Artikel Bewerbung
Bewerbungsschreiben
Bewerbungslexikon
Ausbildung Berufe
Bewerbungsforum
Forum rund um die richtige Bewerbung.
 


 RSS-FeedRSS-Feed   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bewerbung Zivildienst

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Berufspraktiker
Gabelstaplerfahrer Bewerbung bewerten << Zurück :: Weiter >> Assistentin Geschäftsführung Bewerbung, Berufswechsel  
Autor Nachricht
teppich



Anmeldungsdatum: 21.01.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 21.01.2009, 16:23    Titel: Bewerbung Zivildienst

Huhu ich möchte mich für eine Zivildienststelle bewerben.
Es handelt sich um eine Stelle bei der ich dem Hausmeister zur Hand ginge, Botengänge und Telefondienst machen würde.

edit: hier mal mein erster versuch Traurig

Zitat:
Bewerbung als Zivildienstleistender zum 01.07.2009


Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Suche nach einer interessanten Zivildienststelle bin ich im Internet auf die Seite ihrer Klinik gestoßen. Durch einen Emailkontakt mit Frau XXXX habe ich erfahren, dass Sie noch Zivildienstleistende für 2009 suchen.

Wie ich aus der Email erfahren habe, handelt es sich dabei um eine Stelle mit abwechslungsreichem Tätigkeitsfeld.
Die für die Hausmeisterlichen Arbeiten erforderlichen handwerklichen Kenntnisse konnte ich mir bei der Renovierung und dem Ausbau unseres Hauses aneignen. Praktische Arbeiten bereiten mir viel Spaß und sie sind eine willkommene Abwechslung nach 13 Jahren theoretischem Lernen in der Schule.
Ich arbeite gern mit anderen zusammen und der Kontakt mit anderen Menschen ist mir absolut wichtig.
Einen möglicherweise erforderlichen Autoführerschein für die ebenfalls erwähnten Botendienste sowie Fahrpraxis habe ich auch. (klingt absolut blöd, aber ich muss ja noch was zu den anderen tätigkeitsbereichen schreiben oder? -.-)
Fleiß, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein sind für mich Selbstverständlichkeiten, ebenso Flexibilität und eigenverantwortliches, selbständiges Arbeiten.

Zurzeit besuche ich den 13. Jahrgang des allgemein bildenden Gymnasiums Blablablub Schule in Blubstadt, welches ich voraussichtlich am 19.06 mit der Hochschulreife verlassen werde.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch oder einem Probetag freue ich mich sehr.


Mit freundlichen Grüßen aus XXX


teppich

mfg


Zuletzt bearbeitet von teppich am 21.01.2009, 23:35, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Bewerber






Verfasst am:     Titel: Empfehlungen



Nach oben
Eauvive
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 06.08.2007
Beiträge: 1299

BeitragVerfasst am: 21.01.2009, 16:42    Titel:

...mit Schreiben könnte man anfangen...
Nach oben
magrab
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 16.12.2008
Beiträge: 264
Wohnort: Idar-Oberstein/Trier

BeitragVerfasst am: 21.01.2009, 21:35    Titel:

Du musst dich schriftlich für ne zivi-stelle bewerben? Bist du sicher?
Nach oben
teppich



Anmeldungsdatum: 21.01.2009
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 21.01.2009, 23:36    Titel:

Ja ich bin mir sicher... es handelt sich um eine wahrscheinlich sehr begehrte Stelle... Weinen


mfg
Nach oben
SebM



Anmeldungsdatum: 06.01.2009
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: 26.01.2009, 21:18    Titel:

ich geb' dir mal nen gut gemeinten rat:

zivildienst ist legalisierte sklaverei! also bemüh dich am besten nicht um eine "begehrte und interessante stelle", dort wirst du nämlich meist am heftigsten ausgebeutet was arbeitszeiten usw. angeht. das spüre ich zurzeit am eigenen leib.

such dir ne ruhige sache in nem jugendzentrum oder so.. da bewirbst du dich dann am besten persönlich. das macht auch spaß und du hast bei weitem nicht soviel stress wie in einer klinik... dort bist du nämlich nur die dumme hilfskraft, die 9 monate lang blutiges op-besteck reinigen, müll rausbringen oder teekannen auffüllen darf... unter botendienste ist oftmals nur das herumtragen von akten im krankenhaus zu verstehen! nicht autobahntouren in die berliner charité...
Nach oben
magrab
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 16.12.2008
Beiträge: 264
Wohnort: Idar-Oberstein/Trier

BeitragVerfasst am: 26.01.2009, 21:46    Titel:

zivildienst heißt nicht umsonst "Ersatzdienst". Und da ist es nicht schlimm, wenn die werten Herren auch mal Arbeiten müssen. Und zwar den ganzen Tag. Wenn Zivildienst zum reinen Abhängen und Zeittotschlagen verkommt, erfüllt es den gesetzgeberischen Sinn nicht mehr!
Nach oben
SebM



Anmeldungsdatum: 06.01.2009
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: 26.01.2009, 22:20    Titel:

"die werten herren" ersetzen aber vollwertige arbeitskräfte und damit verstoßen die dienststellen regelmäßig gegen die vorgabe der arbeitsmarktneutralität. so fehlen solche tätigkeiten bspw. als nebentätigkeiten für schüler oder studenten!

maße dir nicht an zu behaupten, dass arbeitszeiten von 10 stunden am tag zu unmöglichen uhrzeiten plus alle 2 wochen komplett wochenenddienst für schlappe 500€ im monat zumutbar sind.. wir haben mal spaßeshalber in unserer dienststelle stundenlöhne ausgerechnet.. bei unserer arbeitsbelastung verdienen wir knapp 2,00€ in der stunde (also alle bezüge, inkl fahrtkosten, essensgeld usw...) und kliniken und angeblich soziale unternehmen wie das drk erhöhen mit dem gewinn daraus ihr firmenkapital....
und jetzt sag bitte nicht, man könne "das schwarze schaaf", bei dem ich beschäftigt sei, ja mal beim bundesamt für zivildienst melden.. vergiss es.. dienststellen und amt arbeiten zusammen daran dich zu ver**schen.
und du hast als zdl oder als wdl wenn überhaupt nur pseudorechte...

also erspar mir deine herablassenden bemerkungen.. von wegen "werte herren"..

zivildienst sollte m.E. nicht zum abhängen und zeittotschlagen verkommen, dass wäre ja noch sinnloser.. er gehört unverzüglich abgeschafft, zusammen mit dem wehrdienst!

bitte verzei, dass das hier sehr emotional geraten ist.. aber bei solchen unüberlegten, herablassenden statements wie Deinen könnte ich... naja, lassen wir das.
Nach oben
magrab
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 16.12.2008
Beiträge: 264
Wohnort: Idar-Oberstein/Trier

BeitragVerfasst am: 26.01.2009, 22:40    Titel:

ich hab die emotionale reaktion erwartet, denn ich maße mir an, genau das zu behaupten: 500 Euro netto ist gar nicht so schlecht! Bundis bekommen mit allen Zulagen rund 50 Euro weniger.

Mehrere Sachen hab ich anzumerken. Wer Zivildienst macht, entscheidet sich freiwillig für den Dienst am Volk. Die Alternative Wehrdienst umfasst viel längere Arbeitszeiten mit viel schlechterer Bezahlung, wenigstens in den ersten drei Monaten.
Mit meiner Aussage wollte ich nicht die Zivis generell angreifen, ohne sie würde unser Sozial- und Gesundheitssystem gar nicht funktionieren. Ich rege mich aber über diejenigen auf, die den ganzen Tag herumsitzen, nichts machen und sich vor jeder Arbeit drücken!
Du beschreibst ein Extrembeispiel, gegen das man ganz klar vorgehen kann. 10 Stunden Arbeit sind im Gesetz nicht vorgesehen, es sei denn es wird entsprechend dafür entschädigt. (freie Tage oder mehr Kohle)
Zivi-Stellen beim DRK sind meiner Meinung nach die besten, die es gibt. Dort kann man für lau seinen Rettungssanitäter machen, der auch im zivilen Anerkannt wird, man arbeitet in einem sinnvollen Bereich und die Chancen, nach den 9 Monaten als Mitarbeiter übernommen zu werden, sind recht hoch.

Wer als Zivi sinnvolle Arbeit macht und sich dem Sinn des Zivildienstes als Ersatzdienst vom Wehrdienst bewusst ist, der sollte sich hiervon nicht angesprochen fühlen. Alle anderen aber schon!
Nach oben
Zwen666



Anmeldungsdatum: 27.01.2009
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 27.01.2009, 23:23    Titel:

@ Magrab:
Ich habe mich extra hier angemeldet, um einmal etwas loszuwerden.

Ich habe drei Jahre lang mich durch verschiedene Zeitarbeitsfirmen kämpfen müssen, um jetzt, endlich, einen Jahresvertrag zu bekommen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich danach unbefristet übernommen würde ist quasi 100%. Alles ok. Kollegen 1A, Arbeit klasse und bezahlung supi.
Jetzt habe ich ein Schreiben bekommen, in dem drin steht, ich solle doch bis Ende diesen Monats eine Stelle als Zivi finden, andernfalls werde man mich nach gutdünken einsetzen.

-- 500 Euro ist gar nicht so schlecht? Junge, hast du ne Ahnung was du da redest?

-- Wer Zivildienst macht, entscheidet sich freiwillig für den Dienst am Volk?
Freiwillig. AHA.

--Ich rege mich aber über diejenigen auf, die den ganzen Tag herumsitzen, nichts machen und sich vor jeder Arbeit drücken!
Genau das werde ich machen, den ganzen Tag rumhocken und nicht einenen Finger krumm machen! Für das Geld???? Ich sehe es nicht ein! Es ist schlicht unfair!
Nach neun Monaten darf ich WIEDER GANZ VON VORN anfangen, bei irgend so einer Zeitarbeitsfirma, deren Chef seine Kinder mit MEINER Arbeit ernährt. Komm jetzt nicht mit "Aber deine jetzige Firma muss dich doch nach dem Zivi wieder übernehmen", das steht alles aufm papier, ja ich weiss. Aber wer schon ein Bisschen Berufserfahrung gesammelt hat, der weiss, dass es in der Praxis nunmahl anders aussieht. Mein Meister hat mir schon gesagt, dass ich das vergessen kann. Und das alles NUR WEGEN 5 MONATEN! Im Mai werde ich 23, vielen Dank Vater Staat.
Nach oben
magrab
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 16.12.2008
Beiträge: 264
Wohnort: Idar-Oberstein/Trier

BeitragVerfasst am: 28.01.2009, 10:47    Titel:

Ich glaube, jeder könnte hier sein eigenes Extrembeispiel schildern.
Natürlich ist es scheiße, wenn du aus einem sicheren Beruf herausgezogen wirst, aber so ist nunmal das Gesetz.

Ob das jetzt sinnvoll ist oder nicht, darüber lässt sich 100%ig streiten. Worüber man nicht streiten kann ist die Freiwilligkeit. Du bist nunmal tauglich gemustert worden und hast dich freiwillig dazu entschlossen, statt zum Bund zu gehen, Zivildienst leisten zu wollen.
Und warum? Natürlich können jetzt Gewissensgründe im Vordergrund stehen. Viele sind sich aber einfach zu fein, den Dienst an der Waffe leisten zu wollen. Ob das jetzt auch für dich gilt, kann ich nicht beurteilen.

Was du vielleicht bedenken solltest, wenn du mit der Einstellung "ich mache für das Geld keinen Finger krumm" deinen Zivi beginnst ist folgendes: Am Ende der 9 Monate bekommst du ein Zeugnis deines Arbeitgebers ausgestellt. Da du ja vorhast, dich danach wieder bei Zeitarbeitsfirmen zu bewerben, sollte gerade dieses Zeugnis einwandfrei sein!

Wie gesagt, dein persönlicher Fall ist krass und zeigt die Schwächen der Wehrpflicht auf. Ich bin auf keinen Fall dafür, sie ohne Diskussion hinzunehmen. Da man den Fall aber nicht ändern kann, sollte man das Beste daraus machen!

Und glaub mir: Für einen Hartz IV Empfänger sind 500 Euro viel Geld!
Nach oben
SebM



Anmeldungsdatum: 06.01.2009
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: 03.02.2009, 19:00    Titel:

es geht nicht darum, einzelne extrembeispiele zu kritisieren.

es geht ums system. und das ist ganz klar darauf ausgelegt zivis als billige arbeitskräfte auszunutzen.

und ja - natürlich sind 500€ für einen vollzeitjob eine unverschämtheit.
Nach oben
magrab
Bewerbungshelfer


Anmeldungsdatum: 16.12.2008
Beiträge: 264
Wohnort: Idar-Oberstein/Trier

BeitragVerfasst am: 04.02.2009, 01:29    Titel:

das hast du aber gemacht!

Ohne Zivis würde unser Gesundheitssystem gar nicht mehr funktionieren, weil sich die Betriebe eine vollbezahlte Kraft nicht leisten könnten!

Nehmt die 9 Monate doch einfach als Lebenserfahrung hin, Erfahrungen, die ihr dort gemacht habt, machen sich in jeder Bewerbung gut, und dafür sind wir schließlich hier!
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Bewerbungsforum Foren-Übersicht -> Anschreiben - Berufspraktiker Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2008 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de - Impressum