post. Laut dieLara sollen wir das natürlich nicht im Anschreiben schreiben.
TheGuide hat geschrieben:
29.07.2019, 20:29
Absatz 2: Was bringe ich dafür an Fähigkeiten mit? Wann/wo/wie erworben?
Derzeitige Arbeit ist bei Tegut und dort werden die gleichen Fähigkeiten die auch Lidl voraussetzt schon in Anspruch genommen. Zudem hat meine Frau schon ca. 10-12 Jahre im Heimatland in zwei Supermärkten gearbeitet. Das werden wir im Lebenslauf schreiben.
TheGuide hat geschrieben:
29.07.2019, 20:29
Absatz 3: Welches sind meine persönlichen Stärken, die ich bei der Arbeit erfolgreich einsetze? Wann/wo/wie belegt?
Wir haben noch ein sehr Zeugnis wo sie als Reinigungskraft gearbeitet hat und darin werden Verantwortungsbewusstsein, Genauigkeit, Sorgfalt, Umsichtigkeit, Effiziente Arbeitsweise, Arbeitsbelastung, übertragene Arbeiten zu höchster Zufriedenheit, Freundlichkeit etc… sehr gelobt.
Soll ich diese Eigenschaften im 3 Absatz reintun? Das meiste ist ja jetzt schon drin nur mit anderen Worten.

Uns fehlt der Entscheidende Satz warum man von Tegut zu Liedl wechselt ohne den jetzigen Arbeitgeber schlecht zu machen. Das ist unser größtes Problem.

dieLara hat folgendes Vorgeschlagen:
dieLara hat geschrieben:
24.07.2019, 15:40
"Da ich privat von Ihrem Unternehmen überzeugt bin/ mich mit Ihrem Unternehmen identifizieren kann (... Gründe), möchte ich auch beruflich ein Teil Ihres Teams werden".
Daraufhin habe ich diesen Satz gemacht:
„Als preisbewusste Kundin kann ich mich mit Ihrem Unternehmen identifizieren und würde gerne beruflich ein Teil Ihres Teams werden.“

Reicht das als Grund für einen Wechsel von Tegut zu Lidl?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11509
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung Verkäuferin Discounter

Beitrag von TheGuide » 30.07.2019, 17:57

Primax hat geschrieben:
30.07.2019, 15:31
TheGuide hat geschrieben:
29.07.2019, 20:29
Satz 1: Warum will ich bei Tegut arbeiten?
Wir wollen nicht bei Tegut Arbeiten, sondern von Tegut weg und zu Lidl.
Gründe siehe ersten Post. Laut dieLara sollen wir das natürlich nicht im Anschreiben schreiben.
Das ist ja auch richtig. Nicht schreiben warum von Tegut weg sondern warum zu Lidl hin.
Derzeitige Arbeit ist bei Tegut und dort werden die gleichen Fähigkeiten die auch Lidl voraussetzt schon in Anspruch genommen. Zudem hat meine Frau schon ca. 10-12 Jahre im Heimatland in zwei Supermärkten gearbeitet. Das werden wir im Lebenslauf schreiben.
Es handelt sich ja - richtig präsentiert - um ein EInstellungsargument, also gehört das auch in das Anschreiben. Als Kompetenzbegründung, nicht als Nacherzählung.

Primax
Beiträge: 7
Registriert: 23.07.2019, 18:35

Re: Bewerbung Verkäuferin Discounter

Beitrag von Primax » 31.07.2019, 13:12

TheGuide hat geschrieben:
30.07.2019, 17:57
Primax hat geschrieben:
30.07.2019, 15:31
TheGuide hat geschrieben:
29.07.2019, 20:29
Satz 1: Warum will ich bei Tegut arbeiten?
Wir wollen nicht bei Tegut Arbeiten, sondern von Tegut weg und zu Lidl.
Gründe siehe ersten Post. Laut dieLara sollen wir das natürlich nicht im Anschreiben schreiben.
Das ist ja auch richtig. Nicht schreiben warum von Tegut weg sondern warum zu Lidl hin.
Die Gründe warum von Tegut weg und zu Lidl hin haben wir doch geschrieben aber das dürfen wir verständlicherweise nicht schreiben. Das ist doch unser Problem das wir nicht wissen was wir schreiben sollen. Habe hier im Forum über die SuFu versucht ähnliche Fälle bzw. Beispiele zu finden aber ich konnte nichts finden.Wir brauchen bitte Hilfe mit Vorschlägen bzw. Beispielen.

TheGuide hat geschrieben:
30.07.2019, 17:57
Primax hat geschrieben:
30.07.2019, 15:31
Derzeitige Arbeit ist bei Tegut und dort werden die gleichen Fähigkeiten die auch Lidl voraussetzt schon in Anspruch genommen. Zudem hat meine Frau schon ca. 10-12 Jahre im Heimatland in zwei Supermärkten gearbeitet. Das werden wir im Lebenslauf schreiben.
Es handelt sich ja - richtig präsentiert - um ein EInstellungsargument, also gehört das auch in das Anschreiben. Als Kompetenzbegründung, nicht als Nacherzählung.
Kannst du mir bitte ein Beispiel geben wie eine Kompetenzbegründung geschrieben wird?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11509
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung Verkäuferin Discounter

Beitrag von TheGuide » 31.07.2019, 13:37

Primax hat geschrieben:
31.07.2019, 13:12
TheGuide hat geschrieben:
30.07.2019, 17:57
Nicht schreiben warum von Tegut weg sondern warum zu Lidl hin.
Die Gründe warum von Tegut weg und zu Lidl hin haben wir doch geschrieben
Moment. Ich hatte geschrieben:
NICHT schreiben, warum von Tegut weg
SONDERN, warum zu Lidl hin.

Das eine ist eine Negativ- das andere eine Positivmotivation.
Primax hat geschrieben:
31.07.2019, 13:12
Kannst du mir bitte ein Beispiel geben wie eine Kompetenzbegründung geschrieben wird?
Aufgrund meiner zwölf Jahre als Supermarktfachkraft in X-Land verfüge ich über breite Erfahrung in diesem Bereich, bin daher schnell eingearbeitet und weiß genau, was in einem Supermarkt zu tun ist.

Primax
Beiträge: 7
Registriert: 23.07.2019, 18:35

Re: Bewerbung Verkäuferin Discounter

Beitrag von Primax » 31.07.2019, 18:50

TheGuide hat geschrieben:
31.07.2019, 13:37
Primax hat geschrieben:
31.07.2019, 13:12
TheGuide hat geschrieben:
30.07.2019, 17:57
Nicht schreiben warum von Tegut weg sondern warum zu Lidl hin.
Die Gründe warum von Tegut weg und zu Lidl hin haben wir doch geschrieben
Moment. Ich hatte geschrieben:
NICHT schreiben, warum von Tegut weg
SONDERN, warum zu Lidl hin.

Das eine ist eine Negativ- das andere eine Positivmotivation.
Sollen wir sowas in der Art schreiben:
Übertarifliches Gehalt, durch die elektronische Zeiterfassung ist die Vergütung jeder Minute der Arbeit sichergestellt. Regelmäßige, korrekte Auszahlung des Gehalts und der Überstunden, Firmenbekleidung.

Das ist das was beim jetzigen Arbeitgeber nicht gibt und der Grund warum wir bei Lidl wollen. Das sind doch Gründe die wir so nicht schreiben dürfen, oder?
TheGuide hat geschrieben:
31.07.2019, 13:37
Primax hat geschrieben:
31.07.2019, 13:12
Kannst du mir bitte ein Beispiel geben wie eine Kompetenzbegründung geschrieben wird?
Aufgrund meiner zwölf Jahre als Supermarktfachkraft in X-Land verfüge ich über breite Erfahrung in diesem Bereich, bin daher schnell eingearbeitet und weiß genau, was in einem Supermarkt zu tun ist.
Super, vielen lieben Dank.

Hier nochmal die Anzeige von der Homepage:

"Deine Aufgaben
Mit viel Engagement sorgst du für ein gepflegtes Erscheinungsbild deiner Filiale und schaffst ein rundum gelungenes Einkaufserlebnis für unsere Kunden.
Ganz egal, ob du kassierst oder neue Ware verräumst: Du behältst stets den Überblick über deinen Einsatzbereich.
Sowohl deine Kunden als auch deine Kollegen freuen sich über deine freundliche Art und deine schnelle, effiziente Arbeitsweise.
Um einen reibungslosen Geschäftsablauf zu gewährleisten, ziehst du mit deinem Team an einem Strang.
Du erhältst ein übertarifliches Gehalt, mindestens jedoch 12,50 €/Stunde. Durch die elektronische Zeiterfassung ist die Vergütung jeder Minute deiner Arbeit sichergestellt.

Dein Profil
Idealerweise erste Berufserfahrung im Einzelhandel oder eine abgeschlossene kaufmännische oder gewerbliche Ausbildung
Begeisterung für den Handel, Spaß am Umgang mit Menschen und Freude an der Arbeit in einem dynamischen und abwechslungsreichen Umfeld
Teamgeist, Freundlichkeit und Zuverlässigkeit
Bereitschaft zur Arbeit in flexiblen Schichtmodellen, die sich an unseren Filialöffnungszeiten orientieren

Wir bieten

Wir legen Wert darauf, dass sich dein Einstieg bei uns lohnt! Daher profitierst du bei uns nicht nur von einem übertariflichen Gehalt und den Sozialleistungen eines Großunternehmens, sondern auch von einer strukturierten Einarbeitung durch erfahrene Ansprechpartner, die auch für Quereinsteiger die Tipps zum Erfolg kennen. So findest du dich bei uns schnell zurecht – und kannst von Beginn an das kollegiale Miteinander und die individuellen Weiterbildungsmöglichkeiten für dich entdecken."
------------------------------------------------------------------------------------

Das meiste davon müsste in der Bewerbung schon erwähnt sein, oder?

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11509
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung Verkäuferin Discounter

Beitrag von TheGuide » 31.07.2019, 21:36

Wichtig ist halt, warum die Arbeit im Einzelhandel für deine Frau attraktiv ist.

Primax
Beiträge: 7
Registriert: 23.07.2019, 18:35

Re: Bewerbung Verkäuferin Discounter

Beitrag von Primax » 08.08.2019, 18:33

TheGuide hat geschrieben:
31.07.2019, 21:36
Wichtig ist halt, warum die Arbeit im Einzelhandel für deine Frau attraktiv ist.
Ist das nicht im 2 Absatz drin? "Der tägliche Umgang mit verschiedensten Menschen bereitet mir große Freude und durch meine offene und fröhliche Art fällt es mir leicht, beim Verkauf und Kundenberatung, auf Menschen zuzugehen und neue Kontakte zu knüpfen".

Auf der Lidl Homepage steht als Profilanforderung:"Idealerweise erste Berufserfahrung im Einzelhandel oder eine abgeschlossene kaufmännische oder gewerbliche Ausbildung Begeisterung für den Handel, Spaß am Umgang mit Menschen und Freude an der Arbeit in einem dynamischen und abwechslungsreichen Umfeld. Teamgeist, Freundlichkeit und Zuverlässigkeit. Bereitschaft zur Arbeit in flexiblen Schichtmodellen, die sich an unseren Filialöffnungszeiten orientieren".

Alle diese Anforderungen sind überwiegend im Anschreiben drin.

Die Begründung warum der Einzelhandel Attraktiv ist, denke ich, haben wir ja, aber uns fehlt immer noch der Grund warum von Tegut weg und zu Lidl hin.

Ich habe hier über die Suchfunktion nichts brauchbares gefunden. Alle Beispiele von Bewerbungen der Lebensmittelmärkte die ich hier im Forum gefunden habe sind nahezu gleich. Konnte kein Beispiel finden der unserem Problem ähnlich ist.

Hat keiner eine Idee? Würden uns über eure Hilfe sehr freuen.

Antworten