Bewerbung zur Weiterbildung in Teilzeit

Weiterbildung ist mittlerweile für jeden Arbeitnehmer unerläßlich. Hier werden Weiterbildungen vorgestellt und eure Fragen zu Seminaren, Kursen oder Lehrgängen beantwortet.
Antworten
Kadafi
Beiträge: 16
Registriert: 22.10.2015, 11:57

Bewerbung zur Weiterbildung in Teilzeit

Beitrag von Kadafi » 22.10.2015, 12:04

Hallo liebe Leute

wie geht es euch? ich hoffe doch gut.

Zur meiner Lage und Frage

Ich arbeite seit ca 5 Jahren als Zerspanungsmechaniker.
Nun bin ich an dem Punkt angekommen, dass ich "mehr" will.

ich habe mir auch schon was ausgesucht was ich gerne machen will (Teilzeit IHK).

Jetzt kommt die frage:

Kann ich in einer Bewerbung schreiben, dass ich gerne eine Weiterbildung in Teilzeit machen will?

und wie könnte ich das am besten formulieren.

Meine aktuelle Firma kann mich nicht dabei unterstützen deswegen wollte ich nach einer anderen Firma schauen.

Der Vorteil sehe ich darin, dass ich dann evtl eine Firma habe wo ich einsteigen kann als wenn ich jetzt eine Weiterbildung mache und mich dann blind bewerben muss (sehe das bei Kollegen die finden alle nichts).

was meint Ihr dazu?

Grüße

Benutzeravatar
TheGuide
Bewerbungshelfer
Beiträge: 11468
Registriert: 12.07.2013, 12:44

Re: Bewerbung zur Weiterbildung in Teilzeit

Beitrag von TheGuide » 22.10.2015, 12:16

Kadafi hat geschrieben:Kann ich in einer Bewerbung schreiben, dass ich gerne eine Weiterbildung in Teilzeit machen will?
Wenn das angeboten wird, natürlich. Wenn nicht, erntest du nur ein Kopfschütteln.

Kadafi
Beiträge: 16
Registriert: 22.10.2015, 11:57

Beitrag von Kadafi » 22.10.2015, 12:19

das ist das Problem.

Es steht ja in keiner Stellenbeschreibung

"Wir suchen jemanden der in Teilzeit Beruf XY erlernen will"

Romanum
Bewerbungshelfer
Beiträge: 8931
Registriert: 12.09.2008, 19:20

Beitrag von Romanum » 22.10.2015, 12:35

Kadafi hat geschrieben:Der Vorteil sehe ich darin, dass ich dann evtl eine Firma habe wo ich einsteigen kann als wenn ich jetzt eine Weiterbildung mache und mich dann blind bewerben muss (sehe das bei Kollegen die finden alle nichts).

Dem solltest du noch etwas näher auf den Grund gehen. Denn wenn die AG Fachkräfte mit Weiterbildung schon nicht einstellen, warum sollten Sie dann eine Fachkraft einstellen, die diese Weiterbildung noch gar nicht hat? Die AG könnten doch gleich die Fachkräfte mit Weiterbildung einstellen.

Also solltest du erst mal recherchieren, ob die Weiterbildung wirklich auf dem Arbeitsmarkt gefragt ist und welche Stellen dafür ausgeschrieben werden.


Benutzeravatar
FRAGEN
Bewerbungshelfer
Beiträge: 12161
Registriert: 22.07.2006, 18:18

Beitrag von FRAGEN » 24.10.2015, 16:19

M. E. gibt es hier nur eine logische Reihenfolge: Erst einmal die Weiterbildung abschliessen (ohne irgendwem davon zu erzählen)... und DANN MIT der abgeschlossenen Weiterbildung im Sinne dieses Abschlusses bewerben. Es weiss doch jeder zwei Dinge:

1) Eine Absicht ist noch lange kein Ergebnis. Viele Leute nehmen sich Dinge vor, die (für sie) einfach nicht realistisch sind.

2) Sowohl die Einarbeitung in einen anderen Job als auch eine parallel dazu laufende Fortbildung sind Sonder-Belastungen. Beides gleichzeitig erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass mindestens eins davon suboptimal verläuft. Warum sollte man als Arbeitgeber dafür bezahlen?

Es ist so wie Romanum sagt: Wer den sucht, der die zusätzliche Qualifikation hat, nimmt einen der damit fertig (im Idealfall: darin erfahren) ist. Wer den sucht, der sie nicht benötigt, ist aus den o. g. Gründen besser dran, wenn er sich für einen entscheidet, der sich komplett auf die "einfachere" Tätigkeit konzentriert und sich mit diesen Schwierigkeiten gar nicht erst belastet.

Antworten