Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bewerbung wegen fast erfolglosem Studium
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung
Technischer Systemplaner Bewerbung für Ausbildungsplatz << Zurück :: Weiter >> Bewerbung Volontariat Radiosender  
Autor Nachricht
uniquee106



Anmeldungsdatum: 09.07.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 09.07.2013, 21:04    Titel: Bewerbung wegen fast erfolglosem Studium

Hallo ihr Lieben!

Erst einmal Danke, dass Ihr so ein Forum erschaffen habt. Ich bin froh, dass ich das Forum gefunden habe.

Nun zu meinem Problem.


Ich habe schon ziemlich lang Jura studiert, da ich mein Studium mit Nebenjobs finanzieren musste und kaum Zeit blieb.

Folge war: Erster Versuch im Staatsexamen gescheitert.

Nun will ich den zweiten Versuch wagen. Da ich aber auch an Plan B denke, muss ich auch Bewerbung für Angebote rausschicken, deren Frist vor meinem zweiten Termin zum Wiederholen des Examens liegen.

Mein Problem ist, wie das in der Bewerbung packen soll. Soll ich den erzählen, dass ich meinen zweiten Versuch wage aber vorsichtshalber mich auch bewerbe, um die Frist zu wahren. Die sollen schließlich nicht denken, dass die zweite Wahl sind.

Es geht um eine Ausbildung als Verwaltungsmensch, wofür ich auch einige Kenntnisse aus dem öffentlichen Recht mitbringe, daher bietet sich diese duale Ausbildung an.

Wie kann ich den dieses (evtl. baldige) Scheitern denn positiv in meine Bewerbung einarbeiten?

Nach einigen Tipps von euch würde ich meinen ersten Versuch ansetzen und gerne Feedbacks dazu hören wollen.

Vielen Dank für die Hilfe im Voraus!
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
uniquee106



Anmeldungsdatum: 09.07.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 09.07.2013, 22:23    Titel:

Ich habe in der Zwischenzeit schon ein erstes Schreiben aufgesetzt und hoffe, dass ihr mir bei meinen Fehlern helfen könnt.




Uniquee106
Musterstraße 7
1234 Musterstadt
Email: XXXXXx@xxx.de
Tel.: 0173 XXXXXXXXX


An Herrn Moxxxx
Musterring 9
12345 Musterstadt

XXXX, 09.07.2013


Bewerbung um die im Internet annoncierte Stelle als Inspektoranwärter


Sehr geehrter Herr Moxxx,

wie bereits telefonisch besprochen, sende ich Ihnen hiermit meine Bewerbung um die Stelle als Inspektoranwärter.

Derzeit studiere ich an der Uni xxxx Jura. Hierdurch eignete ich mir umfangreiche Kenntnisse im Recht und insbesondere auch im öffentlichen Recht an und möchte diese Kenntnisse in der dualen Aus-bildung nutzen. Finanzielle Engpässe wie auch der fehlende Bezug zur Praxis hinderten mich meine optimale Leistungsfähigkeit während des Studiums abzurufen. Daher bevorzuge ich nun eine Umorien-tierung zu einer Ausbildung, bei der ich die Theorie aus dem Studium alsbald in der Praxis anwenden kann. Da ich unbedingt einen Bildungsabschluss anstrebe, schon über viel Fachwissen verfüge und sehr motiviert bin, möchte ich die duale Ausbildung zum Inspektoranwärter absolvieren.

An dem Beruf als Inspektor begeistert mich, sich in einer verantwortungsvollen Position mit dem Begehren der Bürger/innen nach geltendem Recht zu befassen oder die vielfältigen verwaltungsorganisato-rischen Aufgaben wahrzunehmen. (Verbindung zu meiner Berufserfahrung aufbauen!?!)

Vor und neben meinem Studium führte ich zur Finanzierung des Studiums diverse Tätigkeiten aus. So lernte ich bei Großgastronom XXXX mich in Teams zu integrieren und diese ebenfalls bei Bedarf ver-antwortungsvoll zu leiten. Darüber hinaus entdeckte ich meine Freude in Umgang mit den teils internationalen Kunden. Durch meine Tätigkeit als Nachhilfelehrer und Vertretungslehrer an Schulen bin besten mit Situationen vertraut, in denen man hilfsbedürftigen (jungen) Menschen bei Fragen und Unklarheiten unterstützend unter die Arme greift oder auch Konfliktsituationen zu beschwichtigt. Aufgrund meiner Beschäftigung am Lehrstuhl wie auch am Schuldnerfachberatungszentrum der Uni XXXX und meiner zahlreichen fakultativen Hausarbeiten bin ich sowohl fachlich wie auch methodisch bestens Vertraut mit dem wissenschaftlichen Arbeiten und in Umgang mit Rechtsproblemen, was mir auch als Inspektor zu Gute kommt.

Von der Anstellung als Inspektor verspreche ich mir, meine juristischen Kenntnisse weiter vertiefen sowie auch sofort praktisch anwenden zu können und mit Zuversicht in die berufliche Zukunft zu schauen.

Über die Einladung zum Einstellungstest würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

XXXX XXXX

Anlagen: Tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse und Praktikumsbestätigungen
Nach oben
uniquee106



Anmeldungsdatum: 09.07.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 10.07.2013, 12:10    Titel:

Hallo ihr Lieben,

da bisher keine Antworten kamen, frage ich mich, ob ich zu wenig oder falsche Infos angegeben habe. Bei weiteren Hintergrundfragen bin gerne bereit diese mitzuteilen. Im Übrigen wäre ich um ein Paar Tipps sehr dankbar.
Nach oben
Romanum
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.09.2008
Beiträge: 8888

BeitragVerfasst am: 10.07.2013, 12:25    Titel:

Vielleicht noch etwas spezieller auf das Fachwissen eingehen. Sonst ist das Anschreiben gut, bis auf ein paar kleine Fehler.

Das Studium solltest du nicht anders erwähnen. So ist richtig.

Zitat:
Aufgrund meiner Beschäftigung am Lehrstuhl wie auch am Schuldnerfachberatungszentrum der Uni XXXX und meiner zahlreichen fakultativen Hausarbeiten bin ich sowohl fachlich wie auch methodisch bestens Vertraut mit dem wissenschaftlichen Arbeiten und in Umgang mit Rechtsproblemen, was mir auch als Inspektor zu Gute kommt.

Diesen Satz solltest du vor den Nebentätigkeiten angeben.
Nach oben
uniquee106



Anmeldungsdatum: 09.07.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 10.07.2013, 17:26    Titel:

Hallo und Danke Romanum für die erste Antwort und das Feedback! !!

Romanum hat Folgendes geschrieben:
Vielleicht noch etwas spezieller auf das Fachwissen eingehen. Sonst ist das Anschreiben gut, bis auf ein paar kleine Fehler.


In welchem Abschnitt sollte ich näher auf mein Fachwissen eingehen? Und meinst du mit Fehler etwa Rechtschreibung?

Zitat:
Diesen Satz solltest du vor den Nebentätigkeiten angeben.
Etwa im selben Absatz nur als erstes oder weiter oben in einem Absatz?

DANKE!

Können andere bewerbungshelfer auch mal mir ihre Meinung mitteilen? Danke!
Nach oben
Romanum
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.09.2008
Beiträge: 8888

BeitragVerfasst am: 11.07.2013, 12:40    Titel:

Zitat:
In welchem Abschnitt sollte ich näher auf mein Fachwissen eingehen? Und meinst du mit Fehler etwa Rechtschreibung?

Zum Fachwissen schreibst du nur dieses: "Hierdurch eignete ich mir umfangreiche Kenntnisse im Recht und insbesondere auch im öffentlichen Recht an " Das erscheint für die lange Studienzeit etwas wenig.

Diesen Satz noch einmal aufmerksam lesen, mehrere Fehler: "Durch meine Tätigkeit als Nachhilfelehrer und Vertretungslehrer an Schulen bin besten mit Situationen vertraut, in denen man hilfsbedürftigen (jungen) Menschen bei Fragen und Unklarheiten unterstützend unter die Arme greift oder auch Konfliktsituationen zu beschwichtigt."


Zitat:
Etwa im selben Absatz nur als erstes oder weiter oben in einem Absatz?

Am besten vielleicht sogar im Absatz hinter "verwaltungsorganisato-rischen Aufgaben wahrzunehmen. "
Nach oben
uniquee106



Anmeldungsdatum: 09.07.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 11.07.2013, 13:10    Titel:

Liebe/r Romanum,

danke dir für die ersten Verbesserungsvorschläge. Ich stelle bei Zeiten eine verbesserte Version rein.
Nach oben
uniquee106



Anmeldungsdatum: 09.07.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 12.07.2013, 17:39    Titel:

Hallo ihr Lieben. Hier meine umgearbeitete Version. Wie findet ihr sie. Was kann ich besser machen, um die Personaler von mir zu überzeugen?


An Herrn Moxxx
xxxxring 9
23445 xxxxx


Bewerbung um die im Internet annoncierte Stelle als Inspektoranwärter

Sehr geehrter Herr Moxxx,

wie bereits telefonisch besprochen, sende ich Ihnen hiermit meine Bewerbung um die Stelle als Inspektoranwärter.

Derzeit studiere ich Jura an der Uni xxxx. Hierdurch sind mir umfangreiche Rechtskenntnisse erwachsen.
So bin ich bestens vertraut mit dem Zusammenwirken von VwGO und VwVfG in Verbindung mit dem Landes- und Bundesrecht. Die juristische Denkart sowie die Methodenlehre und der Gutachtenstil erlernte ich im Studium durch Klausuren und Hausarbeiten. Aufgrund meiner Beschäftigung am Lehrstuhl für Arbeitsrecht sowie am Schuldnerfachberatungszentrum der Uni xxxx bin ich fachlich als auch methodisch bestens Vertraut mit dem wissenschaftlichen Arbeiten und in Umgang mit schwierigen und unbekannten Rechtsproblemen. Den Umgang mit MS Office-Produkten kenne ich von den Hausarbeiten und aus erfolgreich abgehaltenen, freiwilligen Seminarvorträgen. Durch meine Praktika am Landgericht und bei Rechtsanwälten habe ich Übungen mit dem Abwickeln von Schriftverkehr und der Aktenführung und -Archivierung. Alle diese für den Inspektorberuf nützlichen Kenntnisse möchte ich in der dualen Ausbildung als Grundlage nutzen und darauf aufbauend das weitere Wissen für die Inspektortätigkeit erlernen. Finanzielle Engpässe wie auch der fehlende Bezug des Jurastudiums zur Praxis hinderten mich meine optimale Leistungsfähigkeit während des Studiums abzurufen. Daher bevorzuge ich nun eine Umorientierung zu einer Ausbildung, bei der ich die Theorie alsbald in der Praxis anwenden kann, ohne finanzielle Sorgen im Hinterkopf haben zu müssen, die die nötige Entfaltung hindern. Da ich unbedingt einen Bildungsabschluss anstrebe, schon über viel Fachwissen verfüge und sehr motiviert bin, möchte ich die duale Ausbildung zum Inspektoranwärter absolvieren.
(Ist das evtl. zu lang? fehlt evtl. ein Bezug zur angestrebten Ausbildung, warum ich gerade der richtige bin?

An dem Beruf des Inspektors begeistert es mich, sich in einer verantwortungsvollen Position mit dem Begehren der Bürger/innen nach geltendem Recht zu befassen und ihnen dadurch zu helfen oder die vielfältigen verwaltungsorganisatorischen Aufgaben wahrzunehmen.

Vor und neben meinem Studium führte ich zur Finanzierung des Studiums diverse Tätigkeiten aus. So lernte ich als Servicekraft bei Großgastronom xxxx mich in Teams zu integrieren und diese mit Kassenverantwortung zu leiten. Darüber hinaus entdeckte ich meine Freude in Umgang mit zahlreichen und teils internationalen Kunden.
Durch meine Tätigkeit als Nachhilfelehrer und Vertretungslehrer an Schulen bin ich bestens mit Situationen vertraut, in denen man Menschen bei Fragen und Unklarheiten unter die Arme greift, ihnen Halt gibt oder auch mal Konfliktsituationen beschwichtigt. Alle diese Kenntnisse helfen auch dem Inspektor im Umgang mit den Bür-ger/innen und Kollegen.
(Sollte ich hier was ändern oder ist das ok so ?)

Von der Anstellung als Inspektor verspreche ich mir, meine oben genannten Kenntnisse weiter vertiefen könnenund darüber hinaus neue interessante Aspekte der Ökonomie, Soziologie und Psychologie kennenzulernen sowie auch sofort praktisch anwenden zu können.

Ich hoffe meine Motivation, diesen Beruf zu erlernen, war zu erkennen und sie schenken mir Ihr Vertrauen.
Über die Einladung zum Einstellungstest freue ich mich sehr.


Mit freundlichen Grüßen

xxx xxx


Anlagen: Tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse und Praktikumsbestätigungen


(Danke für die Tipps!)




Zitat:
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10426

BeitragVerfasst am: 12.07.2013, 19:53    Titel:

uniquee106 hat Folgendes geschrieben:
Hierdurch sind mir umfangreiche Rechtskenntnisse erwachsen.


Na wo kamen die denn plötzlich her? Das ist passivisch formuliert. Kommt nicht gut. Du solltest stattdessen deine Leistungen betonen. Die umfangreichen Rechtskenntnisse hast du aktiv erworben!

Zitat:
bin ich fachlich als auch methodisch bestens Vertraut mit dem wissenschaftlichen Arbeiten


Zitat:
Den Umgang mit MS Office-Produkten kenne ich von [s]den[/s] Hausarbeiten und aus erfolgreich abgehaltenen, freiwilligen Seminarvorträgen.


Zitat:
Durch meine Praktika am Landgericht und bei Rechtsanwälten habe ich Übungen mit dem Abwickeln von Schriftverkehr und der Aktenführung und -Archivierung. Alle diese für den Inspektorberuf nützlichen Kenntnisse möchte ich in der dualen Ausbildung als Grundlage nutzen und darauf aufbauend das weitere Wissen für die Inspektortätigkeit erlernen.


Hier steckt imho der Knackpunkt an der Bewerbung: Du berichtest, dass du letztendlich gut auf die Arbeit als Jurist vorbereitet bist, möchtest aber gewissermaßen einen Ausbildungsplatz für einen juristischen Zuarbeiter. Ich kann dir an dieser Stelle leider keinen konkreteren Rat geben, als diese Stelle noch mal zu überarbeiten. Es muss deutlich werden, dass du gute Gründe hast, die auf diese Stelle zu bewerben, ohne dass du lügst und ohne dass du zu sehr auf deiner noch vermeintlichen Niederlage herumreitest.

Zitat:
Finanzielle Engpässe wie auch der fehlende Bezug des Jurastudiums zur Praxis hinderten mich meine optimale Leistungsfähigkeit während des Studiums abzurufen.


Ich verstehe den Gedanken, aber NIEMALS schreiben, dass du "gehindert" wurdest. Stattdessen lieber betonen, dass du ja auch schon Berufserfahrung durch Nebenjobs erworben hast, und schreiben, wieso diese Berufserfahrungen für den Arbeitgeber von Interesse sind. Positiv bleiben!
Noten sind subjektiv. Sie sind zwar, gerade bei Behörde, die nach Ordnungsgruppen einstellen, ein hartes Einstellungskriterium aber jeder weiß, dass jeder Lehrer anders bewertet und dass das an der Uni nicht anders ist. Auch wird gemunkelt, dass es in Jura schon die mögliche Bestleistung ist, mit einer zwei das Studium zu beenden und eine vier keine Schande.

Zitat:
Vor und neben meinem Studium führte ich zur Finanzierung des Studiums diverse Tätigkeiten aus. So lernte ich als Servicekraft bei Großgastronom xxxx mich in Teams zu integrieren und diese mit Kassenverantwortung zu leiten. Darüber hinaus entdeckte ich meine Freude in Umgang mit zahlreichen und teils internationalen Kunden.


Guter Ansatz, die Internationalität vielleicht noch betonen: Welche Sprachen hast du dabei gesprochen?
Nach oben
uniquee106



Anmeldungsdatum: 09.07.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 12.07.2013, 23:53    Titel:

@TheGuide: Danke für dein differenziertes Feedback. Ich werde die Anmerkungen von dir mir durch den Kopf gehen lassen und das eine oder andere auch ändern. DANKE jedenfalls.

Hat sonst noch jemand Verbesserungsvorschläge?

Grüße und schönes Wochenende!
Nach oben
FRAGEN
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 22.07.2006
Beiträge: 12163

BeitragVerfasst am: 13.07.2013, 11:29    Titel:

Weisst Du genauer, wie das Berufsbild solch eines Inspektors aussieht? Passen die von Dir erwähnten Kenntnisse dazu? Oder gehen sie vielleicht schon jetzt über die Ausbildungsziele hinaus? Man kann aus dem bisherigen Text jedenfalls nicht erkennen, dass Du Dir inhaltlich über das im Klaren wärst, was Dich erwartet... bzw. was genau von Dir erwartet wird.

Ich will aber auch nicht verhehlen, dass ich unabhängig von Bewerbungswortlauten ein ganz komisches Gefühl bei der Idee an sich habe. Mein Vorredner hat das Kernproblem ja gut umschrieben: Du bewirbst Dich jetzt erneut um eine Art "kleines Studium", nachdem Du mit dem großen quasi fertig bist. Streng genommen ergibt das wirklich nur mit der "Plan-B"-Wahrheit einen Sinn.

Ich glaube, ich an Deiner Stelle würde diese Variante bis zum Staatsexamen komplett vergessen - und mich mit 100% meiner Energie ausschliesslich hierauf konzentrieren. Das eine Semester, das Du beim Durchfallen schlimmstenfalls verlierst, macht in der Gesamtvita auch nichts mehr. Die Chancen, dass es nicht zu besagtem Durchfallen kommt, sind allerdings sicher deutlich höher, wenn Du Dir während der Prüfungsvorbereitungen nicht noch solch einen zusätzlichen Stressfaktor ans Bein hängst. Es ist nicht einfach, mehrere Pferde parallel zu reiten... und Bewerbungsprozesse kosten einfach Nerven...
Nach oben
uniquee106



Anmeldungsdatum: 09.07.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 15.07.2013, 13:59    Titel:

Aus aubi-plus.de:

Der duale Studiengang zur Inspektoranwärterin/ zum Inspektoranwärter integriert theoretische und praktische Phasen. Die Studierenden bekommen so von Anfang an einen guten Einblick in den beruflichen Alltag und bearbeiten verantwortungsvolle Aufgaben im Rahmen der Praxisphasen. Sie werden dabei vor allem in Ämtern eingesetzt. Diese Verbindung von Theorie und Praxis erleichtert ihnen später den Einstieg in den Beruf. Neben den normalen fachlichen Kenntnissen behandeln sie auch Themen der Psychologie und nehmen an Verhaltenstrainings teil.


Ausbildungsinhalte:

Allgemeine Verwaltung
Personalwesen
Ordnungswesen
Finanzwesen
Soziale Sicherung
EDV
Bau
Planung
Verkehr
Verwaltungsrecht
Sozialrecht
BGB
Staats- und Verfassungsrecht
Haushaltsrecht
Psychologie
Polizei- und Ordnungsrecht
Kosten- und Leistungsrechnung


Zukunftschancen:

Die Absolventinnen und Absolventen des dualen Studienprogramms haben ein abwechslungsreiches und breit gefächertes Beschäftigungsfeld. Sie bereiten Entscheidungen über Anträge,Eingaben, Beschwerden und Widersprüche anhand von Rechtsvorschriften und Weisungen vor, klären Sachverhalte auf, stellen Tatbestände fest oder berechnen Fristen. Durch die Verbindung von Theorie und Praxis benötigen sie keine lange Einarbeitungsphase und können direkt in den Beruf einsteigen. Sie haben die Möglichkeit als Sachbearbeiter/in in allen Bereichen der Stadtverwaltung tätig zu werden.

Mögliche Tätigkeitsfelder:
Polizeibehörde
Ausländerwesen
Jugend- und Sozialwesen
Finanzwesen
Personalwesen
Zentrale Dienste einschließlich Organisation und EDV



Aus meiner Sicht steckt da sehr viel davon drin, was ich bereits beherrsche. Wie klingt also die Bewerbung im Hinblick auf die Tätigkeit?
Nach oben
uniquee106



Anmeldungsdatum: 09.07.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 16.07.2013, 16:42    Titel: Die überarbeitete Version

Hallo ihr Lieben,

unten aufgeführt ist meine aktuellste Version. Was haltet ihr davon? :


Sehr geehrter Herr XXX

wie telefonisch besprochen, sende ich Ihnen hiermit meine Bewerbung um die Stelle als Inspektoranwärter.

Sind Sie auf der Suche nach einem zielstrebigen, pflichtbewussten und höflichen Mitarbeiter? Dann bin ich genau der Richtige.

Derzeit studiere ich Jura an der Universität xxxx. Hierdurch habe ich mir umfangreiche Rechtskenntnisse und die Anwendung von Gesetzestexten erarbeitet. Mir ist etwa das Zusammenwirken von VwGO und VwVfG in Verbindung mit dem Landes- und Bundesrecht sowie sonstiges Zivilrecht bekannt. Die juristische Denkart sowie die Methodenlehre und den Gutachtenstil erlernte ich durch die Klausuren und Hausarbeiten. Aufgrund meiner Beschäftigung als wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Arbeitsrecht sowie am Schuldnerfachberatungszentrum der Universität xxx bin ich fachlich als auch methodisch bestens vertraut mit dem wissenschaftlichen Arbeiten und in Umgang mit schwierigen und unbekannten Rechtsproblemen. Die Arbeit mit den MS Office-Produkten sowie Onlinerecherchen kenne ich von den Hausarbeiten und aus freiwilligen, erfolgreich abgehaltenen Seminarvorträgen. Durch meine Praktika habe ich das Abwickeln von Schriftverkehr und die Aktenführung und –Archivierung erlernt. Alle diese für den Inspektorberuf nützlichen Kenntnisse und Qualifikationen möchte ich in der dualen Ausbildung als Grundlage nutzen, um Ihnen eine schnelle Hilfe zu sein und um darauf aufbauend das weitere Wissen für den Inspektorberuf erlernen zu können. Der fehlende Bezug des Jurastudiums zur Praxis sowie Zeitengpässe, die durch die Finanzierung des Studiums entstanden sind, motivieren mich zu einer Umorientierung zu einer dualen Ausbildung. Ich möchte die Theorie sofort in der Praxis umsetzen, sodass sich meine optimale Leistungsfähigkeit entfalten kann. Da ich unbedingt einen Bildungsabschluss anstrebe, schon über viel Fachwissen verfüge und sehr motiviert bin, möchte ich die duale Ausbildung zum Inspektoranwärter mit Erfolg absolvieren.

Der Beruf begeistert mich, da sich der Inspektor in einer verantwortungsvollen Position mit dem Begehren der Bürger/innen nach geltendem Recht befasst und vielfältige verwaltungsorganisatorische Aufgaben wahrnimmt.

Vor und neben meinem Studium führte ich zur Finanzierung des Studiums diverse Tätigkeiten aus, die meinen Horizont erweiterteten. So lernte ich als Servicekraft bei Großgastronom xxxx mich in Teams zu integrieren und diese mit Kassenverantwortung zu leiten. Darüber hinaus entdeckte ich meine Freude in Umgang mit den zahlreichen und teils internationalen Kunden, wo mir meine Fremdsprachenkenntnisse wie Englisch, Französisch, Hindi und Farsi hilfreich waren.
Durch meine Tätigkeiten als Nachhilfe- und Vertretungslehrer bin ich stark sensibilisiert für Situationen, in denen man Menschen bei Fragen und Unklarheiten unter die Arme greift, ihnen Halt gibt oder auch mal Konfliktsituationen beschwichtigt. Alle diese Kenntnisse helfen auch dem Inspektor im Umgang mit den Bürger/innen und dem Kollegium, sodass ich sicher auch eine Hilfe in der Ihrer Behörde sein werde.

Von der Anstellung als Inspektor verspreche ich mir, meine erarbeiteten Qualifikationen weiter zu vertiefen und darüber hinaus neue interessante Aspekte der Ökonomie und Psychologie kennenzulernen sowie unmittelbar praktisch anzuwenden.

Ich hoffe meine Motivation diesen Beruf zu erlernen war zu erkennen und sie schenken mir Ihr Vertrauen.
Über die Einladung zu dem Einstellungstest freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen
XXXXX

Anlagen: Tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse und Praktikumsbescheinigungen
Nach oben
TheGuide
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 12.07.2013
Beiträge: 10426

BeitragVerfasst am: 16.07.2013, 17:00    Titel: Re: Die überarbeitete Version

uniquee106 hat Folgendes geschrieben:
Darüber hinaus entdeckte ich meine Freude in Umgang mit den zahlreichen und teils internationalen Kunden, wo mir meine Fremdsprachenkenntnisse wie Englisch, Französisch, Hindi und Farsi hilfreich waren.


Du kannst Hindi und Farsi? Geschockt Rrrrrespekt!

Zitat:
Ich hoffe meine Motivation diesen Beruf zu erlernen war zu erkennen und sie schenken mir Ihr Vertrauen.


Mit diesem Satz machst du meinem Empfinden nach wieder viel kaputt, weil du den Personaler auf das vermeintliche Manko in deinem Lebenslauf aufmerksam machst. So fragt sich jeder, was du für ein Problem mit der Motivation hast.
Nach oben
uniquee106



Anmeldungsdatum: 09.07.2013
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 16.07.2013, 17:46    Titel: Re: Die überarbeitete Version

TheGuide hat Folgendes geschrieben:

Du kannst Hindi und Farsi? Geschockt Rrrrrespekt!


Lachen Ja, habe ich gelernt. Daher kann ich eben Dt., Engl., Frz., Hindi und Farsi. Aber ich weiß nicht, ob das die Verwaltungsbehörden umhaut.



TheGuide hat Folgendes geschrieben:

Mit diesem Satz machst du meinem Empfinden nach wieder viel kaputt, weil du den Personaler auf das vermeintliche Manko in deinem Lebenslauf aufmerksam machst. So fragt sich jeder, was du für ein Problem mit der Motivation hast.


Dasselbe Gefühl hatte ich auch. Werde das wohl aus der Endversion streichen.

Aber wie ist sonst die Bewerbung so? Bin ich evtl. zu viel auf mich und mein Können fixiert? Sollte ich evtl. die Behörde noch Lobhudeln?

Mich würde auch mal die Meinung von Caroline und Marlenchen interessieren, falls die Moderatorinnen hier noch tätig sind.
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Ausbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum